Bittersweet Chocolate

Name: Bittersweet Chocolate
Englischer Name:
Originaltitel: Tokenai koi to chocolate
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2016
Deutschland: EMA 2018
Mangaka: Reiko Momichi
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 7,00 €

Story
Tamako geht in die 9. Klasse und erlebt gerade, wie grausam das Schicksal sein kann.
Solang sie denken kann ist sie heimlich in ihren Mitschüler Kou verliebt. Doch jetzt hat sie erfahren, dass er in ein Jungeninternat einer anderen Präfektur wechselt. Tamako hat daher allen Mut zusammengenommen und beschlossen, Kou ihre Liebe zu gestehen. Der in 2 Tagen stattfindende Valentinstag ist dafür die perfekte Gelegenheit.

Doch so einfach will sie den Erfolg ihres Geständnisses nicht dem Zufall überlassen. Eine Legende ihres Ortes besagt, dass sich eine Liebe erfüllt, wenn man bei Vollmond einen persönlichen Gegenstand des Geliebten in den „Spiegelteich“ im Wald versenkt. Tamako macht sich daher auf dem Weg zum Teich, um Kous Radiergummi, das sie seit dem ersten Treffen aufbewahrt hat, in den Teich zu werfen und ihrem Glück etwas auf die Sprünge zu helfen.

Aber dort angekommen, stellt Tamako fest, dass sie nicht alleine ist. Am Ufer läuft ein wunderschönes, aber traurig aussehendes Mädchen durchs Wasser. Bereits nach einem kurzem Wortwechsel stellen sie fest, dass beide aus dem gleichen Grund zum Spiegelteich gekommen sind – Sie haben den Wunsch nach einer glücklichen Liebesbeziehung.

Doch am Valentinstag kommt alles anders als geplant. Der Tag scheint wie verhext. Erst schafft Tamako es nicht, Kou in der Schule anzusprechen und dann zieht abends plötzlich ein gigantischer Schneesturm auf. Als Tamako endlich vor Kou steht und ihm beichtet, dass sie in ihn verliebt ist, weißt er Tamako zurück. Er ist bereits in einer Beziehung – und zwar mit dem Mädchen vom Spiegelteich!

Eigene Meinung
„Bittersweet Chocolate“ ist eine niedliche, wenn auch einfach gestrickte, Shojo-Geschichte. Zwar bemüht sich „Bittersweet Chocolate“, ausgefallene Elemente, wie die Legende um den Spiegelteich oder die Hintergründe von Kous Beziehung zum fremden Mädchen, mit hineinzubringen aber das gelingt leider nicht optimal. So ist der Zauber nach dem kurzen Auftritt des Spiegelteichs sogleich auch wieder verfolgen, weil dieser zu keinem späteren Zeitpunkt mehr thematisiert wird. Es ist also eigentlich ziemlich überflüssig, die Legende zu erwähnen.

Die Geschichte von „Bittersweet Chocolate“ wird sehr spunghaft erzählt und überrascht immer wieder mit teils surrealen Wendungen.

Der Zeichenstil ist hingegen sehr sauber und vor allem die Augen sehr ansprechend. Diese verleihen den Charakteren Tiefe und lassen sie lebendig wirken. Reiko Momochi bleibt ihren Stil dabei treu.

In Summe ist „Bittersweet Chocolate“ eigentlich ein unterhaltsamer Manga um Liebe und Herzschmerz, der es aber letztendlich leider nicht schafft, im Gedächtnis zu bleiben.

© Izumi Mikage

Bittersweet Chocolate: © 2016 Reiko Momichi, Kodansha/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Daisy aus Fukushima

Name: Daisy aus Fukushima
Englischer Name:
Originaltitel: Daisy – 3.11 Joshikouseitachi no sentaku
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2013
Deutschland: Tokyopop 2016
Mangaka: Story: Teruhiro Kobayashi, Darai Kusanagi, Tomoji Nobuta
Zeichnungen: Reiko Momochi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 10,00 €

Story
Der 11. März 2011 veränderte das Leben vieler Japaner. Ein Erdbeben verursachte im Kernkraftwerk von Fukushima eine atomare Katastrophe mit verheerenden Folgen. In Angst und Panik mussten viele Menschen in Fukushima ihr zu Hause verlassen.

Ein Monat ist seit dem Unglück vergangen. Alle leben in Furcht vor der radioaktiven Strahlung. Auch Fumi hatte sich in ihrem Zuhause zurückgezogen und ging nicht mehr nach draußen. Eigentlich wollte Fumis Mutter das sie zur ihrer Großmutter, außerhalb von Fukushima, zieht. Fumi entschied sich jedoch, bei ihrem Vater in Fukushima zu bleiben.

Heute ist der erste Tag seit dem Reaktorunfall, an dem Fumi wieder zur Schule geht. Sie hat Zweifel, wieder vor die Haustür zu gehen. Die Schule hat schon längst wieder begonnen und bei ihren Freundinnen hat Fumi sich während der ganzen Zeit auch nicht gemeldet. All ihre Befürchtungen sind jedoch schnell vergangen, als sie merkt, dass sich Fumis Freunde, Moe, Mayu und Anaka darüber freuen, dass die Gruppe wieder komplett ist. Sie haben sogar ein Geschenk für Fumi – alle tragen nun eine Haarspange mit der Aufschrift „Daisy“, den Namen ihrer Band.

Doch auch die anderen Mädchen haben sich seit dem 11. März verändert und stehen nun neuen Problemen gegenüber.
Mayus Familie verdient ihr Geld mit den Anbau von Reis. Aber seitdem Fukushima als verseucht gilt, will keiner mehr den Reis kaufen. Und Anaka, deren Familie ein Hotel besitzt, steht vor einem wirtschaftlichen Ruin, denn die Besucher bleiben aus. Als Moe dann auch noch Fukushima plötzlich den Rücken zukehrt und nach Tokyo flüchtet, bricht alles zusammen. Doch auch Moe hat mit den Folgen der Atomkatastrophe zu kämpfen. Ihr Verlobter aus Tokyo hat die Hochzeit annulliert. Er fürchtet, dass durch die Strahlung nicht nur Moe, sondern auch eine eventuelles gemeinsames Kind gesundheitlich beeinträchtigt sein könnte. Kurzerhand hat er Moe vor die Tür gesetzt.

Können die Menschen in Fukushima trotz all der Schwierigkeiten wieder ein normales und glückliches Leben führen?

Eigene Meinung
„Daisy aus Fukushima“ ist ein Werk der guten Taten. Der Leser soll nicht nur über die Menschen und Folgen der Atomkatastrophe in Fukushima aufgeklärt werden, sondern die Betroffenen in Fukushima sollen auch mit dem Verkauf des Manga unterstützt werden. Ein Euro für jedes verkaufte Exemplar wurde nämlich zu Gunsten der Kinder in Fukushima gespendet. Ein nobles Unterfangen!

„Daisy aus Fukushima“ konzentriert sich nicht darauf, zu erklären, wie es zu diesem grausamen Unfall kommen konnte. Es schildert auch nicht die politischen Diskussionen, die dadurch auf der ganzen Welt ausgebrochen sind. Es beschreibt die Menschen, die dadurch mit unterschiedlichsten Problemen konfrontiert wurden. Wirtschaftlicher Ruin, Ablehnung, die Trennung von der Heimat und der eigenen Familie sowie die ständige Angst vor der unsichtbaren Bedrohung – der Strahlung.
Man bekommt einen Blick „hinter die Kulissen“ und erkennt plötzlich Probleme, die man vorher gar nicht bedacht hat.

„Daisy aus Fukushima“ kommt als Großband und mit einer großzügigen Anzahl von Seiten. Für meinen Geschmack hätte „Daisy aus Fukushima“ noch ungeschönter und realistischer sein dürfen. Oftmals wirkt die Handlung fast etwas verharmlost und wie indiziert. Das Unglück von Fukushima hat viele Menschen in den Tod und die absolute Verzweiflung getrieben, was an vielen Stellen noch nicht so rüberkommt. Dadurch liest sich „Daisy aus Fukushima“ zeitweise etwas schleppend. Man hat das Gefühl, mit Nebensächlichkeiten wurde die Story unnötig in die Länge gezogen.

Aber letztendlich wollte man die Leser zum Kauf animieren und ihnen etwas für ihr Geld bieten. Daher kann man die kleinen Schwächen von „Daisy aus Fukushima“ ruhig mal übersehen. Es ist ja für einen guten Zweck.

© Izumi Mikage

Daisy aus Fukushima: © 2013 Reiko Momochi/Teruhiro Kobayashi/Darai Kusanagi/Tomoji Nobuta, Kodansha/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Tokyopop Programmankündigung Juli 2018

VerlagslogoTokyopop haben heute ihr Programm für den Monat Juli 2018, Erscheinungstermin 14. Juni 2018, angekündigt:

  • Purgatory Survival (OT: „Rengoku Deadroll“) von Hideaki Yoshimura / Homura Kawamoto – 5+ Bände für je 6,95 €
  • Fox Spirit Tales (OT: „Konohana Kitan“) von Sakuya Amano – 6+ Bände für je 6,95 €
  • Die Braut des Magiers – Guidebook von Kore Yamazaki
  • Confidential Confessions (OT: „Mondaiteiki Sakuhinshuu“) von Reiko Momochi – Neuauflage in vier Sammelbänden für je 7,50 €
  • Liar Queen (OT: „Usotsuki Hime“) von Mizuka Yuzuhara – Einzelband für 6,50 €
  • Naughty Temptation (OT: „Mahoko no Kuse ni Namaiki da!“) von Hiraku Miura – Einzelband für 6,95 €
  • Ein verbotenes Spiel (OT: „Sex Friends“) von Ari Uehara – Einzelband für 6,95 €
  • Voice or Noise – Artbook von Yamimaru Enjin

Veröffentlichungen am 14. Juni 2018:
Accel World – Light Novel, Band 14
Black Metal
Confidential Confessions, Sammelband 1
Dein Verlangen gehört mir, Band 10 (Abschlussband)
Die Braut des Magiers – Merkmal (Artbook)
Dreamland, Band 17
Ein verbotenes Spiel
Fox Spirit Tales, Band 1
Hinges, Band 3 (Abschlussband)
In/Spectre, Band 3
Kasane, Band 7
Liar Queen
Merry Nightmare, Band 16
Mikamis Liebensweise, Band 2
Naughty Temptation
Purgatory Survival, Band 1
Romantica Clock Starter Pack
Sky World Adventures, Band 2
Smokin’ Parade, Band 4
Subaru – My Dirty Mistress, Band 2 (Abschlussband)
Sword Art Online – Progressive, Band 5
Verliebt in Prinz und Teufel?, Band 2
Voice or Noice – Memorial Book
Yona – Prinzessin der Morgendämmerung, Band 12

Quelle: Tokyopop

||||| Like It 11 Find ich gut! |||||

EMA Sommerprogramm 2018 angekündigt

EMA haben heute das Sommerprogramm 2018 vorgestellt:

Mystery: 

  • 5 Seconds to Death (OT: „Deatte 5 Byou de Battle“) von Harawata Saizou, Miyako Kashiwa – 5+ Bände ab Mai
  • Attractive Detectives (OT: „Bishounen Tanteidan“) von Nisio Isin, Suzuka Oda – 3+ Bände ab April
  • Detektiv Conan – Karate & Orchideen von Gosho Aoyama – von den Fans online gewählte Sonderedition zum Thema „Ran Mori“ – Einzelband ab Juli
  • Imprisoned Hearts (OT: „Prison Hearts“) von Hikaru Suruga – 3 Bände ab Juni
  • Tokyo Summer of the Dead – Luxury Edition von Shiichi Kugura – Einzelband ab April

Romance:

  • An deiner Seite – Luxury Edition von Ema Toyama – Einzelband (Hardcover) ab August
  • Bad Boy Yagami (OT: „Yagami-kun wa Kyou mo Ijiwaru.“) von Saki Aikawa – 3+ Bände ab Juni
  • Bittersweet Chocolate (OT: „Tokenai Koi to Chocolate“) von Reiko Momochi – 2 Bände ab Juni
  • Mein erstes Mal von Niloo [Eigenproduktion] – 2 Bände ab März
  • Perfect World von Rie Aruga – 6+ Bände ab Mai

Action:

  • Gleipnir von Takeda Sun – 3+ Bände ab April
  • Tanya the Evil (OT: „Youjo Senki“) von Carlo Zen, Chika Toujou – 6+ Bände ab Mai

