Our Journey

Name: Our Journey
Englischer Name:
Originaltitel: Bokutachi no tabi
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2001
Deutschland: Tokyopop 2010
Mangaka: Mayu Sakai
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Our JourneyStory: „Our Journey“
Kana geht in eine Klasse für hochbegabten Schüler, doch um weiterhin in dieser Klasse bleiben zu können, muss sie viel lernen. Im vorangegangenen Semester kam Ayumu Yanase in ihre Klasse und wurde ihr Banknachbar. Er entdeckt schnell ihr Talent fürs Zeichnen. Seitdem fragt er sie oft bezüglich ihres Zeichnens aus. Kana hat aber nicht den Traum irgendwann professionelle Zeichnerin zu werden.

Kanas Familie ist zerrüttet. Ihr älterer Bruder Takashi hat die Uni absolviert und lebt seitdem in den Tag hinein. Das führt zu nahezu täglichen Streitereien mit der Mutter. In solchen Momenten zieht sich Kana gerne in ihr Zimmer zurück und schaut sich einen Bildband von Ukyo Takamura an.

Nach der Schule kommt es zum Streit zwischen Kana und ihren beiden Freundinnen. Als sie nach Hause kommt, bekommt sie wieder einen Streit zwischen Takashi und ihrer Mutter mit. Sie geht wie immer in ihr Zimmer und will sich den Bildband ansehen, doch der ist verschwunden. Nachdem ihr Bruder aus der Wohnung geworfen wurde, fragt sie ihre Mutter danach. Sie erfährt, dass die Mutter den Bildband einfach weggeworfen hat, da er nichts mit der Schule zu tun hat. Kana ist stinksauer und rennt aus der Wohnung.

Kana will nur noch weit weg und sitzt weinend am Bahnhof. Genau in diesem Moment sieht sie Ayumu. Eigentlich sollte Ayumu beim Lerncamp sein, doch sie hat sofort die Vermutung, dass er da niemals hin wollte. Ayumu will eindeutig nach Hiroshima, in seine Heimatstadt, und Kana beschließt ihn zu begleiten. Was wird auf dieser Reise passieren?

Story: „Das Maimädchen“
Kurosawa erreicht bei fast jedem Test die volle Punktzahl und ist Klassenbeste. Aber sie ist in keine Streberin. Sie färbt sich die Haare, trägt Ohrringe und Kleidung die gegen die Schulordnung verstößt.

Togisaki ist die zweitbeste der Klasse. Ihre Eltern erwarten, dass sie Klassenbeste wird. Alles lernen hilft nichts, Kurosawa hat immer mehr Punkte als Togisaki. Aus dem Grund ist das Mädchen sehr eifersüchtig. Außerdem ist ihr völlig unklar, wie es Kurosawa schafft ohne zu lernen so gute Noten zu bekommen…

Story: „Primal Orange“
Arisu ist eines der hübschesten Mädchen der Schule. Aus diesem Grund bekommt sie ständig von Jungen Liebesgeständnisse. Doch sie hat schon einen Freund.

Als ihr gerade wieder ein Junge seine Liebe gesteht und sie ihn abblitzen lässt, wartet ihr Freund auf sie. Gemeinsam wollen sie wieder ins Schulgebäude gehen, doch genau in diesem Moment fällt ein Eimer mit farbigen Wasser genau auf sie drauf. Sora Takato ist versehentlich der Eimer umgefallen. Er entschuldigt sich sofort für das Versehen. Arisu ist auch nicht wirklich sauer. Doch ihr Freund droht ihm gleich Schläge an, im letzten Moment kann sie ihn noch davon abhalten.

Sora Takato ist ein absoluter Sonnenschein und immer mit seinem Skizzenbuch unterwegs. Am nächsten Morgen wartet Takato vor ihrer Tür. Er möchte unbedingt, dass sie ihm Modell steht. Doch sie ist davon überhaupt nicht begeistert…

Eigene Meinung
„Our Journey“ besteht aus drei Kurzgeschichten von Mayu Sakai. Es sind die ersten Geschichten der Mangaka die in der Ribon Debut Collection, in der Ribon Bikkuri und dem monatlichen Ribon-Magazin erschienen. Die Geschichten sind recht unterhaltsam und für ein Debütwerk durchaus lesenswert. Mit diesem Einzelband sind nun alle Werke der Zeichnerin erschienen.

Our Journey: © 2001 Mayu Sakai, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Programm der Manga Comic Convention 2015

Manga-Comic-ConventionVom 12. bis 15. März 2015 findet auf dem Gelände der Leipziger Buchmesse die Manga-Comic-Convention statt. Halle 1 ist Manga, Comics, Games und Cosplay gewidmet, in Halle 2 lädt die Fantasy Leseinsel ein. Buchkunst und Grafik sind in Halle 3 zu finden, die Bereiche Graphic Novel sowie die Independent Leseinsel in Halle 5. Seit 2014 findet die Veranstaltung statt und konnte im Vorjahr schon 89.000 Besucher verzeichnen. 2015 präsentiert sich die Convention mit einem deutlich wachsenden Kreativbereich und rückt den klassischen Comic und Computer- und Videospiele noch stärker in den Fokus.

Zu sehen gibt es auch in diesem Jahr wieder viel. Ein Highlight ist in diesem Jahr die Sonderausstellung „Streifzüge – Wanderings“ mit Comics aus Israel. Es haben sich auch wieder viele Gäste angekündigt. So kommen Comic-Fans dieses Jahr richtig auf ihre Kosten. Die Kreativenköpfe Vicki und Bob Scott („Peanuts„) sind zu Gast, sowie der „Simpsons„-Zeichner Serban Cristescu, der „Die Schlümpfe„-Zeichner Miguel Díaz Vizoso und Barbara Canepa bekannt durch „W.I.T.C.H.“ und „Monster Allergy“. Im Mangabereich wurden vorab schon einige Hochkarätige Gäste angekündigt: Takeshi Obata (u.a. „Death Note“), Mayu Sakai (u.a. „Rockin’ Heaven“, „Momo – Little Devil“), Chaco Abeno (u.a. „Chrome Breaker“) und Tatsuya Ihara („How to Draw Manga – Manga-Figuren in dynamischen Posen“).

In Halle 1 wird es in diesem Jahr eine 50m² große Fan-Ausstellung zum Thema „Sailor Moon“ geben. Die Ausstellung entstand zum Jubiläum „20 Jahre Sailor Moon in Deutschland“.

Cosplay-Fans kommen beim deutschen Vorentscheid des European Cosplay Gathering auf ihre Kosten. Außerdem findet auch wieder der „Tales of Cosplay“-Wettbewerb statt. Zudem werden wieder etliche Workshops zum Thema Cosplay veranstaltet.

Ihr interessiert euch eher für Games? Kein Problem! Im Gamesroom könnt ihr aktuelle Games anspielen. Bandai Namco, Nintendo und Square Enix sind mit eigenen Ständen vor Ort und werden über ihre Neuheiten informieren. Es wird auch ein „Games-Contest“ veranstaltet.

Quelle: Pressemeldung

||||| Like It 8 Find ich gut! |||||

Nine Puzzle

Name: Nine Puzzle
Englischer Name:
Originaltitel: Nine Puzzle
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2002
Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: Mayu Sakai
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Nine Puzzle Band 1Story
Mika Sawamura ist eine fröhliche Mittelschülerin. Sie geht jeden Tag gerne zur Schule, da sie dort ihre Freunde treffen kann. In ihrer Klasse ist nur ein seltsamer Schüler: Kaede. Der Junge kommt meistens erst zur vierten Stunde und hat sich komplett von seinen Mitschülern abgekapselt.

Als Mika mit ihren Freunden nach dem Unterricht die Schule verlässt, kommen sie an einem Billardsaal vorbei. Dort sehen sie wie Kaede spielt und jede Menge Spaß hat. Mika ist überrascht. Dürfen sich Mittelschüler überhaupt in solchen Läden aufhalten?

