Bungo Stray Dogs

Name: Bungo Stray Dogs
Englischer Name: Bungo Stray Dogs
Originaltitel: Bungo Stray Dogs
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2013
Deutschland: EMA 2017
Mangaka: Story: Kafka Asagiri
Zeichnungen: Sango Harukawa
Bände: 14 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 7,50 €

Story
Der junge Atsushi wurde unter fadenscheinigen Gründen aus dem Waisenhaus geworfen in dem er bisher lebte. Kurz vor dem Hungertod stehend, ist er sogar bereit jemanden auszurauben, um an etwas Essbares zu kommen. Allerdings fällt da vor seinen Augen auf einmal ein Mann in den Kanal vor ihm. Trotz seines geschwächten Zustands rettet Atsushi den Ertrinkenden.

Gedankt wird ihm dafür jedoch nicht, denn wie es scheint, wollte der Mann Selbstmord begehen. Als dann auch noch ein weiterer seltsamer Typ auftaucht, wird es erst recht merkwürdig. Dieser beschwert sich lautstark darüber, so einen fruchtbaren Partner zu haben, der lieber in den Kanal springt, als den Job zu erledigen, für den sie engagiert sind.

Nun doch noch zum Dank lädt man Atsushi zum Essen ein. Dabei stellen sich die beiden Männer als Dazai und Kunikida vor. Sie sind Detektive des Büros der „wehrhaften Detektive“ und momentan auf der Jagd nach einem weißen Tiger, der ziemliches Unheil auf den Straßen der Stadt anrichtet. Sie sind am Besten für die Jagd geeignet, da alle Detektive besondere Fähigkeiten besitzen.

Atsushi reagiert panisch als er von dem weißen Tiger hört, ist er doch der Meinung von dem Ungeheuer verfolgt zu werden. Dazai will dies zu ihrem Vorteil nutzen und nimmt Atsushi als Köder mit in eine leere Lagerhalle.

Allerdings ist doch nicht alles so wie es auf den ersten Blick erscheint. Besonders Atsushi muss dies noch einsehen und ehe er sich versieht ist er auch schon das neueste Mitglied der Detektive und wird zudem noch von der dortigen Mafia gejagt. Wer könnte auch schon einem Preis von 7 Milliarden Yen widerstehen, die auf ihn ausgesetzt sind?

Wird Atsushi auf Dauer seinen Häschern entkommen? Wie steckt Dazai genau in der Sache mit drin? Es bleibt spannend!

Eigene Meinung
Mir gefiel „Bungo Stray Dogs“ recht gut. Zwar ist die Geschichte nicht ganz was Neues, aber es macht Spaß sie zu lesen. Besonders Atsushi und Dazai wachsen einem schnell an’s Herz. Atsushi ist ein netter junger Mann, dem das Leben übel mitgespielt hat und doch ist er immer bereit, anderen zu helfen. Dazai dagegen ist recht undurchsichtig. Er hat eine dunkle Vergangenheit und eine Schwäche für Selbstmordarten, die er zu gern selbst ausprobiert solange das Sterben nicht zu schmerzhaft ist. So absurd das auch klingt, aber dessen Aktionen lockern die Stimmung doch schon mal auf, da meist einer der anderen Detektive dann doch zur Rettung eilen muss. Andererseits ist er auch sehr clever und man merkt, dass sein oft kindisches Verhalten dazu dient zu Verschleiern, wie clever er wirklich ist. Man sollte auch gespannt auf die weiteren Detektive sein. Diese wurden im ersten Band zwar vorgestellt, doch einen größeren Einblick wird es wohl erst in den weiteren Bänden geben.

Es wird auf jeden Fall spannend bleiben. Die Mafia ist immer noch hinter Atsushi her, Dazai scheint zu dieser eine tiefer gehende Verbindung gehabt zu haben und auch die Gegner sind nicht gerade unspannend! Dazu reichlich Action, Spaß und Spannung!

Zu „Bungo Stray Dogs“ sind zudem fünf Light Novels, ein Anime und eine OVA (aus dem Jahr 2016) in Japan erschienen. Für 2018 ist „Bungo Stray Dogs: Dead Apple“ ein neuer Anime-Film angekündigt worden. Der Anime wurde zudem bei uns für Crunchyroll lizenziert und ist dort abrufbar!

Die Zeichnungen sind wirklich gut. Besonders der weiße Tiger und die Kämpfe wurden sehr dynamisch gezeichnet und unterstreichen damit noch die Spannung des Manga.

Mit dem Lesen kam man zügig voran. Die Panele waren nie zu textlastig und der Manga zu spannend, um diesen so schnell aus der Hand zu legen.

Die Altersempfehlung liegt bei 14+ und ist gut gewählt. Es geht in den Kämpfen hoch her und auch sonst sollte man doch schon eine gewisse Reife besitzen, um der Handlung wirklich folgen zu können.

Fans von wirkliche spannenden Geschichten, welche auch gern etwas abgedrehter sein dürfen, sollten bei „Bungo Stray Dogs“ unbedingt zugreifen!

Bungo Stray Dogs: © 2013 Kafka Asagiri, Sango Harukawa, Kadokawa/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar