Tiara

Name: Tiara
Englischer Name: Tiara
Originaltitel: Tiara
Herausgebracht: Korea: Seoul Cultural 2009
Deutschland: Tokyopop 2012
Mangaka: Story: Yun Hee Lee
Zeichnungen: KARA
Bände: 14 Bände, wird fortgesetzt
Preis pro Band: 6,50 €

Tiara Band 1Story
Palia Litra ist eine wunderschöne Frau und auch ziemlich klug. Seit dem sie denken kann lebt sie schon alleine mit einigen Bediensteten in einer großen Villa. Sie kennt ihren Namen nicht und weiß nicht wer sie ist. Sehr oft steht vor der Villa ein mysteriöser Mann und beobachtet die Villa. Die Dienstmädchen erzählen ihr, dass es ein Prashian sein muss, da er in den letzten zehn Jahre nicht gealtert ist. Prashian sind keine gewöhnlichen Menschen. Sie altern sehr sehr langsam und werden bis zu 500 Jahre alt. Erst in den letzten zwanzig Jahren ihres Lebens altern sie schnell. Zudem sind sie von adliger Herkunft und haben besondere Kräfte und Fähigkeiten. Im Gegensatz zu den Elan. Die Elan sind normale Menschen, die ganz normal altern und keine besonderen Fähigkeiten besitzen. In der Klassenschicht liegen sie natürlich unter den Prashian. Jedoch gibt es noch eine Schicht darunter und zwar die Pets, Hier handelt es sich um Elan die von Prashian zum Pet genommen wurden. Also eine Art Haustier. Sie kümmern sich um sie, pflegen sie und haben ihren Spaß mit ihnen. Jedoch wird einem Pet nicht der Respekt entgegengebracht, den ein normaler Elan oder gar ein Prashian erhält.

Die Dienstmädchen erzählen ihr, dass sie ein Pet ist und anscheinend von ihrem Prashian verlassen wurde, denn dieser sorgt zwar finanziell für sie, hat sich aber nie blicken lassen.
Palia stört es nicht ein Pet zu sein, aber von ihrem Prashian verlassen worden zu sein, dass geht nun gar nicht. Sie ist total entsetzt und entschließt sich einen neuen Prashian zu suchen. Das wäre ja wohl gelacht, wenn sie ihrem Aussehen keinen finden würde.

Da kommt ihr die Post gerade sehr gelegen. Denn es ist ein Schreiben für Palia Litra gekommen. Die Dienstmädchen erzählen ihr, dass der Brief für sie ist. Jetzt kennt sie wenigstens ihren Namen. Aber das Beste kommt noch. Sie wurde eingeladen die Königliche Schule zu besuchen. Das ist ja der Wahnsinn. Dort halten sich doch bestimmt viele gutaussehende Prashian auf. Der perfekte Ort für sie. Sie packt ihre Sachen und macht sich auf den Weg dorthin.

Tiara Band 2Doch als sie vor der Schule steht, trifft sie der Schlag. Der Anblick ist ganz anders als sie erwartet hat. So düster und trist. Und dann steht auf dem Schild auch noch, dass es die Königliche Militärakademie ist. Das muss ein Irrtum sein! Soll sie etwa mit Soldaten zur Schule gehen? Und was ist mit ihrem Traum von einem tollen Mann? Sie will nach Hause und dreht um. Doch das Dienstmädchen hält sie auf. Und als sie die Stadt betritt muss sie feststellen wie groß diese ist. Und dann bekommt sie auch noch einen Kampf mit. Ein gutaussehender Mann kämpft gegen merkwürdige Wesen und besiegt sie. Er scheint auch ein Prashian zu sein. Sie fragt ihn direkt ob er einer ist. Sein Name ist Aki und er bejaht dies. Jedoch kommt ihre plötzliche Höflichkeit etwas spät. Denn als sie ihm begegnet ist, redete sie sehr plump und unhöflich mit ihm. Und jetzt wo sie weiß, dass er ein Prashian ist, lächelt sie ihn an und stellt sich höflich vor. Aki betrachtet dieses Verhalten fassungslos und skeptisch. Den er fragt sich, was das bringen soll. Er weiß doch schon wie sie wirklich ist. Und die Krönung kommt noch. Lauthals verkündet sie nun, dass sie Aki zu ihrem neuen Herren gewählt hat und sie sein Pet wird.

