Der Duft der Apfelblüte

Name: Der Duft der Apfelblüte
Englischer Name:
Originaltitel: Shizuku Hanabira Ringo no Kaori
Herausgebracht: Japan: Libre 2009
Deutschland: Tokyopop 2011
Mangaka: Toko Kawai
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Der Duft der Apfelblüte Band 1Story:
Der junge Vertreter Haruna wird im Auftrag seiner Firma zu der Sakebrauerei Wakatake geschickt, um dort im Rahmen eines geplanten Vertrages bittstellig zu werden. Schnell wird Haruna klar, dass er ein schweres Los gezogen hat, ist der Besitzer der Brauerei doch gänzlich abgeneigt mit der Firma zu verhandeln. Da diese jedoch nicht so einfach aufgibt und einen ihrer Mitarbeiter täglich vorbeischickt, ist das Verhältnis gespannt. Nicht selten bewirft der übellaunige Kuramoto die Vertreter mit Schöpfkellen, Eimer oder sonstigem Inventar. Doch da Haruna in der Brauerei auf Koramotos Enkel, den jungen Nakagawa trifft und sich auf Anhieb in ihn verliebt, hat er keinerlei Probleme damit täglich bei Wakatake vorbei zu schauen. Dass Haruna keinerlei Alkohol verträgt und schon der geringste Schluck fatale Wirkungen auf seinen Körper hat, verschweigt er lieber.

Nakagawa selbst ist eher brüsk, unnahbar und überhaupt nicht an dem aufdringlichen Geschäftsmann interessiert. Harunas tägliche Besuche gehen ihm gewaltig auf die Nerven und er versucht zumeist dem anderen aus dem Weg zu gehen. Als Haruna herausfindet, dass Nakagawa als Servicetechniker für seine Firma arbeitet, nutzt er die Chance für ein Gespräch, und gesteht Nakagawa seine Liebe. Damit macht es Haruna jedoch noch schlimmer, denn Nakagawa weist ihn sofort zurück, da er keinerlei Interesse an einer Beziehung hat. Doch Haruna gibt nicht so schnell auf. Er versucht weiterhin sein Glück und lässt nichts unversucht, um Nakagawa besser kennen zu lernen und aus der Reserve zu locken. Mit viel Ausdauer, Anhänglichkeit und Hartnäckigkeit gelingt es ihm nach und nach die Familie besser kennen zu lernen. Er freundet sich nicht nur mit Nakagawas Schwester an, sondern sogar mit dem Besitzer der Brauerei. Doch obwohl Haruna das Gefühl hat seiner großen Liebe näherzukommen, weist dieser ihn immer wieder zurück und sorgt dafür, dass Haruna allmählich bezweifelt, überhaupt eine Chance zu haben. Als er, aufgrund seiner amerikanischen Abstammung, nach New York versetzt werden soll, nimmt sich Haruna vor, seine Liebe aufzugeben…

Der Duft der Apfelblüte Band 2Eigene Meinung:
„Der Duft der Apfelblüte“ stammt aus der Feder Toko Kawais, von der bereits die Einzelbände „Café Latte Rhapsdoy“ und „Just around the Corner“ bei Tokyopop erschienen sind. Wie schon bei ihren anderen Werken ist die Geschichte witzig und romantisch aufgebaut. Dennoch gelingt es Toko Kawai recht interessante Charaktere zu entwickeln, die der Geschichte ein wenig mehr Würze verleihen. Nakagawa ist extrem sperrig, meistens schlecht gelaunt und hat die meiste Zeit überhaupt keine Lust mit Haruna zusammen zu sein, der lebenslustiger und offener ist. Das ewige Hin und Her und die extrem unterschiedlichen Persönlichkeiten machen einen Großteil der Spannung und der Handlung aus. Auch die Tatsache, dass der Leser gemeinsam mit Haruna den jungen Nakagawa kennenlernt, macht einen großen Reiz aus. Es ist ganz angenehm, dass Harunas erste Annäherungen überhaupt nicht fruchten und die Beziehung der beiden ziemlich verworren ist.

Die Zeichnungen der Künstlerin sind sehr hübsch anzusehen. Toko Kawai hat einen sehr feinen, leichten Stil. Hintergründe sind eher spärlich gesät, auch an Dynamik mangelt es, weswegen die Charaktere ein wenig statisch und konstruiert wirken.

Insgesamt ist „Der Duft der Apfelblüte“ ein Muss für Fans romantischer Boys Love Stories und Fans von Toko Kawai. Dank Nakagawa und seines extrem sperrigen Charakters ist der Manga interessant und hebt sich ein wenig vom üblichen Einheitsbrei ab. Wer einer Mischung aus Comedy und Romance nicht abgeneigt ist, sollte einen Blick riskieren…

© Koriko

Der Duft der Apfelblüte: © 2009 Toko Kawai, Libre Publishing CO., Ltd. / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar