„Marmalade Boy Little“-Manga endet in Japan

Die November-Ausgabe des Cocohana Magazin von Shueisha wird am 28. September das letzte Kapitel der Serie „Marmalade Boy Little“ von Wataru Yoshizumi veröffentlichen. Seit März 2013 erscheint die Serie im Magazin. Der sechste Band erschien im März 2018 in Japan.

Die Geschichte spielt 13 Jahre nach dem letzten Kapitel der ursprünglichen Serie „Marmalade Boy“. In der Fortsetzung geht es um die kleine Schwester und den kleinen Bruder von Miki und Yuu, den Hauptdarstellern der ursprünglichen Serie.

„Marmalade Boy“ erschien 2003 hierzulande erstmals bei EMA. 2013 gab es eine Neuauflage der Serie bei Tokyopop. Die Fortsetzung „Marmalade Boy Little“ wurde bislang nicht lizenziert.

Quelle: ANN

||||| Like It 6 Find ich gut! |||||

Ultra Maniac

Name: Ultra Maniac
Englischer Name: Ultra Maniac
Originaltitel: Ultra Maniac
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2001
Deutschland: Tokyopop 2007
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Ultra Maniac Band 1Story
Ayu Tateishi ist die „Queen of Cool“ der Shuei-Mittelschule und ist besonders in der Stufe unter ihr sehr beliebt. Sie schwärmt für Tetsushi Kaji, ein Spieler des Tennis Clubs.

Als Ayu eines Tages nach dem Unterricht durch die Schule läuft, begegnet sie Nina Sakura, einer neuen Mitschülerin. Nina weint. Ayu fragt sie sofort was los ist. Nina erzählt ihr, dass sie etwas sehr wichtiges verloren hat. Sie hat zwar schon überall gesucht, konnte es aber nirgends finden. Ayu bietet ihr an, ihr beim Suchen zu helfen. Doch Nina lehnt ab, weil sie Ayu nicht sagen will, was sie verloren hat. Nina läuft weg um weiter zu suchen. Ayu fällt in diesem Moment ein, dass Nina im Kunstunterricht ihre Sachen auf einer Bank ausgebreitet hatte. Sie läuft zu der Bank und siehe da, da liegt ein Gegenstand der aussieht wie ein elektronisches Wörterbuch. Ayu öffnet ihn, sieht aber statt Buchstaben nur seltsame Zeichen. Nina ist überglücklich als sie es zurückbekommt.

Am nächsten Tag wird Ayu auf Schritt und Tritt von Nina verfolgt. Beim Tennisspielen fasst Ayu den Entschluss Nina zu sagen, dass sie nervt. Doch dann ist sie plötzlich weg.
Am darauf folgenden Morgen wird sie von zwei Mädchen aus dem Tennis Club belagert. Sie wollen, dass Ayu gegen einen der Jungs spielt, um die Platzverteilung neu zu bestimmen. Wenn die Mädchen gewinnen, bekommen sie drei Plätze und die Jungen nur einen, wenn die Jungen gewinnen soll es genau andersrum sein. Notgedrungen willigt sie ein. Sie erfährt, dass Hiroki Tsujiai ihr Gegener sein wird, einer der besten Spieler der Jungenmannschaft. Das sie keine Chance gegen ihn hat, ist ihr sofort klar. In diesem Moment wird sie von Nina angesprochen. Sie bedankt sich noch ein Mal bei ihr für ihre Hilfe und vertraut Ayu ihr Geheimnis an. Nina ist kein Mensch. Sie ist Austauschschülerin aus dem Magischen Königreich und eine kleine Hexe. Ayu verschlägt es die Sprache. Nina erzählt, dass sie in der Magic-Mittelschule sitzen geblieben ist und sie daher hierher gekommen ist. Als Dank für die Hilfe, möchte sie Ayu einen Wunsch erfüllen.

Ultra Maniac Band 2Ayu ist durcheinander. Sagt Nina wirklich die Wahrheit? Ayu will mit Magie nichts zu tun haben und lehnt daher das Angebot ab. Doch Nina ist hartnäckig. Ayu schlägt vor, dass Nina etwas zaubern soll wodurch sie besser Tennis spielen kann und noch sportlicher ist. Nina nimmt ihren kleinen Zauberlaptop zur Hand und tippt dort wie wild drauf herum. Wenige Minuten später hat sie den richtigen Zauber gefunden. Sie nimmt eine magische Schatzkiste aus der Tasche und gibt dort eine Schokoladenkugel hinein. Nun schließt sie die Schatztruhe an den Laptop an und schon ist der Zauber beendet. Nina öffnet die Schatztruhe und gibt Ayu die Schokokugel. Ayu steckt es sich in den Mund und schon wirkt der Zauber. Nina ist begeistert, dass ihr Zauber gewirkt hat und gibt Ayu einen Spiegel. Diese kommt aus dem Staunen kaum wieder raus: Sie ist ein Junge! Nina konnte keinen Zauberspruch finden, der nur die Sportlichkeit verbessert. Deshalb hat sie einen Zauber gewählt, durch den man in einen Jungen verwandelt wird, weil man dann körperlich leistungsfähiger ist. Ayu ist jetzt aber stinksauer. Wie soll sie gegen Hiroki gewinnen, wenn sie ein Junge ist? Sie trainiert kurz an der Wand und bemerkt gleich, wie viel besser sie geworden ist.

Die Mädchen des Clubs kommen und Ayu muss sich schnellstens eine Ausrede einfallen lassen. Sie sagt, dass sie Ayus Cousin sei und da Ayu sich nicht wohl fühlt, „er“ für sie einspringen würde. Die Mädchen sind dafür, dass die männliche Ayu nun spielt. Doch die Jungs sind überhaupt nicht begeistert. Hiroki ist es egal gegen wen er spielt. Daher beginnt nun das Spiel Ayu gegen Hiroki. Wird Ayu gegen ihn eine Chance haben? Wird Nina den Zauber wieder aufheben können?

Eigene Meinung
„Ultra Maniac“ ist ein Manga von Wataru Yoshizumi. Zeichnerisch hat sich die Mangaka seit „Marmalade Boy“ und „Handsome Girl“ stark weiterentwickelt. Die Geschichte wird interessant und sehr unterhaltsam erzählt. Besonders Ninas Zauberversuche, die meist für Ayu eher negativ ausgehen, bringen viel Witz in die Geschichte. Empfohlen wird der Manga für Leserinnen ab 12 Jahren.

Ultra Maniac: © 2001 Wataru Yoshizumi, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Spicy Pink

Name: Spicy Pink
Englischer Name:
Originaltitel: Spicy Pink
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2006
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Spicy Pink Band 1Story
Mit 19 Jahren machte Sakura Endo ihr Hobby zum Beruf und wurde Shojo-Mangaka. Seit dem veröffentlichte sie etliche Kurzgeschichten in dem monatlichen Magazin „Drop“. Mit 22 Jahren zeichnete sie eine kurze Serie, die jedoch leider nicht sehr erfolgreich war. Nun sind vier Jahre vergangen und Sakura ist ein wenig deprimiert, weil sie nicht vorwärts kommt. Ihre beste Freundin Misono Kamijo ist die Star-Mangaka des Magazins und zeichnet eine erfolgreiche Serie nach der anderen.

Nach dem Sakura mit ihren zwei Assistentinnen gerade so den Abgabetermin eingehalten hat, braucht sie nun dringend eine Pause. Sie trifft sich am Abend mit Misono. Misono ist der Meinung, dass Sakuras Manga besser wären, wenn sie mehr Erfahrung in der Liebe hätte. Sakura muss ihr in diesem Punkt recht geben. Misono hatte so viele Freunde in letzter Zeit, dass sie wirklich erheblich mehr Erfahrung hat. Sakura dagegen hatte bisher nur einen Freund und der hat vor fünf Jahren mit ihr Schluss gemacht. Misono lädt sie daher zu dem Gokon mit den Ärzten ein.

Wenige Tage später findet das Gokon statt. Sakura geht wie versprochen hin und lernt dabei den 30-jährigen plastischen Chirurgen Iku Koreeda kennen. Er sieht zwar gut aus, aber seine arrogante Art missfällt ihr. Misono lernt den Herzchirurgen Sugioka kennen. Nach dem Gokon geht Sakura kurz auf die Toilette. Als sie wiederkommt, haben alle anderen schon die Kneipe verlassen. Nur Iku hat auf sie gewartet, auch wenn sie bisher eigentlich kaum ein Wort miteinander gewechselt haben. Urplötzlich umfasst Koreeda-san Sakuras Gesicht. Im ersten Moment glaubt sie, er würde sie küssen wollen. Doch dann fängt er an ihr zu erklären, was man an ihrem Gesicht alles verändern könnte. Nach den Wort, dass er auch eine Brustvergrößerung empfehlen würde, geht sie wutschnaubend nach Hause. Was denkt sich der Kerl eigentlich?

Seit dem Gokon sind wieder ein paar Tage vergangen. Sakura sitzt an ihrem Script, als ihr Handy klingelt und Misono anruft. Danach verspürt Sakura Hunger und beschließt in ein preiswertes Restaurant in der Nähe zu gehen, um dort etwas zu essen und weiterzuarbeiten. Als sie gerade total gedanklich in ihrer neuen Geschichte steckt, betritt Koreeda-san das Restaurant, weil er sie von draußen gesehen hatte. Er setzt sich ihr gegenüber und beobachtet sie.

Spicy Pink Band 2Sakura schreckt auf als sie ihn sieht und vergisst dabei ihre gute Idee für die Geschichte. Da sie sich hier durch Zufall wieder getroffen haben, interpretiert das Koreeda-san als Wink des Schicksals und fragt Sakura, ob sie seine Freundin werden möchte. Sakura fällt aus allen Wolken und lehnt dankend ab.

Wenig später erzählt sie Misono davon, doch die schlägt ihr nur vor, ihn anzurufen und sich zu entschuldigen. Eine Woche später fährt Sakura nach Kyoto, um Fotos für ihren Manga zu schießen. Am Abend trifft sie sich mit einem alten Schulkameraden, der ihr jedoch nur erzählt, wie schlecht es ihm in seinem neuen Job geht und der Meinung ist, dass es Sakura doch sehr viel einfacher hat. Deprimiert fährt Sakura mit den Zug nach Hause und braucht erstmal vier Bier. Just in diesem Moment geht Koreeda-san durch den Zug und trifft sie. Nach einem netten Gespräch, willigt sie schließlich doch ein seine Freundin zu werden. Sie liebt ihn zwar nicht, aber so unsympathisch ist er nun doch nicht mehr. Wie sich herausstellt, liebt er sie auch nicht. Sakura fühlt sich nun ziemlich verarscht.

Eine Woche später wollen sie sich zum Essen verabreden. Sakura ist total fertig. Die Deadline rückt immer näher. Plötzlich bekommt sie eine SMS von Koreeda-san und ist plötzlich total motiviert. Ihre beiden Assistentinnen wundern sich. Als sie fertig ist, macht sie sich schick und geht wie verabredet ins Krankenhaus, um ihn abzuholen. Doch dort wartet eine Überraschung auf sie. Schon beim ersten Date stellt er ihr seine Eltern vor. Die sind total glücklich, dass ihr Sohn endlich wieder eine Freundin hat. Nun hat sie also auch den Grund erfahren, warum er so dringend eine Freundin brauchte.

Als Sakura und Koreeda-san gerade auf den Fahrstuhl warten, kommt seine jüngere Schwester Risa angerannt. Auch sie will unbedingt die neue Freundin ihres Bruders kennen lernen. Risa ist total begeistert, dass es sich hierbei um eine ihrer lieblings Mangaka handelt. Sie erzählt ihr völlig beiläufig von Koreeda-sans verstorbener Freundin Natsuko. Sakura ist total überrascht, als sie das hört. Es beschäftigt sie den ganzen Abend. Nach dem Essen küsst er sie und will eigentlich noch weitergehen, doch Sakura blockt ab. Ihr geht das alles zu schnell. Und auch bei Misono gibt es ziemliche Veränderungen. Ihr neuer Freund Sugioka ist nicht, wie er angab, Herzchirurg sondern einfacher Buchhändler. Misono ist davon überhaupt nicht begeistert, weil sie dachte endlich einen Mann zu haben, der mir ihrem Luxus standhalten kann. Kurzentschlossen beendet sie die Beziehung.

Werden Sakura und Koreeda-san ein richtiges Paar werden? Was geschah damals mit Natsuko? Starb sie wirklich? Und wie geht es zwischen Misono und Sugioka weiter?

Eigene Meinung
„Spicy Pink ist der neuste Manga von Wataru Yoshizumi, die besonders durch ihre Manga „Marmalade Boy“ und „Ultra Maniac“ bekannt wurde. Der neue Manga ist ein wunderschöner Manga für alle Shojo-Fans. Die Serie ist sehr lustig, doch genauso romantisch und hat auch einige ernste Stellen. Für mich ist es schon nach Band 1 eine meiner lieblings Serien von Wataru Yoshizumi.

Spicy Pink: © 2007 Wataru Yoshizumi, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Random Walk

Name: Random Walk
Englischer Name:
Originaltitel: Random Walk
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2001
Deutschland: Tokyopop 2010
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 7,95 €

Random Walk Band 1Story
Yuka Kunitomo ist die Tochter des Schriftstellers Akimitsu Kunitomo, der bekannt auf dem Gebiet Krimi-Romane ist. Vor kurzem hat er zum dritten Mal geheiratet. Mit ihrer neuen Mutter Youkomama versteht sich Yuka sehr gut. Da die neue Mutter erst 28 Jahre alt ist, hat sie zu ihr fast ein schwesterliches Verhältnis. Um sein junges Glück nicht zu stören, hat ihr Vater die Nachbarwohnung für seine Tochter gemietet.

Auf der Highschool hat sie viele Freundinnen und ist auch bei den Jungs recht beliebt. Sie ist hübsch und sehr niedlich und scheint wirklich mit jedem klar zu kommen. Touko Negishi ist ihre beste Freundin, sie wechselt jedoch ihre Freunde wie andere Leute die Unterwäsche. Katsura Ishimara ist eine weitere Freundin von ihr. Sie ist im Basketballclub, ist groß und athletisch, aber in Sachen Liebe fehlt ihr der Mut.

Eines Abends spielt Yuka mit ihrem Vater Golf. Zufällig treffen sie einen Kollegen von ihm: Ryooshiru Shiki, ein berühmter Sozial-Krimi Autor. Sein Sohn geht auf die gleiche Schule Wie Yuka. Da er sie so sympathisch findet, wünscht er sie sich als Schwiegertochter und stellt ihr Empfehlungsschreiben für ihren Sohn aus. Am nächsten Morgen ist Yuka schon etwas neugierig und fragt Touko, ob sie ihn kennt. Doch dies ist leider nicht der Fall.

Nach der Schule bittet Touko Yuka mit zum Karaoke zu gehen. Als Yuka hört, dass sie mit Jungs zum Karaoke gehen soll und dann kurz vorm Ende mit Touko unbemerkt verschwinden soll, damit die Jungs die Rechnung bezahlen müssen, ist sie leicht sauer. Yuka ist mit diesem Plan überhaupt nicht einverstanden. Nur wenige Sekunden später werden sie von Tsukasa und Nozumu, zwei gut aussehenden Jungs, angesprochen und zum Karaoke eingeladen. Yuka hat daher nicht mehr die Möglichkeit mit Touko darüber zu reden. Yuka verliebt sich Hals über Kopf in Nozumu und auch Touko scheint von Tsukasa angetan zu sein. Die vier haben jede Menge Spaß. Kurz vorm Ende geht Touko, wie ausgemacht auf die Toilette. Damit Yuka ihre Freundin nicht im Stich lässt, beschließt sie mitzugehen. Doch dazu kommt es nicht. Nozumu hält Yuka fest. Die beiden Jungs kennen Toukos Masche und wollten für ihre Freunde Rache üben. Die Rechnung bleibt letztendlich an den beiden Mädchen hängen. Yuka ist aber eher traurig, weil sie nun wahrscheinlich ihre Chance bei Nozumu verspielt hat.

Random Walk Band 2Yuka erzählt das Geschehene am nächsten Morgen Katsura, die sofort ausflippt. Nur einen Moment später kommt Touko in den Klassenraum und ist stink sauer. Sie hat herausgefunden, dass die beiden Jungs in ihre Schule gehen und nicht wie sie sagten auf eine andere. Als Yuka das hört, hält sie nichts mehr auf. Sie läuft los in der Hoffnung auf ihren Traummann zu treffen und sie hat Glück. Sie sieht ihn im Gang im Gespräch mit zwei Mädchen. Sie bekommt mit, dass sie ihn „Shiki“ nennen. Dadurch erfährt sie, dass er wirklich der Sohn des Schriftstellers ist. Nach der Schule gibt sie ihm das Empfehlungsschreiben. Sie gesteht ihm, dass sie ihn mag und bittet ihn seine Freundin werden zu können. Nach einer Richtigstellung des gestrigen Geschehens, schlägt Nozumu vor, dass sie seine „Fast-Freundin“ wird. Er erklärt ihr, dass er schon drei Freundinnen hatte, diese aber nach einer Weile meinten, dass er es nicht ernst mit ihnen meint. Deshalb möchte er mit Yuka erstmal auf „Probe“ gehen. Yuka findet es zwar etwas komisch, aber nach dieser Erklärung willigt sie ein. Nun hat sie das Ziel seine richtige Freundin zu werden. Wird sie es schaffen?

Eigene Meinung
„Random Walk“ ist ein Manga von Yoshizumi Wataru, der Zeichnerin von „Marmalade Boy“. Der Manga ist zuckersüß und sehr gefühlvoll. Ein „Must-Have“ für jeden Shojo-Fan. Der Zeichenstil ist sehr detailliert und die Story ist wirklich interessant und spannend. Empfohlen wird der Manga für Leserinnen ab 12 Jahren.

Random Walk: © 2001 Wataru Yoshizumi, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

PxP

Name: PxP
Englischer Name:
Originaltitel: PxP
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2006
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

PxPStory: „PxP“
Ruri Himeno ist die Vizeschülersprecherin der Seio High School. Von ihren Freunden wird sie Hime (Prinzessin) genannt.

Bei einer Versammlung des Schülerrates spricht der Schülersprecher Daiki Tomotoshi das Thema um den geheimnisvollen Dieb „P“ an. „P“ stiehlt für eine Gebühr von 30.000 Yen (ca. 190 €) in der Schule alles, was keinen großen materiellen Wert hat. Wenn „P“ zugeschlagen hat, hinterlässt er nur eine Karte mit einem „P“. Der Verdacht fällt auf den Stipendiaten Yuma Susa. Yuma ist ein Genie und hat aus diesem Grund ein eigenes Labor zur Verfügung gestellt bekommen. Bis auf Daiki möchten alle „P“ bei seiner Arbeit nicht behindern.

Nach der Versammlung geht Ruri in die Bibliothek. Durch eine Geheimtür gelangt sie von dort in Yumas Labor. „P“ – der geheimnisvolle Dieb – ist nicht ein Junge, sondern Ruri und Yuma hilft ihr bei ihrer „Arbeit“.

Yuma hat einen neuen Auftrag für Ruri. Der Auftrag kommt von Yumie Mejiro. Sie möchte, dass „P“ einen Teddybären von der Krankenstation stiehlt. Ruri nimmt telefonisch mit ihrer Klientin Kontakt auf.

Nur kurze Zeit später geht Ruri auf die Krankenstation und sieht den Teddy. Als sie gerade überlegt, wie sie den Teddy unbemerkt mitnimmt, kommt Frau Naito herein. Sie erfährt, dass Frau Naito den Teddy von einer Schülerin bekommen hat, das lässt sie stutzig werden. Auch Yuma hat Nachforschung angestellt. Er hat herausgefunden, dass Frau Naito die Verlobte von Yumies Vater ist.

Derweilen ist es Nacht und Ruri und Yuma stehen vor der Schule. Ohne Probleme kann Ruri den Teddybären stehlen. Yuma nimmt den Bären in Empfang. Mit einem Teppichmesser schlitzt er den Teddy auf und findet ein Abhörgerät. Was hat das zu bedeuten?

Ruri ist schon seit einiger Zeit in Yuma verliebt. Wann wird er ihre Liebe erwidern?

Story: „Baby, it’s you“
Kumi Nagumo ist eines der beliebtesten Mädchen der Schule. Yako, ein Mädchen aus ihrer Klasse, überredet sie, auf dem Schulfest die männliche Hauptrolle bei der Theatergruppe Nantaka zuspielen.

Kumi ist in den neuen Lehrer Tadashi Fukamachi verliebt. Als er neu an die Schule kam, war sie überhaupt nicht von ihm begeistert. Da er nur sechs Jahre älter ist als sie, war er schnell der Schwarm der ganzen Schule und das nervte Kumi. Er übernahm dann das Training der Volleyballmannschaft in der Kumi zu dieser Zeit mitspielte. Im Trainingslager kamen sich dann die beiden näher.

Am nächsten Tag kommt sie zum ersten Mal zur Probe von Nantaka. Dort trifft sie auf ihre Partnerin – Hikari Takamura. Hikari hat Tanzen gelernt und muss nun Kumi alles beibringen. Doch die beiden kommen nicht gut miteinander klar. Als Kumi dann auch noch mit ansieht, wie Hikari sehr intim mit Herrn Fukamachi spricht, ist sie sehr verwirrt.

Eigene Meinung
„PxP“ ist ein neuerer Einzelband von Wataru Yoshizumi, der Mangaka von u.a. „Marmalade Boy“ und „Ultra Maniac“. Zeichnerisch ist dieser Oneshot wieder sehr gut gelungen. Die Geschichte wird verständlich erzählt. Beide Lovestories sind sehr unterhaltsam. Empfohlen wird der Manga für Leserinnen ab etwa 13 Jahren.

PxP: © 2006 Wataru Yoshizumi, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Peppermint Twins

Name: Peppermint Twins
Englischer Name:
Originaltitel: Mint na Bokura
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1997
Deutschland: Tokyopop 2011
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 7,95 €

Peppermint Twins Band 1Story
Noel und Maria sind Zwillinge. Maria ist ein Mädchen und Noel ihr Bruder. Ihr ganzes Leben lang wurden sie nie voneinander getrennt. Vor allem Noel hängt sehr an Maria und kann und will sich nicht vorstellen, wie es ist von Maria getrennt zu sein. Früher ging es Maria genauso. Doch seit sie beide die Junior High besuchen, hat sie sich verändert. Sie ist alleine dem Basketballclub beigetreten und fing immer mehr an, was mit ihren Freundinnen zu unternehmen.

Während der Sommerferien muss ihr Vater geschäftlich nach Hawaii. Er fragt seine beiden Zwillinge, ob sie nicht mitkommen möchten und dort ein bisschen Urlaub machen wollen. Noel ist sofort Feuer und Flamme. Maria hingegen fährt nicht mit, da sie beim Basketballturnier teilnimmt. Noel ist darüber überhaupt nicht begeistert. Sie verspricht ihrem Bruder nachzukommen, sollte ihr Team aus dem Turnier ausscheiden.

Doch nach einer gewissen Zeit fängt er an sich Gedanken zu machen. Bisher hat er noch nichts von Maria gehört. Kein Brief und auch kein Anruf. Da stimmt doch irgendetwas nicht! Nun ist der Sommer um und Noel ist mit seinem Vater wieder zu Hause angekommen. Und nun merkt Noel auch was ihm Sorgen bereitet hat. Maria ist nicht da. Seine Mutter erzählt ihn schließlich, dass Maria kurzfristig die Schule gewechselt hat. Und zwar auf ein Internat. Sie hat auch einen Brief für Noel hinterlassen. In diesem entschuldigt sie sich für diesen fluchtartigen Schulwechsel. Und auch dafür, dass sie ihm nichts darüber gesagt hat. Er solle bis zu den nächsten Ferien warten, dann würde sie ihm alles erklären. Aber vorerst möchte sie alleine sein.

Die Mutter erzählt ihrem Mann die wahren Gründe. Maria hat sich beim Turnier in einen Jungen verliebt und hat daher nun an seine Schule gewechselt. Noel hört heimlich das Gespräch mit an. Noel ist außer sich. Er kann es einfach nicht fassen. Zwischen ihm und Maria besteht eine besondere Verbindung. Niemand darf sich zwischen sie drängen, das ist Fakt.

Dann hat er die zündende Idee. Er wechselt einfach auch die Schule. So kann er verhindern, dass sich irgendein daher gelaufener Typ zwischen ihn und seiner Schwester stellt und sie anschließend wieder nach Hause holen. Schon flitzt er zu seinem Vater und erzählt ihm von seinem Plan. Dieser nimmt Noel gleich den Wind aus den Segeln. Denn das Schuljahr hat bereits begonnen und das macht den Schulwechsel schier unmöglich. Doch Noel lässt nicht locker. Dann soll sein Vater eben seine Verbindungen oder die seines Opas nutzen. Er soll eben alles tun was in seiner Macht steht. Jetzt sieht Noels Vater schon wieder etwas zuversichtlich aus. Er willigt ein und fängt an herum zu telefonieren.

Einige Tage später geht er auf Noel zu und teilt diesem mit, dass es nicht einfach war, er es aber geschafft hat, Noel einen Schulplatz an der Morinomiya zu besorgen. Er hat mit der dortigen Schuldirektorin gesprochen. Diese hat sich einverstanden erklärt. Noel ist außer sich vor Freude. Aber da gibt es einen Haken. Die Direktorin hat mitgeteilt, dass nur noch ein Platz frei ist. Und der ist im Mädchenbereich des Internats. Noel muss sich also als Mädchen verkleiden und im Mädcheninternat wohnen. Im ersten Moment ist er sehr schockiert. Aber dann denkt er genauer drüber nach. Perücke auf, Röckchen an und schon sieht er aus wie seine Schwester. Ist doch kein Problem! Schließlich würde er für seine Schwester alles tun.

Peppermint Twins Band 2In der Schule angekommen, wird Noel auch gleich seinen Schulkameraden vorgestellt. Er ist nun in der selben Klasse wie Maria. Die anderen Schüler staunen nicht schlecht über die Ähnlichkeit der beiden Geschwister. Maria jedoch flippt total aus. Sie packt Noel am Arm und zerrt ihn nach draußen. Zu einem Ort wo sie ungestört reden können. Maria möchte wissen, was das alles zu bedeuten hat. Noel erklärt ihr die ganze Geschichte. Natürlich ist Maria darüber nicht gerade begeistert. Denn schließlich ist sie wegen ihrer ersten großen Liebe an diese Schule gekommen. Und nun hat sie ihren nervigen Bruder an der Backe. Sie erklärt Noel ihre Situation. Das sie sich wirklich verliebt hat und es ihr ernst ist. Sie bittet Noel sich aus der Sache herauszuhalten. Noel fragt gleich wer der Typ denn eigentlich ist? Das jedoch wird von Maria nicht verraten.

Weil sich Maria während des Basketballturniers im Sommer verliebt hat, schließt Noel daraus, dass es jemand aus der Basketball AG sein muss. Also geht er zum Training und beobachtet die die Jungs beim Basketball spielen. Wer von ihnen könnte es wohl sein? Dann kommt die Mannschaft der Mädchen nach dem Aufwärmtraining in die Halle. Auch Maria ist dabei. Sie unterhält sich ganz angeregt mit dem Trainer der Mädchen. Dieser ist ein gut aussehender junger Mann. So ist das also, denkt sich Noel. Kurz danach hat er dafür gesorgt die Managerin für die Basketballmannschaft der Jungen zu werden. So kann er Maria besser im Auge behalten.

Da kann man ja wirklich gespannt sein, was noch alles passieren wird. Noel als Junge in einem Mädcheninternat. Zumal da ja noch dazu kommt, dass er sich das Zimmer mit einem Mädchen teilen muss. Das wird bestimmt nicht so einfach, wie er sich das vorgestellt hat. Und dann wird es bestimmt noch lustig anzusehen was er sich alles einfallen lässt, um die Flirtereien von Maria und ihrem Trainer zu sabotieren. Wird er es schaffen Maria nach Hause zu holen? Und was empfindet der Trainer für Maria? Und ist Maria wirklich in den Trainer verliebt? Wird Noels Zimmergenossin herausfinden, dass Noel eigentlich ein Junge ist?

Eigene Meinung
„Peppermint Twins“ ist ein wirklich lustiger und niedlicher Manga. Es ist eines der älteren Werke von Wataru Yoshizumi. Jedoch wieder erste Sahne. Die Zeichnungen sind natürlich auch in ihren älteren Stil, aber nicht weniger schön. „Peppermint Twins“ wurde außerhalb Japans noch in Spanien, Frankreich und in Taiwan veröffentlicht. Bisher gab es schon des Öfteren Manga in denen ein Mädchen sich in ein Jungeninternat einschleicht. Man denke nur an „Hana Kimi“ oder „Secret Girl“. Jedoch hatten die Mädchen hier ganz andere Gründe, um auf ein Jungeninternat zu gehen. Zum einen Liebe und zum anderen, Zwang durch die fanatische Mutter. Ganz anders jedoch ist es in „Peppermint Twins“. Hier geht es schlichtweg um die Liebe eines Bruders seiner Schwester gegenüber. Die Angst seine Schwester an einen Mann zu verlieren und alleine gelassen zu werden. Man muss bedenken, dass die Beziehung zwischen Zwillingen ja immer noch was anderes ist, als bei normalen Geschwistern. Man hört ja öfter, dass bei Zwillingen eine ganz besondere Verbindung besteht. Genauso sieht es auch Noel. Und er tut alles dafür, um bei seiner Schwester bleiben zu können. Diese Einstellung ist natürlich auch ein wenig kindisch, aber genau das macht diesen Manga so lustig. Mit dieser Geschichte steht einem jede Menge Lesespaß bevor, den man nicht verpassen darf. Schon gar nicht wenn einem die anderen Werke vom Wataru Yoshizumi gefallen haben.

© AyaSan

Mint na Bokura: © 1997 Wataru Yoshizumi, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Marmalade Boy

Name: Marmalade Boy
Englischer Name: Marmalade Boy
Originaltitel: Marmalade Boy
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1992
Deutschland: EMA 2003, Tokyopop 2013
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 8 Bände / 6 Bände (Perfect Edition)
Bände: 5,00 € (Taschenbuch)
9,95 € (Perfect Edition)

Marmalade Boy Band 1Story
Miki Koishikawa ist eigentlich eine ganz normale Oberschülerin. Doch heute soll sie den größten Schock ihres Lebens erfahren.

Miki sitzt nichts ahnend, mit ihren Eltern bei einer Tasse Tee zusammen. Auf einmal eröffnen diese ihr lächelnd, dass sie vorhaben sich scheiden zu lassen. Miki ist entsetzt. Wie können die das so mit einem Lächeln sagen? Ihre Eltern waren vor kurzem im Urlaub auf Hawaii. Dort haben sie ein anderes Ehepaar kennen gelernt, mit dem sie sich sofort gut verstanden haben, die Matsuuras. Sie sollen im selben Alter wie ihre Eltern sein. Mikis Mutter hat sich dann in Yoshi Matsuura und ihr Vater in Chiyako Matsuura verliebt. Sie haben vor einen Partnertausch zu machen. Miki kann es nicht glauben. Das gibt es doch nicht! Wie können sie nur!

Ihre Eltern haben mit den Matsuuras ein Treffen bei einem Abendessen ausgemacht. Dort soll Miki diese kennen lernen. In der Schule erzählt sie alles ihrer besten Freundin Meiko. Die findet das alles gar nicht so schlimm. Ihrer Meinung nach ist das Verhalten von Mikis Eltern wesentlich besser, als das ihrer Eltern. Diese bleiben nur des Images wegen zusammen. Und Meiko leidet darunter. Ihr wäre es lieber, sie würden sich trennen. Miki findet die ganze Sache immer noch voll daneben. Sie nimmt sich vor, sich das andere Ehepaar erst einmal anzusehen und anschließend ihre Meinung kund zu tun. Beim Abendessen lernt sie die beiden dann kennen. Sie scheinen ja ganz nett zu sein, aber trotzdem. Das geht so einfach nicht!

Miki erfährt auch, dass die Matsuuras einen Sohn in ihrem Alter haben. Sein Name ist Yuu. Na super! Dann hat sie jemanden, der auf ihrer Seite ist! Dann betritt Yuu den Raum. Er entschuldigt sich für die Verspätung, begrüßt alle und setzt sich hin. Miki ist hin und weg. Sieht der gut aus! Aber sie reißt sich zusammen. Schließlich gibt es wichtigeres. Sie ergreift das Wort und teilt der Runde mit, dass sie gegen diese ganze Aktion ist. Das ist einfach zu krass. Sie müssen schließlich auch mal an ihre Kinder denken! Mitten in ihrer emotional geladenen Ansprache, wirft Yuu ein, dass ihm die ganze Sache recht ist. Miki ist sprachlos.

Was ist den mit dem los? Seine Familie droht auseinander zu brechen und ihn lässt das völlig kalt? Dann fängt Miki vor Verzweiflung an zu weinen. Wenn die Partner getauscht werden, was wird dann aus ihr? Zu wem kommt sie dann? Sie möchte sich von keinem ihrer Elternteile trennen. Ihre Eltern freuen sich darüber, dass sie so von ihrer Tochter geliebt werden. Voller Stolz teilen beide Elternpaare ihren Kindern mit, dass sie sich keine Sorgen machen brauchen. Denn sie haben vor ein großes Haus zu mieten und dort mit beiden Familien einzuziehen. So ändern sich zwar die Ehepartner, aber die Beziehung zwischen den Eltern und Kindern, bleibt weiter bestehen. Miki kann es nicht glauben. Die sind doch alle verrückt!

Marmalade Boy Perfect Edition Band 1Schließlich merkt sie, dass sie keine Chance hat und gibt sich geschlagen. Sie wird nun mit den Matsuuras unter einem Dach wohnen. Als eine Familie. Anfreunden möchte sie sich mit dieser Situation aber nicht. Sie akzeptiert zwar die Entscheidung ihrer Eltern, muss ja aber damit nicht glücklich sein. Beim Einzug in das neue Haus wird sie zum Einkaufen mit Yuu verdonnert. Er bietet ihr an Freunde zu werden und reicht ihr seine Hand. Miki nimmt sie an und merkt, dass er ihr was gegeben hat. Kaugummipapier? So ein Mistkerl, einen so anzuschmieren! Yuu lacht sich darüber kaputt. Später wird Yuu von seiner Mutter zur Seite genommen. Sie fragt ihn, ob irgendwas passiert sei, weil Miki so wütend in ihr Zimmer gelaufen ist. Yuu erzählt ihr nur, dass es ihm einfach Spaß macht, Miki zu ärgern.

Auch Miki wird von ihrer Mutter zum Gespräch gerufen. Sie bittet Miki, nett zu den Matsuuras zu sein und sich nicht in Yuu zu verlieben. Schließlich ist die Beziehungskiste zwischen den Eltern schon kompliziert genug. Darüber ärgert sich Miki sehr. Es ist ja nicht so, dass sie sich in Yuu verliebt hätte, aber ihre Eltern müssen gerade reden. Am nächsten Morgen geht Miki, zusammen mit Meiko zur Schule und erzählt ihr von den letzten Ereignissen. Plötzlich wird ihr eine Schultasche an den Kopf gehauen. Wütend dreht sie sich um. Es ist Yuu. Wieso hat der die Uniform ihrer Schule an? Er erzählt ihr, dass er die Schule gewechselt hat. Vorher ging er auf eine Schule in Yokohama und das wäre doch ein wenig zu weit weg. Er zerrt Miki mit sich, damit sie ihm zeigt wo das Lehrerzimmer ist. Für Miki ist das ein echter Alptraum. Jetzt kann sie nicht mal mehr in der Schule Ruhe vor diesem Familiendrama haben. Neben Meiko erscheint auf einmal Ginta.

Ginta ist Mikis erste große Liebe. Als sie ihm in der achten Klasse jedoch ihre Liebe gestehen wollte, hat sie eine böse Abfuhr bekommen. Nun sind sie sehr gut befreundet. Ginta beäugt wenig erfreut, wie Yuu mit Miki verschwindet und fragt Meiko, wer das eigentlich ist. Sie sagt ihm, dass er so was wie ihr Bruder ist. So was wie? Was soll das den heißen?

Später erfährt Miki, dass Yuu sogar in der selben Klasse, wie sie ist. Schlimmer kann es ja echt nicht mehr werden. Er kommt sofort gut an bei den Mädchen. Während der Sportstunde, bemerkt Miki, dass Yuu richtig sportlich ist. Alle sehen ihm fasziniert beim Basketball spielen zu. Alle außer Ginta. Er scheint der Einzige zu sein, der ihn überhaupt nicht mag. Miki fragt sich warum. Meiko sagt, dass Ginta vielleicht Angst hat, dass Miki ihm weggenommen werden könnte. Miki geht sofort dagegen an. Das kann überhaupt nicht sein, schließlich hat er sie damals abgewiesen. Nun empfindet sie auch keine Liebe mehr für ihn. Nur noch Freundschaft.

Plötzlich bekommt Miki den Basketball genau ins Gesicht. Sie wird ohnmächtig und wird ins Krankenzimmer gebracht. Als sie aufwacht hört sie auf einmal Yuus Stimme. Oh nein, da hat sie ja gar keine Lust drauf. Der veräppelt sie eh wieder nur. Also tut sie so als würde sie schlafen, damit er schnell wieder abhaut. Dann steht er an ihrem Bett und fragt sie, ob sie schläft. Sie reagiert nicht. Er beugt sich zu ihr nieder und küsst sie ganz sanft auf den Mund. Nachdem er das Zimmer wieder verlassen hat, schreckt Miki völlig geschockt hoch. Was war denn das?

Wird Miki mit der etwas ungewöhnlichen Familiensituation zurecht kommen? Empfindet Yuu für sie mehr als Freundschaft? Und warum kann Ginta Yuu nicht leiden? Hat es was mit Miki zu tun?

Eigene Meinung
Wie alle Mangas von Wataru Yoshizumi, die ich bisher gelesen habe, hat mir auch dieser wieder sehr gut gefallen. Die Zeichnungen sind sehr niedlich und detailliert. Die Story ist sehr süß und lustig. Zwischendurch muss man wirklich schmunzeln. Die Liebesgeschichte wird sehr schön erzählt.

© AyaSan

Marmalade Boy: © 1992 Wataru Yoshizumi, Shueisha / EMA / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Like Milk & Honey

Name: Like Milk & Honey
Englischer Name:
Originaltitel: Datte Suki Nandamon
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2004
Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Like Milk & Honey Band 1Story
Moka Konno ist Schülerin der High School. Als sie im Fernsehen einen Bericht über den Künstler Chagall sieht, erweckt dieser ihr Interesse an der Kunst. Am nächsten Tag geht sie in die Bibliothek, um sich ein Buch über den Künstler auszuleihen. Als sie endlich die Kunstabteilung gefunden hat, sieht sie dort einen gut aussehenden Schüler stehen, der genau das gesuchte Buch in der Hand hält. Moka spricht ihn an und erfährt, dass er auch diese Sendung gesehen hat. Er gibt ihr das Buch, als er merkt, dass sie sich sehr dafür interessiert. Da sie ihn so nett findet, fragt sie ihn nach seinem Namen. Er heißt Yoshi Masato und geht in ihre Parallelklasse.

Nach diesem ersten Treffen stellt sie einige Nachforschungen an. Er ist der 21. seines Jahrgangs und ist somit sehr gut in der Schule. Sie hat in seiner Klasse keine Freunde, damit also auch keinen Grund ihn einfach beobachten zu können. Als sie aus dem Fenster schaut, sieht sie Masato und freut sich. Einige Meter weiter stehen ein paar Mädchen und schauen auch aus dem Fenster. Moka belauscht die Mädchen ein wenig und erfährt, dass etliche Mädchen auf ihn stehen.

Moka ist sich unsicher. Hat sie sich wirklich in ihn verliebt? Sie redet mit ihrer besten Freundin darüber und diese schlägt ein Doppeldate vor. Doch daraus wird nichts, da Moka ihren Bruder Megumi vom Flughafen abholt. Megumi war mit seinem Vater in New York.

In der nächsten Woche geht sie in Masatos Klasse, um ihm zu sagen, dass sie das Buch zurück bringt. Er kommt mit in die Bibliothek, um es sich dann auch ausleihen zu können. Auf dem Weg dorthin wird Masato von einem Mädchen gerufen. Sie hat ihm mehrmals E-Mails geschrieben und hat ihn versucht anzurufen, doch er lässt sie abblitzen. Es kommt zum Streit zwischen Masato und dem Mädchen. Am Ende läuft sie weinend weg.

Like Milk & Honey Band 2Moka erfährt, dass Masato der reinste Playboy ist. Von ihrer Freundin Mitsumi wird ihr erzählt, was auf der Junior-High alles passierte. Sie empfiehlt ihr, sich von ihm fern zu halten. Doch so einfach ist es nicht.

Trotz der Ratschläge kann Moka nicht ihre Augen von Masato lassen. Als sie in einer Pause wieder darauf wartet, dass Masato vorbei kommt, kommt einer seiner Freunde auf sie zu und informiert sie darüber, dass Masato krank ist. Moka ist peinlich berührt, hat sich doch bisher gedacht, dass es keiner merken würde.

Zur gleichen Zeit hat Kanazaki Kozue, eine Klassenkameradin von Moka, Masato besucht, um ihm Medikamente zu bringen. Sie wundert sich, dass sich seine Freundin nicht um ihn kümmert. Erst jetzt erfährt sie, dass er wieder Solo ist. Durch den Krankenbesuch macht sie sich zu spät auf den Weg zur Schule und trifft unterwegs auf Mokas kleinen Bruder Megumi, der von ihrem hübschen Aussehen sehr angetan ist. Von ihrer Mutter erhält Moka zwei Karten für eine präraffaelistische Kunstausstellung.

Am nächsten Tag informiert sie sich in der Bibliothek über die präraffaelistische Kunst. Dadurch trifft sie erneut auf Masato. Sie fragt ihn, ob er mit ihr in die Ausstellung geht. Was wird er antworten? Wird er mit Moka in die Ausstellung gehen? Wenn ja, kommen sie zusammen? Oder lehnt er vielleicht doch ab?

Eigene Meinung
„Like Milk & Honey“ von Wataru Yoshizumi erschien 2004 im Ribon-Magazin und wurde wenig später in zwei Sammelbänden veröffentlicht. Der Manga wird sehr interessant erzählt. Der Zeichenstil ist wie bei all ihren neueren Werken sehr detailliert und im typischen Shojo-Stil. Der Manga ist sehr empfehlenswert für alle Shojo-Fans.

Like Milk & Honey: © 2004 Wataru Yoshizumi, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Kimi Shika Iranai

Name: Kimi Shika Iranai
Englischer Name: I Need Only You
Originaltitel: Kimi Shika Iranai
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1996
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 2 Bände
Preis pro Band:

Kimi Shika Iranai Band 1Story
Atsumu Totoki war bisher noch nie ernsthaft an einem Mädchen interessiert. Er versteht sich mit allen super, aber die Mädchen sind für ihn mehr Freunde. Es fällt ihm schon auf, wenn ihm ein hübsches Mädchen über den Weg läuft, jedoch interessiert es ihn nicht. Bis zu dem Zeitpunkt, als er Akane trifft….

Es ist im April, an einem Nachmittag nach dem Unterricht passiert. Atsumu ist gerade frisch auf die Junior High gekommen. Sein Lehrer Shibuya Sensai versucht ihn, wie des Öfteren, zu überreden Naturwissenschaften III als Hauptfach zu belegen. Denn wenn Atsumu das täte, könnte er mit NWS III sogar seinen Abschluss in Todai machen. (Todai ist eine Elite Universitäten in Tokyo). Atsumu jedoch hat kein wirkliches Interesse an NWS III und auch nicht an der Todai. Er möchte sich nicht überanstrengen, sondern seine Jugend genießen und die Schule mit seinen momentanen Leistungen abschließen.

Nach diesem endlos langem und anstrengendem Gespräch, geht Atsumu durch den Schulflur.
Am Fenster steht ein Mädchen, dass ihn ansieht. Atsumu ist einen Moment sprachlos. Dieses Mädchen ist einfach wunderschön, zierlich, süß und hat eine niedliche Kurzhaarfrisur. So hat Atsumu noch nie bei einem Mädchen empfunden. Das Mädchen fragt Atsumu, ob er die Klasse 2-S besucht. Er bestätigt dies und fragt sie nach ihrem Namen, denn er hat das Mädchen noch nie an dieser Schule gesehen. Sie stellt sich mit dem Namen Akane Kurihara vor. Sie erzählt ihm, dass sie in ein paar Tagen auf diese Schule wechselt und auch in seine Klasse kommen wird.

Mehrere Tage nach Akanes Schulwechsel zeigt sich, dass sie sich schon ganz gut eingelebt hat. Das findet auf jeden Fall Atsumu, denn er schaut sie permanent verträumt an. Das fällt vor allem seinen beiden besten Freunden Aman und Kaido auf, die ihn natürlich gleich ein bisschen ärgern müssen. Atsumu läuft rot an und reagiert im ersten Moment leicht zickig. Doch als seine Freunde anfangen nur positiv über Akane zu sprechen, springt Atsumu gleich darauf an und gibt begeistert seinen Senf dazu. Wieder gerät er ins Schwärmen.

Kimi Shika Iranai Band 2Wenig später stößt auch Kimika, eine Freundin der Clique, dazu. Sie fragt worüber die Jungs gerade diskutiert haben. Aman und Kaido klären sie auf. Kimika fängt an zu kichern und bezeichnet Atsumus Situation als Wunschtraum. Aman ist allerdings sehr stolz auf Atsumu, denn dieser ist endlich aufgewacht und hat sein Interesse an Mädchen entdeckt. Bisher fand er schließlich keine Mädchen süß. Kimika ist entsetzt. Sie fragt Atsumu, ob er sie nie süß fand. Wenn nicht würde er was an seinen Augen haben. Das ist zumindest Kimikas Meinung.

Atsumu erklärt es ihr. Er findet Kimika hübsch, aber das ist nicht das was er für Akane empfindet. Bei Akane ist es das erste Mal, dass Atsumu fühlt: “Dieses Mädchen ist süß!“ oder “Dieses Mädchen ist mein Typ!“

Nach der Schule merken Atsumu und Akane, dass sie in die selbe Richtung müssen. Während sie gemeinsam in Richtung Heimat gehen, unterhalten sie sich. Dabei stellen sie fest, dass sie beide im selben Stadtteil wohnen. Atsumu malt sich schon die schönsten Geschichten aus. Er könnte sie jeden Morgen abholen und mit ihr gemeinsam zur Schule gehen. Genauso nach der Schule mit ihr nach Hause gehen. Er ist richtig glücklich.

Während sich die beiden unterhalten, kommt ein kleines Mädchen auf die beiden zugelaufen. Akane reagiert gleich auf ihre Rufe. Dabei ergibt sich das dieses Mädchen, Akanes kleine Schwester ist. Ihr Name ist Moe. Als Moe Atsumus vollständigen Namen erfährt fragt sie, ob er der große Bruder von Matomu Totoki ist. Erstaunt bejaht Atsumu dies. Moe erzählt ihnen, dass Matomu mit ihr in der selben Klasse ist.

So langsam kommt es Atsumu vor, als wäre es Schicksal gewesen Akane zu treffen und gleich zu mögen. Er möchte um alles in der Welt mit ihr zusammen kommen und wird sein Bestes geben. Akane verabschiedet sich, denn ihr Haus ist noch ein kleines Stück weiter als Atsumus.

Atsumu ist aber schon dabei sich eine Strategie auszudenken, wie er Akanes Herz gewinnen kann. Dann pickst ihn jemand in die Seite. Er dreht sich um und sieht Moe vor sich. Er fragt sie was los ist. Moes Antwort irritiert ihn. Denn sie erzählt ihm, dass es am Besten ist wenn er ihre große Schwester aufgibt. Denn Akane ist nicht normal. Selbst wenn sie anfangen würde Atsumu zu mögen, gäbe es keine Hoffnung. Nach dieser Ansage, dreht sich Moe um und läuft ihrer Schwester nach.

Auch wenn Atsumu dadurch im ersten Moment leicht verunsichert war, lässt er sich davon nicht unterkriegen. Er gibt doch nicht seine erste Liebe einfach so auf.

Aber was hat das zu bedeuten, Akane sei nicht normal? Was kann denn so schlimm an der freundlichen, süßen, zierlichen und ständig lächelnden Akane sein, dass Atsumu sie aufgeben soll? Wird Atsumu stark bleiben und das Herz von Akane gewinnen? Was ist in Akanes Vergangenheit passiert?

Eigene Meinung
“Kimi Shika Iranai“ ist eines von Wataru Yoshizumis älteren Werken. Die Zeichnungen sind im gleichen Stil wie bei ihrem vorherigen Werk „Marmalade Boy“. Also genauso schön und niedlich. Rein vom Optischen, erinnern die Charaktere ein bisschen an „Marmalade Boy“. Das fand ich persönlich eigentlich sehr schön. Die einzelnen Charaktere sind sehr emotional und wachsen einem gleich ans Herz. Ich hoffe sehr, dass diese Serie in Deutschland erscheinen wird, denn der Inhalt der Story ist mal etwas ganz anderes. Meine Review ist eigentlich nur eine kleine Einleitung, die auf den ersten Blick auf eine typische Liebeskomödie schließen lässt. Nun ja….also es ist ja auch eine Liebeskomödie, nur hat diese Story sehr viel mehr tiefe und Überraschungen parat, als vielleicht andere Manga. Aber das alles wollte ich ja nicht vorweg nehmen. Lasst euch überraschen, ich kann diese Serie wirklich nur weiter empfehlen. ^^

© AyaSan

Kimi Shika Iranai: © 1996 Wataru Yoshizumi, Shueisha

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Handsome Girl

Name: Handsome Girl
Englischer Name: Handsome Girl
Originaltitel: Handsome no Konojo
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1988
Deutschland: EMA 2005
Mangaka: Wataru Yoshizumi
Bände: 9 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

Handsome Girl Band 1Story
Mio Hagiwara ist 14 Jahre alt und bereits schon ein Teeniestar. Sie ist in ihren 16 Jahre alten Nachbarn Teruomi Morimoto verliebt. Dieser ist ebenfalls Schauspieler und sehr berühmt. Durch ihn ist sie auch Schauspielerin geworden. Als sein Produzent bei ihm war, ist sie ihm aufgefallen und so kam sie an die Rolle in “Blue Profil“, einer Teenie Soap. Eigentlich wollte sie nie Schauspielerin werden, doch um einmal mit ihrem Schwarm zusammen in einem Drama oder einem Film spielen zu können, hat sie die Rolle damals angenommen. In diesem Drama spielt sie die Gegenspielerin von der Heldin. Diese wird von ihrer besten Freundin Aya Sawaki gespielt. Sie besuchen die selbe Klasse. Als Schauspielerinnen, besuchen sie keine gewöhnliche Schule. Ihre Schule ist auf einen künstlerischen Bereich ausgelegt und wird überwiegend von jungen Talenten, wie Schauspieler oder Sängern besucht. Nach der Schule geht es an bestimmten Tagen zum Set von “Blue Profil“.

