Buso Renkin

Name: Buso Renkin
Englischer Name: Buso Renkin
Originaltitel: Buso Renkin
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2003
Deutschland: Tokyopop 2007
Mangaka: Nobuhiro Watsuki
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Buso Renkin Band 1Story
Kazuki Muto ist eigentlich ein ganz normaler Jugendlicher. Er besucht die zweite Jahrgangsstufe der Ginsei-Oberschule und wohnt auch zusammen mit seinen besten Freunden im Wohnheim der Privatschule. Einen Tag, bevor der Unterricht wieder beginnt, möchte Kazuki abends noch etwas spazieren gehen. Dabei sieht er zufällig ein riesiges Monster, das offentlich auf der Jagd nach einem jungen Mädchen ist, das von der Gefahr anscheinend nichts ahnt. Obwohl Kazuki das Mädchen noch nie gesehen hat, springt er dazwischen, um es zu retten. Dabei wird er von dem Monster tötlich getroffen…

Kazuki erwacht schreiend in seinem Bett. Er ist fest davon überzeugt, einen Alptraum gehabt zu haben… Am nächsten Morgen beginnt die Schule wieder im gewöhnlichen Alltag. Besonders allerdings ist, dass Kazukis Schwester Mahiro heute ihren ersten Tag an der Oberschule hat. Erschrocken stellen die Freunde jedoch fest, dass in dieser Woche der Lehrer Mita am Schultor steht und die pünktliche Anwesenheit kontrolliert, ein Pauker, der für seine übertriebene Strenge bekannt ist. Kazukis Kumpel schaffen es jedoch alle noch, rechtzeitig anzukommen, nur Kazuki, der Mahiro „anschiebt“, scheidet aus und wird durch den Lehrer fast mit dem Schultor über den Haufen geworfen. Und nicht nur, dass keine Entschuldigung seitens der Lehrkraft kommt, er beschuldigt auch noch die Neue Mahiro, die pünktlich war, eine Sekunde zu spät gekommen zu sein. Kazuki nimmt allerdings den Strafpunkt seiner Schwester auf sich, was Mita-sensei nicht gefällt. Er sucht und findet einen Grund, nämlich das Fehlen von Kazukis offizieller Schultasche, um dem Jungen gleich am ersten Tag Ordnungsdienst aufzunötigen…

In der Pause erhält er dann auch noch ein merkwürdige SMS mit dem Inhalt, er solle „auf sein neues Leben aufpassen“, was ihn erst einmal schockt. Dann stürzt er sich aber in die Arbeit und denkt nicht weiter darüber nach. Bis nach Einbruch der Dunkelheit muss Kazuki im Schulgarten Unkraut jäten. Als er sich gerade auf den Heimweg machen will, taucht der Lehrer Mita wieder auf. Es stellt sich heraus, dass er Kazukis Schultasche am Abend zuvor entwendet hatte. Nach dieser Erklärung verwandelt sich der seltsame Lehrer in das Monster aus Kazukis „Traum“, der in Wahrheit die Realität ist. Dann klingelt auch noch sein Handy und ein Mädchen meldet sich. Sie würde ihm helfen und erlaube ihm seine Kraft zu benutzen. Kazuki hat keine Ahnung, was das Mädchen meint. Sicherheitshalber ergreift er die Flucht und läuft dabei Mahiro in die Arme.

Buso Renkin Band 2Als diese von dem Schlangenmonster, einem sogenannten „Homunkulus“, einem Parasiten, der den menschlichen Körper befällt, verschlungen wird, ist der Oberschüler schließlich doch noch bereit zu kämpfen. An diesem Punkt der Verzweiflung erinnert er sich auch wieder an die vergangene Nacht und seinen „Tod“. Das Mädchen, das er retten wollte, rettete ihm mit Hilfe der Alchemie das Leben. Dadurch erhielt er auch eine mächtige Waffe. Durch den Schlachtruf „Buso Renkin“ kann er diese Waffe, eine Lanze, hervor rufen. Gemeinsam mit dem Mädchen, das sich als Alchemistenkriegerin entpuppt, kann er den Homunkulus besiegen und Mahiro retten. Tokiko, so ihr Name, lehnt zunächst Kazukis Hilfe beim Kampf gegen die anderen Homunkuli in der Stadt ab. Eigentlich möchte sie allein kämpfen, erkennt aber bald, dass die Bedrohung größer ist, als sie dachte. Nachdem Tokiko selbst von einem Homunkulus befallen wird, lastet der Großteil der Bürde des Kampfes auf Kazuki, der nun möglichst schnell lernen muss, mit seinem „Buso Renkin“ umzugehen. Wird er es schaffen, rechtzeitig ein Gegenmittel für Tokiko zu beschaffen und werden sie in der Lage sein, die Homunkuli zu stoppen?

Eigene Meinung
„Buso Renkin“ ist eine neue Serie von Nobuhiro Watsuki, der hierzulande wohl vor allem durch die Samurai-Serie „Kenshin“ bekannt sein dürfte. Auch hier brilliert der bereits bekannte und beliebte Zeichenstil und auch die Charaktere haben teilweise äußerlich und innerlich in gewissem Maße Ähnlichkeit zu den Kultcharakteren aus der beliebten Serie um den Schwertkämpfer. Die Stories haben allerdings wenig miteinander zu tun. Das Thema Alchemie, das nur oberflächlich angeschnitten wird, wurde auf die Problematik des Kämpfens um Stärke und den Wunsch zu Beschützen verknüpft. Absolut empfehlenswert.

© Rockita

Buso Renkin: © 2003 Nobuhiro Watsuki, Shueisha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar