Stroke Material

Name: Stroke Material
Englischer Name:
Originaltitel: Hatsujou Material
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2004
Deutschland: EMA 2008
Mangaka: Kotobuki Atsuta
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Stroke MaterialWie heißt es noch so schön? Gegensätze ziehen sich an. Oder Gleich und Gleich gesellt sich gern?
In dieser Geschichte geht es um zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und trotzdem irgendwie zusammen zu passen scheinen.

Story
Yumi und Kaname besuchen die Oberstufe ihrer High School. Yumi ist die Vorsitzende der Schülervertretung und eine sehr gute Schülerin. Sie wirkt oft sehr schüchtern und zurückhaltend. Kaname hingegen ist ein totaler Frauenheld und kann eigentlich immer nur an Sex denken. Die Liebe hat er nie wirklich kennen gelernt. Zwei Menschen also, die man fast mit Katze und Maus vergleichen kann.

Bisher haben sie immer nur voneinander gehört oder sich ab und zu in den Schulkorridoren gesehen. Aber immer nur flüchtig, weil sie nie ein besonderes Interesse für sich hegten. Das sollte sich aber ändern.

Yumi ist auf den Weg zum Arbeitsraum der Schülervertretung (SV), weil sie noch was zu erledigen hat. Doch was sie dort vorfindet entspricht nicht gerade dem, was sie erwartet hat. Auf dem Tisch an dem sie gerade arbeiten wollte, sitzt eine Schülerin die gerade von Kaname begattet wird. Er lässt sich von ihrer Anwesenheit nicht gerade aus der Ruhe bringen, aber das Mädchen verschwindet blitzartig. Davon ist Kaname natürlich gar nicht begeistert, also muss seiner Meinung nach Yumi nun hinhalten. Er fängt an sie am Hals zu küssen und lässt seine Hand unter ihren Rock gleiten.

Aber nun ist er irritiert, denn Yumi zeigt keine Reaktion. Sie wehrt sich nicht und lässt sich auch nicht anheizen. Das ist Kaname nicht gewohnt. Normalerweise muss er ein Mädchen nur küssen und sie wird wie Wachs in seinen Händen. Aber Yumi nicht. Kaname fängt an sich bei ihr zu beschweren. Er fragt sie warum sie keine Reaktion zeigt. Yumi gibt ihm eine ganz simple und einleuchtende Erklärung dafür. Sie gibt ihm zu verstehen, dass sie sich eh nicht wehren braucht, weil sie schwächer ist als er und weil sie keinerlei Sympathie für ihn empfindet, reagiert sie auch nicht so, wie er es gerne hätte.

Das kann Kaname nicht auf sich sitzen lassen. Es ist das erste Mal, dass eine Frau keine Sympathie für ihn hegt. Er wird Yumi schon herumkriegen redet er sich ein. Jeden Tag geht er sie nun besuchen und umgarnt sie. Doch nun ist es irgendwie anders. Yumi fängt tatsächlich an sich zu wehren, indem sie ihn kratzt. Das bringt ihn völlig aus dem Konzept, weil sie vor kurzem ja noch gesagt hat, dass sie sich nicht wehren würde. Sie lässt ihn eiskalt abblitzen.

Aber Kaname lässt sich nicht unterkriegen. Er versucht es weiter. Jetzt hat er sie im SV Raum gefunden. Er umarmt sie von hinten. Er merkt, das sie sich dieses Mal nicht wehrt und macht weiter. Yumi ist durcheinander. Was ist nur los mit ihr? So ist sie doch sonst nicht. Kaname bringt sie völlig durcheinander.

Sie sagt ihm, dass er ruhig mit ihr schlafen kann. Sie spielt ihm dann gerne was vor. Aber nur, wenn er sie danach in Ruhe lässt. Kaname ist wie vom Blitz getroffen. Er fragt Yumi, ob sie ihn wirklich nicht sympathisch findet. Sie sagt ihm energisch, dass er ein total unangenehmer Mensch ist. Enttäuscht geht Kaname weg. Wieder ist er irritiert. Er hat das Gefühl, als wenn sein Herz zerspringen würde. Nennt man das unerwiderte Liebe? Kaname stellt fest, dass er dieses Gefühl nicht mag. Es ist viel zu schmerzhaft und er fühlt das erste Mal in seinem Leben so.

Was soll er nur tun? Er nimmt sich vor Yumi aus dem Weg zu gehen und sie in Ruhe zu lassen. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Seine Beine machen sich in den nächsten Tag selbständig und tragen ihn, ohne das er es möchte, zum SV Raum. Als er wieder einen klaren Gedanken fassen kann, will er wieder gehen. Doch dann öffnet sich die Tür des SV Raumes und Yumi kommt heraus. Kaname ist geschockt, gibt an nur zufällig vorbei gekommen zu sein und will schnell weg rennen. Da ruft ihm Yumi hinterher, dass er warten soll. Sie erzählt ihm, dass sie ihn nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Kaname ist wie angewurzelt. Heißt das, dass Yumi ihn auch mag? Sie gibt es zu und bezeichnet sich wegen dieser Erkenntnis als verrückt.

Ob das gut gehen wird? Ein Ex Frauenheld und eine scheinbar gefühlskalte SV Vorsitzende zusammen? Na…..es wird sich zeigen…..

Eigene Meinung
Die Zeichnungen in diesem Manga sind sehr schön und detailliert. Man merkt schnell das eine sichere und schwungvolle Feder, Leben in die Charaktere gehaucht hat. Der Titel und das Cover wirken sehr erotisch und vielleicht sogar ordinär, aber davon findet man nichts dergleichen in der Story wieder. Sicher geht es hauptsächlich um das Thema Sex, denn wir haben ja einen Frauenheld und Verführer in der Hauptrolle. Nur gibt es weniger nackte Szenen, als man durch das Cover und den Titel vielleicht annimmt. Die Story ist wirklich schön geschrieben und es gibt zudem noch viel zu lachen. Die erotischen Szenen sind angenehm verpackt und nicht übertrieben. Es ist hier nicht so, dass die Charaktere immer und überall Sex haben, wie in manchen anderen Mangas. Hier ist es sehr realistisch dargestellt. Kaname ist natürlich derjenige, der immer das eine möchte, aber Yumi weist ihn in den richtigen Momenten zurecht. Der Manga ist wirklich sehr schön zu lesen und wird viele Shojo Leser zum schmunzeln bringen. Empfehlen würde ich diesen Manga ab 15 Jahren, da die erotischen Szenen in maßen vorhanden sind und man von Yumi vielleicht sogar noch was lernen kann 😉

© AyaSan

Stroke Material – My Fuckin‘ Lover: © 2004 Kotobuki Atsuta, Shogakukan/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||