Marmalade Boy

Name: Marmalade Boy
Englischer Name: Marmalade Boy
Originaltitel: Marmalade Boy
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1992
Deutschland: EMA 2003, Tokyopop 2013
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 8 Bände / 6 Bände (Perfect Edition)
Bände: 5,00 € (Taschenbuch)
9,95 € (Perfect Edition)

Marmalade Boy Band 1Story
Miki Koishikawa ist eigentlich eine ganz normale Oberschülerin. Doch heute soll sie den größten Schock ihres Lebens erfahren.

Miki sitzt nichts ahnend, mit ihren Eltern bei einer Tasse Tee zusammen. Auf einmal eröffnen diese ihr lächelnd, dass sie vorhaben sich scheiden zu lassen. Miki ist entsetzt. Wie können die das so mit einem Lächeln sagen? Ihre Eltern waren vor kurzem im Urlaub auf Hawaii. Dort haben sie ein anderes Ehepaar kennen gelernt, mit dem sie sich sofort gut verstanden haben, die Matsuuras. Sie sollen im selben Alter wie ihre Eltern sein. Mikis Mutter hat sich dann in Yoshi Matsuura und ihr Vater in Chiyako Matsuura verliebt. Sie haben vor einen Partnertausch zu machen. Miki kann es nicht glauben. Das gibt es doch nicht! Wie können sie nur!

Ihre Eltern haben mit den Matsuuras ein Treffen bei einem Abendessen ausgemacht. Dort soll Miki diese kennen lernen. In der Schule erzählt sie alles ihrer besten Freundin Meiko. Die findet das alles gar nicht so schlimm. Ihrer Meinung nach ist das Verhalten von Mikis Eltern wesentlich besser, als das ihrer Eltern. Diese bleiben nur des Images wegen zusammen. Und Meiko leidet darunter. Ihr wäre es lieber, sie würden sich trennen. Miki findet die ganze Sache immer noch voll daneben. Sie nimmt sich vor, sich das andere Ehepaar erst einmal anzusehen und anschließend ihre Meinung kund zu tun. Beim Abendessen lernt sie die beiden dann kennen. Sie scheinen ja ganz nett zu sein, aber trotzdem. Das geht so einfach nicht!

Miki erfährt auch, dass die Matsuuras einen Sohn in ihrem Alter haben. Sein Name ist Yuu. Na super! Dann hat sie jemanden, der auf ihrer Seite ist! Dann betritt Yuu den Raum. Er entschuldigt sich für die Verspätung, begrüßt alle und setzt sich hin. Miki ist hin und weg. Sieht der gut aus! Aber sie reißt sich zusammen. Schließlich gibt es wichtigeres. Sie ergreift das Wort und teilt der Runde mit, dass sie gegen diese ganze Aktion ist. Das ist einfach zu krass. Sie müssen schließlich auch mal an ihre Kinder denken! Mitten in ihrer emotional geladenen Ansprache, wirft Yuu ein, dass ihm die ganze Sache recht ist. Miki ist sprachlos.

Was ist den mit dem los? Seine Familie droht auseinander zu brechen und ihn lässt das völlig kalt? Dann fängt Miki vor Verzweiflung an zu weinen. Wenn die Partner getauscht werden, was wird dann aus ihr? Zu wem kommt sie dann? Sie möchte sich von keinem ihrer Elternteile trennen. Ihre Eltern freuen sich darüber, dass sie so von ihrer Tochter geliebt werden. Voller Stolz teilen beide Elternpaare ihren Kindern mit, dass sie sich keine Sorgen machen brauchen. Denn sie haben vor ein großes Haus zu mieten und dort mit beiden Familien einzuziehen. So ändern sich zwar die Ehepartner, aber die Beziehung zwischen den Eltern und Kindern, bleibt weiter bestehen. Miki kann es nicht glauben. Die sind doch alle verrückt!

Marmalade Boy Perfect Edition Band 1Schließlich merkt sie, dass sie keine Chance hat und gibt sich geschlagen. Sie wird nun mit den Matsuuras unter einem Dach wohnen. Als eine Familie. Anfreunden möchte sie sich mit dieser Situation aber nicht. Sie akzeptiert zwar die Entscheidung ihrer Eltern, muss ja aber damit nicht glücklich sein. Beim Einzug in das neue Haus wird sie zum Einkaufen mit Yuu verdonnert. Er bietet ihr an Freunde zu werden und reicht ihr seine Hand. Miki nimmt sie an und merkt, dass er ihr was gegeben hat. Kaugummipapier? So ein Mistkerl, einen so anzuschmieren! Yuu lacht sich darüber kaputt. Später wird Yuu von seiner Mutter zur Seite genommen. Sie fragt ihn, ob irgendwas passiert sei, weil Miki so wütend in ihr Zimmer gelaufen ist. Yuu erzählt ihr nur, dass es ihm einfach Spaß macht, Miki zu ärgern.

Auch Miki wird von ihrer Mutter zum Gespräch gerufen. Sie bittet Miki, nett zu den Matsuuras zu sein und sich nicht in Yuu zu verlieben. Schließlich ist die Beziehungskiste zwischen den Eltern schon kompliziert genug. Darüber ärgert sich Miki sehr. Es ist ja nicht so, dass sie sich in Yuu verliebt hätte, aber ihre Eltern müssen gerade reden. Am nächsten Morgen geht Miki, zusammen mit Meiko zur Schule und erzählt ihr von den letzten Ereignissen. Plötzlich wird ihr eine Schultasche an den Kopf gehauen. Wütend dreht sie sich um. Es ist Yuu. Wieso hat der die Uniform ihrer Schule an? Er erzählt ihr, dass er die Schule gewechselt hat. Vorher ging er auf eine Schule in Yokohama und das wäre doch ein wenig zu weit weg. Er zerrt Miki mit sich, damit sie ihm zeigt wo das Lehrerzimmer ist. Für Miki ist das ein echter Alptraum. Jetzt kann sie nicht mal mehr in der Schule Ruhe vor diesem Familiendrama haben. Neben Meiko erscheint auf einmal Ginta.

Ginta ist Mikis erste große Liebe. Als sie ihm in der achten Klasse jedoch ihre Liebe gestehen wollte, hat sie eine böse Abfuhr bekommen. Nun sind sie sehr gut befreundet. Ginta beäugt wenig erfreut, wie Yuu mit Miki verschwindet und fragt Meiko, wer das eigentlich ist. Sie sagt ihm, dass er so was wie ihr Bruder ist. So was wie? Was soll das den heißen?

Später erfährt Miki, dass Yuu sogar in der selben Klasse, wie sie ist. Schlimmer kann es ja echt nicht mehr werden. Er kommt sofort gut an bei den Mädchen. Während der Sportstunde, bemerkt Miki, dass Yuu richtig sportlich ist. Alle sehen ihm fasziniert beim Basketball spielen zu. Alle außer Ginta. Er scheint der Einzige zu sein, der ihn überhaupt nicht mag. Miki fragt sich warum. Meiko sagt, dass Ginta vielleicht Angst hat, dass Miki ihm weggenommen werden könnte. Miki geht sofort dagegen an. Das kann überhaupt nicht sein, schließlich hat er sie damals abgewiesen. Nun empfindet sie auch keine Liebe mehr für ihn. Nur noch Freundschaft.

Plötzlich bekommt Miki den Basketball genau ins Gesicht. Sie wird ohnmächtig und wird ins Krankenzimmer gebracht. Als sie aufwacht hört sie auf einmal Yuus Stimme. Oh nein, da hat sie ja gar keine Lust drauf. Der veräppelt sie eh wieder nur. Also tut sie so als würde sie schlafen, damit er schnell wieder abhaut. Dann steht er an ihrem Bett und fragt sie, ob sie schläft. Sie reagiert nicht. Er beugt sich zu ihr nieder und küsst sie ganz sanft auf den Mund. Nachdem er das Zimmer wieder verlassen hat, schreckt Miki völlig geschockt hoch. Was war denn das?

Wird Miki mit der etwas ungewöhnlichen Familiensituation zurecht kommen? Empfindet Yuu für sie mehr als Freundschaft? Und warum kann Ginta Yuu nicht leiden? Hat es was mit Miki zu tun?

Eigene Meinung
Wie alle Mangas von Wataru Yoshizumi, die ich bisher gelesen habe, hat mir auch dieser wieder sehr gut gefallen. Die Zeichnungen sind sehr niedlich und detailliert. Die Story ist sehr süß und lustig. Zwischendurch muss man wirklich schmunzeln. Die Liebesgeschichte wird sehr schön erzählt.

© AyaSan

Marmalade Boy: © 1992 Wataru Yoshizumi, Shueisha / EMA / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||