Stardust ★ Wink

Name: Stardust ★ Wink
Englischer Name:
Originaltitel: Stardust ★ Wink
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2008
Deutschland: Tokyopop 2010
Mangaka: Nana Haruta
Bände: 11 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Stardust Wink Band 1Story
Sou und Hinata sind die begehrtesten Jungs an der Schule. Wo sie auch hingehen stehen sie unter Beobachtung, denn die Blicke aller Mädchen folgen ihnen. Die Mädchen schmachten ihnen hinterher. Sie sind völlig fasziniert von ihrem tollen Aussehen und ihrer Coolness. Doch eine Sache gibt es, die allen Mädchen ziemlich auf den Geist geht. Und das ist dieses Mädchen, dass ständig bei ihnen herumhängt und jeden Tag mit ihnen zusammen zur Schule geht. Ihr Name ist Anna und es wird ständig getuschelt mit wem von beiden Sie wohl zusammen ist.

Anna ist vierzehn Jahre alt. Ihr geht es ziemlich auf die Nerven, dass sie immer mit im Mittelpunkt steht, weil alle Mädchen Sou und Hinata an schmachten. Dabei sind die drei nur gute Freunde. Sie sind gemeinsam aufgewachsen und leben im selben Hochhaus. Sou wohnt in Apartment 301, Anna in 302 und Hinata in 303. Schon im Sandkastenalter haben sie immer alles zusammen gemacht. Das hat sich bis heute nicht geändert. Doch diese Freundschaft kann von Außenstehenden schnell falsch verstanden werden.

Anna hat das nie so ganz verstanden. Für sie ist das eine ganz normale Freundschaft. Bis zu dem Zeitpunkt an dem sie sich verliebt hat. Sein Name ist Enomoto. Nach seinem Schulabschluss an der Mittelschule hat sie ihm ihre Gefühle gestanden und gefragt, ob sie einen seiner Knöpfe haben kann. Enomoto sah sie etwas irritiert an und hat nur gefragt, warum sie einen seiner Knöpfe haben möchte. Sie hätte doch einen Freund und ob sie ihn nur Eifersüchtig machen wolle? Diese Worte haben Anna wie ein Blitz getroffen. Wie kommt er nur darauf, dass sie einen Freund hätte?!

Niedergeschlagen erzählt sie die Situation ihren Freundinnen. Diese können Enomotos Reaktion verstehen, was Anna noch einen Schlag versetzt. Sie erklären Anna, dass die Beziehung zu Sou und Hinata von Enomoto falsch verstanden werden kann. Weil sie jeden Tag zu dritt zur Schule kommen, sieht es für Enomoto so aus, als wäre sie mit einem ihrer beiden Freunde zusammen. Anna verneint dies natürlich. Sie liebt doch nur Enomoto. Annas Freundinnen erklären ihr, dass sie vielleicht getrennt zur Schule kommen sollten. Ansonsten würde Anna wahrscheinlich nie einen Freund finden und wenn doch, wird dies bestimmt nicht von langer Dauer sein.

Anna ist so durcheinander. Kann die Freundschaft zu Sou und Hinata wirklich so sehr falsch verstanden werden? Abends befragt sie ihre Mutter zu diesem Thema, doch die ist so sehr mit Kochen beschäftigt, dass sie ihr gar nicht richtig zu hört. Sie drückt Anna etwas zu Essen in die Hand und schickt sie damit zu Sou rüber. Denn er lebt quasi alleine. Seine ältere Schwester lebt bei ihrem Freund und seine Eltern arbeiten sehr viel. Deswegen ernährt er sich überwiegend von Fertigessen. Annas Mutter kocht hin und wieder für ihn mit, damit er auch mal was ordentliches zu Essen bekommt. Wütend läuft Anna mit dem Essen in der Hand zu Sou rüber. Seine Schwester Rin öffnet die Tür. Sie wollte wohl mal wieder nach Sou schauen, ist aber schon wieder auf dem Weg zu ihrem Freund. Sie lässt Anna hinein und schickt sie in Sous Zimmer. Wie selbstverständlich geht Anna hinein. Sie kennt es eben nicht anders.