Aki will sie allerdings als Pet nicht haben. Und nun weiß die ganze Schule, dass sie ein Pet ist und behandelt sie entsprechend respektlos. Denn keiner will ein dreckiges Pet auf dieser angesehenen Schule haben. Ein Pet gehört da einfach nicht hin und das lassen sie Palia spüren. Nur rechnet keiner damit, das es Palia überhaupt nicht kratzt wie sie behandelt wird. Sie weint nicht und ist auch nicht verletzt oder ähnliches. Es lässt sie einfach völlig kalt, wodurch die potenziellen Mobber mit ihrem Latein echt schon am Ende sind.

Wird Palia einen neuen Herren finden? Wer ist sie wirklich und warum wurde sie zu königlichen Schule eingeladen?

Eigene Meinung
Tiara ist ein wirklich schöner Manga. Sehr fantasievoll und tolle wirklich märchenhafte Zeichnungen. Die Kleider sind einfach traumhaft. Die Story ist einfach toll. Viel Fantasie und Humor. Was ich zum Beispiel super finde ist, dass Palia sich einfach total gut behaupten kann. Ständig wird sie gemobbt und es interessiert sie überhaupt nicht. Sie zieht ihr Ding durch. Da hat man fast schon Mitleid mit den Mobbern J Ich freue mich tierisch auf die Fortsetzung, weil ich total neugierig darauf bin, was hinter dem allen steckt. Ich möchte noch mehr über Palia erfahren.

©AyaSan

Tiara: © 2009 Lee Yun Hee & Kara, Seoul Cultural Publishers/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Legend

Name: Legend
Englischer Name:
Originaltitel: Legend
Herausgebracht: Korea: Seoul Cultural 2004
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Story: Soo-Sung Woo
Zeichnungen: KARA
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Legend Band 1Story
Eungyo Sung ist eine 15 jährige Schülerin an der Mittelschule. Dort fällt sie negativ auf, da sie oft schwänzt und ihren Schlaf im Unterricht nachholt.

Mit ihrer besten Freundin verlässt sie das Schulgebäude, um die Mittagspause draußen zu verbringen. Dort werden sie von einer Highschool-Schülerin angesprochen, die in Begleitung zweier Freundinnen die Pause ebenfalls im Freien genießen. Die Schülerin will Geld, aber Eungyo lässt sich so etwas nicht gefallen. Schnell wird aus der Diskussion eine Prügelei, in der Eungyo deutlich die Oberhand hat. Nach der Pause haben die beiden Geschichtsunterricht. Der Lehrer erzählt über das „Siebenschwert“, ein Schwert, dass an beiden Seiten noch zusätzlich drei Klingen hat. Diese Waffe wurde dem japanischen Kaiser, zu Zeiten des Königreiches Baekjae, zum Geschenk gemacht. Der Lehrer bemerkt, dass Eungyo schläft und fordert sie auf, ihm zu erklären, was das Siebenschwert ist. Diese Frage kann sie ihm natürlich nicht richtig beantworten und wird in die Ecke geschickt. Dort liest sie sich den Text aus ihrem Schulbuch durch und denkt darüber nach.

Plötzlich wird es dunkel um sie und eine seltsam gekleidete Frau erscheint vor ihrem inneren Auge. Diese Frau erzählt wirres Zeug. Völlig unerwartet bricht der Boden unter Eungyo weg und sie schreit. Just in diesem Moment bekommt sie den Tafelschwamm ab und findet sich im Klassenzimmer wieder. In der nächsten Pause wird Eungyo in das Lehrerzimmer gerufen. Dort erwartet sie der Direktor, die verprügelte Highschool-Schülerin und deren Mutter. Letztendlich wird sie von der Schule suspendiert. Doch Eungyo größte Sorge ist, wie sie Rache üben kann.

Legend Band 2Ihre Freundin erinnert sie daran, dass die Schule bestimmt schon ihre Eltern informiert hat. Zuhause angekommen werden alle bösen Vorahnung Realität. Sie wird von ihrer Mutter, mit einer Pfanne in der Hand, erwartet und nur ihrem Vater ist zu verdanken, dass Eungyo den Tag überlebt. Danach trifft sie sich mit ihrer Freundin, der sie sofort das Erlebte erzählt. Die Beiden möchten dann mit der U-Bahn fahren. Als die Bahn einfährt steht Eungyo zu nahe an den Gleisen, verliert das Gleichgewicht und droht auf die Gleise zufallen. Ein junger, gut aussehender Mann, vom Gleis gegenüber, sieht wie Eungyo fällt, springt ihr entgegen und rettet das Mädchen.

