Deep Sex

Name: Deep Sex
Englischer Name: Deep Sex
Originaltitel: Deep Sex
Herausgebracht: Japan: Akita Publishing 2006
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Kasane Katsumoto
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Deep SexStory 1 (Deep Sex)
Ako und Eisuke kennen sich schon von klein auf. Sie haben sehr früh angefangen sich für Sex zu interessieren. Schon bevor sie überhaupt wussten was Liebe ist. In der Mittelschule schliefen sie aus Neugier das erste Mal miteinander. Seitdem schliefen sie regelmäßig miteinander. Jetzt sind sie auf der Oberschule und können immer noch nicht genug bekommen.

Doch jetzt hat sich einiges geändert. Ako übt einen Nebenjob aus und hat dort einen Kollegen für den sie sich interessiert. Er heißt Tomoya und ist Student. Ako hat sich unglaublich in ihn verliebt. Und eines Tages passiert das Unglaubliche. Tomoya geht auf Ako zu und gesteht ihr, das er sie mag und ob sie sich mal mit ihm treffen würde. Völlig aufgeregt läuft Ako zu Eisuke, um ihm die Neuigkeit zu erzählen. Doch Eisuke fängt gleich wieder an sie zu verführen. Ako sagt ihm, dass sie damit aufhören müssen, weil sie ja schließlich jetzt einen Freund hat. Eisuke hingegen sieht das ganz anders. Er ist der Meinung, das Ako doch Liebe und Sex trennen kann. Er stellt sich für den Sex gerne zur Verfügung. Ako ist wütend darüber, lässt sich aber trotzdem verführen. Eisuke weiß einfach genau was er bei Ako tun muss, um sie rum zu kriegen. Anschließend fängt er an Ako zu verunsichern. Er sagt zu ihr, dass sie sich Tomoya dann ja auch irgendwann nackt zeigen muss.

Ako fängt also an sich mit Tomoya zu treffen und ist richtig glücklich. Doch als er sie mit auf sein Zimmer bittet, ist Ako verunsichert. Tomoya merkt dies und akzeptiert, dass er zu schnell gehandelt hat. Er nimmt sie zärtlich in den Arm und küsst sie liebevoll. Fühlt sich so die Liebe an? Ako gefällt dieses Gefühl aber ist das Liebe? Und was empfindet sie für Eisuke? Nur Freundschaft?

Story 2 (Sklavin der Liebe – Deep Sex)
Shoko hat ein Verhältnis mit ihrem Chef Fujino. Es ist ein Verhältnis, dass auf Sex basiert und das gegen Bezahlung ist. Aber Shoko wollte es so. Ihr Chef ist ihr Traummann und ihr reicht der Sex. Denn sie will keine feste Beziehung. Sie hat ihm angeboten seine Hure zu sein. So hat sich ihr Chef eine andere Freundin gesucht und besucht sie regelmäßig. Eines Tages stellt sich auf der Arbeit ein neuer Kollege vor. Er heißt Wataru Kawakami. Shoko ist wie erstarrt. Den kennt sie doch! Sie war mit ihm auf der Uni zusammen. Er war der erste Freund, bei dem sie die Initiative ergriffen hat. Doch dann hat er sich von ihr getrennt. Sie nahm die Trennung traurig hin, weil sie nicht wusste, was sie dagegen hätte tun können. Später erfuhr sie von einer Freundin, dass ihre Reaktion ihn zutiefst verletzt hat. Er wollte sich nicht wirklich von ihr trennen, sondern nur testen, ob sie ihn wirklich liebt.

Aber er scheint sich nicht mehr an sie zu erinnern, denn er stellt sich ihr ganz normal und förmlich vor. Auf dem Heimweg bekommt sie eine sms von Fujino. Er sagt ihr, dass er gegen 12 Uhr bei ihr ist. Sie könne sich schon schlafen legen. Kurz bevor sie ins Bett geht, entriegelt Shoko die Tür für Fujino. Zu späterer Stunde legt sich jemand zu ihr ins Bett. Ah! Fujino ist da. Während sie miteinander schlafen, bemerkt Shoko, dass es irgendwie anders ist.

Es ist viel leidenschaftlicher und er tut auf einmal auch sehr viel für ihre Bedürfnisse. Nach dem Akt schaltet er das Licht an und fragt Shoko, ob sie einen Kaffee möchte. Und dann kommt der große Schreck. Es war nicht Fujino, der sich zu ihr ins Bett gelegt hat, sondern Kawakami. Er will das sie jetzt regelmäßig mit ihm schläft, sonst würde er auf der Arbeit das Verhältnis zwischen ihr und Fujino bekannt machen. Jetzt steckt Shoko aber ganz schön in der Klemme. Vor allem weil Kawakami seine Spielchen auch auf der Arbeit mit ihr treibt. Wo soll das alles nur hinführen? Und warum tut Kawakami das?

Story 3 (Sweet Room)
Fuyuka hat all ihre Ersparnisse zusammen gekratzt und sich eine Einzimmerwohnung geleistet. Bei ihren Eltern konnte sie nicht bleiben. Denn ihr geliebter Bruder hat geheiratet und ist mit seiner Frau zu ihren Eltern gezogen. Sie kommt noch nicht damit klar, dass ihr Bruder nicht mehr nur für sie da ist. Und daher hat sie sich vorgenommen, ihrem Leben eine Wendung zu geben.

Bei den Briefkästen sieht sie einen jungen gut aussehenden Mann. Er leert den Briefkasten neben ihrem. Sie stellt sich ihrem neuen Nachbarn vor, doch dieser sieht sie nur böse an, dreht sich um und geht. Wie unhöflich! Und so einer wohnt auch noch direkt neben ihr. In ihrer ersten Nacht in der Wohnung, bemerkt sie das auf ihrem Balkon jemand ist. Sie schreit vor Schreck und schleicht zum Balkon. Doch als sie die Tür öffnet, ist dieser leer. Hat sie sich das bloß eingebildet? Auf einmal guckt vom Nachbarbalkon ein Kopf hervor. Es ist eine junge Frau. Sie fragt ob alles in Ordnung sei, weil sie einen Schrei gehört hat. Sie lädt Fuyuka in ihre Wohnung ein. Fuyuka ist irritiert.

Sie dachte dieser unhöfliche Typ würde neben ihr wohnen. Sie geht also in die Nachbarwohnung und was sieht sie da? Den unhöflichen Typen von den Briefkästen. Er heißt Jin und das Mädchen Asami. Jin ist der Bruder von Asami und lebt als Bodyguard bei seiner Schwester. Denn in Fuyukas und Asamis Wohnung wird des Öfteren eingebrochen. Allerdings soll in naher Zukunft die Regenrinne, an der die Einbrecher meist hoch klettern, versetzt werden. Asami bietet Fuyuka an, solange bei ihr und ihrem Bruder zu wohnen. Jin ist davon überhaupt nicht begeistert. Auch Fuyuka fühlt sich nicht ganz wohl dabei. Wird sie das Angebot annehmen? Und warum ist Jin so gemein zu ihr?

Eigene Meinung
In diesem Manga findet man sehr schöne Zeichnungen, allerdings auch sehr freizügige. Die drei Storys beinhalten sehr viel Erotik. Sie sind sehr fantasievoll aber auch sehr ausgefallen gestaltet. Wem „Deep Kiss“ gefallen hat, der wird auch diesen Manga mögen. Empfehlen würde ich diesen Manga ab 16 Jahren oder älter, da die intimen Szenen sehr detailliert gezeichnet und auch beschrieben sind.

© AyaSan

Deep Sex: © 2006 Kasane Katsumoto, Akita Publishing/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||