Cheeky Vampire

Name: Cheeky Vampire
Englischer Name: Chibi Vampire
Originaltitel: Karin Zouketsuki
Herausgebracht: Japan: Fujimishobo 2003
Deutschland: Carlsen 2010
Autor: Tohru Kai
Illustrator: Yuna Kagesaki
Bände: 9 Bände
Preis pro Band: 7,95 € (Band 1-4)
8,95 € (Band 5-9)

Cheeky Vampire Band 1Story
Für gewöhnlich sind Vampire auch unter der Bezeichnung ‚Blutsauger‘ bekannt. Aus den Legenden weiß man, dass Vampire das Tageslicht, Knoblauch und Weihwasser meiden. Wenn man diese Dinge nicht gegen Vampire einsetzt, sind diese unsterblich. Sie ernähren sich von Blut, bevorzugt wird dabei natürlich menschliches Blut. Das alles sind bekannte Fakten was Vampire angeht.

Ganz anders ist es bei Karin Maaka. Sie ist ein Vampir, allerdings anders als man sich einen Vampir vorstellt. Sie lebt mit ihren Eltern und Geschwistern in einer Vampirvilla. Alle in ihrer Familie sind richtige Vampire. Nur Karin nicht, sie kann bei Tageslicht überleben und hat sogar Angst vor der Dunkelheit. Sie kann ganz normal Essen und Knoblauch tut ihr rein gar nichts. Sie hat keinerlei Bedürfnis danach Blut zu trinken. Zum Überleben braucht sie es schon gar nicht. Allerdings hat sie mindestens einmal monatlich einen Blutüberschuss. Wenn dieser Moment eintritt, benötigt sie ein Opfer.

So wie heute Abend. Karin läuft verzweifelt durch den Shiihaba-Park. Hier ist Abends nicht viel los, so das es ein leichtes sein sollte jemanden zu finden. Doch bisher hat sie niemanden entdeckt. Karin wird immer schneller. Das kann doch nicht sein?! Sie hält es bald nicht mehr aus, wenn sie nicht bald jemanden findet, explodiert sie! Doch dann entdeckt sie einen Jungen sitzend auf einer Parkbank. Sie stürmt auf ihn zu, fast hat sie es geschafft doch dann gerät sie ins Stolpern und fällt dem Jungen quasi in die Arme. Er wirkt etwas irritiert und fragt, ob mit ihr alles in Ordnung ist. Karin entschuldigt sich leise bei dem Jungen, legt ihre Hände um seinen Hinterkopf und nähert sich seinem Hals. Ihr spitzen Zähne kommen zu Vorschein, doch der Junge kann sie nicht sehen. Langsam bohrt sie ihre Zähne in seinen Hals. Das ungewöhnliche hier ist, dass Karin nicht sein Blut trinkt, sondern ihr überschüssiges Blut in ihn hineinpumpt.

Erleichtert lässt sie den Jungen zu Boden sinken. Nun geht es ihr gleich viel besser. Plötzlich steht ihre Schwester Anju hinter ihr und fängt an zu meckern. Sie ist der Meinung, dass Karin sich auch mal etwas früher ein Opfer suchen könnte und nicht immer auf den letzten Drücker. Schließlich hätte sie hier gesehen werden können und nun muss Anju wieder alles in Ordnung bringen. Sie hat wie alle anderen Vampire auch, die Eigenschaft die Erinnerung an einen Biss zu löschen. Damit sich die gewählten Opfer nach dem Aufwachen an nichts mehr erinnern können. Karin hat diese Fähigkeit leider nicht, deshalb steht Anju ihr zur Seite.

Cheeky Vampire Band 2Das Problem ist einfach, dass Karin zwar weiß das sie einmal im Monat ihr Blut los werden muss, aber sie weiß nie wann genau es soweit ist. Sie bevorzugt unglückliche Menschen als Opfer. Sobald sie spürt, dass jemand unglücklich ist, gerät ihr Blut plötzlich in Wallung.
Das ist auch der Grund warum sie zwei Wochen in der Schule und bei ihrem Nebenjob gefehlt hat. Den Nebenjob muss sie machen, weil sie Geld für die Stromrechnung braucht. Der Rest ihrer Familie kann im Dunkeln sehen, sie aber nicht.

Karin hatte in der Schule einen Anfall und Kenta ein Mitschüler und ihr Arbeitskollege hat sie dabei gesehen. Kenta scheint ein sehr unglücklicher Mensch zu sein, deshalb meidet Karin ihn, denn ihr Blut spielt in seiner Gegenwart total verrückt. Als sie eines Tages vor ihm weg lief, weil er mit ihr reden wollte, verfolgte er sie. Plötzlich fand er Karin Blutüberströmt vor sich. Der ganze Fußboden war voller Blut und es schoss Karin immer noch Literweise aus der Nase. Es schien ihr extrem unangenehm zu sein. Sie sah Kenta mit leicht trüben Augen an und bat ihn niemanden etwas davon zu erzählen. Karin ist anschließend in Ohnmacht gefallen. Während dieser Zeit hatte er das ganze Blut weggewischt.

Karin musste ihm also aus dem Weg gehen. Heute war ihr erster Tag wieder in der Schule. Sie ist ordentlich dabei sich von ihren Freundinnen die Unterlagen der letzten zwei Wochen zu besorgen, damit sie den Stoff nachholen kann. Ihre Freundinnen erzählen ihr, dass es in letzter Zeit mysteriöse Entführungen im Shiihaba-Park geben soll. Es werden immer Mädchen von ihrer Schule entführt. Immer nur für ein paar Stunden und dann werden sie wieder frei gelassen. Weil die Mädchen immer betäubt werden, konnten sich nicht viele an alles erinnern. Aber an eine Sache konnten sich die Mädchen erinnern. Sie wurden von einem Jungen umarmt und hörten dann die Aussage: ‚Das ist die Falsche!‘

Anschließend waren sie wieder frei. Das klingt ja merkwürdig findet Karin. Aber vielleicht sollte sie den Park dann erst mal meiden.

Einige Tage später bekam die Schule einen neuen Schüler. Er kommt von einer Privatschule und viele haben sich gefragt, was so einer auf einer normalen Schule will. Zusammen mit ihren Freundinnen geht Karin sich den neuen anschauen. Um seinen Klassenraum haben sich schon einige Mädchen getummelt. Er hat jetzt schon den Titel des Prinzen erhalten. Karin und ihre Freundinnen wühlen sich durch die Menge. Doch als Karin sein Gesicht sieht bleibt ihr fast das Herz stehen. Es ist der Junge, den sie im Shiihaba-Park gebissen hat. Was will der Kerl hier?!

Was soll Karin nur tun? Kann der Junge aus dem Park sich etwa an den Biss erinnern? Hat er vielleicht etwas mit diesen seltsamen Entführungen zu tun? Und was ist mit Kenta? Warum spielt Karins Körper so verrückt, wenn er ihr zu nahe ist?

Eigene Meinung
Dieser Roman ist wirklich klasse. Karin ist wirklich süß und sowas von tollpatschig. Und dann wird sie auch noch von zwei Jungen umgarnt, die beide schneller hinter ihr Geheimnis kommen könnten als ihr lieb ist. Die Kapitel sind toll aufgebaut und angenehm zu lesen. Zwischendurch findet man noch ein paar schöne Zeichnungen.

© AyaSan

Karin Zouketsuki: © 2003 Yuna Kagesaki, Fujimishobo/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||