Sweet as candy

Name: Sweet as candy
Englischer Name:
Originaltitel: Sweet as candy
Herausgebracht: Taiwan: Sharp Point 2004
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Selena Lin
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Sweet as candy Band 1Story
Zhi Shanghuan bekommt ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk von ihren Eltern. Am Morgen findet sie einen Brief neben ihrem Bett und öffnet ihn sofort. Darin befinden sich 100.000 Yuan (ca. 2500 €) und eine Mitteilung an sie. Ihre Eltern wollen eine Weltreise machen. Deshalb soll sie nach Tai-Ying ziehen und dort in eine Schule gehen. Das findet Zhi überhaupt nicht witzig, denn bisher war sie nur das Stadtleben gewohnt und soll nun auf’s Land.

Sie regt sich darüber extrem auf. In diesem Moment geht die Tür auf und eine Frau erklärt ihr, dass Zih’s Zimmer nun ihr Zimmer ist. Daher beschließt Zhi erstmal in die Schule zu gehen. Dort angekommen, sieht sie das Verabschiedungsplakat für sie. Nun kann sie also nur noch nach Tai-Ying. Sie steigt in den Zug ein und fährt zu besagtem Ort. Zuerst ist sie von der Schönheit des Blumenfeldes fasziniert, jedoch wird sie von allen Leuten begafft, da ihre Schuluniform teuer aussieht. Sie bekommt ein Zimmer und versucht ihre Eltern anzurufen, aber ohne Erfolg.

Am nächsten Tag macht sie sich auf den Weg zu ihrer neuen Schule, um die Formalitäten zu klären. Sie passiert die Schulpforte und bekommt einen halben Schock, als sie sieht wie weit die Schule entfernt ist. Da sie noch viel Zeit hat, legt sie sich auf den Rasen und schläft ein. Doch plötzlich wird ihr Schlaf gestört. Ein Junge wird von drei weiteren Jungs verfolgt. Als er zurückschaut, ob ihm die Drei immer noch folgen, rennt er Zhi um. Sie verlangt von den Dreien eine Entschuldigung für ihre Störung, aber die sehen das nicht ein. Sie greifen Zhi an, weil sie anfängt frech zu werden. Doch gegen Zhi haben sie keine Chance.

Sweet as candy Band 2Dann kommt der Anführer hinzu mit einer Katze auf dem Arm. Zhi mustert ihn von oben bis unten und beurteilt sein Aussehen als sehr okay. Doch aus einer Entschuldigung wird wohl nichts. Der Anführer, Junlei, beleidigt sie und geht dann langsam mit seiner Bande seines Weges. Doch so was lässt sich Zhi nicht gefallen und tritt ihn sehr unsanft in den Hintern. Sie macht sich über Junlei’s Namen lustig und nennt ihn von nun an „Steintyp“, als Anspielung auf seinen Namen. Junlei ist ein wenig sauer und befiehlt seinen Leuten, sie vom Schulgelände zu entfernen. Dadurch erklärt Zhi Junlei nun den Krieg.

Am nächsten Tag muss sie leider feststellen, dass Junlei in ihrer Klasse ist. Im Labor brodelt sie sich ein Gemisch zusammen, um Junlei in die Luft zu sprengen und vergräbt sie an seinem Lieblingsort. Als sie den Mädchen zusieht, wie sie die Katze Sui füttern, wird sie von dem Jungen vom gestrigen Tag beobachtet. Er findet sie auf dem ersten Blick wunderschön und verliebt sich in Zhi. Als er auf sie zugeht, läuft er über die Sprengsätze und verletzt sich. Um den Verdacht von sich abzulenken, tut sie sofort sehr besorgt und der Junge, namens Xiangjing Qi, schöpft keinerlei Verdacht…

Eigene Meinung
„Sweet as candy“ ist ein weiterer Manhua von Selena Lin. Das Genre ist Shojo, gemischt mit sehr viel Comedy. Der Zeichenstil gefällt mir erheblich besser als bei „White Night Melody“ und „Bye Bye Baby“, da er ein wenig erwachsener ist. Wenn man die Story als ernsthaft bezeichnen würde, so würde man lügen. Der Manhua ist sehr unterhaltsam und man lernt sehr genau, was man niemals auf dem Dorf sagen sollte. Eine Serie, die ich eher an die weiblichen Fans ab 12-13 Jahren empfehle.

Sweet as candy: © 2004 Selena Lin, Sharp Point / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar