White Night Melody

Name: White Night Melody
Englischer Name:
Originaltitel: White Night Melody
Herausgebracht: Taiwan: Sharp Point 2004
Deutschland: Tokyopop 2005
Mangaka: Selena Lin
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

White Night Melody Band 1Story
Kelin und Yuanshu haben einen gemeinsamen Sohn namens Haoji. Damit dieser nicht so alleine ist, haben sie zwei außergewöhnliche chinesische Puppen mit den Namen Keling und Jingping, welche sich wie kleine Kinder benehmen und genauso laut sind. Haoji ärgert die kleine Keling liebend gerne. Besonders gern nimmt er ihr die Glasschuhe weg. Eines Tages ist ihm erneut langweilig und er geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach. Keling wird sauer und Kelin versucht den Streit zu schlichten. Leider ohne Erfolg. Um Keling noch mehr zu ärgern, wirft er die Glasschuhe ins Aquarium. In diesem Moment beginnen Keling und Jingping zu leuchten und verwandeln sich in Menschen.

Die beiden können es kaum fassen, wieder ihre alte Gestalt zu haben und gehen erstmal in ihren Puppenkleidern auf die Straße und werden natürlich von allen Leuten angestarrt. Als sie an einer Schule vorbeikommen, erwacht in Keling ein Traum. Sie möchte auch in die Schule gehen und Freunde haben. Jingping ist jedoch noch nicht ganz überzeugt davon, dass sie von nun an Menschen bleiben. Keling tritt aus Versehen auf den Schwanz eines Hundes, welcher natürlich sofort sauer wird. Sie nimmt die Beine in die Hand und rennt davon, doch dann erinnert sie sich daran, dass sie eine Prinzessin ist und gibt dem Hund einen Tritt. Sie springt davon auf der Suche nach Jingping und rennt dabei ein junges Mädchen um, welches Keling sehr erstaunt ansieht. Verwirrt geht das Mädchen weiter und Jingping taucht auf der Bildfläche wieder auf.

White Night Melody Band 2Plötzlich wird Keling schlecht und sie wird erneut wieder zu einer Puppe. Kelin und Yuanshu können sich kaum das Lachen verkneifen, als sie die Hundestory hören. Genauso plötzlich wie Keling wird in diesem Moment auch Jingping wieder zur Puppe. Haoji sieht die beiden und möchte Keling wieder ärgern und wirft die Glasschuhe wieder ins Aquarium. Dadurch werden die beiden Puppen wieder zu Menschen. So findet Yuanshu herraus, wie sich die beiden verwandeln können. Und dann macht er den beiden drei Geschenke. Das erste: Die Glasschuhe mit Wasser gefüllt als Kette. Das zweite: Schülerausweise für die High School und als drittes: ein Besuch im Vergnügungspark.

Zu fünft gehen sie in den Vergnügungspark und trennen sich nach kurzer Zeit. Kinling sieht einen Aussichtsturm und geht dort alleine hinauf und übersieht das Schild „Einsturzgefahr“. Oben angekommen setzt sie sich hin und unerwartet kommt ein starker Luftstrom, wodurch Kinling die Balance nicht mehr halten kann und fällt. In letzter Sekunde kann sie sich an einem kaputten Geländer festhalten. Sie schaut auf die Plattform und sieht dort eine Frau im schwarzen Umhang, die sie scheinbar umbringen will. Keling schreit daher um Hilfe und nur wenige Augenblicker kommt ihr Retter Jingping und versetzt der Frau einen kräftigen Tritt. Schluchzend fällt Keling in seine Arme und die Frau im Umhang verschwindet mit den Worten „Wir werden uns wiedersehen.“

Eigene Meinung
„White Night Melody“ ist eine sehr süße und phantasievolle Geschichte. Besonders für junge weibliche Leser ist dieser Manhua ein Muss im Schrank. Die Story hat etwas fröhliches und bezauberndes an sich. Der einzige Nachteil den ich sehe, ist die Ähnlichkeit der beiden Namen „Keling“ und „Kelin“. Alles in allem ein sehr schönes Werk und ein Blickfang in jeder Sammlung.