Am nächsten Tag spricht sie ihn darauf an und erhält nur eine Abfuhr. Nach der Schule müssen Mikas beste Freundinnen zur Nachhilfeschule. Durch Zufall kommt sie wieder am Billardsaal vorbei. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und betrifft den Saal. Sie schaut sich um, entdeckt aber Kaede nicht auf den ersten Blick. Sie läuft an einem Billardtisch vorbei und rammelt versehentlich einen Spieler an. Dieser beschwert sich natürlich, weil er dank Mika einen Fehlstoß gemacht hat. Kaede kommt an den Billardtisch und macht dem Spieler klar, dass er es auch nicht geschafft hätte, wenn Mika ihn nicht angerempelt hätte. Der Spieler ist sauer und fordert Kaede auf für ihn die Kugel zu versenken. Er schafft es und der Spieler verlässt sauer mit seinem Freund den Saal.

Mika schnappt sich den Queue und möchte nun auch versuchen Billard zu spielen. Kaede ist davon überhaupt nicht begeistert. Doch der Ladenbesitzer Yo ermutigt sie. Yo erklärt ihr, dass man Billard am einfachsten beim spielen lernt und so zeigt er ihr, wie man einen Queue hält. Yo fordert Kaede auf gegen Mika zu spielen. Nur mit Androhung eines Hausverbotes lässt sich Kaede auf eine Partie 9-Ball ein. Hierbei ist Gewinner wer die Kugel mit der Nummer 9 ins Loch spielt. Mika beginnt mit dem Break. Das Glück der Anfänger ist auf ihrer Seite und so schafft sie es schon beim Break die Kugel mit der Nummer 9 ins Loch zu stoßen.

Nine Puzzle Band 2Mika hat schon mit ihrem ersten Stoß den Sieg errungen. Nach diesem Erfolg hat sie Spaß am Billard gefunden und will am nächsten Tag sofort wieder in den Billardsaal kommen. Am darauf folgenden Tag traut sie sich nicht ihren Freunden von ihrem neuen Sport zu berichten, da sie Angst hat komisch angeschaut zu werden. Sie kapselt sich immer weiter von ihren Freunden ab, weil sie jeden Nachmittag Billard spielt. So beginnt sie sich auch mit Kaede anzufreunden.

Als Yo einen Termin hat und Kaede und Mika auf das Geschäft aufpassen sollen, kommen die beiden Jungs wieder von Mikas ersten Tag im Billardsaal. Als sie hören, dass Yo nicht da ist, wittern sie die Chance sich endlich an Kaede und Mika rächen zu können…

Eigene Meinung
„Nine Puzzle“ ist die erste Kurzserie von Mayu Sakai, der Mangaka von „Rockin‘ Heaven“. In diesem Manga steht besonders der Billardsport im Mittelpunkt, was eine große Besonderheit darstellt. Die Mangaka hat sich große Mühe dabei gegeben, die Charaktere in den jeweiligen Billardposen richtig darzustellen und dies ist ihr sehr gut gelungen. Die letzten Seiten im ersten Band sind etwas ganz spezielles für Fans.

Im Anschluss befindet sich die Kurzgeschichte „Platin“. In dieser geht es um die ausgeflippte Schülerin Aso, die sich in ihren Mitschüler verliebt. Der Manga ist empfehlenswert für Shojo-Fans mit Interesse an Sport.

Nine Puzzle: © 2002 Mayu Sakai, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 1 Find ich gut! |||||

Nagatacho Strawberry

Name: Nagatacho Strawberry
Englischer Name:
Originaltitel: Nagatacho Strawberry
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2003
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Mayu Sakai
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Nagatacho Strawberry Band 1Story
Premierminister Ichinose hat eine Tochter namens Hime und zwei Söhne. Hime hat die Mittelschule erfolgreich bestanden und ihr erster Tag an der Highschool steht kurz bevor. Die Mittelschule war der reinste Horror für sie, da sie keine ruhige Minute mehr hatte. Der Beliebtheitsgrad ihres Vaters war auch ihrer und niemand wollte wirklich etwas mit ihr zu tun haben.

