Line

Name: Line
Englischer Name:
Originaltitel: Line
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 2003
Deutschland: Carlsen 2005
Mangaka: Yua Kotegawa
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

LineStory
Chiko befindet sich auf ihrem Weg zur Schule, als sie durch das Klingeln auf ein fremdes Handy aufmerksam  wird. Da sie es etwas eiliger hat, steckt sie das Handy ein und nimmt sich vor es später abzugeben. Doch das ständige Klingeln macht sie neugierig, also nimmt sie irgendwann doch ab. Jedoch bereut sie dies kurz darauf, denn der Fremde prophezeit ihr einen Selbstmord, der auch kurz darauf passiert.

Chiko muss mit ansehen wie sich ein Mädchen ihrer Schule vor einen Bus wirft. Der Anrufer erklärt ihr, dass er Zeitpunkt und Orte der nächsten Selbstmorde voraussagen wird und Chiko soll die Aufgabe übernehmen, diese zu verhindern. Bando, eine Mitschülerin von Chiko bekommt das mit und findet es im Gegensatz zu Chiko total spannend.

Chiko möchte gar nicht mehr an das Handy gehen, Bando aber verlangt es von ihr. So sagt ihr der Fremde immer wieder einen Ort und eine Uhrzeit zu dem Chiko und Bando dann so schnell wie möglich hinrennen, um den Selbstmord zu verhindern. Anfangs müssen sie jedoch immer wieder mit ansehen, wie ein weiterer Mensch stirbt. Was Chiko dabei am meisten schockiert ist die Tatsache, dass andere Leute einfach nur zusehen ohne etwas zu unternehmen. Sie möchte schon alles aufgeben und übergibt das Handy an Bando. Doch als sie dann bei ihren Freunden eintrifft lässt sie das ganze nicht los.

Also verlässt sie ihre Freunde wieder, weil sie es einfach nicht verstehen kann, wieso sich Menschen selbst umbringen. Sie übernimmt das Handy wieder, dass bei Bando kein einziges Mal geklingelt hatte. Mit dem festen Vorhaben die nächsten Selbstmörder aufzuhalten, macht sie sich erneut mit Bando auf den Weg. Dabei riskieren sie sogar ihr Leben und legen sich mit der Polizei an.

Aber woher weiß der Anrufer wer sich wann und wo umbringen möchte? Und wieso tun sie alle das? Chiko denkt immer mehr über Selbstmord und die Begründung zu diesem nach. Können die beiden überhaupt irgendjemanden retten bevor er sich umbringt, obwohl die Orte und Zeiten immer erst sehr kurzfristig durchgegeben werden?

Eigene Meinung:
„Line“ ist ein Einzelband. Doch Yua Kotegawa schafft es auch nur in einem einzelnen Band sehr viel Spannung aufzubauen. Auch stellen sich dem Leser viele Fragen die fast bis zum Schluss offen bleiben. Ich finde den Manga sehr interessant. Das Thema Selbstmord ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. In „Line“ wird dieses Thema angesprochen. Wer nicht immer nur Witz oder schöne Liebesgeschichten für einen guten Manga braucht, sollte „Line“ unbedingt mal lesen.

© Nekolein
Line: © 2003 Yua Kotegawa, Kadokawa Shoten Publishing / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||