White Night Melody: © 2004 Selena Lin, Sharp Point / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

The Flower Ring

Name: The Flower Ring
Englischer Name:
Originaltitel: The Flower Ring
Herausgebracht: Taiwan: Sharp Point 2004
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Selena Lin
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

The Flower Ring Band 1Story
Im Fürstentum Henan lebt Yupan Guan, die Tochter eines verstorbenen Hofbeamten. Ihr Vater rettete dem Fürsten das Leben, wodurch er das Phönixamulett erhielt, welches ein halbes Verlöbnis zwischen Yupan und dem Sohn des Fürsten darstellt. Ihre Mutter erzieht sie sehr streng, um ihr eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Die Zofe Yiang Er ist immer an Yupans Seite.

Da Yupan noch nie den „jungen Herrn“ gesehen hat, unterhält sie sich mit Yiang Er über ihn. Auch der Sohn des Fürsten hat Yupan noch nie gesehen und weiß nichts über ihre Existenz. Fast täglich kommen der Fürst und die Fürstin zu Besuch zu Yupan und ihrer Mutter. Besonders der Fürst ist begeistert von Yupans Können. Sie ist nicht nur hübsch, sondern auch sehr intelligent und belesen. Das Fürstenpaar versucht Yupans Mutter davon zu überzeugen, dass Yupan und der Fürstensohn Yunqian Zhao miteinander lernen sollten. Yupans Mutter ist nicht von den Fähigkeiten ihrer Tochter überzeugt und hält es daher für keine gute Idee. Doch die Fürstin überredet sie letztendlich.

Am nächsten Morgen hat Yunqian einige schwere Aufgaben von seinem Vater bekommen, als seine kleine Schwester Xin Zhao und die Verwandte Fu Qiu versuchen, seine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Doch die beiden nerven ihn mehr als alles andere. Fu Qiu hofft, dass sie Yunqian heiraten kann. Der junge Fürstensohn flüchtet vor den beiden ins Haus der Knospen. Er wundert sich, dass seine Eltern dort ständig sind und eine „wichtige Person“ besuchen. Doch dass diese Personen Yupan und ihre Mutter sind, weiß er nicht.

Als er später in die Schule geht erwischt er seine zwei Cousins dabei, sich den nackten Reizen auf Papier auszusetzen. Yunqian fängt an den neunten Prinzen, Bi Zhao, zu zitieren und macht sich dabei über ihn lustig. Aber er bemerkt nicht, dass dieser in der Tür steht und jedes Wort hört. Bi Zhao zeigt dem Fürsten ein Gedicht, als sie Xin Zhao und Fu Qiu von draußen hören. Yupan hat ihren ersten Auftritt in der Schule und bekommt von den beiden Mädchen gesagt, wie sie sich zu kleiden hat. Yupan rechtfertigt sich sehr höflich.

The Flower Ring Band 2In diesem Moment kommen Yunqian und Bi Zhao zu den Mädchen gelaufen. Fu Qiu spielt sich auf wie die Herrin des Hauses und schubst Yupan weg. Yunqian versucht Fu Einhalt zu gebieten. Freundlich hilft Yunqian ihr auf und stellt ihr die Schüler vor. Dabei bemerkt Yupan sofort das Drachenamulett. Fu gibt nicht auf, versucht Yupan aus der Schule zu werfen indem sie sie herausfordert. Yupan nimmt die Herausforderung an. Fu fordert sie mit einem Parallelvers heraus. Für Yupan ist es ein leichtes zu parieren. Fu kann einfach nicht verlieren und behauptet, dass sie nur an der Schule ist um einen hochrangigen Ehemann zu finden. Dies verwirrt Yupan.

Gedankenversunken steht Yupan in der Pause neben Yiang Er und spielt mit dem Phönixamulett. In diesem Moment wird sie von Yunqian angesprochen und versteckt das Amulett. Er versucht die Meinungsverschiedenheit zwischen Yupan und Xin & Fu aus dem Weg zu räumen. Fus Ego ist jedoch noch immer verletzt, wodurch sie jeglichen Anstand verliert und Yupan mit Worten angreift. Da Yupan Yunqian anvertraut wurde, verteidigt er sie sofort. Fu versucht vergeblich herauszufinden warum Yupan bei ihnen an der Schule ist. Dabei schubst sie Yupan und das Phönixamulett fällt zu Boden. Yupan hebt es sofort wieder auf, aber Yunqian hat es schon gesehen und erkannt.

Zuhause angekommen grübelt sie eine Weile darüber nach, ob er nun alles weiß. In diesem Moment kommt Yiang und ruft sie. Xin und Fu möchten sie zu einer Tasse Tee einladen. Yupan kann dies nicht ablehnen. Doch die Falle ist offensichtlich…

Eigene Meinung
„The Flower Ring“ ist ein weiteres Werk von Selena Lin. Anders als ihre anderen Werke, spielt diese Serie komplett im alten China. Ihre Vorliebe für die Geschichte des Landes ist hierbei nicht zu übersehen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und überzeugen, auch wenn die Hauptperson vielleicht etwas zu perfekt ist. Selena Lins Zeichenstil ist sehr detailliert und hübsch anzusehen. Alles in Allem kann man sehen, dass sich die Zeichnerin weiter entwickelt hat. Für mich ist es der schönste der vier Manhua.

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Sweet as candy

Name: Sweet as candy
Englischer Name:
Originaltitel: Sweet as candy
Herausgebracht: Taiwan: Sharp Point 2004
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Selena Lin
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Sweet as candy Band 1Story
Zhi Shanghuan bekommt ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk von ihren Eltern. Am Morgen findet sie einen Brief neben ihrem Bett und öffnet ihn sofort. Darin befinden sich 100.000 Yuan (ca. 2500 €) und eine Mitteilung an sie. Ihre Eltern wollen eine Weltreise machen. Deshalb soll sie nach Tai-Ying ziehen und dort in eine Schule gehen. Das findet Zhi überhaupt nicht witzig, denn bisher war sie nur das Stadtleben gewohnt und soll nun auf’s Land.

Sie regt sich darüber extrem auf. In diesem Moment geht die Tür auf und eine Frau erklärt ihr, dass Zih’s Zimmer nun ihr Zimmer ist. Daher beschließt Zhi erstmal in die Schule zu gehen. Dort angekommen, sieht sie das Verabschiedungsplakat für sie. Nun kann sie also nur noch nach Tai-Ying. Sie steigt in den Zug ein und fährt zu besagtem Ort. Zuerst ist sie von der Schönheit des Blumenfeldes fasziniert, jedoch wird sie von allen Leuten begafft, da ihre Schuluniform teuer aussieht. Sie bekommt ein Zimmer und versucht ihre Eltern anzurufen, aber ohne Erfolg.

Am nächsten Tag macht sie sich auf den Weg zu ihrer neuen Schule, um die Formalitäten zu klären. Sie passiert die Schulpforte und bekommt einen halben Schock, als sie sieht wie weit die Schule entfernt ist. Da sie noch viel Zeit hat, legt sie sich auf den Rasen und schläft ein. Doch plötzlich wird ihr Schlaf gestört. Ein Junge wird von drei weiteren Jungs verfolgt. Als er zurückschaut, ob ihm die Drei immer noch folgen, rennt er Zhi um. Sie verlangt von den Dreien eine Entschuldigung für ihre Störung, aber die sehen das nicht ein. Sie greifen Zhi an, weil sie anfängt frech zu werden. Doch gegen Zhi haben sie keine Chance.

Sweet as candy Band 2Dann kommt der Anführer hinzu mit einer Katze auf dem Arm. Zhi mustert ihn von oben bis unten und beurteilt sein Aussehen als sehr okay. Doch aus einer Entschuldigung wird wohl nichts. Der Anführer, Junlei, beleidigt sie und geht dann langsam mit seiner Bande seines Weges. Doch so was lässt sich Zhi nicht gefallen und tritt ihn sehr unsanft in den Hintern. Sie macht sich über Junlei’s Namen lustig und nennt ihn von nun an „Steintyp“, als Anspielung auf seinen Namen. Junlei ist ein wenig sauer und befiehlt seinen Leuten, sie vom Schulgelände zu entfernen. Dadurch erklärt Zhi Junlei nun den Krieg.