Auf der Highschool soll nun alles anders werden. Sie hat sich eine Schule ausgesucht, die zwei Stunden entfernt ist. Dort wird sie hoffentlich niemand als die Tochter des Premiers entlarven. Voller Freude beginnt ihr erster Schultag. Auf dem Weg zu den Klassenräumen beobachtet sie einen Jungen und ein Mädchen. Scheinbar bekommt der Junge Geld, wenn er mit ihr ausgeht. Er spricht sie an, da sie neu ist. Doch dann tauchen zwei Lehrer auf, die sie extrem fürsorglich ins Klassenzimmer begleiten. Sofort ist dem Jungen klar, dass Hime wohl keine normale Mitschülerin ist und als er ihren Nachnamen hört, hat er schon einen Verdacht.

In der neuen Klasse findet sie sofort Freundinnen. Von ihnen erfährt Hime vom beliebtesten Jungen der Schule: Natsuno Kirihara. Wie sich herausstellt, ist er der Junge vom Morgen und geht in ihre Klasse. Er fängt an den Mitschülerinnen zu erzählen, dass Hime die Tochter des Premiers ist. Doch ehe er diesen Satz beenden kann, befördert ihn Hime nach draußen zu einem Gespräch unter vier Augen.

Hime bittet ihn, ihr Geheimnis niemandem zu erzählen. Doch da ist sie an den Falschen geraten. Natsuno wird schweigen, aber nur gegen eine Gebühr. Außerdem erfährt sie, dass er eine Preisliste hat. Ein Date nach der Schule kostet zum Beispiel 5.000 Yen. Hime ist davon so angewidert, dass es ihr egal ist, ob er ihr Geheimnis herum erzählt oder nicht. Am Abend ist sie total schlecht gelaunt und hofft nur noch, dass ihr Vater abgewählt wird.

Nagatacho Strawberry Band 2Der nächste Morgen bricht an. Hime hat keine Lust auf die Schule. Am Schultor wird sie schon von ein einigen Mädchen erwartet. Doch entgegen ihrer ersten Befürchtung wollen sie nur wissen, was zwischen ihr und Natsuno läuft. Wie sich jedoch leider herausstellt, haben die Lehrer der neuen Schule ein loses Mundwerk und so wissen schon etliche Schüler über Himes Vater bescheid.

Hime rastet aus, als ihr die Mädchen ins Gesicht sagen, dass sie doch alles haben kann was sie möchte. Sie erinnert sich an die vielen Geburtstage, die sie alleine feiern musste. In diesem Moment geht Natsuno dazwischen und besänftigt auf seine Art die Mädchen. Im ersten Augenblick findet Hime ihn sehr sympathisch, doch als er von seiner Aufwandsentschädigung spricht, ist sie nicht mehr so gut gelaunt. Sie denkt gar nicht dran, ihm nur einen Yen zu geben. In diesem Moment greift er nach ihrem Arm, küsst sie, greift in ihre Tasche und holt ihr Portemonnaie heraus. Als er sieht, dass sie nur 3.000 Yen bei sich trägt, ist er enttäuscht und wirft ihr Portemonnaie weg. Hime ist total verwirrt.

Was wird Hime jetzt tun? Wird sie erneut die Schule wechseln? Hat Natsuno es wirklich nur auf Himes Geldbeutel abgesehen?

Eigene Meinung
„Nagatacho Strawberry“ ist die erste längere Serie von Mayu Sakai. Die Geschichte an sich ist inhaltlich nichts besonderes. Das Thema haben schon etliche Mangaka umgesetzt. Jedoch wird die Geschichte sehr unterhaltsam und süß erzählt. Der Zeichenstil ist noch nicht so ausgezeichnet wie in ihrem späteren Manga „Rockin‘ Heaven“, doch man sieht schon hier ihren unglaublichen süßen und detaillierten Stil. Der Manga wird empfohlen für Shojo-Fans ab etwa 13 Jahren und besonders für Fans von Mayu Sakai.

