Blood Alone

Name: Blood Alone
Englischer Name: Blood Alone
Originaltitel: Blood Alone
Herausgebracht: Japan: Media Works 2005-2010 / Kodansha ab 2010
Deutschland: Carlsen 2007
Mangaka: Masayuki Takano
Bände: 12 Bände, wird fortgesetzt (nach Band 6 in Deutschland eingestellt)
Preis pro Band: 7,50 € (Bände 1-4)
7,95 € (Bände 5-6)

Blood Alone Band 1Story
„Blood Alone“ ist die berührende Geschichte der Vampirin Misaki, die zusammen mit dem Schriftsteller Kuroe unter einem Dach lebt.

Kuroe ist steht’s besorgt um Misaki und selbst bei der simpelsten Verletzung wird er schon traurig. Misaki ist über glücklich mit Kuroe zusammen zu sein und kommt sich oft nutzlos vor. Sie ist allerdings eine gute Klavierspielerin und versüßt Kuroe somit so manche lange Nacht, in der er an seinen Manuskripten schreibt. Das besondere an der Beziehung der beiden ist aber nicht die Tatsache, dass ein Mensch und ein Vampir zusammen leben sondern, dass dies ohne jeglichen Zwang von Seiten des Vampirs geschieht. Da ein Vampir in der Lage ist einen Mensch zu seinem Sklaven zu machen, indem er ihm etwas von seinem Blut einflößt. Auch kann ein Vampir die Menschen mittels seines Blicks kontrollieren.

In seiner Freizeit, die spärlich bemessen ist, löst Kuroe Kriminalfälle. Als er allerdings den Auftrag erhält eine entschwundene Katze zu suchen, bietet sich Misaki an ihm zu helfen, damit er seine Geschichte zu Ende schreiben kann. Kuroe lehnt allerdings dankend ab, da er viel zu viel Angst um Misaki hat.

Blood Alone Band 2Misaki macht sich kurz darauf auf eigene Faust auf die Suche nach der Katze, nachdem Kuroe eingeschlafen ist. Sie weiß noch nicht, das sie dabei Gefahr läuft Opfer eines Überfalls zu werden. Sie jagt die Katze durch die U-Bahn Unterführung, während der Täter sie verfolgt. Kuroe hat inzwischen von einem seiner Kontaktmänner erfahren, dass Misaki sich auf der Suche nach der Katze befindet und Gefahr läuft angegriffen zu werden. Als er in die Unterführung gelangt, hört er jemanden schreien und sieht den Verbrecher mit einem Teppichmesser angreifen. Er geht dazwischen und verhindert den Überfall mit einem Judowurf. Doch zu seiner Überraschung ist die gerettete Frau gar nicht Misaki, sondern eine Unbekannte. Misaki ist bereits von der Polizei gefunden worden. Da die Polizei nicht herausfinden darf wer sie ist, läuft sie davon und Kuroe in die Arme. Die beiden flüchten nun zu zweit und schaffen es die Polizei abzuhängen indem sie in einen Zug einsteigen. Doch kaum zur Ruhe gekommen, unterliegt Misaki einer Illusion in der ein Mann mit langen Reißzähnen im Zugabteil steht. Die Illusion bringt sie total aus der Fassung und Kuroe schwört ihr, dass der Angreifer nur in ihrer Fantasie existiert und dass er sie vor dem Fremden beschützen wird wenn dieser Auftaucht. Wer ist der Fremde? Was hat er mit Misaki zu tun und was weiß der kleine Junge der dem Leser im nächsten Kapitel begegnet?

Eigene Meinung
„Blood Alone“ baut langsam Spannung auf und schildert in schönen Bildern eine Geschichte über die Verknüpfung zweier unterschiedlicher Personen. Es dauert allerdings längere Zeit bis sich die Geheimnisse enthüllen und man mehr über die Hauptcharaktere erfährt.
Chris Johnston, von der Newtype USA hat insofern Recht, als dass er „Blood Alone“ als eine von Anfang bis Ende wunderbare Reise beschreibt, allerdings eine langsam fortschreitende.

„Blood Alone“ startete anfangs als Dôjinshi und erschien seit 2004 im Monthly Comic Dengeki Daioh Magazin von ASCII Media Works. Seit 2010 erscheint die Serie im Evening Magazin von Kodansha. Durch den Verlagswechsel konnte der Manga in Deutschland nicht mehr fortgesetzt werden. 2014 musste der Mangaka die Serie abrupt beenden. Masayuki Takano wird den Manga weiter fortsetzen als Dôjinshi. Außerdem wird er die restlichen Bände in digitaler Form veröffentlichen.

©BrainBug

Blood Alone © 2005 Masayuki Takano, Media Works / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||