Bizenghast

Name: Bizenghast
Englischer Name:
Originaltitel: Bizenghast
Herausgebracht: USA: Tokyopop 2005
Deutschland: Tokyopop 2007
Mangaka: M. Alice LeGrow
Bände: 8 Bände (nach Band 4 in Deutschland eingestellt)
Preis pro Band: 6,50 €

Bizenghast Band 1Story
Als Dinah ihre Eltern bei einem Unfall verliert, muss sie zu ihrer Tante nach Bizenghast, einer kleinen und trostlosen Stadt, umziehen. Dort angekommen, kann sie plötzlich Geister sehen. Ihre Tante erfährt davon und hält sie für psychisch krank. Sie lässt sie kaum noch aus dem Haus und kapselt sie so von der Außenwelt ab. Einzig und allein Vincent, ein Junge in ihrem Alter, besucht sie regelmäßig. Zusammen verlassen sie oft heimlich das Haus und erkunden die Gegend.

Durch Zufall entdecken sie auf einem ihrer Ausflüge ein riesiges Mausoleum mitten im Wald. Dinah spürt dort Geister und möchte schnellstmöglich nach Hause. Doch Vincent ist neugierig. Er verspricht ihr, dass er sie vor den Geistern beschützen wird, wenn es sie wirklich geben sollte.

Sie laufen an uralten Grabsteinen vorbei, bis sie zu einem kommen bei dem eine Tür nach unten führt. Vincent packt nun voll und ganz die Neugierde. Dinah möchte nicht nach unten, um nicht alleine auf ihn warten zu müssen, begleitet sie ihn letztendlich. Sie laufen eine kleine Treppe unter dem Grabstein hindurch und landen in einem großen Gewölbe. Dinah sieht dort eine Tafel und liest was darauf zu lesen steht. Der Text ist nicht sonderlich verständlich, wodurch sie sich dort unten weiter umsehen. Sie entdecken einen Brief an der Wand:

„Indem er das versunkene Mausoleum betreten und den Vertrag aktiviert hat, willigt der Unterzeichner ein, Besitz von Körper und Seele zu übergeben bis zu der Zeit, da das Gewölbe des Mausoleums entleert wird von gefangenen Geistern oder beim plötzlichen Tod des Unterzeichners, was auch immer als Erstes kommen mag.“

Bizenghast Band 2Darunter befindet sich Dinahs Unterschrift. Die Beiden sind geschockt, als sie dies lesen. Plötzlich taucht ein seltsames Wesen namens Bali-Lali auf, eine Kreuzung aus Spinne und Mensch. Bali-Lali erklärt, dass Dinah nun die Rätsel auf dem Friedhof lösen muss und die Geister, die in den Gewölben leben, aufzuwecken. Jeder Nacht soll sie nun zum Mausoleum kommen. Falls sie nicht kommt, wird sie sterben.

Vincent beschließt Dinah beim lösen der Rätsel zu helfen. Gemeinsam nähern sie sich dem ersten Rätsel. Nachdem sie den Text gelesen haben, suchen sie nach einem Grab oder Figur die dazu passen würde. Nach wenigen Metern finden sie eine Statur in der Figur eines auf einer Querflöte spielenden Engels. Ihr Brustkorb besteht aus einem Vogelkäfig, in dem sich ein kleiner Vogel befindet. Diesen Vogel müssen sie befreien, doch dazu brauchen sie den Schlüssel zur Käfigtür. Dinah denkt über den Rätseltext nach und findet die Lösung. Plötzlich öffnet sich eine Falltür vor der Statur. Sie klettern an einer Leiter hinab und stehen erneut vor einer Tür. Sie öffnen die Tür und treten hindurch. Plötzlich befinden sich Dinah und Vincent in der Luft. Als sie den Boden berühren, sehen sie eine zerstörte Villa. Zwei Leute scheinen sich darin zu streiten. Dinah möchte nicht in die Villa gehen und wartet draußen. Vincent rennt in das kaputte Gebäude. Dort sieht er, wie ein Opa seine Enkelin mit der Axt bedroht. Auch Dinah bekommt Probleme: zwei Hunde bedrohen sie.
Werden die Beiden alle Rätsel lösen können?

Eigene Meinung
„Bizenghast“ ist ein Manga von der amerikanischen Zeichnerin M. Alice LeGrow. Die Geschichte wird sehr spannend erzählt, auch wenn es an einigen Stellen etwas verwirrend ist. Der Zeichenstil ist sehr detailliert. Die Zeichenstil der Augen ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig. Rundum handelt es sich hier um eine sehr mysteriöse und spannende Geschichte.

Bizenghast: © 2005 M. Alice LeGrow, Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar