Neon Genesis Evangelion

Name: Neon Genesis Evangelion
Englischer Name: Evangelion
Originaltitel: Neon Genesis Evangelion
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1997
Deutschland: Carlsen 1999
Mangaka: Story: Gainax
Zeichnungen: Yoshiyuki Sadamoto
Bände: 14 Bände
Preis pro Band: 12,00 DM / 6,00 € (Band 1-8, 11)
1,95 € (Band 1 Sonderausgabe 20 Jahre Manga bei Carlsen)
6,95 € (Band 9-10, 14 + alle Nachdrucke ab Band 1)
5,95 € (Band 12-13)

Neon Genesis Evangelion Band 1Story
Shinji Ikari ist 14 Jahre alt und weiß nichts mit seinem Leben anzufangen. Eigentlich ist ihm alles egal und er lässt einfach alles auf sich zukommen. All die Jahre lebte er bei seinem Onkel, doch plötzlich hat er einen Brief von seinem Vater erhalten über den er zu ihm eingeladen wurde. Zwar weiß Shinji nicht recht, was er davon halte soll, aber er geht hin. Doch auf dem Weg wird plötzlich Notstand ausgerufen. Die Bürger werden gebeten sich zu den Fluchtunterkünften zu begeben.

Shinji ist davon nur genervt, denn alle Bahnen stehen still, was für ihn heißt, dass er zwei Haltestellen laufen muss. Er hat auch nicht vor zu den Fluchtunterkünften zu gehen, immerhin ist kein Krieg. Dachte er. Denn plötzlich fliegt eine Rakete nur knapp über seinen Kopf hinweg. Das Ziel dieser ist ein Wesen, das er noch nie gesehen hat. Allerdings macht diesem die Rakete nichts aus. Stattdessen greift es die Flieger an und wirft sie fast auf Shinji.

Ein Auto rettet ihn vor einer Explosion. Hierin sitzt Misato Katsuragi, welche ihn im Namen seines Vaters abholt. Sie erklärt ihm jetzt, dass es sich bei diesem Wesen um einen „Engel“ handelt. Gerade als sie von diesem Engel angegriffen werden, rettet sie ein riesiger Roboter.

An einem anderen Ort müssen die Streitmächte eingestehen, dass sie keine Chance gegen diesen Engel haben und somit wird die Bekämpfung von diesem an Herrn Ikari weitergegeben. Er ist der Leiter der Organisation „Nerv“. Zu genau dieser Organisation wird Shinji nun gebracht. Immer wieder stellt er sich die Frage, was sein Vater wohl von ihm möchte.

Bei Nerv angekommen sieht er den Roboter der sie vorher gerettet hatte. Ihm wird erklärt, dass es sich hierbei um eine von Menschen geschaffene, ultimative Kampfmaschine handelt, dem Humanoid Evangelion. Noch bevor er alles begriffen hat taucht sein Vater auf und erklärt ihm, dass er in den Evangelion einsteigen und gegen den Engel kämpfen soll.

Neon Genesis Evangelion Band 2Shinji weigert sich. Er ist der Meinung, dass er es nicht schaffen wird und außerdem findet er es zu hart, dass sein Vater ihn nach Jahren nur zu sich holt, um ihn sterben zu lassen. Doch dann sieht er, dass der Pilot von vorhin ein Mädchen war, das schwer verletzt ist. Außerdem versucht sie trotz ihrer Verletzungen erneut in den Evangelion zu steigen.

Er hat keine andere Wahl und so stimmt er zu der Ersatzmann für sie zu sein. Kaum sitzt er in dem Evangelion, steht er schon dem Engel gegenüber. Er muss erst mal lernen wie er läuft und sich bewegt. Doch schon greift der Engel ihn an. Er verletzt ihn am Arm. Wie soll Shinji nur gegen in kämpfen? Hat er überhaupt eine Chance? Oder wird er hier und heute sterben?

Seinem Vater ist Shinji egal. Sie haben kein gutes Verhältnis zueinander. Für Rei jedoch, die andere Pilotin, scheint er sich zu interessieren. Sie fragt er wie es ihr geht und sie wird auch von ihm gelobt und umsorgt. Shinji jedoch beachtet er nicht, von Lob ganz zu schweigen. Aber Shinji ist nicht vollkommen alleine, denn Misato ist noch da. Sie sorgt sogar dafür, dass Shinji bei ihr einzieht. Wenigstens von ihr hört er die ersehnten Worte, wenn schon nicht von seinem eigenen Vater.

Erst mit der Zeit erfährt man mehr über die Engel und über den Kampf von Nerv. Es geht darum die Menschheit zu retten, aber ist das der einzige Grund? Es stoßen noch mehr Piloten zu Rei und Shinji. Jeder hat seinen eigenen Charakter. Wie werden sie miteinander zu Recht kommen? Und wie kommen die einzelnen mit ihrer Rolle als Piloten zurecht?

Eigene Meinung
Am Anfang ist „Neon Genesis Evangelion“ etwas verwirrend, aber mit der Zeit lösen sich die Schleier. Auch sollte man sich nicht von den technischen Begriffen oder den Robotern abschrecken lassen. Denn hinter all dem steckt eine interessante, aufregende und auch gefühlvolle Geschichte. Wie ist es, wenn das Vater-Sohn-Verhältnis stark angekratzt ist, wodurch ist dies wieder zu beheben. Und was, wenn zu dem schweren Teenager Dasein auch noch Liebe dazu kommt? All diese Fragen kommen während dem Lesen auf. Zusätzlich immer wieder die Spannung der Kämpfe.

Der Manga ist auf jeden Fall zu empfehlen. Es macht Spaß ihn zu lesen, aber er ist auch spannend, so, dass man ihn bald nicht mehr aus der Hand legen möchte.

© Nekolein
Neon Genesis Evangelion: © 1995 Sadamoto Yoshiyuki, Kadokawa Shoten Publishing / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar