Secret

Name: Secret
Englischer Name: Secret
Originaltitel: Secret
Herausgebracht: Japan: Square Enix 2014
Deutschland: Carlsen 2015
Mangaka: Yoshiki Tonogai
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 7,50 €

Story
Die Klasse 2-D einer Oberschule in Japan ist für die Treue der Schüler untereinander bekannt. Umso tragischer trifft es die Schulgemeinschaft, als die Klasse auf dem Weg zur Klassenfahrt mit ihrem Bus verunglückt. Der Lehrer, der Busfahrer und die meisten Schüler sterben bei dem Unfall. Einer der acht übrigen Schüler nimmt sich kurze Zeit später das Leben.

Eigentlich soll nach einer Rehabilitationsphase mit intensiver psychologischer Betreuung für die Überlebenden der Schulalltag wieder einkehren. Doch bei der letzten Sitzung mit dem Psychologen Dr. Mitomo offenbart dieser den Jugendlichen, dass sich ganze drei Mörder unter ihnen befinden – und er wisse auch, wer es sei. Eine Woche gibt er nun den Betreffenden sich zu stellen, ansonsten wird er selbst zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.

Die Schüler reagieren verstört. Schließlich müssen sie nicht nur den Verlust ihrer Freunde verkraften. Mehrere von ihnen haben langwierige Verletzungen davongetragen. Für das beliebte Idol Rika steht sogar ihre Schauspielkarriere auf dem Spiel. Und nun sollen auch noch unter ihnen Mörder sein, die Mitschüler auf dem Gewissen haben?

Secret Band 2Die Lage spitzt sich zu, als Schüler angegriffen werden und merkwürdige Schriftzüge in den Klassenzimmern auftauchen. Ist womöglich ein Außenstehender dafür verantwortlich? Was weiß der Psychologe wirklich? Und was würden die Schüler tun, wenn sich herausstellt, dass es tatsächlich Mörder unter ihnen gibt?

Eigene Meinung
Er hat es schon wieder getan. Nach „Doubt“ und „Judge“ kommt nun mit „Secret“ die dritte Runde Psycho-Schocker mit Splasher-Einlage. Wieder einmal geht es um eine Gruppe Jugendlicher mit dunklen Geheimnissen. Wieder mal ist ein – bzw. sind mehrere – Mörder unter den vermeintlich unschuldigen Opfern. Eine erfolgreiche Idee wieder aufgreifen kann gut gehen. Dieser dritten Runde merkt man allerdings schon die Abnutzungserscheinungen an. Trotz aller Versuche des Autors hinsichtlich Setting, Charaktere und Ausgangssituation Abwechslung zu schaffen, ist vieles von der ursprünglichen Spannung verloren gegangen. Das Genre bringt es mit sich, dass sich gewisse Elemente wiederholen. Tonogais nicht sehr variierendes Design trägt auch nicht gerade zur Identifikation mit den Charakteren bei.

Im Grunde fühlt man sich wie beim dritten Teil von „Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast“. Man hat das Gefühl, dieses Werk nicht auch noch zu brauchen.

© Rockita

Secret: © 2014 Yoshiki Tonogai Square Enix / Carlsen

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Dankeschön für deine Meinung!

Ban_Mido