Anna geht durch den Flur in Richtung Sous Zimmer. Schon auf dem Flur hört man die laute Musik aus Sous Zimmer. Sie öffnet die Tür und ruft nur herein:“ Sou hast du schon was gegessen?“ Sou sitzt mit dem Rücken an sein Bett gelehnt auf dem Boden. Er blättert in einer Zeitschrift. Über seine Schulter guckt ihm ein Mädchen von ihrer Schule. Sie liegt auf Sous Bett. Anna ist ziemlich geschockt. Mit sowas hat sie nun nicht gerechnet. Ob es seine Freundin ist? Sie wusste gar nicht das Sou eine hat.

Aber auch Sou scheint sich erschrocken zu haben, als er Anna gesehen hat. Prompt fangen sie wieder mal an zu streiten. Das Mädchen sitzt immer noch auf dem Bett und schaut dem Geschehen ziemlich sauer zu. Dann fragt sie mit einem bösen Blick, ob es normal ist, dass Anna abends bei Sou zu Besuch ist? Denn sie dachte sie seien nur alte Freunde. Jetzt scheint es kompliziert zu werden. Sou ist mit seiner Freundin am Diskutieren und Anna schwirren gerade so viele Dinge durch den Kopf. Das kann doch nicht war sein?! Sou hat eine Freundin. Jetzt hat er ihr etwas voraus. Das kann doch nicht sein, dass Sou eine Freundin hat und Anna immer noch solo ist!

Stardust Wink Band 2Jetzt hat Anna der Kampfgeist gepackt. Sie stört die Diskussion zwischen Sou und seiner Freundin und macht ihm eine Kampfansage. Er solle bloß nicht glauben, dass er besser sei als sie nur weil er eine Freundin hat. Der Wettlauf fängt jetzt erst an. Stürmisch verlässt sie nach dieser Ansage das Zimmer. Sou und seine Freundin schauen ziemlich verdutzt auf die Zimmertür. Das Mädchen entschuldigt sich bei Sou, bittet ihn aber auch darum Anna nicht mehr in sein Zimmer zu lassen. Ob das okay sei. Doch das ist ganz und gar nicht okay!

Wütend läuft Anna wieder in ihr Zimmer. Doch dort wartet bereits Hinata. Er spielt mit Annas kleinem Hörnchen Koko. Anna ranzt ihn an, warum er einfach so in ihr Zimmer geht?! Er antwortet nur, dass er Koko füttern wollte. Nun sind Anna und Hinata am Diskutieren. Plötzlich stürmt Sou das Zimmer und ranzt Anna an, was das eben sollte. Und das Essen soll sie ihm gefälligst auch geben. Anna fängt an zu zicken und meint, dass Essen wäre nur für Singles. Er nimmt Anna das Essen aus der Hand und meint, dass er gerade Schluss gemacht hat.

Nun ist der Kampfgeist wieder da. Wenn Anna jetzt also einen Freund hätte, wäre sie Spitzenreiterin. Sie nimmt allen Mut zusammen und gesteht am nächsten Tag erneut Enomoto ihre Liebe. Sie erklärt ihm, das sie mit Sou und Hinata nur befreundet ist und mehr nicht. Enomoto lässt sich darauf ein schließlich ist Anna ja auch recht hübsch. Freudestrahlend erzählt sie Sou und Hinata von ihrem neuen Freund. Sou scheint das aber nicht so richtig zu gefallen. Er will das sie mit ihm Schluss macht. Er würde auch für immer solo bleiben, wenn sie das täte. Anna weiß nicht so recht was sie damit anfangen soll. Nun mischt auch Hinata sich ein. Er zieht Sou zurück und meint, dass Anna machen kann was sie will und das sie endlich mit dem Gezicke aufhören sollen. Anna ist froh, dass Hinata sich eingesetzt hat. Er fügt aber auch hinzu, dass sie Bescheid sagen soll, falls es Probleme gibt. Er würde ihr dann sofort zur Hilfe kommen.