Nun kommt Miura, Mios Manager, auf sie zu und erzählt ihr von dem neustem Angebot. Mio soll in einem Drama mit dem Titel “High School Crisis“ mitspielen. Wieder soll sie die Gegenspielerin der Heldin spielen. Mio ist nicht gerade begeistert. Dieses Muster hängt ihr bereits bis sonst wo. Und wie sollte es nicht anders kommen, wird die Heldin wieder von Aya Sawaki gespielt. Mio spielt ja gerne mit Aya zusammen in Soaps und Dramen, aber warum muss sie eigentlich immer die Böse sein? Das ist doch irgendwie nicht fair. Doch dann kommt der Knüller. Die männliche Hauptrolle wird von Teruomi Morimoto gespielt. Schon ist Mio Feuer und Flamme. Natürlich wird sie in diesem Drama mitspielen. Sie stürmt nach Hause. Gerade hereingekommen, wird sie von ihrem kleinen Bruder Reo begrüßt, der ihr eigentlich was erzählen möchte. Doch Mio nimmt nichts um sich herum wahr. Sie stürmt die Treppe hinauf in ihr Zimmer. Keine fünf Minuten später stürmt sie diese, komplett umgezogen wieder herunter und durch die Haustür hinaus. Sie will zu Teruomi, von ihr wird er aber immer nur Teru genannt. Sie möchte ihm die tolle Neuigkeit erzählen.

Auch Teru freut sich darüber mit Mio in einem Drama zu spielen. Sie ist für ihn wie eine kleine Schwester. Doch Mio macht sich da mehr Hoffnungen. Sie hat ihm ihre Gefühle ihm gegenüber noch nicht gestanden. Sie hofft einfach darauf, dass er irgendwann ihre Gefühle erwidert.

Am nächsten Tag in der Schule stürmt Mio in ihre Klasse. Aya wartet schon. Beide freuen sich tierisch wieder zusammen in einem Drama spielen zu können. Aya neckt sie ein bisschen, indem sie auf Teru anspielt. Mio geht gleich auf sie los. Über ihre Liebe zu Teru weiß nur Aya Bescheid und so soll es auch bleiben. Aya fängt an zu lachen und fragt, ob Mio sich darüber freut mit Teru zusammen spielen zu können. Mio wird etwas rot im Gesicht und bedauert es eigentlich nur, dass Teru nicht ihren Filmpartner sondern Ayas spielt. Gleich bekommt Aya einen beängstigenden Blick zugeworfen. Wehe, wenn Aya ihr Teru weg nimmt. Und dann erfährt sie auch noch, dass es in dem Drama einen Kuss zwischen den beiden Hauptdarstellern geben wird. Das beunruhigt Mio doch ein wenig, auch wenn Aya sich eigentlich gar nicht für Teru interessiert. Sie könnten sich schließlich während der Dreharbeiten ineinander verlieben.

Handsome Girl Band 2Nach der Schule geht Mio ins Studio, weil heute wieder neue Dreharbeiten für “Blue Profil“ anstehen. Als sie das Studio betritt, ist dies leer. Mio ist ein wenig irritiert. Sie schaut sich um und entdeckt nach einer Weile einen Jungen. Er sitzt auf dem Boden, mit dem Rücken an die Wand gelehnt. Auf seinem Bein liegt das Drehbuch zu “Blue Profil“. Vielleicht ein neuer, denkt sich Mio. Plötzlich wird der Typ wach. Mio begrüßt ihn und fragt ob er auch in der Soap mitspielt. Der Typ verneint dies und meint, dass er nur so mal in das Drehbuch geschaut hat. Dann fängt er an Mio an zu starren. Das wird ihr doch etwas zu unangenehm. Mio dreht sich um und will weggehen, doch dann spricht er sie mit ihrem Namen an. Er erzählt ihr, dass er sie schon oft im Fernsehen gesehen hat. Ein Fan denkt Mio und bedankt sich. Doch dann knallt er ihr an den Kopf, dass er sie jedes Mal, wenn er sie im Fernsehen sieht, für eine Stümperin hält. Das ist ein innerlicher Stich für Mio. Was bildet der Kerl sich eigentlich ein?! Sie schreit ihn an und fragt dann wütend nach seinem Namen. Er stellt sich mit dem Namen Ichiya Kumagai vor und erzählt ihr zudem noch, dass sie in Zukunft zusammen arbeiten werden. Verwirrt schaut Mio ihm nach. Was der wohl meint?

Bei der Pressekonferenz für das Drama “High School Crisis“ ist Mio richtig nervös. Denn Aya und Teru verstehen sich richtig gut. Zu gut, findet sie ja schon fast. Aber vielleicht bildet sie sich das auch nur ein. Und dann kommt der Schock. Es wird bekannt gegeben, dass bei den Dreharbeiten ein Gast anwesend sein wird. Ein Regieassistent. Und dieser ist kein geringerer als Ichiya Kumagai. Er ist 15 Jahre alt und der Sohn eines sehr berühmten Regisseurs. In den letzten zwei Jahren hat er in den USA das Filmhandwert erlernt. Entsetzt erzählt Mio ihrer Freundin Aya, dass das der Kerl ist, der sie als Stümperin bezeichnet hat. Doch Aya ist irgendwie abwesend. Leise wiederholt sie seinen Namen.

Mio schaut sie erstaunt an und fragt, ob sie ihn kennt. Aya erzählt, dass sie vor ihrem Debut und Ichiyas Auslandsstudium, mit ihm zusammen zur Schule gegangen ist. Jetzt ruft der Chef der Agentur die beiden zu sich. Er stellt ihnen Ichiya vor. Dieser grinst Mio an und stichelt ein bisschen. Von wegen auf gute Zusammenarbeit. Mit diesem Kerl niemals!

Wie wird das wohl weiter gehen? Ist es Möglich, dass Aya und Teru sich wirklich verlieben? Oder wird Teru doch eher Mios Gefühle erwidern? Was war damals zwischen Aya und Ichiya? Und was ist das eigentlich für ein Kerl?

Eigene Meinung
“Handsome Girl“ ist ein wirklich toller Manga. Die Zeichnungen sind, wie nicht anders zu erwarten war, einfach klasse. Natürlich noch nicht ganz so ausgereift, wie die heutigen Zeichnungen von Wataru Yoshizumi, da dies ein älterer Manga ist. Sehr interessant finde ich die Story. In vielen Mangas geht es darum, das die Hauptcharas berühmt werden möchten. Entweder Sängerin oder Model. Aber hier ist es anders. In dieser Story, sind die Jugendlichen bereits Stars und es geht um Liebe und Eifersucht. Die Charaktere in dieser Story führen kein Glamour Leben, sondern ein ganz normales. Zwar haben sie Fans, können aber trotzdem ganz normal zur Schule gehen oder einfach mal durch die Stadt schlendern. Natürlich gibt es zwischendurch aber auch Paparazzis. Die dürfen natürlich nicht fehlen.

Zu dieser Serie wurde sogar eine einteilige OVA veröffentlicht. Diese umfasst ungefähr den Inhalt von Band drei und vier im Schnellverfahren. Die OVA ist aber trotzdem nett anzuschauen.

© AyaSan

Handsome Girl: © 1998 Wataru Yoshizumi, Shueisha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2