Fantasy/SF:

  • Armed Girl’s Machiavellism (OT: „Busou Shoujo Machiavellism“) von Yuuya Kurokami, Karuna Kanzaki – 6+ Bände ab April
  • Card Captor Sakura – Clear Card Arc von CLAMP – 3+ Bände ab Juli
  • K – The First von Rin Kimura, Hideyuki Furuhashi, GoRA & GoHands – 3 Bände ab Mai
  • To Your Eternity (OT: „Fumetsu no Anata he“) von Yoshitoki Oima – 4+ Bände ab April

Comedy:

  • Love in Hell (OT: „Jigokuren“) von Suzumaru Reiji – 3 Bände ab Mai

Boys Love:

  • Given von Natsuki Kizu – 3+ Bände ab Mai
  • Hang Out Crisis von Owaru – Einzelband ab September
  • Kuroneko – Kratz mich! (OT: „Fukigen Kareshi no Saraikata“) von Aya Sakyo – Einzelband ab April
  • L.A. Waves von Pengu [Eigenproduktion] – Einzelband ab August
  • Trunken vor Lust (OT: „Dekiai Kare Oishii Douseichuu“) von Kayou Amamiya – Einzelband ab Mai
  • When Amber Shines in Neon Light (OT: „Neon Sign Amber“) von Tanaka Ogeretsu – Einzelband ab April
  • Whispering Blue von CHASM! [Eigenproduktion] – Einzelband ab Juli

Quelle: Comic Forum EMA

||||| Like It 13 Find ich gut! |||||

EMA Sommerprogramm 2016

EMA-LogoEMA hat gestern das komplette Sommerprogramm 2016 angekündigt:

Mystery:
Another +Zero von Yukito Ayatsuji & Hiro Kiyohara – Einzelband im März
Detektiv Conan – Shinichi returns von Gosho Aoyama – Einzelband im September
Draw (OT: „Draw – Majo no Nemuru Umi de“) von Chaco Abeno & Saki Okuse – 3+ Bände ab Mai
Werewolf Game (OT: „Jinroh Game“) von Ryo Kawakami & Koudo – 3+ Bände ab April
ZOMBIE-LOAN von Peach-Pit – 13 Bände ab April

Fantasy:
Paranormal High School (OT: „Atsumare! Gakuen Tengoku“) von Mikiyo Tsuda – 3 Bände ab Juni

Action:
Corpse Party – Another Child von Makoto Kedouin & Shunsuke Ogata – 3 Bände ab Juli
High Rise Invasion (OT: „Tenkuu Shinpan“) von Takahiro Oba & Tsuina Miura  – 5+ Bände ab Juni
Last Hero Inuyashiki (OT: „Inuyashiki“) von Hiroya Oku – 9+ Bände ab Mai
UQ Holder! von Ken Akamatsu – 6+ Bände ab März

Romance:
A Silent Voice (OT: „Koe no Katachi“) von Yoshitoki Ooima – 7 Bände ab Juli
Daisy aus Fukushima (OT: „Daisy – 3.11 Joshikouseitachi No Sentaku“) von Reiko Momochi, Teruhiro Kobayashi, Darai Kusanagi & Tomoji Nobuta – Einzelband (2in1 Band) im Februar
Jimikoi – Simple Love (OT: „Jimikoi“) von Ema Toyama – Einzelband im September
Love Hotel Princess (OT: „Watanuki-San Ni Wa Boku Ga Tarinai“) von Ema Toyama  – 2+ Bände ab Juni
Shinobi Quartet (OT: „Shinobi Shijuusou“) von Tohru Himuka – 3+ Bände ab Mai

Boys Love:
110 – Keine Nummer unter diesem Anschluss (OT: „110 – Ban wa uketsukemasen!“) von Kyo Kitazawa  – Einzelband im April
Kuroneko – Fang mich! (OT: „Kuroneko Kareshi no Aishikata“) von Aya Sakyo – 2 Bände ab Juni
Kuroneko – Streichel mich! (OT: „Fukigen Kareshi no nadamekata“) von Aya Sakyo – Einzelband im September
Kuroneko – Zeig’s mir! (OT: „Nekoka Kareshi no ayashikata“) von Aya Sakyo – Einzelband im Mai
Love Fever (OT: „Koisuru Futari no Taion“) von Papiko Yamada – Einzelband im April

Hier findet ihr die Monatsübersicht!

Quelle: EMA Forum

||||| Like It 15 Find ich gut! |||||

Suspicious Secrets

Name: Suspicious Secrets
Englischer Name:
Originaltitel: Suspicious Secrets
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2004
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Reiko Momochi
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Suspicious Secrets Band 1Story
Kanami und ihre beste Freundin Megumi bessern sich oftmals ihr Taschengeld auf, indem sie in der Schule Uniformen klauen und diese dann verkaufen. Dies fällt natürlich schnell auf und die Suche nach dem Dieb beginnt. Als die beiden Mädchen gerade aus einem Geschäft kommen, klingelt etwas in Kanamis Tasche. Durch irgendeinen „Zufall“ ist das Handy eines fremden Mannes in ihre Tasche geraten. Kanami geht ran und der Besitzer steht nur wenige Meter entfernt von ihr. Sie und ihre Freundin glauben, dass er bestimmt gut aussieht, doch sie täuschen sich kräftig. Nur wenige Sekunden später nähert sich ein fettleibiger, älterer Mann namens Mikio, der Kanami gleich anbaggert. Diese ist natürlich überhaupt nicht davon begeistert. Als Megumi auch noch die Flucht ergreift, muss sie versuchen, ihn alleine los zu werden. Letztendlich lässt sie sich mit ihm auf einem Fotosticker ablichten und bekommt eine Tasche von ihm geschenkt. Zuhause angekommen erzählt sie es Megumi. Ihr jüngerer Bruder Toma bekommt diese Unterhaltung mit und weißt sie gleich zu Recht.

Am nächsten Tag wird Kanami überschüttet von SMS. Als Mikio auch noch vor der Schule auf sie wartet, wird er ihr mehr als nur lästig. Sie schlägt ihn mit ihrer Tasche, läuft weg und er hinter ihr her. Einen Tag später berichtet sie dies wieder Megumi und sie hat schon gleich einen Plan. Sie bittet Mikio am hinteren Schultor zu warten. Dort locken die Mädchen ihn in einen Clubraum, schneiden ihm dort ein wenig die Haare und treten auf ihm herum. Am Ende drückt Kanami noch auf den Alarmknopf und schüttet Schuluniformen um ihn herum. Sofort kommen Schüler und Lehrer an den „Tatort“ und ein Streifenwagen lässt auch nicht lange auf sich warten. Am Abend erzählt Kanami das Erlebte ihrem Bruder Toma, doch dieser kann kein Verständnis für ihr Tun aufbringen. Nur wenige Minuten vergehen bis das Telefon klingelt. Kanami wundert sich, als sie sieht, dass es ein Anruf aus einer Telefonzelle ist. Alles was sie hört ist die Drohung, dass er sie bis an ihr Lebensende verfolgen wird. Noch im gleichen Moment kracht ein Stein durch das Fenster…

Suspicious Secrets Band 2Am nächsten Tag, als Kanami von der Schule kommt, sieht sie eine Plastiktüte vor der Haustür. Sie hebt diese auf und plötzlich Blut eines toten Tiers auf den Weg tropft. Kanami bekommt einen Schreck, wodurch Toma sofort am Fenster erscheint und nach unten eilt. Beiden ist klar, dass dies wahrscheinlich alles Mikio war. Kanami gibt Toma das Foto von ihm und dieser möchte schnellstmöglich mit diesem Reden. Eine Weile später treffen sich Kanami und Megumi in einem Cafe um Mikio anzulocken. Toma ist unterwegs um Mikio zu finden. Doch plötzlich sticht ihm ein Passant ein Messer ins Bein. Er bricht zusammen und wird schnell in ein Krankenhaus gebracht. Weil er durch diese Attacke viel Blut verliert, will Kanami ihm Blut spenden, doch sie hat Blut Gruppe A und nicht B. Sie erinnert sich, dass ihr Vater B hat, doch die Krankenschwester sagt ihr, dass er auch A hat wie seine Mutter. Doch biologisch ist dies nicht möglich. Hat sich die Schwester vielleicht geirrt? Als Kanami Zuhause ankommt, liegt ein Brief für ihre Oma im Briefkasten. Weil er nass ist, öffnet sie ihn und das Rätsel, was vor 14 Jahren passierte, beginnt…

Eigene Meinung
„Suspicious Secrets“ ist ein weiteres Werk von Reiko Momochi, welche außerdem die Zeichnerin von „Confidential Confessions“ ist. Das Genre des Manga ist Drama. Die Story ist sehr realistisch, spannend und die Charaktere gut ausgearbeitet. Die Zeichnungen sind geprägt durch einen gut detaillierten Stil. Dieser Manga ist genau das Richtige für Leser, die eine spannende und dramatische Geschichte lesen möchten. Empfohlen wird der Manga für vornehmlich weibliche Leser ab circa 15 Jahren.

Suspicious Secrets: © 2004 Reiko Momochi, Kodansha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Confidential Confessions

Name: Confidential Confessions
Englischer Name: Confidential Confessions
Originaltitel: Confidential Confessions
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2000
Deutschland: Tokyopop 2004
Mangaka: Reiko Momochi
Bände: 8 Bände (4 Sammelbände)
Preis pro Band: 6,50 € (alte Ausgabe)
7,50 € (neue Ausgabe)

Confidential Confession Band 1Diese Serie enthält mehrere Kurzgeschichten über Probleme der Jugend von heute. Nun folgen die Geschichten der ersten Bände.

Wo ist der Sinn im Leben, wenn jeder Tag so ist wie der vorherige?

Band 1
Story: Die Tür
Manatsu ist 16 Jahre alt. Sie war von klein auf häufig krank. Ihre Krankheiten verschlangen viel Geld, deshalb hatte sie oft das Gefühl nicht von ihrem Vater geliebt zu werden. Um trotzdem ihrem Vater zu gefallen, gibt sie sich in allem Mühe und schafft es auf einer der bekannten japanischen Mädchenschulen aufgenommen zu werden. Doch ihr Vater lässt sich trotzdem von ihrer Mutter scheiden.

Von nun an will Manatsu nicht mehr auf ihre Mutter hören und tut nur noch das was sie will und nimmt die Chance für diese Schule nicht an. Stattdessen geht sie auf eine andere Schule. Sie ist jedoch die ersten 3 Tage krank und kommt so erst in die Klasse, nachdem sich schon die ersten Cliquen gebildet haben. Manatsu vertreibt sich den Tag damit mit irgendwelchen Mitschülern auf Partys zugehen und sich zu langweilen. Sie erkennt keinerlei Sinn in ihrem Leben und sieht nur den Scherbenhaufen vor sich. Die ersten Selbstmordgedanken lassen nicht lange auf sich warten.

Eines Tages trifft sie auf ein Mädchen, dass von allen „Spargel“ gerufen wird. Diese versucht vor Manatsu’s Augen in der Schule Selbstmord zu begehen, in dem sie sich die Pulsader aufschneidet. Eines Abends bekommt Manatsu die Nachricht, dass Spargel sich im Tintenfischpark umbringt. Sie rennt sofort dorthin und findet sie halb tot auf einer Toilette. Manatsu bringt sie nach Hause und sieht dort ihre Narben, die Spargel am ganzen Körper hat. Dadurch lernt Manatsu Spargel besser kennen und sie planen einen gemeinsamen Selbstmord. Wird sich Manatsu wirklich umbringen?

Story: Fehler
Satsuki Yoshioka ist ein Mädchen aus recht armen Verhältnissen. Als sie in die fünfte Klasse kam, ließen sich ihre Eltern scheiden. In der Schule nahm sie sich immer die Essensreste mit nach Hause um Abendbrot und Frühstück zu haben. Zuhause angekommen nahmen ihre Brüder mit ihren Freunden die Wohnung in Beschlag. Schon in der sechsten Klasse musste sie Erfahrungen mit den männlichen Geschlechtsteil machen. Mit fünfzehn Jahren entdeckte sie die Telefon-Clubs für sich und verlor ihre Unschuld an einem 50 jährigen Mann. Sie rauschte durch ihren Abschluss, begann daraufhin eine Lehre als Kosmetikerin, welche sie nach 3 Monaten schmiss. Sie nahm ihr Geld und fuhr nach Susukino, wo sie sich momentan befindet. Als sie trostlos und ohne Obdach durch die Straßen zieht trifft sie den Musiker Ryoichi Sakai dem sie unbewusst zuhört.

Nach einer Weile spricht er sie an und bietet ihr an, bei ihm zu übernachten. Sie geht sofort davon aus, dass er mit ihr ins Bett will, aber er will nicht. Am Morgen lässt er ihr seinen Schlüssel da und geht zur Arbeit. Doch dieses Vertrauen nutzt Satsuki aus. Sie sucht die ganze Wohnung ab. Das einzig wertvolle ist Ryoichis Gitarre, die sie sofort im nächsten Shop verkauft. Nach kurzer Zeit tut es ihr jedoch leid und sie will die Gitarre zurückkaufen, doch sie ist schon verkauft. Satsuki ist so ehrlich und geht zu Ryoichis Platz, gibt ihm das Geld und entschuldigt sich. Er verzeiht ihr. Als sie erfährt, dass die Gitarre ein Erinnerungsstück war weiß sie nicht mehr was sie tun soll und hängt in der ganzen Stadt Zettel aus. Von Ryoichi lernt sie viel und beide entwickeln eine große Zuneigung zueinander. Sie sagt ihm sogar ihren richtigen Namen. Satsuki beginnt ein normales Leben mit Ryoichi. Plötzlich bekommt sie einen Anruf von dem Besitzer der Gitarre, welcher sich mit ihr treffen will. Wird sie die Gitarre zurückbekommen und was wird aus ihrer Beziehung mit Ryoichi?

Confidential Confession Band 2Band 2
Story: Tränen

Chika Suzuki geht auf eine Mädchenschule und ist dort in einer Tennis-AG. Ihr macht Tennis großen Spaß und ihr größter Traum ist die Teilnahme am Interhigh. An ihrer Schule ist Shigeru Toda der Topcoach. Er nutzt jede Chance um seine Schülerinnen zu begrabschen und zu bedrängen. Niemand traut sich gegen in zu wehren, da er in einer Machtposition steht und die Wünsche der Mädchen in seinen Händen hält. Als Chikas Kapitän nach einer Fußverletzung für längere Zeit ausfällt, wird sie neuer Kapitän der Tennis-AG. Gleich nach dem Training wird sie mit den ersten Pflichten vertraut gemacht. Sie muss den Trainer massieren. Jedoch reicht es nicht im Stehen, sondern sie muss sich auf ihn setzen. Weiter geht es nach einem Sturz. Chika wird in Shigerus Zimmer gerufen und muss den Oberkörper freimachen, was ihr sehr peinlich ist. Sie versucht Ausreden für sein Verhalten zu finden, damit sie überhaupt nachts schlafen kann.

Morgens versuchen schon die Schülerinnen durch den Hintereingang das Schulgebäude zu betreten um vor seien Grabschattacken verschont zu bleiben. Als sie mit dem Trainer ins Trainingslager fahren eskaliert die ganze Sache. Er gibt Chika einen Zettel, auf dem die Mädchen eintragen müssen, wann sie ihre Periode haben. Dies geht Sally Kuniyasu gewaltig zu weit und sie versucht einzugreifen, doch leider ohne Erfolg. Als sie in der Garderobe sind um sich umzuziehen platzt Shigeru hinein und bleibt solange in der Tür stehen, bis sich alle Mädchen vor seinen Augen umgekleidet haben. So geht es Tag für Tag weiter und als Sally zum zweiten Mal versucht sich zu wehren, tun alle Lehrer so als würde sie sich diese Belästigung einbilden und wird von der Schule suspendiert. Wie wird die ganze Sache enden?

Eigene Meinung
Jede der einzelnen Kurzgeschichten erzählt die Geschichte eines Mädchens auf dramatische Art und Weise. Jeder von uns kennt bestimmt irgendjemanden den mindestens eines dieser Schicksale getroffen hat. Diese Nähe zur Realität fesselt den Leser an den Manga. Allerdings sollte man jungen Lesern solche Manga nicht geben. Auch so manchen Älteren würde ich diesen Manga nicht als Bettlektüre empfehlen 😉

Confidential Confessions © 2000 Reiko Momochi, Kodansha / Tokyopop

Sammelbände:

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||