UQ Holder!

Name: UQ Holder!
Englischer Name: UQ Holder!
Originaltitel: UQ Holder!
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2013
Deutschland: EMA 2016
Mangaka: Ken Akamatsu
Bände: 15 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 7,00 €

StoryUQ Holder Band 1
Touta und seine Freunde haben ein gemeinsames Ziel vor Augen – sie wollen das öde Dorf in dem sie leben eines Tages verlassen und in die Großstadt gehen. Dort wollen sie sich irgendwann an der Spitze des gigantischen Turmes, dessen Ende am Horizont nur zu erahnen ist, wiedersehen.

Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es nur eine Hürde zu meistern. Die Schüler müssen ihre Lehrerin, Yukihime, im Kampf besiegen. Doch das ist leichter gesagt, als getan. Scheinbar ohne Mühe, geht Yukihime aus jedem Kampf als Sieger hervor. Dabei schafft es Touta nicht mal, auf einen Zentimeter an Yukihime heranzukommen, geschweige denn sie zu berühren.

Daher kommt das Angebot vom Lehrer Hr. Tachibana sehr gelegen. Er will den Jungen mittels eines Zauberstabes Magie beibringen, die helfen soll, Yukihimes magische Barriere zu überwinden. Zudem soll Touta ein Armband an Yukihime übergeben, dass ihr Magie zusätzlich schwächen soll. Auch wenn Touta seinen Traum so schnell wie möglich verwirklichen will, hat er beim Einsatz dieser Tricks doch ein schlechtes Gewissen. Immerhin wurde er von Yukihime aufgenommen, als seine Eltern bei einem Autounfall starben, obwohl Yukihime selbst in diesen Unfall beteiligt war.

Doch am nächsten Tag läuft alles nach Plan. Die Magie wirkt und es gelingt den Jungen tatsächlich Yukihime in Bredouille zu bringen. Als alles bereits nach einem Sieg von Touta aussieht, greift plötzlich Herr Tachibana in den Kampf ein. Mit einem Schlag setzte er Toutas Freunde außer Gefecht und verkündet dann feierlich, Yukihime töten zu wollen, auf die ein hohes Kopfgeld ausgesetzt wurde. Auch wenn Touta mit aller Macht versucht, Yukihime zu beschützen, hat er keine Chance gegen Herr Tachibana. Vor seinen Augen wird ihm ein Arm abgetrennt und Yukihime mit dem Schwert in hundert Stücke zerteilt. Toutas letzte Stunde hat geschlagen. Völlig entkräftet liegt er neben Yukihime am Boden. Doch sie lebt noch und bietet ihm einen letzten Ausweg an. Touta kann all seine Freunde und sich selbst retten, wenn er von Yukihimes Blut trinkt. Er kann, wie sie selbst, zu einem unsterblichen Vampir werden.

UQ Holder Band 2Eigene Meinung 
Nach langer Ruhepause schafft es Ken Akamatsu endlich wieder mit einer neuen Mangaserie nach Deutschland. Doch wer sich nun ein typisches Werk von Ken Akamatsu gewünscht hat, der wird bitter enttäuscht sein. Denn tatsächlich weicht „UQ Holder!“ nicht nur zeichnerisch, sondern auch erzähltechnisch von seinen früheren Werken ab. „UQ Holder!“ ist deutlich brutaler als beispielsweise „Love Hina“. Mit der Darstellung von Kämpfe um Leben und Tod, bei denen allerlei Blut fließt, zeigt sich Ken Akamatsu von einer ungewohnten Seite.

Die Handlung um den Jungen Touta und der Vampirlady Yukihime wirkt zu Beginn strukturiert und ernsthaft. Doch bereits nach dem Kampf mit Hr. Tachibana verliert der Story an Ordnung und die Handlung beginnt, vor sich hin zu plätschern. Auf der Reise zur Hauptstadt trifft Touta allerlei Leute – mal mehr, mal weniger relevant für den weiteren Verlauf der Geschichte.

Fans von Ken Akamatsu dürften sich jedenfalls über Gastauftritte, wie Evangeline A.K. McDowell freuen. Auch Anspielungen auf frühere Serien, wie Magister Negi Magi, tauchen häufiger auf – so ist Touta ein Verwandter von Negi Springfield.

Zudem können sich die Käufer von „UQ Holder!“ über einen Sticker als Extra freuen.

Alte Fans von Ken Akamatsu müssen sich an den neuen Stil wohl erstmal gewöhnen und Band 1 der Serie kann noch nicht alle Stärken zeigen, dennoch ist die Story interessant und wird hoffentlich noch das volle Potenzial ausnutzen.

© Izumi Mikage

UQ Holder!: © 2013 Ken Akamatsu, Kodansha/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||