Parallel

Name: Parallel
Englischer Name:
Originaltitel: Parallel
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2000
Deutschland: Planet Manga 2004
Mangaka: Toshihiko Kobayashi
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Parallel Band 1Story
Nekota und Sakura gehen zusammen auf die Schule und führen sich auf wie die „Irren“. Sie zanken sich jeden Tag und bringen so auch die restlichen Jungen und Mädchen gegeneinander auf. Nekota beweist eine blühende Fantasie wenn es darum geht Mädchen zu Nerven. Aber wenn die Mädchen ihn dabei erwischen, muss er ganz schön einstecken.

Eines Tages gesteht er Sakura das er sie mag. Zuerst lacht sie ihn aus und sagt ihm anschließend das dies nicht möglich sei. Nekota weiß nicht was Sakura damit meint. Er soll es aber schon bald erfahren.

Abends kommt Nekota nach Hause und sein Vater, er ist Musiker, überrascht ihn mit einer großen Neuigkeit. Er will wieder heiraten und seine neue Frau hat eine Tochter. Wie wild stürmt Nekota ins Zimmer und will sich seine Stiefmutter und Stiefschwester näher ansehen. Ihn haut es regelrecht aus den Socken, als er sieht das Sakura seine neue Stiefschwester ist. Zudem erfährt er, dass sein Vater und Sakuras Mutter zusammen auf eine Musiktournee in Europa gehen und Sakura bei ihm zu Hause wohnen wird. Na wenn das mal nicht ins Auge geht.

Bereits in den ersten Tagen zieht ein Taifun herauf der Sakura durch einen umgestürzten Baum in Gefahr bringt und Sakuras Zimmer verwüstet. So muss sie bei Nekota im Zimmer schlafen und sie reden zum ersten Mal ganz gewöhnlich zusammen. Die beiden kommen sich immer näher bis eines Tages ein Freund und Mitspieler von Nekota (er ist Basketballspieler) auftaucht der sich in Sakura verliebt hat.

Parallel Band 2Schnell wird diesem aber klar, was Nekota wirklich für Sakura empfindet und zieht sich dadurch zurück. Bei einem Ausflug der Basketball Gruppe, verguckt sich ein Mädchen in Nekota und macht sich ziemlich an ihn heran. Besonders als Sakura auf ein Mal auch am Strand auftaucht, legt das andere Mädchen sich ins Zeug. Sauer auf Nekota, trinkt Sakura ein bisschen über den Durst und muss sich anschließend von Nekota nach Hause bringen lassen. In leicht angetrunkenem Zustand kommen sich die beiden wiederum näher und können sich Aussprechen.

Eigene Meinung
Liebe zwischen Geschwistern ist immer ein aktuelles und brisantes Thema. Wie es aber aussieht wenn zwei sich lieben, aber nur Stiefgeschwister sind, wird in diesem Manga näher aufgegriffen. Eigentlich sollte dies kein Problem sein. Trotzdem ist es in der Gesellschaft nicht gern gesehen wenn Stiefgeschwister sich verlieben und ein Paar werden.

Das Thema wird mit einem Schuss Comedy aufgepeppt, aber nicht damit vollgeladen. Es wird sehr viel Platz für das eigentliche Thema gelassen. Zudem entsteht eine schöne Romanze rund um die Hauptdarsteller, welche nicht unbedingt kitschig wirken muss.

Ein Manga für jeden Beziehungsgeschichten Liebhaber oder Leser die sich selbst mit dem Thema befassen müssen.

© Ricola

Parallel: © 2000 Toshihiko Kobayashi, Kodansha / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar