Spicy Pink

Name: Spicy Pink
Englischer Name:
Originaltitel: Spicy Pink
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2006
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Spicy Pink Band 1Story
Mit 19 Jahren machte Sakura Endo ihr Hobby zum Beruf und wurde Shojo-Mangaka. Seit dem veröffentlichte sie etliche Kurzgeschichten in dem monatlichen Magazin „Drop“. Mit 22 Jahren zeichnete sie eine kurze Serie, die jedoch leider nicht sehr erfolgreich war. Nun sind vier Jahre vergangen und Sakura ist ein wenig deprimiert, weil sie nicht vorwärts kommt. Ihre beste Freundin Misono Kamijo ist die Star-Mangaka des Magazins und zeichnet eine erfolgreiche Serie nach der anderen.

Nach dem Sakura mit ihren zwei Assistentinnen gerade so den Abgabetermin eingehalten hat, braucht sie nun dringend eine Pause. Sie trifft sich am Abend mit Misono. Misono ist der Meinung, dass Sakuras Manga besser wären, wenn sie mehr Erfahrung in der Liebe hätte. Sakura muss ihr in diesem Punkt recht geben. Misono hatte so viele Freunde in letzter Zeit, dass sie wirklich erheblich mehr Erfahrung hat. Sakura dagegen hatte bisher nur einen Freund und der hat vor fünf Jahren mit ihr Schluss gemacht. Misono lädt sie daher zu dem Gokon mit den Ärzten ein.

Wenige Tage später findet das Gokon statt. Sakura geht wie versprochen hin und lernt dabei den 30-jährigen plastischen Chirurgen Iku Koreeda kennen. Er sieht zwar gut aus, aber seine arrogante Art missfällt ihr. Misono lernt den Herzchirurgen Sugioka kennen. Nach dem Gokon geht Sakura kurz auf die Toilette. Als sie wiederkommt, haben alle anderen schon die Kneipe verlassen. Nur Iku hat auf sie gewartet, auch wenn sie bisher eigentlich kaum ein Wort miteinander gewechselt haben. Urplötzlich umfasst Koreeda-san Sakuras Gesicht. Im ersten Moment glaubt sie, er würde sie küssen wollen. Doch dann fängt er an ihr zu erklären, was man an ihrem Gesicht alles verändern könnte. Nach den Wort, dass er auch eine Brustvergrößerung empfehlen würde, geht sie wutschnaubend nach Hause. Was denkt sich der Kerl eigentlich?

Seit dem Gokon sind wieder ein paar Tage vergangen. Sakura sitzt an ihrem Script, als ihr Handy klingelt und Misono anruft. Danach verspürt Sakura Hunger und beschließt in ein preiswertes Restaurant in der Nähe zu gehen, um dort etwas zu essen und weiterzuarbeiten. Als sie gerade total gedanklich in ihrer neuen Geschichte steckt, betritt Koreeda-san das Restaurant, weil er sie von draußen gesehen hatte. Er setzt sich ihr gegenüber und beobachtet sie.

Spicy Pink Band 2Sakura schreckt auf als sie ihn sieht und vergisst dabei ihre gute Idee für die Geschichte. Da sie sich hier durch Zufall wieder getroffen haben, interpretiert das Koreeda-san als Wink des Schicksals und fragt Sakura, ob sie seine Freundin werden möchte. Sakura fällt aus allen Wolken und lehnt dankend ab.

Wenig später erzählt sie Misono davon, doch die schlägt ihr nur vor, ihn anzurufen und sich zu entschuldigen. Eine Woche später fährt Sakura nach Kyoto, um Fotos für ihren Manga zu schießen. Am Abend trifft sie sich mit einem alten Schulkameraden, der ihr jedoch nur erzählt, wie schlecht es ihm in seinem neuen Job geht und der Meinung ist, dass es Sakura doch sehr viel einfacher hat. Deprimiert fährt Sakura mit den Zug nach Hause und braucht erstmal vier Bier. Just in diesem Moment geht Koreeda-san durch den Zug und trifft sie. Nach einem netten Gespräch, willigt sie schließlich doch ein seine Freundin zu werden. Sie liebt ihn zwar nicht, aber so unsympathisch ist er nun doch nicht mehr. Wie sich herausstellt, liebt er sie auch nicht. Sakura fühlt sich nun ziemlich verarscht.

Eine Woche später wollen sie sich zum Essen verabreden. Sakura ist total fertig. Die Deadline rückt immer näher. Plötzlich bekommt sie eine SMS von Koreeda-san und ist plötzlich total motiviert. Ihre beiden Assistentinnen wundern sich. Als sie fertig ist, macht sie sich schick und geht wie verabredet ins Krankenhaus, um ihn abzuholen. Doch dort wartet eine Überraschung auf sie. Schon beim ersten Date stellt er ihr seine Eltern vor. Die sind total glücklich, dass ihr Sohn endlich wieder eine Freundin hat. Nun hat sie also auch den Grund erfahren, warum er so dringend eine Freundin brauchte.

Als Sakura und Koreeda-san gerade auf den Fahrstuhl warten, kommt seine jüngere Schwester Risa angerannt. Auch sie will unbedingt die neue Freundin ihres Bruders kennen lernen. Risa ist total begeistert, dass es sich hierbei um eine ihrer lieblings Mangaka handelt. Sie erzählt ihr völlig beiläufig von Koreeda-sans verstorbener Freundin Natsuko. Sakura ist total überrascht, als sie das hört. Es beschäftigt sie den ganzen Abend. Nach dem Essen küsst er sie und will eigentlich noch weitergehen, doch Sakura blockt ab. Ihr geht das alles zu schnell. Und auch bei Misono gibt es ziemliche Veränderungen. Ihr neuer Freund Sugioka ist nicht, wie er angab, Herzchirurg sondern einfacher Buchhändler. Misono ist davon überhaupt nicht begeistert, weil sie dachte endlich einen Mann zu haben, der mir ihrem Luxus standhalten kann. Kurzentschlossen beendet sie die Beziehung.

Werden Sakura und Koreeda-san ein richtiges Paar werden? Was geschah damals mit Natsuko? Starb sie wirklich? Und wie geht es zwischen Misono und Sugioka weiter?

Eigene Meinung
„Spicy Pink ist der neuste Manga von Wataru Yoshizumi, die besonders durch ihre Manga „Marmalade Boy“ und „Ultra Maniac“ bekannt wurde. Der neue Manga ist ein wunderschöner Manga für alle Shojo-Fans. Die Serie ist sehr lustig, doch genauso romantisch und hat auch einige ernste Stellen. Für mich ist es schon nach Band 1 eine meiner lieblings Serien von Wataru Yoshizumi.

Spicy Pink: © 2007 Wataru Yoshizumi, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||