Von fünf bis neun

Name: Von fünf bis neun
Englischer Name:
Originaltitel: 5ji kara 9ji made
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2010
Deutschland: Tokyopop 2013
Mangaka: Miki Aihara
Bände: 14 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,95 €

Von fünf bis neun Band 1Story
Junko ist eine selbstbewusste sechsundzwanzigjährige Frau, die ganz genau weiß was sie will. Sie ist Englischlehrerin und unterrichtet in einem Institut in dem Abends Kurse angeboten werden. Ihr Ziel ist es ins Ausland, am liebsten nach Amerika, zu gehen um dort zu arbeiten und zu heiraten. Sie möchte ein modernes Leben führen und liebt die englische Sprache. Mit der alten japanischen Tradition und dem alten Lebensstil kann sie gar nichts anfangen.

Nur leider hat ihre Oma sie zu einem Heiratstreffen genötigt. Und der Kandidat ist auch noch ein Mönch, der nach den alten japanischen Traditionen lebt. Sein Name ist Hoshikawa. Das ist natürlich überhaupt nichts für Junko. Natürlich lehnt sie diesen Kandidaten ab. Doch am nächsten Tag sitzt genau dieser Mönch in ihrem Englischkurs und möchte von ihr unterrichtet werden.

Er redet ihre Ziele schlecht, denn schließlich ist sie schon 27 Jahre alt und noch nicht verheiratet. Er scheint nicht zu verstehen, dass Junko ihn nicht heiraten will, denn er lässt nicht locker. Abends trifft Junko sich mit ihrem besten Freund Mishima. Sie gehen öfter zusammen was trinken und reden. Sie erzählt ihm von dem Mönch und dem Heiratstreffen. Er ist ebenfalls 27 Jahre alt. Doch bei Männern ist das anders. Männer werden in ihrem Beruf erst ab einem gewissen Alter ernst genommen. Frauen hingegen sollten so früh wie möglich heiraten, ansonsten sind sie so etwas wie alte Jungfern. Das ist sooo unfair…. Und dabei hat Junko gar keine Zeit für eine Beziehung, weil ihre Karriere einfach wichtiger für sie ist.

Und bald ist es so weit. Sie wird 27 Jahre alt. Mishima hat sich den Abend schon frei genommen. Er erbarmt sich mit ihr was trinken zu gehen, damit sie nicht so alleine ist. Das passt Junko auch ganz gut.

Von fünf bis neun Band 2Am nächsten Tag bei der Arbeit, regt sie sich wieder wegen diesem Mönch auf. Er will doch tatsächlich drei mal wöchentlich von ihr unterrichtet werden. Und dann auch noch an ihrem Geburtstag. Das geht ja nun mal nicht. Sie erzählt, dass Mishima sich erbarmt hat mit ihr was trinken zu gehen, damit sie nicht alleine ist. Plötzlich bekommt sie von ihrem amerikanischen Kollegen Arthur eine Einladung. Er würde sie gerne an ihrem Geburtstag ausführen.

Und kurz danach bekommt sie auch noch eine Einladung von ihren beiden Schülern Yuki und Hachiya. Hachiya gräbt sie dabei sogar an. Und dann bekommt sie auch noch bei Mishima Herzklopfen. Aber er ist doch nur ein Freund. Letztendlich läuft es an ihrem Geburtstag ganz anders ab als geplant. Junkos Kollegin die es auf Mishima abgesehen hat, funkt etwas dazwischen, so dass diese Verabredung platzt. Auf die Einladung von Yuki und Hachiya geht sie gar nicht erst ein, denn das sie erst Oberschüler. Irgendwie passiert es, dass der Mönch, der Mann den sie am allerwenigsten sehen möchte, für sie da ist. Die beiden fühlen sich plötzlich so zu einander hingezogen, dass sie die Nacht miteinander verbringen.

Und trotzdem will Junko nicht die Frau eines Mönchs werden. Doch das wird jetzt natürlich noch komplizierter als bisher.

Eigene Meinung
Ich habe schon lange keinen Manga mehr gelesen, der so wenig kitschig und so sehr realistisch und erwachsen ist. Ich habe mich mit Junko identifizieren können und konnte mit ihr mitfühlen. Es ist immer das Gleiche. Wenn man die Nase voll von Männern oder einfach ganz andere Dinge im Kopf hat, dann stehen diese Schlange. Doch wenn man sucht, bleibt man auf der Suche. Solche Dinge passieren immer unverhofft und immer dann, wenn es einem am wenigstens passt. Wenn man sich dann aber richtig entscheidet, sind das die schönsten und aufregendsten Dinge im Leben. Wofür wird Junko sich nur entscheiden? Ich freue mich auf den nächsten Band, denn es bleibt spannend ^^

© AyaSan

5ji kara 9ji made: 2010 Miki Aihara, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||