Am nächsten Tag muss sie leider feststellen, dass Junlei in ihrer Klasse ist. Im Labor brodelt sie sich ein Gemisch zusammen, um Junlei in die Luft zu sprengen und vergräbt sie an seinem Lieblingsort. Als sie den Mädchen zusieht, wie sie die Katze Sui füttern, wird sie von dem Jungen vom gestrigen Tag beobachtet. Er findet sie auf dem ersten Blick wunderschön und verliebt sich in Zhi. Als er auf sie zugeht, läuft er über die Sprengsätze und verletzt sich. Um den Verdacht von sich abzulenken, tut sie sofort sehr besorgt und der Junge, namens Xiangjing Qi, schöpft keinerlei Verdacht…

Eigene Meinung
„Sweet as candy“ ist ein weiterer Manhua von Selena Lin. Das Genre ist Shojo, gemischt mit sehr viel Comedy. Der Zeichenstil gefällt mir erheblich besser als bei „White Night Melody“ und „Bye Bye Baby“, da er ein wenig erwachsener ist. Wenn man die Story als ernsthaft bezeichnen würde, so würde man lügen. Der Manhua ist sehr unterhaltsam und man lernt sehr genau, was man niemals auf dem Dorf sagen sollte. Eine Serie, die ich eher an die weiblichen Fans ab 12-13 Jahren empfehle.

Sweet as candy: © 2004 Selena Lin, Sharp Point / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Selena Lin: Comic Schule

Name: Selena Lin – Comic Schule
Englischer Name:
Originaltitel: Selena’s Comic School
Herausgebracht: Taiwan: Sharp Point Press 2004
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Selena Lin
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 15,00 €

Selena Lin: Comic SchuleInhalt & Eigene Meinung
Der Band beginnt mit einer kleinen Bildgeschichte, die den Alltag von Selena darstellt. Danach werden die Grundmaterialien vorgestellt, die zum Zeichnen eines Comics notwendig sind, wie natürlich Tuschefedern, Bleistifte und Pinsel, aber auch Rapidographe, Fineliner und anderes. Wichtig ist hierbei auch, ob man ein Titelblatt – was für gewöhnlich farbig ist- oder eine Comicseite gestalten möchte. Je nachdem sind andere Papierarten oder Rasterfolie wichtig.

Als nächstes erklärt Selena, wofür man welche Art von Tuschefeder am besten verwenden kann und wie man die Markierungen von Manuskriptpapieren zu verstehen hat. Besonders günstig, wenn man zwar an japanisches Manuskriptpapier herangekommen ist, die Markierungen sonst aber nicht verstehen kann! Auch wer nicht in den ständigen (und somit teuren!) Genuss von Manuskriptpapier kommt, bekommt eine sparsamere Lösung vorgestellt.

Das nächste Kapitel beschäftigt sich speziell mit Rasterfolie und Tuschearten. Die Vor- und Nachteile jeder Tusche werden erläutert, sodass man sich letztendlich für die Art entscheiden kann, welche sich für sich selbst am besten eignet.

In der zweiten Lektion werden grundlegende Dinge für den Aufbau einer Geschichte erklärt: Das Konzept, die Figurenentwicklung und die Panelkomposition. Zu allen Bereichen ist natürlich eigene Kreativität nötig, aber mit guten Beispielen, Erklärungen und Tipps wird auch unkreativen Köpfen Abhilfe geschaffen. Die Schwerpunktsetzung in Panels wird verständlich gemacht, damit auch Anfänger eine schnelle Chance auf Fortschritte haben.

Als nächstes wird in Lektion 3 ganz genau, in kleinen und nachvollziehbaren Schritten, die Erarbeitung eines Comics gezeigt. Nicht wenige haben Probleme, Speedlines oder andere Effektlinien zu machen – mit hilfreichen Tricks wird selbst das kinderleicht und supersauber.
Mit den einfachsten Rasterfolien kann man durch Überkleben ganz eigene Muster erstellen und schlagartig sind deine Möglichkeiten zum Gebrauch ganz deiner Fantasie überlassen!

Das Letting – also Anbringen der Dialoge- ist ebenfalls verdeutlicht, bevor eine völlig andere Art zur Umsetzung des Comic vorgestellt wird: die Bearbeitung am Computer. Erklärt anhand eines Photoshop- Programms wird von Einscannen bis Abspeichern alles erklärt. Schon gewusst, wie man digitale Rasterfolie erstellt und einfügt? Eigentlich nicht so schwer, wenn man ein paar Grunderklärungen erhält.

In der vierten Lektion wird zu Beginn auf unterschiedliche Darstellungen von Haarfarben und Frisuren eingegangen, dann von Kleidung und der Auswirkung anderer Gesichtsausdrücke im gleichen Bild. Erstaunlich, wie verschieden ein- und dasselbe Bild wirken kann! Nicht unwichtig sind auch die Körperproportionen; aber auch SD-Figuren können einen Comic lebendiger machen.

Die Bildkomposition ist fundamental, weswegen auch dazu Beispiele vorgestellt werden. Danach folgen einige Seiten zum Zeichnen eines Hintergrunds- auch sehr wichtig für einen guten Comic und häufig unterschätzt, denn hier ist Ausdauer gefragt! Als letztes werden noch einige Spezialtechniken vorgestellt, bevor wir zur 5. Lektion kommen.

Die letzte Lektion beinhaltet die Kolorierung, hier erklärt mit Aquarell. Zwar ist Aquarell für einen Anfänger nicht gerade die leichteste Technik, aber mit ein wenig Übung wohl eine der schönsten. Wichtig hierbei sind richtige Pinsel und ein geeignetes Papier. So wird aus jedem Bild ein kleines Kunstwerk!

Nachdem nun alles genau beschrieben wurde, sind einige Bilder von Selena Lin enthalten, die garantiert Lust zum Zeichnen auslösen. Nur Mut und viel Ausdauer, denn wir wissen ja: Übung macht den Meister!

© Miaka-chan

Selena Lin: Comic Schule: © 2004 Selena Lin, Sharp Point Press / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Selena Lin: Farben Schule

Name: Selena Lin: Farben Schule
Englischer Name:
Originaltitel: Selena’s Colored Drawing School
Herausgebracht: Taiwan: Sharp Point Press 2007
Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: Selena Lin
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 14,95 €

Selena Lin Farben SchuleStory
Nachdem Tokyopop bereits „Selena Lin- Comic Schule“ herausgebracht hat, die dem angehenden Mangazeichner offenbart, wie man schwarz/weiß Illustrationen zeichnet und eine Story entwickelt, erschien nun auch „Selena Lin- Farben Schule“. In ihr erklärt die Künstlerin, wie sie mit Farben arbeitet und gibt einen ziemlich genauen Überblick welche Techniken sie anwendet um ein Bild zu kolorieren. In verschiedenen Lektionen erhält man zunächst ein Gesamtbild über die Materialien mit denen Selena Lin arbeitet und einen Einblick in ihr Arbeitszimmer. Stets wird das Zeichenmaterial erklärt und sogar mit Farbpaletten genau erläutert, so dass man einen Einblick in die unterschiedlichen Beschaffenheiten des Materials erhält.

Anschließend zeigt die Künstlerin wie man mit Aquarell umgeht und vermittelt im dritten Lektion die grundlegenden Techniken. Dabei erfährt man was Begriffe wie „Nass-in-Nass“- Technik bedeuten und wie man überhaupt mit Aquarell arbeiten sollte, bevor sie erklärt, wie ein Bild koloriert wird.

Erst in Lektion zeigt Selena Lin an ihrem Bild „Mond und Ahorn“ Schritt für Schritt, wie sie bei der Kolorierung einer Illustration vorgeht. Dabei verdeutlicht sie dem Nachwuchszeichner, wie man Haare koloriert, Details in Kleidungen zeichnet und was es bei Hintergründen und dem Umgang mit gewissen Medien zu beachten ist. Auch besondere Techniken und was der Unterschied zwischen dünner Gaze und dickem Stoff ausmacht, werden genauer beleuchtet, so das man den ein oder anderen Trick aufschnappen kann. Auch einige andere Materialien werden beschrieben, so zum Beispiel der Umgang mit Airbrush und mit Gel- oder Glitzerstiften.

Den Abschluss bilden ein paar Linearts von Werken Selena Lins, die man selbst kolorieren kann, sowie einige leere Seiten, die jeder selbst mit Skizzen und Entwürfen füllen kann.

Eigene Meinung
„Selena Lin – Farben Schule“ bietet einen schönen Überblick im Umgang mit Aquarellfarben. Copic Marker und Airbrush werden zwar kurz angerissen, jedoch nicht ausführlich vorgestellt. Selena Lin führt selbst durch die Farben Schule und man hat viele lustige Einwürfe und kleine Illustrationen am Rande, die jüngere Zeichner sicherlich niedlich und amüsant finden. Ältere Künstler und Erwachsene wird diese Art des Tutorials auf die Dauer ein wenig nerven, da nicht nur die Bilder extrem süßlich und kitschig sind, sondern auch die Fotos der Künstlerin und die gesamte Aufmachung des kleinen Büchleins.

Das Buch ist im Grunde nicht anders als jeder andere Aquarellkurs, den man auch auf normalem Wege im Kunsthandel erwerben kann, nur ein wenig teurer, wenn man bedenkt dass das zirka 100-seitige Buch knapp 15 Euro kostet, was im Vergleich zu normalen Kunstbüchern recht teuer ist. Für Fans der Künstlerin, die die bunten Arbeiten mögen und selbst die Techniken der Künstlerin lernen wollen, ist „Selena Lin – Farbenschule“ genau das Richtige. Sie bietet einen umfassenden Einblick in die Vorgehensweise der Künstlerin und regt durchaus zum Nachmachen an.

Wer Selena Lin mag und gerne einmal selbst zum Pinsel greifen möchte, sollte sich dieses kleine Werk nicht entgehen lassen. Anfänger und Amateure erhalten einen guten Überblick und lernen die Grundlagen des Aquarellierens. Wer schon mit dem Medium arbeitet und umgehen kann, erfährt nicht viel Neues und kann dementsprechend wenig mit dem Buch anfangen. Zudem ist „Selena Lin – Farben Schule“ deutlich für ein jüngeres Publikum gemacht, da sich die gesamte Aufmachung an Teenager zwischen 12 und 16 richtet.

© Koriko

Selena Lin Farben Schule : © 2007 Selena Lin, Sharp Point Press/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Bye Bye Baby

Name: Bye Bye Baby
Englischer Name:
Originaltitel: Bye Bye Baby
Herausgebracht: Taiwan: Sharp Point 2004
Deutschland: Tokyopop 2005
Mangaka: Selena Lin
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Bye Bye Baby Band 1Story
Eines Tages bekommt die kleine Kelin ein Päckchen von ihrem Vater aus Deutschland. Darin befindet sich eine Puppe mit Schleifenbändern auf denen Kelins Name auf englisch steht: Coleen. Die Kleine freut sich sehr und macht sich wenig später mit ihrer neuen Puppe auf den Weg in den Park. Dort sieht sie zwei Glaskugeln glänzen und läuft sofort hin. Doch ein Junge ist schneller und streitet sich mit ihr um die Kugeln. Sie möchte die Glaskugeln, in der sich Glasschuhe befinden, unbedingt haben und lässt sich daher auf die Forderung des Jungen ein.

Dies haben zwei andere Jungs gehört. Kelin wartet treu und brav auf den Jungen. Doch dieser muss sich erstmal von Zuhause davon schleichen und rettet Minuten später die kleine Kelin aus der Bedrängnis der beiden anderen Jungs. Nach einer kurzen Prügelei ist klar, wer der stärkere. Er trägt ihr auf, nicht mit anderen Jungs zu spielen, denn er hat sie zuerst entdeckt. Dies verspricht sie ihm.

Am nächsten Tag sagt ihm die Mutter des Jungen beiläufig, dass sie morgen umziehen. Dies findet er natürlich überhaupt nicht toll und will es sofort Kelin erzählen. Doch Kelins Mutter wundert sich nun langsam, was ihre Tochter ständig alleine im Park macht und schleicht ihr hinterher. Als Kelin von dem Umzug erfährt ist sie sauer und traurig zu gleich. Wie sollen sie sich dann noch treffen? Sie schenkt ihm eine Schleife mit ihrem Namen und der einen Glaskugel und gibt ihm das Versprechen jeden Tag auf ihn im Park zu warten und dass er sobald er den Weg weiß zurück kommen soll.

Der Junge muss schnell nach Hause und rennt über die Straße ohne auf den Verkehr zu achten, wodurch er angefahren wird vor den Augen Kelins. Er kommt ins Krankenhaus und überlebt ohne körperliche Schäden den Unfall, doch alles was bisher geschah vergisst er. Als der Meister der beiden Eltern kommt, sieht dieser als einzige Möglichkeit, dass der Junge gesund bleibt, ihn als Mädchen aufziehen zu lassen. Gläubig wie die Eltern sind, tun sie das.

Bye Bye Baby Band 28 Jahre sind seit dem vergangen. Kelin ist nun 15 Jahre und hat ihren ersten Tag an der Highschool. Als sie in ihr neues Klassenzimmer kommt, ist sie sofort im Visier der Klasse und wird von allen positiv gemustert. Ihr Blick fällt auf ein großes Mädchen. Kelin schleicht ihr hinterher und beobachtet sie, was sie nicht für sehr normal hält. Dadurch rennt sie mit geschlossenen Augen davon und rennt natürlich jemanden um. Genauer gesagt den Klassenkamerad Pi Gu. Dieser verliebt sich Hals über Kopf in sie, was Kelin überhaupt nicht gefällt. Denn sie liebt noch immer den kleinen Jungen von damals und wartet jeden Tag im Park auf ihn.

Erneut nimmt sie reiß aus. Dadurch rennt sie erneut jemanden um, das Mädchen, welches sie so bewunderte, Yuanshu Liao. Yuanshu steht mit Pi Gu auf Kriegsfuß und bemerkt sofort, dass dieser ein Auge auf Kelin geworfen hat. Dies nutzt sie aus und verbringt nun jede freie Minute mit Kelin und macht dadurch Pi Gu stinksauer. Doch die Freundschaft zwischen Yuanshu und Kelin ist seltsam eng, wodurch sie dem Getratsche der Klassenkameraden ausgesetzt sind. Doch Yuanshu wird von einem seltsamen Traum geplagt. Ist dies der Schlüssel zu ihrer verloren gegangener Vergangenheit?

Eigene Meinung
„Bye Bye Baby!“ Ist ein weiteres Werk von Selena Lin. Auch dieses ist besonders süß und sehr gut für jüngere Leserinnen geeignet. Jedoch ist die Story schon ein klein wenig zu unrealistisch. Oder würdet ihr 8 Jahre lang auf einen Jungen warten, welchen ihr mit 7 Jahren kennengelernt habt? Aber welcher Manga/Manhwa/Manhua ist schon realistisch 😉 Die Serie bringt dennoch gute Unterhaltung und eine sehr süße Lovestory.

Bye Bye Baby: © 2004 Selena Lin, Sharp Point / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Burning Moon

Name: Burning Moon
Englischer Name:
Originaltitel: Burning Moon
Herausgebracht: Taiwan: Sharp Point 2005
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Selena Lin
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Burning Moon Band 1Story
Chengfeng wurde unter keinem guten Stern geboren. Seine Tante ist die Geliebte des Kaisers und bringt, zur gleichen Zeit da er auf die Welt kommt, eine Tochter zur Welt. Nun möchte sie, dass die beiden Kinder ausgetauscht werden. Chengfengs Mutter möchte dies natürlich nicht und versucht ihren eigenen Sohn zu vergiften. Ihr Mann greift rasch ein, so dass Chengfeng keine Schäden davon trägt. Seine Eltern entwickeln zum Schutz ihres Sohnes einen Plan: Chengfeng ist von nun an krank. Die Tante lässt wirklich von ihrem Vorhaben ab die Kinder auszutauschen. Doch schöpft sie Verdacht und besucht ihre Schwester des Öfteren unangekündigt.

Derweilen sind neun Jahre vergangen und Chengfeng gehorcht nicht mehr seinen Eltern. Oft verlässt er den Herzpavillon und zeigt sich den Bediensteten. Seine Eltern verstehen ihn zwar, können aber die Situation nicht ändern. Genau in so einem Moment kommt eine Bedienstete und informiert seine Mutter, dass die Tante sich schon auf dem Weg befindet und in wenigen Minuten in der Empfangshalle sein wird. Sie trifft tatsächliche nur wenige Augenblicke später ein und fragt zugleich nach ihrem Neffen. Als sie ihn dann auch noch sehen möchte, bekommen die Eltern ein wenig Angst. Sie gehen in den Ostflügel, in den Ahorn-Pavillon, in dem eine Attrappe von Chengfeng im Bett befindet. Der Raum wird geöffnet, doch das Bett ist leer und die Attrappe ist fort.

Die Tante beginnt den Eltern vorzuwerfen, dass der Junge gar nicht krank ist und vor ihr versteckt wird. Just in diesem Moment kommt Chengfeng um die Ecke und mimt, mit sehr viel Talent, den Kranken. Die Tante fällt darauf herein und glaubt wirklich, der Junge wäre krank. Daraufhin verlässt sie das Anwesen. Chengfeng versucht seine Eltern erneut davon zu überzeugen, dass es doch einen anderen und besseren Weg geben muss, als den Kranken zu spielen. Daraufhin hat sein Vater eine Idee. Einem Aberglauben zufolge kann eine Hochzeit das Schicksal eines Kranken verändern und ihn heilen. Der Entschluss ist gefasst: Der neun-jährige Chengfeng soll heiraten.

Burning Moon Band 2Nun folgt das nächste Problem: Ein Mädchen muss gefunden werden. Ein Freund der Familie bricht allerdings ein altes Versprechen. Seine Frau war, zur gleichen Zeit wie Chengfengs Mutter, schwanger. Damals machten die Väter miteinander aus, dass wenn es ein Junge und ein Mädchen geben würde, die beiden später heiraten sollen. Doch dazu soll es jetzt nicht kommen. Statt seiner Tochter schlägt der Freund ihnen die Töchter eines Beamten vor, der wohl alles für Geld tun würde.

Aus lauter Verzweiflung geht Chengfengs Vater zu besagtem Beamten. Dieser hörte davon, dass Chengfeng schwer krank ist und ist anfangs nicht begeistert davon, ihm eine seiner Töchter zur Braut zu geben. Doch letztendlich ist dieser Beamte käuflich. Seine jüngste Tochter Shuchan Yue ist sieben Jahre alt und wird von ihren Halbschwestern nicht gemocht. Ihre Mutter ist gestorben und nun muss sie sich alleine in dem Anwesen durchschlagen. Das Mädchen hört davon, dass eine von ihnen den „Geist“ heiraten soll. Shuchan hat riesige Angst vor Geistern und flüchtet. Da sie keinen Orientierungssinn hat, verläuft sie sich im Bambuswald und wird dort durch Zufall von einem Jungen gefunden. Der Junge heißt Xianghan Yi, ist elf Jahre alt und der Sohn des großen Generals Yi. Er nimmt sie mit in einen Pavillon und lädt sie auf eine Tasse Tee ein, bis sie sich beruhigt hat. Gemeinsam gehen sie zu dem Anwesen ihres Vaters.

Shuchans leibliche Mutter starb bei ihrer Geburt, allerdings ist ihr Vater mehrfach verheiratet. Xianghan ist sehr aufgebracht über das Verhalten der Stiefmütter und Schwestern Shuchans und droht dem Vater. Für den Fall, dass Shuchan erneut irgendetwas passiert, schenkt er ihr eine Flöte. Am Abend sollen sich alle fünf Töchter des Beamten auf dem Anwesen von Chengfengs Eltern versammeln. Chengfeng wählt letztendlich Shuchan als seine Braut aus. Wird diese Hochzeit die Lage verbessern?

Eigene Meinung
„Burning Moon“ ist ein weiteres Werk der taiwanesischen Zeichnerin Selena Lin. Auch dieses Werk ist in dem gewohnten kindlichen und detaillierten Zeichenstil. Die Story ist am Anfang recht flach, erhält aber gegen Ende des ersten Bandes unerwartet an Tiefe. Insgesamt betrachtet ist der Manhua ein Werk für Leserinnen ab etwa 12/13 Jahren und der perfekte Lesestoff für langweilige Schulpausen.

Burning Moon: © 2005 Selena Lin, Sharp Point / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||