Nach der Schule hat Anna ein Date mit Enomoto. Sie ist ja so glücklich. An einem Verkaufsstand sieht sie ein Plüschhörnchen und nimmt es verliebt auf den Arm. Enomoto fragt, ob sie Hörnchen mag. Anna bestätigt das und erzählt ihm, dass sie sogar ein echtes zu Hause hat. Enomoto gesteht ihr, dass er noch nie ein echtes Hörnchen gesehen hat. Deshalb lädt Anna ihn zu sich ein. Enomoto ist sich erst nicht sicher, aber als Anna dann erzählt, dass ihre Mutter erst spät nach Hause kommen würde, lässt er sich umstimmen.

In Annas Zimmer spielen beide mit dem Hörnchen Koko. Enomoto fragt sie erneut, auf wen von beiden sie nun steht. Auf Sou oder auf Hinata? Anna verneint beides. Sie liebt schließlich nur Enomoto. Daraufhin kommt er ihr sehr sehr nahe. Seine Lippen sind nur Millimeter von ihren entfernt. Was hat er vor? Was soll das alles. Er ist zwar cool aber das ist irgendwie eklig? Was genau ist eigentlich ein Freund? Anna wehrt sich, doch Enomoto weicht nicht von ihr. Nun bekommt Anna Panik. Was soll sie nur tun?

Plötzlich stürmen Sou und Hinata in Annas Zimmer. Sie hatten irgendwie ein komisches Gefühl und sind gleich zu ihr gelaufen. Doch mit diesem Anblick haben beide nicht gerechnet. Anna sitzt mit dem Rücken an ihr Bett gelehnt auf dem Boden und hat das rechte Bein gestreckt in der Luft. Ohnmächtig auf dem Boden liegt Enomoto. Kurz darauf macht Anna mit Enomoto per SMS Schluss. Er scheint wohl nicht der Richtige gewesen zu sein.

Sind die drei wirklich nur gute Freunde? Oder hat Anna sich doch in einen von beiden verliebt? Aber was wenn beide in Anna verliebt sind? Muss sie sich entscheiden? Was bedeutet das für ihre Freundschaft? Oder läuft der Richtige noch irgendwo da draußen herum und wartet nur darauf von Anna gefunden zu werden?

Eigene Meinung
Schon nachdem ich die erste Seite von diesem Manga gelesen habe, habe ich mich in die Zeichnungen verliebt. Später fing ich an die Charaktere zu lieben und nun liebe ich die ganze Story. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen. Als Fan von Nana Haruta bin ich sowieso begeistert von ihren Zeichnungen aber bei “Stardust Wink“ hat sie sich wirklich selbst übertroffen. Auch die Story ist sehr witzig geschrieben. Es geht zwar wieder um zwei Jungen und ein Mädchen und natürlich um Liebe. Doch bisher kennen wir es von Nana Haruta so, dass ein Mädchen sich in einen Jungen oder einen Lehrer verliebt und ein zweiter Junge diese Liebe stört bzw. für Gefühlschaos sorgt. In “Stardust Wink“ jedoch geht es um drei Sandkastenfreunde unter denen sich ein Mädchen befindet. Von Liebe verstehen sie nicht viel und doch sind sie sich sehr wichtig. Ich finde diese Story einfach so toll, weil diese Freundschaft einfach so schön ist. Wer hätte nicht gerne eine so innige Freundschaft mit Freunden, die direkt nebenan wohnen, denen man alle Probleme erzählen kann und die immer für einander da sind. Freut euch einfach auf diesen Manga und genießt es. Natürlich wird auch für den einen oder anderen Lacher gesorgt 😉
Als Bonus könnt ihr euch auf ein schönes Lesezeichen und auf zwei tolle Farbseiten freuen.

© AyaSan

Stardust Wink: © 2008 Nana Haruta, Shueisha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||