Gib mir mehr…

Name: Gib mir mehr…
Englischer Name:
Originaltitel: Daini Button Kidassai
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2006
Deutschland: EMA 2008
Mangaka: Kaori Monchi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Gib mir mehr...Story
Bei einem Judowettkampf lernt Akutsu die Liebe auf den ersten Blick kennen. Zu seiner Überraschung verliebt er sich allerdings in einen Jungen, in Murakami. Er versucht gar nicht erst seine Gefühle zu verstecken, sondern sagt seinem Angebeteten direkt ins Gesicht, was er empfindet. Damit scheint er diesen aber eher zu erschrecken. Aber so schnell gibt Akutsu nicht auf.

Er besucht Murakami sogar in der Schule. Hier hat der aber ganz andere Sorgen. Denn Murakami ist nur wegen einem Mädchen in die Judomannschaft eingetreten. Und ausgerechnet vor diesem Mädchen muss Akutsu auftauchen und ihm erneut seine Liebe erklären. Durch ein Missgeschick stürzt Akutsu auf Murakami. Was wird das Mädchen jetzt nur von ihm denken?

Aber auch Akutsu ist nicht glücklich. Er fragt sogar seine Freunde um Rat, wie er seine große Liebe wohl rumkriegen kann. Nachdem die den Schock überwunden haben, dass seine große Liebe ein Kerl ist, versuchen sie ihm mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Beide Joggen, in Gedanken versunken. Akutsu überlegt wie er Murakami davon überzeugen kann, dass seine Absichten ehrlich sind und dieser versucht nicht an Akutsu zu denken. Plötzlich stoßen sie zusammen. Da Akutsu dabei leicht verletzt wird, bietet ihm Murakami an ihn zu Hause zu verarzten. Er nimmt das Angebot an und ist glücklich, zu ihm nach Hause zu dürfen.

Als sie dort angekommen sind, müssen sie feststellen, dass sie alleine sind. Was wird nun geschehen? Murakami ist doch in das Mädchen aus seiner Judo-AG verliebt und doch, bekommt er Herzklopfen wenn er Akutsu ansieht. Wieso? Und kann Akutsu ihn irgendwann davon überzeugen, dass er es ernst meint?

Eigene Meinung:
Mir persönlich hat „Gib mir mehr…“ nicht so gut gefallen. Leider gehört dieser Manga zu der Sorte Shonen-Ai in der es nur darum geht, wann die beiden endlich im Bett landen. Zusätzlich passiert dies sehr plötzlich und bis zum Schluss ist man als Leser nicht ganz sicher, ob das nun im beidseitigen Einverständnis passiert ist, oder nicht. Was beim Lesen auch etwas gestört hat, war die ständige Wiederholung der Namen.

Außerdem ist die Story etwas verwirrend. Mitten in einer Szene versucht die Mangaka diese durch die Darstellung komischer Bilder deutlicher hervorzuheben, beschreibt die Gefühle der Charaktere durch eine Szene die sie einfach einbaut, die an einem komplett anderen Ort spielt und somit nur irritiert.

© Nekolein
Gib mir mehr…: © 2006 Kaori Monchi, Shinshokan / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||