Carlsen lizenziert 4 Einzelbände

Carlsen_Manga_LogoLaut der aktuellen AnimaniA hat sich Carlsen die Rechte an vier Einzelbänden gesichert:

  • Dragon Ball Z: Battle of Gods von Akira Toriyama – Einzelband
  • Katsura x Toriyama Short Storys von Masakazu Katsura und Akira Toriyama – Einzelband
  • Stille Wasser (OT: „Nagi watari – Oyobi sonota no tanpe“)  von Kan Takahama – Einzelband
  • Die Wächter des Louvre (OT: „Sennen no Tsubasa Hyakunen no Yume – Les Gardiens du Louvre“) von Jiro Taniguchi und Bijutsukan Louvre – Einzelband

Genaue Termine sind noch unbekannt.

Quelle: AnimaniA

||||| Like It 5 Find ich gut! |||||

Sandland

Name: Sandland
Englischer Name: Sand Land
Originaltitel: Sandland
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2000
Deutschland: Carlsen 2002
Mangaka: Akira Toriyama
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,00 €

SandlandStory
In Sandland herrscht seit Jahren eine große Dürre und somit Wassermangel. Nicht nur die Menschen, auch die Dämonen leiden darunter. Einzig und allein der König hat genügen Wasser, was alle verärgert. Die Dämonen überfallen regelmäßig die Wassertransporte des Königs und treffen eines Tages auf General Shiba, der auf der Suche nach einer geheimnisvollen Quelle ist. Belzebub, der Prinz der Dämonen und sein Gefährte Sheef schließen sich dem Menschen an um gemeinsam dem Wassermangel ein Ende zu setzen.

Unterwegs kommen ihnen immer wieder die Gehilfen des Königs und des Großgenerals Zeu in den Weg und wollen sie aufhalten. Nach einigen Mühen finden sie die geheimnisvolle Quelle auch. Aber sie überlassen diese den dort lebenden Pitchis. Durch einen Tipp von General Are erfahren sie, dass der König mit falschen Karten spielt und das Trio macht sich auf ins letzte Gefecht um das Wasser für Sandland zurück zu holen.

Eigene Meinung
„Sandland“ erschien erstmals in dem Magazin Banzai, Ausgaben 1 bis 7. Außerdem ist „Sandland“ inzwischen als einzelner Sammelband unter der Aufhängung „Best of Banzai“ erschienen.

© MangaFrau

Sandland: © 2000 Akira Toriyama, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Neko Majin

Name: Neko Majin
Englischer Name:
Originaltitel: Neko Majin – Ultimate Edition
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1999
Deutschland: Carlsen 2007 (ab 2002 in der Banzai)
Mangaka: Akira Toriyama
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 9,90 €

Neko MajinStory
Der Sammelband zu „Neko Majin“ umfasst acht Einzelgeschichten zum blauen „Dämon“.
Die erste Story, „Neko Majin Ga Iru“, beginnt mitten in einer Einöde. Zwei Typen haben sich verlaufen, ihr Motorrad wurde geklaut und zu allem Übel haben sie auch noch kein Wasser mehr. Während sie verzweifelt überlegen, was zu tun ist, fährt plötzlich ein blaues Etwas auf einem Motorrad an ihnen vorbei. Es ist natürlich Neko Majin. Dreist bietet er den beiden Unglücklichen an, ihnen das Motorrad zu verkaufen. Natürlich verlangt er für eine Wegbeschreibung etwas Geld extra. Säuerlich bezahlen die Typen und wollen ihre Reise fortsetzen, doch sie kommen nicht weit – der Tank ist leer. Als Ausgleich bietet Neko Majin den beiden Kerlen an, mit zu ihm nach Hause zu kommen, um etwas kaltes zu trinken.

Noch auf dem Weg dorthin knöpft er ihnen, wo er nur kann, weiter Geld ab. Selbst um zu erfahren, was es mit der ominösen Kugel vor Neko Majins Haus auf sich hat, müssen sie 10 Yen hinlegen. Mit der darauf folgenden Erklärung sind sie auch nicht zufrieden. Ein schrecklicher Dämon soll in der Kugel eingesperrt sein? Wer glaubt denn sowas?! Trotzdem fragen sich die Freunde allmählich, wer Neko Majin wirklich ist – auf jeden Fall kein normaler Abzocker. Schließlich behauptet er, in weniger als fünf Minuten zur 20 Kilometer entfernten Tankstelle und wieder zurück gekommen zu sein und das mit einem Benzinkanister. Aber mittlerweile haben die beiden auch keine Lust mehr zu diskutieren.

Beim Weggehen können sie sich allerdings nicht mehr beherrschen und berühren die Kugel mit dem angeblichen Dämon – der auch prompt erscheint. Nun müssen die Typen Fersengeld geben, da der nicht sehr pflegeleichte Dämon es auf sie abgesehen hat. Im letzten Moment erscheint Neko Majin mit einem abgedrehten Auftritt. Für den Dämon aus der Kugel, der noch eine Rechnung mit dem blauen Katzen-Dämon offen hat, Grund genug, seinen Gegner zu wechseln. Doch auch diesmal ist das Glück auf der Seite des „Helden“. Trotz neuer Strategie schafft es sein Gegner auch diesmal nicht, Neko Majin, der über die Macht des Neko-Hame-Ha verfügt, zu besiegen. Überglücklich lassen sich die Geretteten von Majin noch mehr Geld abknöpfen, bevor sie verschwinden…

Eigene Meinung
In den acht Kurzgeschichten zu „Neko Majin“ parodiert der durch „DragonBall“ bekannt gewordenen Star-Mangaka Akira Toriyama seine eigenen Serien – allen voran, wie der Name schon verrät, seine Charaktere aus seiner Reihe rund um Son-Goku und Co. Dabei lässt er absolut nichts anbrennen und nutzt jeden Gag-Faktor aus, der sich ihm bietet. Gastauftritte der Stars aus seinen berühmten Werken – allen voran Vegeta und Son-Goku aus „DragonBall Z“ – lockern die Stimmung auf.

Allgemein sind die Stories mit Gästen amüsanter als die Einstiegsstories, die noch sehr auf Klamauk aus sind. Als Kenner der Werke Toriyama-senseis wird man aber sicherlich mit jeder der Geschichten im typischen Zeichenstil Spaß haben.

Der neue Sammelband von Carlsen fasst alle Kurzgeschichten zum blauen Katzen-Dämon noch einmal zusammen und bietet zudem auch die farbigen Titelbilder dazu. Das größere Format ist zwar einerseits schön, andererseits aber auch für Leser mit kleineren Händen nicht gut zu greifen. Über das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich streiten. Für einen echten Toriyama-Fan ist dieser Band aber genau das Richtige.

© Rockita

Neko Majin: © 1999 Akira Toriyama Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Kajika

Name: Kajika
Englischer Name: Kajika
Originaltitel: Kajika
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1998
Deutschland: Carlsen 2001
Mangaka: Akira Toriyama
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 5,00 €

KajikaStory
Kajika ist ein kleiner Junge mit einem Fuchsschwanz, der allein in einer weit abgelegenen Wüste lebt. Er setzt alles daran wieder ein richtiger Mensch zu werden. Vor fünf Jahren tötete er einen Fuchs, dieser belegte ihn mit dem Fluch, für immer mit einem Fuchsschwanz herum zu laufen. Um wieder ein Mensch zu werden, muss Kajika nun 1000 Lebewesen das Leben retten. So zog er ihn die Wüste.

Kajika ist ein ausgesprochen guter und geschickter Kämpfer. Ein merkwürdiges Wesen schließt sich ihm an und sie werden Freunde. Kajika arbeitet als Kopfgeldjäger. Eines Tages beobachtet er, wie zwei ziemlich unfreundliche Männer einem Mädchen hinterher jagen, um dessen Schwert zu bekommen. Sie drohen sogar, das Mädchen zu töten. Doch das Mädchen ist nicht so schwach wie es aussieht und entpuppt sich nicht nur als sehr mutig sondern auch als ausgesprochen gute Schwertkämpferin.

Doch da einer der Männer ebenfalls Schwertkämpfer ist, bekommt das Mädchen trotzdem Probleme. Kajika beschließt sie zu retten und besiegt, wenn auch mit einigen Startschwierigkeiten, die Männer. Selbst deren Waffen können sie nicht retten. Stattdessen saugt Kajika ihnen die bösen Seelen, die in ihren Körpern wohnen, aus. Dadurch werden sie wieder nett und freundlich.

Die Männer geben dem Mädchen sogar den Rat, Kajika um Hilfe zu bitten. Dies tut sie auch. Sie erzählt ihm, dass die Männer gar nicht hinter dem Schwert, sondern hinter dem Drachenei her waren, dass sie an einer Kette um den Hals trägt. Erst nach einigem guten Zureden seines „Partners“ verspricht Kajika, Haya, dem Mädchen, zu helfen. Es beginnt es spannende Reise voller Abenteuer.

Eigene Meinung
„Kajika“ ist ein netter Manga von Akira Toriyama. Auch hier demonstriert der Mangaka wieder seine Liebe zu Kampfszenen und Drachen.

© Rockita

Kajika: © 1998 Akira Toriyama, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

DragonBall Z – Die Ginyu-Saga

Name: DragonBall Z – Die Ginyu-Saga
Englischer Name: DragonBall Z – Ginyu Arc
Originaltitel: DragonBall Z – Ginyû Hen
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2006
Deutschland: Carlsen 2008
Autor: Akira Toriyama / Jump Comics
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

DragonBall Z - Die Ginyu-Saga Band 1Story
Die „Ginyu-Saga“ von „DragonBall Z“ beginnt mit dem Sieg von Son-Goku und seinen Freunden über den Saiyajin Vegeta. Schwer verletzt muss dieser klein beigeben und die Erde verlassen. Doch auch bei den „Siegern“ sind die Verluste groß. Yamchu, Chao-Zu, Tenshinhan und Piccolo verloren während der Kämpfe ihr Leben. Mit Piccolo verstarb auch Gott, der sich kurz vor Beginn der Gefechte mit dem „Sohn“ seiner anderen Hälfte vereinigte. Mit ihm verschwanden auch die DragonBalls und damit jede Hoffnung der Menschen, die Getöteten wieder zum Leben zu erwecken. Zudem ist auch noch Son-Goku schwer verletzt und unfähig, die Erde in nächster Zeit ein weiteres Mal zu verteidigen. Selbst magische Bohnen gibt es keine mehr, um eine schnellere Heilung herbei zu führen.

In dieser schwierigen Situation hat plötzlich Kuririn eine geniale Idee. Wie sich herausstellte, waren Gott und Piccolo Außerirdische, sogenannte Namekianer – Angehörige einer Rasse mit der besonderen Fähigkeit, DragonBalls herstellen zu können. Durch Rücksprache mit Meister Kaioh erfahren die Freunde, dass es den Planeten Namek noch gibt, ebenso noch eine kleine Gruppe überlebender Namekianer. Schnell schöpfen Bulma und die anderen neue Hoffnung und planen eine Reise nach Namek, um einen neuen Gott für die Erde und damit neue DragonBalls zu suchen. Auch die Aussicht auf noch mächtigere Drachenkugeln auf dem Heimatplaneten von deren Herstellern, verspricht eine Chance auf Erfolg.

In Gotts altem Raumschiff machen sich Bulma, Kuririn und Son-Gohan auf den Weg nach Namek. Doch auch andere sind auf dem Weg dorthin. Vegeta, inzwischen wieder genesen, muss entsetzt feststellen, dass sein Meister Freezer inzwischen alles über die DragonBalls weiß und bereits auf Namek mit der Suche begonnen hat. Daraufhin macht er sich selbst auf den Weg dorthin. Leider ist Freezer nicht allein gekommen. Sein Anhang verspricht nicht nur für die Erdlinge, sondern auch für ihn große Gefahr…

DragonBall Z - Die Ginyu-Saga Band 2Eigene Meinung
Der Anime-Comic zur Serie „DragonBall Z“ bietet eine echte Alternative zur Fernsehserie. Im Gegensatz zu den früheren Heftchen wurde hier von Carlsen mit hochwertigem Papier, gestochen scharfen Screenshots und einer absolut ordentlichen Übersetzung gearbeitet. Teilweise wurden Repliken aus der deutschen Anime-Fassung übernommen, teilweise wurden damals falsch oder schlecht übersetzte Parts verbessert.

Durch die strikte Panelaufteilung wird ein angenehmes und einfaches Lesen ermöglicht. Gerade für Einsteiger im „Manga“-Lesen bietet diese Reihe eine gute Möglichkeit. Hierzu kommen noch die ganzen Vorteile des Lesens: Kein Ärgern über etwaige geschnittene RTL II-Fassungen, keine Werbeunterbrechungen, keine ständigen Wiederholungen und Zusammenfassungen und kein folgenlanges Warten, dass aus dem ewigen Anstarren, Anspannen und Angiften endlich ein Kampf entsteht. Gerade letzteres war gerade beim „DragonBall Z“-Anime leider sehr verbreitet. Auch solche, die mit dem Manga von Akira Toriyama aus dem einen oder anderen Grund nichts anfangen können, werden hier auf ihre Kosten kommen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei der deutschen Ausgabe auch. Ich persönlich war sehr positiv überrascht von den Anime-Comics und kann sie nur weiter empfehlen.

© Rockita

DragonBall Z – Die Ginyu-Saga: 2006 Akira Toriyama /Jump Comics Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Carlsen Sommerprogramm 2015

Carlsen_Manga_LogoCarlsen haben heute das Sommerprogramm 2015 angekündigt:

Fantasy:
Seven Deadly Sins (OT: „Nanatsu No Taizai“) von Nakaba Suzuki – 11+ Bände ab April für je 5,95 €

Action
Attack on Titan: No Regrets von Hajime Isayama & Sunaaku Gan – 2 Bände ab Mai für je 6,95 €
Gangsta. von Kohske – 6+ Bände ab September für je 7,95 €
Naruto – The Movie: Die Legende des Steins Gelel (Anime-Comic) – 2 Bände ab August für 7,95 €
ONE PIECE Z (Anime-Comic) – 2 Bände ab Juli für 9,95 €
Toriyama Short Stories: Jaco, the galctic Partolman von Akira Toriyama – Einzelband im Juni für 7,95 €
Toriyama Short Stories: Cowa! von Akira Toriyama – Einzelband im September für 6,95 €

Mystery
Black Butler Artworks von Yana Toboso – Artbook im April für 24,95 €
Ghost Tower (OT: „Yuureito“) von Taro Nogizaka – 8+ Bände ab Juli für je 7,95 €
Ousama Game Extreme von Nobuaki Kanazawa & Renji Kuriyama – 5 Bände ab August für je 6,95 €
Wet Moon von Atsushi Kaneko – 3 Bände ab August für 19,90 €

Romance
GoForIt! von Christina Plaka – 2 Bände ab August für je 6,95 €
Kitchen Princess von Miyuki Kobayashi & Natsumi Ando – 10 Bände ab Juli für je 5,95 €
The Demon Prince von Aya Shouoto – 5+ Bände ab Juni für je 6,95 €

Boys Love
Hybrid Child von Shungiku Nakamura – Einzelband im Juni für 6,95 €
Royal Lip Service: Symphony von Marika Paul – Einzelband im April für 6,95 €
Touch of Pain (OT: „Amayakana Toge“) von Kano Miyamoto – Einzelband im August für 6,95 €
Undeniable (OT: „Bokura wa sore o hitei dekinai“) von Kyugo – Einzelband im Juli für 7,95 €

Special
How to draw Manga – Monster und Dämonen von Hikaru Hayashi – Einzelband im Juni für 16,90 €
Manga-Zeichenstudio: in Manga Master Book von Nihon Kogakuin – Einzelband im September für 19,90 €

Quelle: Carlsen.de

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Dragon Ball

Name: Dragon Ball
Englischer Name: Dragonball
Originaltitel: Dragon Ball
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1988
Deutschland: Carlsen 1998
Mangaka: Akira Toriyama
Bände: 42 Bände
21 Bände (Sammelband-Editon)
14 Bände (Massiv)
Preis pro Band: 5,00 € (Taschenbuch) (nachträgliche Preiserhöhung von Neuauflagen auf 5,95 €)
5,95 € (Sammelband-Edition)
39,00 € (Gold Edition inkl. Bände 1-7)
6,50 € (ab 01.02.2019)

Dragon Ball Band 1Story
Der Held der Geschichte – Son Goku, ein Junge mit einem Affenschwanz – lebt mit seinem Großvater abseits aller Zivilisation in den Bergen. Nachdem sein Großvater eines Tages durch mysteriöse Umstände ums Leben kommt, lebt er ganz alleine ohne Kontakt zu anderen Menschen. Den Tag über verbringt er mit Kampfsporttraining und Hausarbeit.

