Lover’s Position

Name: Lover’s Position
Englischer Name:
Originaltitel: Lover’s Position
Herausgebracht: Japan: Tokuma Shoten 2006
Deutschland: Carlsen 2010
Mangaka: Masara Minase
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,95 €

Lover's PositionStory:
Schon seit der Schulzeit ist Jun in den älteren Hayato verliebt. Nie hätte er gedacht, dass er überhaupt eine Chance gegen gutaussehenden Motoki hat. Immerhin waren die beiden schon während der Schulzeit ein Paar und die Beziehung hielt etliche Jahre. Als Jun irgendwann in der Bar, in der er arbeitet, wieder auf Hayato trifft, haben sich einige Sachen grundlegend geändert. Motoki hat sich gerade von Hayato getrennt und Jun sieht urplötzlich seine Chance. Sie verbringen eine Nacht miteinander. Jun gesteht dem verwirrten, wieder nüchternen Hayato, dass er ihn liebt und zu seiner Überraschung hat Hayato nichts gegen einen Lover. Jun ist glücklich, glaubt er doch endlich eine Beziehung mit Hayato aufbauen zu können. Doch die Ungewissheit nur ein Lückenbüßer zu sein, nagt tief in ihm und immer wieder sieht er seine Beziehung zu Hayato gefährdet. Besonders als Motoki plötzlich wieder auftaucht und seinen Exfreund um Hilfe bittet.

Dass Hayato dafür Jun von sich stößt und ihm offenbart, dass er in nächster Zeit nicht zu ihm kommen könne, verletzt den jungen Mann tief. Er sieht sich bereits als Verlierer und beschließt nach dieser Sache sämtlichen Kontakt zu Hayato zu unterbinden. Heimlich packt er seine Sachen, gibt Hayato Schlüssel und Ring zurück und geht sogar so weit seine Handynummer zu ändern. Als jedoch unerwartet Motoki bei Jun auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse. Besonders als Motoki dem entsetzten Jun offenbart, dass er Hayato wirklich zurück haben möchte…

In der Sidestory „Love Damage“ geht es um Naoto, der vor einigen Jahren von seiner Liebe schwer enttäuscht wurde. Jetzt nachdem er die gescheiterte Beziehung überwunden hat, ist er mit Aida zusammen und glücklich mit ihm. Doch alles ändert sich als Aida ihn mit einem fremden Mann im Bett erwischt. Naoto, der keinerlei Erinnerung an den vorherigen Abend hat, kann kaum etwas zur Verteidigung anbringen. Aida verlässt ihn daraufhin und Naoto ist am Boden zerstört. Als er den Mann in einem Café sitzen sieht, der für das Desaster verantwortlich ist, stellt er ihn wütend zur Rede. So lernt er Sawada kennen, der ihm anbietet fortan sein Lover zu sein. Naoto ist entsetzt, kann sich jedoch Sawadas Charme nicht entziehen. Als er jedoch erfährt, welchen Beruf Sawada ausübt, ist Naoto nicht nur entsetzt, sondern muss auch erkennen, dass Aida an der Trennung nicht ganz unschuldig ist…

Eigene Meinung:
„Lover’s Position“ ist ein schöner Einzelband der Künstlerin Minase Masara. Wie von der Künstlerin gewohnt, sind die Geschichten sind recht dramatisch und gefühlvoll. Dabei spart die Künstlerin nicht mit Tränen und Tragik, punktet jedoch immer mit einem Happy End. Dennoch sind die Geschichten nicht überdreht und unrealistisch, sondern wirken immer sehr real und erwachsen. Auch die Charaktere sind den Handlungsbögen angepasst, so dass sich „Lover’s Position“ eher an ältere Leser richtet.

Die Zeichnungen sind wie immer sehr schön. Besonders Gesichter, Augen und Haare sind am detailreichsten ausgearbeitet. Dennoch ist es schade, dass die Gesichter fast wie mit Schablonen gezeichnet zu sein scheinen. Minase Masara nutzt immer ein bestimmtes Schema, so dass man die Charaktere zumeist nur an den Augen und den Haaren unterscheiden kann.
Die Körper sind anatomisch manchmal nicht ganz korrekt, besonders Arme und Beine sind manchmal etwas sehr langgezogen. Dadurch wirken besonders die erotischen Szenen etwas steif, doch das kann man verschmerzen.

Wer Boys Love, realistische Geschichte, hübsche Bishonen und ein wenig Herzschmerz mag, der sollte sich „Lover’s Position“ nicht entgehen lassen. Es ist ein solides Werk, dass sich gut im Boys Love Regal macht. Für Minase Masara Fans ist der Band sowieso ein Muss…

© Koriko

Lover’s Position: © 2006 Masara Minase, Tokuma Shoten Publishing Co., Ltd. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||