Abends kommt Eungyo nach Hause, doch ihr Vater hat vergessen ein Fenster oder eine Türe offen zu lassen. So muss sie über einen Baum in ihr Zimmer klettern. Dort angekommen wird sie schon von dem jungen Mann erwartet. Er bittet sie mit ihm zu kommen. In diesem Moment kommt Eungyos Mutter, mit einer Pfanne bewaffnet, in das Zimmer und versucht den Einbrecher zur Strecke zubringen. Als sie das Licht anmacht und sieht, wie gut aussehend er ist, ändert sie sofort ihre Meinung. Er holt ein Messer heraus und hält es Eungyo an die Kehle. Zusammen mit ihr springt er durch das Fenster. In einem Museum angekommen bittet er sie erneut um Hilfe. Sie soll mit ihm kommen, um seine kleine Schwester zu retten. Durch ein Wandgemälde verlassen sie die uns bekannte Welt und tauchen ein eine andere, in der es nur Kinder gibt…

Eigene Meinung
„Legend“ ist ein weiteres Werk von der Manhwaga KARA, welche schon die Manhwaserie „Demon Diary“ zeichnete. Das Genre dieses Werkes ist Fantasy/Shojo. Der Zeichenstil verzaubert mit den vielen kleinen Details. Die Story wird sehr humorvoll und spannend erzählt. Dieses Werk wird besonders für Leserinnen zwischen 13 und 20 Jahren empfohlen.

Legend: © 2004 KARA, Seoul Cultural / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Demon Diary

Name: Demon Diary
Englischer Name: Demon Diary
Originaltitel: Demon Diary
Herausgebracht: Korea: Sigongsa 2000
Deutschland: Tokyopop 2004
Mangaka: Story: Chihyung Lee / Yun Hee Lee
Zeichnungen: KARA
Bände: 7 Bände / 2 Bände (Complete Edition)
Preis pro Band: 6,50 € (Taschenbuch)
15,00 € (Complete Edition)

Demon Diary Band 1Story
Demon Diary spielt in einer anderen Welt, die von den Dämonenlords beherrscht wird. Eines Tages wird der junge Raenef zum Nachfolger eines altersschwachen Lords auserkoren. Als Ausbilder und erster Untergebener wird ihm der charismatische Eclipse zur Seite gestellt. Doch der hat seine liebe Not mit Raenef, der nicht nur herzensgut und freundlich sondern auch noch reichlich naiv und begriffsstutzig ist. Auf der offiziellen Begrüßungsfeier für Raenef als neuer Dämonenlord läuft dann auch noch alles Erdenkliche schief. Er verbeugt sich und begrüßt den ältesten Dämonenlord dermaßen überschwänglich, dass die ganze Halle in Lachen ausbricht. Als er dann auch noch seinen, auswendig gelernten, Spruch aufsagt, den er von Eclipse beigebracht bekam („Ihr wagt es, mich zu belehren!“), kriegen sich die anderen Dämonenlords und sonstige Dämonen nicht mehr ein. All dies fällt dann natürlich auch auf Eclipse zurück. Er, der eigentlich als ranghoher Dämon eine gewisse Würde und Ansehen inne hatte, sieht dies vor seinen Augen zerplatzen wie Seifenblasen. Umso mehr ist er wild entschlossen, aus Raenef den besten Dämonenlord aller Zeiten zu machen. Kein einfaches Unterfangen, bedenkt man, dass Raenef für diesen Job einfach ungeeignet ist.

Demon Diary Band 2Nach monatelangem, wenig erfolgreichem Training, das einzig zu dem Ergebnis führte, dass Raenef nun die Magie einsetzen kann, muss Eclipse zu einer wichtigen Versammlung verreisen und lässt Raenef zusammen mit ein paar Crusadern (niedrigen Dämonen) als Wachen zurück, natürlich mit dem Auftrag zu trainieren, was Raenef gründlich in den Wind schlägt.

Das wird ihm zum Verhängnis, als einige Tage später ein Ritter im Palast auftaucht, der den Dämonenlord sucht, um diesen zu töten. Da der Ritter allerdings nur Raenef findet, will er schon wieder gehen. Da erinnert sich Raenef an Eclipses Worte, dass kein Dämonenlord einen Eindringling verschonen darf, da er sonst seines Amtes enthoben werden könnte. Für Raenef würde das bedeuten, dass er sich wieder als kleiner Dieb einsam und allein durchschlagen müsste. Er fällt eine Entscheidung, stellt sich dem Ritter als Dämonenlord vor und fordert ihn zum Kampf heraus…

Eigene Meinung
„Demon Diary“ ist der erste Manhwa des Manhwa-ga Zeichendous KARA. Die wunderschönen Zeichnungen runden die Fantasy-Story ab. Die vielen Gags und Witze sind meistens gut angepasst, leider wirken sie an manchen Stellen auch etwas störend. Die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharas Raenef und Eclipse sorgt für Spannung, sodass man nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Neben „Demon Diary“ finden sich im ersten Band noch zwei Kurzgeschichten, „Crystal Heart“ und „TERRA“, die beide ebenso knapp wie lesenswert sind.

