Im Jahrtausendwald

Name: Im Jahrtausendwald
Englischer Name:  –
Originaltitel: Le fôret millénaire
Herausgebracht: Frankreich/Japan: Furari 2017
Deutschland: Carlsen 2018
Mangaka: Jiro Taniguchi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 20,00 €

Story & Eigene Meinung

Der zehnjährige Wataru Yamanobe zieht nach der Scheidung seiner Eltern und der Krankheit der Mutter zu seinen Großeltern aufs Land. Eine neue, ungewohnte Umgebung erwartet das Großstadtkind, ebenso eine neue Schule und neue Kameraden. Doch zu seiner eigenen Überraschung beginnt Wataru bereits nach kurzer Zeit die Natur zu lieben. Mehr noch: Aus der Stille scheinen die Stimmen des Waldes zu ihm zu sprechen. Die Tiere werden seine Freunde. Und er taucht tief in die Seele der Natur ein…

Jiro Taniguchi gilt als Mangaka der leisen Töne. In seinem letzten, unvollendet gebliebenen Werk führt der im vergangenen Jahr verstorbene Künstler die Lesenden auf eine abschließende Reise zum eigenen Mittelpunkt. Wie der Titel „Im Jahrtausendwald“ vermuten lässt, geht es in die dicht bewaldeten japanischen Berge. Dort sind die Menschen in ihren kleinen Dörfchen nur Gäste inmitten der sagenumwobenen jahrhundertealten Wälder. Die großformatigen, liebevoll kolorierten Naturansichten dieses grünen Idylls schaffen es, dass man sich mitten drin fühlt – ehrfurchtsvoll und andächtig. Genauso, vielleicht auch etwas verloren, fühlt sich der Protagonist. Hin- und hergerissen zwischen den ständigen Gegensatzpaaren Trennung/Neuanfang und Stadt/Land kommt er an diesem mystisch anmutenden Ort an – und fühlt sich gleich zuhause.

Es scheint kein Zufall zu sein, dass Taniguchi in seinem letzten Werk, bereits von der Krankheit gezeichnet, diese Geschichte aus der Sicht eines Kindes erzählt. Die Geschichte eines Jungen, der „nach Hause kommt“. Eine gewisse Melancholie liegt darin, aber auch eine Hoffnung, die in der viel beschworenen japanischen Verbundenheit zur Natur und ihren Geschöpfen wohnt.

So wundert es nicht, dass die Ruhe des Waldes, durch den Wataru streift, der eines Friedwaldes gleicht. Möge auch Jiro Taniguchi in Frieden ruhen.

© Rockita

Im Jahrtausendwald: © 2017 Jiro Taniguchi  Furari / Carlsen

 

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||