Nagatacho Strawberry: © 2003 Mayu Sakai, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Momo – Little Devil

Name: Momo – Little Devil
Englischer Name:
Originaltitel: Momo
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2008
Deutschland: Tokyopop 2010, 2015
Mangaka: Mayu Sakai
Bände: 7 Bände / 3 Sammelbände
Preis pro Band: 6,50 € (Taschenbuch)
9,95 € (Sammelband)

Momo - Little Devil Band 1Story
Yume Odagiri hat momentan eine dicke Pechsträhne. An ihrem Geburtstag findet sie einen Notizzettel von ihrem Vater. Er taucht für die nächste Zeit unter, um den Schuldeneintreibern zu entkommen. Als sie das ihrem besten Freund Kanaka erzählt, bietet er ihr an, dass sie wieder bei seinen Eltern wohnen kann. Doch sie lehnt ab, da sie seiner Familie nicht schon wieder zur Last fallen will. In der Schule erfährt sie, dass sie die Antwortbögen von Mathe und Geschichte vertauscht hat und nun eine Nachprüfung machen muss. Und als sie dann noch sieht, wie ihr Schwarm eine Freundin hat, ist der Tag perfekt…

Nach der Schule fasst sie den Entschluss in den nächsten Zeitungsladen zu gehen und dort eine Zeitung mit Jobanzeigen zu kaufen. In diesem Moment rennt ein Mädchen an ihr vorbei auf die Straße, um einen Apfel aufzuheben. Ein Auto nähert sich dem Mädchen. Yume rennt auf die Straße, um sie vor dem Auto in Sicherheit zu bringen. Ein junger Mann namens Sanari kommt angelaufen, voller Sorge um das kleine Fräulein Momo.

Momo macht Sanari gleich darauf aufmerksam, dass sich Yume verletzt hat. Auch wenn es nur ein Kratzer an der Hand ist, besteht Sanari darauf, dass er sich in ihrer Villa darum kümmert. In der Villa angekommen, trifft Yume auf einen Jungen namens Nanagi, der in ihrem Alter zu sein scheint. Als Nanagi von der kleinen Schramme hört, sagt er Sanari, dass er sich nicht darum kümmern muss.

Momo bringt Yume zur Terrasse. Auf dem Weg stellt sich Yume ihr vor. Yume fragt nichts böses Ahnend, ob Momo in die Grundschule geht oder noch in den Kindergarten. Auf diese Frage antwortet Momo ihr, dass sie der Satan ist. Yume glaubt, dass dies ein Witz wäre. Schließlich ist Momo so ein süßes kleines Mädchen. Von Nanagi bekommt sie Tee hingestellt, mit der Bitte, dass sie danach sofort verschwinden soll.

Momo - Little Devil Band 5Yume ist danach total deprimiert. Kanaka spricht sie an, da er eine Überraschung für sie hat. Doch Yume hat so miese Laune, dass sie einfach nur ihre Ruhe haben will. Kanada glaubt in diesem Moment von der im Fluss treibenden Kiste eine Katze miauen zu hören. Da Kanaka nicht schwimmen kann, geht Yume ins Wasser. Als sie die Kiste erreicht, entdeckt sie jedoch nur einen Teddy.

Plötzlich geht sie unter und wird ohnmächtig. Als sie wieder zu sich kommt, sitzt Nanagi neben ihr. Momo hatte Nanagi und Sanari gerufen und die beiden haben sie aus dem Fluss gerettet. Als Yume bemerkt, dass Nanagi sie umgezogen hat, ist ihr das furchtbar peinlich. Sie schmeißt ihn aus dem Zimmer und zieht wieder ihre alten Sachen an, die mittlerweile wieder trocken sind. Yume ist total niedergeschlagen. Am liebsten wäre ihr, wenn die Welt einfach untergehen würde.

In diesem Moment steht Momo vor der Tür und schlägt ihr vor, dass sie diesen Wunsch erfüllt. Yume öffnet die Tür und schaut fassungslos Momo an. Plötzlich befindet sie sich mit Kanaka in der Schwebelosigkeit im All. Yume versteht gar nichts mehr. In der Ferne sieht sie Momo laufen. Als sie Momo ruft, zeigt sie ihr einen Stern, der 25 Millionen Lichtjahre entfernt ist. Er ist unbewohnt und hat daher für niemanden einen Nutzen. Durch das Universum zu ziehen und Planeten zu zerstören, dass ist die Aufgabe von Momo.

Der nächste Planet, bei dem Momo über Leben oder Tod entscheidet, ist die Erde. Bei bewohnten Planeten holt sich Momo die Meinung eines repräsentativen Bewohners ein und entscheidet dann. Yume soll die Repräsentantin der Erde sein. Yume soll ihr sieben Gründe liefern, warum die Erde fortbestehen soll. Sie erhält ein Zeitlimit von zwei Jahren, um Momo sieben Freuden zu bereiten. Ob sie es schaffen wird?

Eigene Meinung
„Momo“ ist der neuste Streich von Mayu Sakai, die besonders durch ihre Serie „Rockin‘ Heaven“ bekannt wurde. Auch wenn der Manga bei Tokyopop unter dem Genre „Romance“ läuft, ist die Geschichte nicht sonderlich romantisch (zumindest in Band 1). Vielmehr würde ich die Serie unter Shojo und Fantasy sortieren. Die Geschichte wird spannend erzählt und zeichnerisch gut umgesetzt.

Momo: © 2008 Mayu Sakai, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

Mayu Sakai Collection – Rockin‘ Heaven & more

Name: Mayu Sakai Collection – Rockin‘ Heaven and more
Englischer Name:
Originaltitel: Mayu Sakai Collection – Rockin‘ Heaven and more
Herausgebracht: Deutschland: Tokyopop 2010
Mangaka: Mayu Sakai
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 19,95 €

Mayu Sakai Collection – Rockin' Heaven & moreInhalt
Mayu Sakais Serien sind in Deutschland sehr beliebt, weshalb Tokyopop in Zusammenarbeit mit der Mangaka für die Fans ein Artbook produziert hat. Das Artbook umfasst 81 Farbseiten und ein aufklappbares Poster. Außerdem wird das Artbook durch einen hübschen Schutzumschlag geschützt.

Auf den 81 Seiten gibt es Farbillustrationen von allen in Deutschland veröffentlichten Mayu Sakai Werken bis auf ihre aktuellste Serie „Momo – Little Devil“.

Am Anfang des Kunstbuches wird man von Bildern der bekanntesten Serie der Mangaka begrüßt: „Rockin‘ Heaven“. An dieser Serie hat die Zeichnerin von 2005 bis 2008 gearbeitet. Stolze 39 Bilder auf 29 Seiten erwarten den Fan. Zwar wurden einige Bilder schon im Manga als Farbseiten gezeigt, doch im A4-Format kommen die Bilder natürlich viel besser zur Geltung.

Nach „Rockin‘ Heaven“ geht es mit „Nagatacho Strawberry“ weiter. Diese fünfbändige Serie wurde zwischen 2002 und 2004 gezeichnet. Insgesamt 18 Bilder auf 25 Seiten gibt es zu bestaunen. Bei dieser Serie gibt es viele Bilder die zwei Seiten umfassen.

Im Anschluss folgen Bilder zur zweibändigen Serie „Peter Pan Syndrom“. Diese Kurzserie wurde zwischen 2004 und 2005 von Mayu Sakai gezeichnet. Hier gibt es nur 8 Bilder auf 9 Seiten zu betrachten. Und weiter geht’s mit einer zweibändigen Serie. Diesmal zu „Nine Puzzle“, welche 2002 gezeichnet wurde. Hierzu gibt es nur drei A4 Bilder zu bestaunen.

Nun nähern wir uns schon dem Ende der Farbseiten. Die letzten zwei Farbbilder gehören zu dem Einzelband „Our Journey“, der zwischen 2001 und 2002 entstand. Im Anschluss an die Farbillustrationen schließt sich ein Interview mit Mayu Sakai an. Dieses Interview umfasst vier Seiten.

Als letzten Leckerbissen gibt es noch das aufklappbare Poster. Abgebildet ist zum einen ein Gruppenbild mit allen weiblichen Hauptcharakteren und auf der Rückseite ein Motiv aus „Rockin‘ Heaven“.

Eigene Meinung
Tokyopop hat den Shojo-Fans mit diesem Artbook ein tolles Weihnachtsgeschenk gemacht. Weltweit gab es bisher kein Artbook von Mayu Sakai. In diesem Buch kommen die herrlichen Farbillustrationen toll zur Geltung. Man kann auch die zeichnerische Entwicklung der Mangaka sehen. Auch das Interview mit Mayu Sakai und ihren zwei Redakteuren ist sehr interessant und man erfährt Dinge, die man gar nicht vermutet hat. Rundum ein tolles Artbook, welches jeder Fan von Mayu Sakai im Schrank haben sollte.

© Kyoko

Mayu Sakai Collection – Rockin‘ Heaven and more: © 2010 Mayu Sakai / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Magic Shoe Shop

Name: Magic Shoe Shop
Englischer Name:
Originaltitel: Kuremachika Kutsuten
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2010
Deutschland: Tokyopop 2012
Mangaka: Mayu Sakai
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Magic Shoe ShopStory
In einer schmalen Gasse befindet sich ein kleiner Schuhladen mit dem Namen „Clementica“. Es heißt, dass der Schuhmacher Matika mit seinem Assistenten Atori „Schuhe aller Art“ herstellt, Schuhe die Wünsche erfüllen.

Die erste Geschichte spielt in einer Welt, die hoch entwickelte Technologien und Zauberkräfte hervorgebracht hat. In dieser Welt übernehmen Roboter die Hausarbeit oder körperlich anstrengende Aufgaben in Fabriken. Die Menschen tauften diese Roboter „Empty“. So arbeitet auch „Nummer 9“ als Hausangestellte bei der Familie Eisenstein. Nummer 9 sieht äußerlich wie ein ganz normales Mädchen aus und unterstützt die menschlichen Hausangestellte bei ihrer Arbeit.

Der junge Spross Lichte der Familie steht kurz vor seiner Volljährigkeitszeremonie. Doch er hat völlig andere Pläne als das Geschäft von seinem Vater zu übernehmen. Seit Kindesbeinen an, hat er an Maschinen gebastelt. Doch nun soll er im Ausland auf eine Schule gehen und das gefällt dem Jungen überhaupt nicht. Trotzdem ist langsam die Zeit gekommen, dass Lichte seine Sachen packt. Dabei fällt ihm eine Kette in die Hand, die er vor einigen Jahren selbst gemacht hat. Er schenkt sie Nummer 9. Doch in diesem Moment kommt sein Vater zur Tür hinein und nimmt Nummer 9 die Kette aus der Hand und schmeißt sie zu Boden. Am Tag der Zeremonie werden vom Schuster die Schuhe geliefert. Was für einen Zauber wird Nummer 9 für diese Schuhe gewählt haben?

In der zweiten Geschichte bestellt ein Dieb ein Paar Schuhe, mit denen er niemals erwischt wird. Doch die Polizei ist ihm auf den Fersen und hat das Gebäude umstellt, in dem er sich mit einer Geisel verbarrikadiert hat. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt. Werden die Schuhe noch rechtzeitig geliefert und wird er wirklich nicht erwischt werden?