Der Verlag gab die Altersempfehlung 13+, was ich zumindest für die Hauptgeschichte „Demon Diary“ überflüssig finde. Auch schon jüngere werden an dieser Serie ihren Spaß haben.

© Rockita

Demon Diary: © 2000 KARA, Sigongsa / Tokyopop

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Angel Diary

Name: Angel Diary
Englischer Name: Angel Diary
Originaltitel: Angel Diary
Herausgebracht: Korea: Triple M Agency 2002
Deutschland: EMA 2006
Mangaka: Story: Yun Hee Lee
Zeichnungen: KARA
Bände: 13 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Angel Diary Band 1Story
Alles beginnt damit, dass die Prinzessin des Himmelreiches, Cheonyu, den König der Hölle heiraten soll. Dies lässt sie sich nicht gefallen und flieht aus dem Himmel auf die Erde. Als sie die Erde berührt, hat ihre Mutter ihre Cheonyus Kräfte versiegelt, damit sie nicht als Himmelswesen enttarnt wird. Sie nimmt die Gestalt eines Jungen an und nennt sich von nun an Dong-Yeong. Auf der Erde hat sie nun ein größeres Problem. Da ihre Kräfte versiegelt wurden, wird sie ständig von Geistern heimgesucht, die Besitz von ihrem Körper ergreifen. Doch sie ist nicht das einzige „himmlische“ Wesen auf Erden. Die vier Hüter erhalten den Auftrag die Prinzessin wieder zu finden, jedoch erhalten sie ein Gemälde was kaum Ähnlichkeit mit ihr hat. Zwei von ihnen, der weiße Tiger und ihr Partner, halten jedoch zu ihrer Prinzessin und unterstützen sie, wo sie nur können.

Dong-Yeong bekommt derweilen ihren ersten Liebesbrief von zwei Mädchen. Doch in diesem steht im Prinzip nur, dass „er“ super zu Jin Biwol passt. Nur wenige Sekunden später taucht Biwol auf und gräbt sie an. Die beiden Mädchen beobachten die beiden vergnügt. Biwol umarmt Dong-Yeong und küsst ihm einen Krümel aus dem Mundwinkel. Die beiden Mädchen können sich daraufhin kaum noch halten vor Glückseeligkeit. Dong-Yeong lässt sich diese unfreiwilligen Zärtlichkeiten nicht gefallen und schlägt ihn. Sie geht auf die Toilette und versucht dort ihre Tarnung als Junge wieder zu richten. Dabei unterhält sie sich mit dem kleinen Hilfsgeist Mayo, der ihre Laune nicht sonderlich verbessert.

Angel Diary Band 2In der Schule hält sich seit drei Jahren das Gerücht, dass eine Schülerin Selbstmord begangen haben soll und nun in der Schule herumspukt. Dong-Yeong ist mal wieder in der Schule eingeschlafen und wird von Biwol geweckt als alle anderen schon weg sind. Nach der üblichen Anmache teilt er Dong-Yeong mit, dass diese heute alleine nach Hause gehen muss. Nachdem Biwol außer Reichweite ist, erscheint wieder Mayo und bittet sie nach Hause zu gehen, um ihr Ki zu reinigen. Doch dazu kommt es nicht mehr, weil in diesem Moment ein Geist von ihr Besitz nimmt. Als zwei der Hüter gerade dabei sind das Schulgelände zu verlassen spüren sie eine dämonische Energie und rennen in das Gebäude zurück. Mayo ist zwischenzeitlich geflohen und unterrichten die anderen beiden Hüter. Dong-Yeong hat mittlerweile mit einem Teppichmesser die Gardinen im Zimmer zerpflückt, als die ersten beiden Hüter im Raum ankommen. Nach einem relativ kurzen Kampf ist der Geist ausgetrieben. Werden die beiden Dong-Yeong als ihre Prinzessin erkennen?

Eigene Meinung
„Angel Diary“ ist ein weiteres Werk von KARA. Nach der Beendigung von „Demon Diary“ erhielten sie die Geschichte zu „Angel Diary“. Die Zeichnungen der beiden Werke unterscheiden sich ein wenig. So sind die Zeichnungen allgemein betrachtet eher gegenwartsbezogener. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und äußerst putzig. Das Genre des Manhwa ist Fantasy mit einer Ladung Shonen-Ai.

Angel Diary: ©2002 KARA, Triple M Agency/EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||