Bus Gamer The Pilot Edition

Name: Bus Gamer The Pilot Edition
Englischer Name: Bus Gamer The Pilot Edition
Originaltitel: Bus Gamer The Pilot Edition
Herausgebracht: Japan: Issaiha 2003
Deutschland: EMA 2005
Mangaka: Kazuya Minekura
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Bus Gamer The Pilot EditionStory:
Toki Mishiba, Kazuo Saito und Nobuto Nakajo nehmen als Team „AAA“ oder auch „No Name“ am sogenannten Bus Game (Abkürzung für „Business Game“) teil. Dabei handelt es sich um einen Wettkampf der Firmen, bei dem es um Alles oder Nichts geht. Jede Firma stellt ein Team aus drei Bus Gamern – zumeist junge Männer, die Geld brauchen und über das nötige Talent und Geschick verfügen – ein und es treten immer zwei Teams gegeneinander an, wobei zufällig eines davon die Rolle des „Home Teams“ und das andere die des „Away Teams“ übernimmt. Das „Home Team“ verteidigt eine Disk, auf der alle geheimen Daten seiner Firma gespeichert sind, das „Away Team“ muss diese stehlen.

Toki Mishiba ist ein 19-jähriger (später 20) Design-Student, dessen Eltern ein Dojo geleitet haben und der Kendo, Karate und Aikido beherrscht. Auch der 22-jährige Playboy Nobuto Nakajo ist ziemlich stark, wahrscheinlich weil er früher mit Gangstern zu tun hatte. Lediglich der 18-jährige Abiturient Kazuo Saito versteht nichts vom Kämpfen, verfügt dafür allerdings über ein enormes technisches Know-How, da seine Adoptiveltern einen Elektronikladen besitzen. Gemeinsam gewinnt dieses ungleiche Trio ein Bus Game nach dem anderen und erreicht so den dritten Platz der Rangliste. Schon bald finden sie in ihren Wohnungen Abhörwanzen und müssen erkennen, dass sie permanent in Lebensgefahr schweben: Wenn sie verlieren oder aussteigen, werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit von ihrem Auftraggeber umgelegt und die gegnerischen Teams machen zum Teil sogar von Schusswaffen Gebrauch. Selbst außerhalb des Bus Games werden Anschläge auf sie verübt. Es gibt nun kein Zurück mehr. Werden sie auch weiterhin alle Spiele für sich entscheiden können? Und wofür brauchen sie so unbedingt viel Geld, dass sie dafür sogar ihr Leben riskieren?

Eigene Meinung:
Auf dem Cover steht „Bus Gamer 19992001 The Pilot Edition“, was zum einen darauf hinweist, dass die Serie ursprünglich von 1999 bis 2001 in Manga-Magazinen veröffentlicht wurde und zum anderen darauf, dass eine Fortsetzung geplant ist und dieser Band lediglich den Prolog einer längeren Geschichte darstellt. Aus dem Nachwort der Mangaka geht hervor, dass das erste Magazin, in dem „Bus Gamer“ erschienen ist, eingestellt wurde und die Serie daraufhin in einem anderen Magazin weiterveröffentlicht wurde. Obwohl Kazuya Minekura seither noch keine Anstalten gemacht hat, „Bus Gamer“ fortzuführen, erfreut sich der One-Shot offenbar nach wie vor großer Beliebtheit, da sogar eine Drama-CD sowie 2008 eine drei-teilige Anime-Serie in Japan erschienen sind. Die Anime-Adaption lässt zwar die ersten paar Kapitel aus, führt die Handlung aber dafür sogar noch über die Manga-Vorlage hinaus etwas fort.

Dieser eine Band ist sehr spannend und macht definitiv Lust auf mehr. Das Konzept ist interessant, man will mehr über die Hintergründe der drei Hauptcharaktere erfahren und sogar ein kleines Easteregg für „Saiyuki“-Fans ist enthalten. Bleibt nur zu hoffen, dass Minekura die Serie tatsächlich noch eines Tages fortsetzen wird. Absolute Empfehlung für Fans von guten Action-Mangas!

Bus Gamer The Pilot Edition: © 2003 Kazuya Minekura, Issaiha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||