In der dritten Geschichte steht das Mädchen Mei im Vordergrund. Sie lebt mit einigen anderen Kindern im Waisenhaus Angelica. Doch die Kinder haben nie genug zu essen oder genug Kleidung, so dass sie sich ihr Essen stehlen müssen. Mei ist die Älteste der Kinder und führt die Gruppe an. Die Politiker planen das Waisenhaus abzureißen, um dort ein Gewerbegebiet zu errichten. Durch Zufall lernt Mei den reichen Jungen Halto kennen, der in einem Rollstuhl sitzt. Er erzählt ihr, dass sie seine kleine Schwester ist. Doch Mei kann ihm nicht glauben. Nachdem sich die beiden besser kennengelernt haben, hört Mei von dem Schuster. Sie bestellt für Halto ein paar Schuhe, damit er wieder gehen kann. Doch dazu wird es nie kommen…

In der vierten Geschichte geht es um die beiden Schwestern Rachel und Sika. Die jüngere Schwester Rachel ist seit ihrer Geburt dem Sohn einer reichen Familie versprochen. An ihrem 16. Geburtstag soll sie den Mann, der 20 Jahre älter ist als sie, heiraten. Als Sika vom einkaufen kommt, lernt sie einen netten Jungen kennen und verliebt sich in ihn. Wie sich später herausstellt, ist er der Verlobte von Rachel. Nun muss die kleine Schwester irgendwie aus dem Weg geräumt werden. Also benötigt Sika Schuhe, die Rachel verschwinden lassen…

Eigene Meinung
„Magic Shoe Shop“ besteht aus vier interessanten und spannenden Geschichten. Die Idee, ein Geschichte zu erzählen über einen Schuster der Schuhe herstellt die Wünsche erfüllen, ist etwas anderes und erlaubt der Mangaka viele Ideen in die Serie einzubringen. Man kann sich gut vorstellen, dass Mayu Sakai diese Serie mal fortsetzen wird. Schließlich hat sie bisher sogut wie nichts über den Hauptcharakter den Schuster und seinen Assistenten erzählt. Der Zeichenstil des Manga ist wieder typisch Mayu Sakai und im schön detaillierten Shojo-Stil gezeichnet. Der Einzelband ist absolut zu empfehlen!

Momo: © 2010 Mayu Sakai, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Takeshi Obata und Mayu Sakai auf der Manga-Comic-Convention

VerlagslogoTokyopop haben heute ihre Ehrengäste für die Manga-Comic-Convention in Leipzig angekündigt:

  • Takeshi Obata – Mangaka von u.a. „Death Note„, „Bakuman.„, „Hikaru no Go
  • Mayu Sakai – Mangaka von u.a. „Rockin’ Heaven“, “ Sugar ✱ Soldier“ und „Momo“

Termine Takeshi Obata:
Donnerstag, 12.03.2015: 14:00 – 15:00 Uhr
Signierstunde am TOKYOPOP-Stand

Freitag, 13.03.2015: 16:00 – 17:00 Uhr
Signierstunde am TOKYOPOP-Stand

Samstag, 14.03.2015: 12:00 – 13:00 Uhr
Signierstunde am TOKYOPOP-Stand

Samstag, 14.03.2015: 14:45 – 15:45 Uhr
Panel und Live-Zeichnen am Schwarzen Sofa

Sonntag, 15.03.2015: 13:00 – 14:00 Uhr
Signierstunde am TOKYOPOP-Stand

Termine Mayu Sakai:
Donnerstag, 12.03.2015: 16:00 – 17:00 Uhr
Signierstunde am TOKYOPOP-Stand

Freitag, 13.03.2015: 14:00 – 15:00 Uhr
Signierstunde am TOKYOPOP-Stand

Samstag, 14.03.2015: 13:30 – 14:30 Uhr
Panel und Live-Zeichnen am Schwarzen Sofa

Samstag, 14.03.2015: 16:00 – 17:00 Uhr
Signierstunde am TOKYOPOP-Stand

Sonntag, 15.03.2015: 11:00 – 12:00 Uhr
Signierstunde am TOKYOPOP-Stand

Quelle: Tokyopop.de

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2