Eines Tages taucht ein Mädchen namens Bulma bei ihm auf, die auf der Suche nach sieben magischen Kugeln, den so genannten Dragon Balls ist. Eine von den Kugeln besitzt Son Goku. Er hat diese von seinem Großvater geerbt. Da er jedoch der festen Überzeugung ist, dass Großvater in der Kugel weiterlebt, ist er nicht sehr erfreut, als Bulma die Kugel an sich nehmen will. Bulma erklärt ihm, dass es sieben dieser Kugeln gibt, die, wenn man alle beisammen hat, den Drachen Shen Long herbeirufen können, der einem dann einen Wunsch erfüllt. Unter der Bedingung, dass er seinen Großvater begleiten darf, willigt Son Goku ein. Mit Hilfe eines von ihr entwickelten Radars machen sie sich auf die Suche nach dem Rest der Dragon Balls.

Dragon Ball Band 2Auf ihrer Reise treffen sie die verschiedensten Charaktere, wie z.B. den Herrn der Schildkröten. Von ihm bekommt Bulma einen Dragon Ball und Son Goku eine Jindujun – eine Überschallwolke, mit der man überall auf der Welt in kürzester Zeit hinkommt. Später treffen sie auf Oolong, ein Schwein, dass sich verwandeln kann und augenscheinlich ein Dorf terrorisiert. Dies macht er aber eigentlich nur, weil er einsam ist – und die Mädchen, welche es von den Dorfbewohnern verlangt, nur haben will, damit er nicht mehr so einsam ist. Aber nach einer Niederlage im Kampf mit Son Goku schließt er sich Bulma und ihm an.

Sie ziehen zu dritt weiter und treffen auf Yamchu und Pool, die zu dem Zeitpunkt noch Wüstenbanditen sind. Son Goku und Yamchu kämpfen miteinander, wobei wie zu erwarten Yamchu unterliegt und sich zusammen mit Pool, die eine alte Bekannte von Oolong ist, ihnen anschließt. So ziehen sie weiter und gelangen mit Hilfe des Radars zu einem Schloss. Dieses Schloss gehört Prinz Pilaf der die Weltherrschaft mit Hilfe der Dragon Balls an sich reißen will. Es gelingt ihm Son Goku und seine Freunde einzusperren und ihnen die Dragon Balls abzunehmen. Werden sie alle Dragon Balls finden?

Eigene Meinung
Mit „Dragon Ball“ schuf Akira Toriyama einen Meilenstein im Bereich Manga und eine der meistverkauften Mangaserien der Welt. Und dies nicht ohne Grund: Jeder Fan kennt diese Serie.

„Dragon Ball“ hat zwar insgesamt 42 Bände, doch die Geschichte wird niemals langweilig. Toriyama kann mit viel Witz und Action den Leser in den Bann ziehen.

© AB the Diablo

Dragon Ball: © 1988 Akira Toriyama, Shueisha / Carlsen

Sammelband-Edition

Massiv

||||| Like It 4 Find ich gut! |||||

Dr. Slump

Name: Dr. Slump
Englischer Name: Dr. Slump
Originaltitel: Dr. Slump
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1980
Deutschland: Carlsen 2000
Mangaka: Akira Toriyama
Bände: 18 Bände
Preis pro Band: 9,95 DM / 5,00 €

Dr. Slump Band 1Story
Dr. Slump ist ein genialer Erfinder und als solcher baut er sich ein Robotermädchen, das ihm im Haushalt helfen soll, sprich kochen, putzen und dergleichen. Doch Arale, das Robotermädchen wird überhaupt nicht so, wie er sich das vorgestellt hatte. Sie besitzt Riesenkräfte, hat eine Vorliebe für Monster und ein Sehproblem, weswegen sie eine Brille trägt. Außerdem hat sie absolut keine Ahnung vom Haushalt.

Doch als erstes stellt sich ein anderes Problem für Senbei Norimaki (Dr. Slump ist nur der Künstlername). Arale braucht Kleidung, Mädchenunterwäsche. Da er nicht für einen Perversling gehalten werden möchte, entscheidet er sich dazu, in ein Mädchenkostüm zu schlüpfen. Doch der Verkäufer scheint Senbei nicht ganz verstanden zu haben, als er unter dem Vorwand, für seine Mutter etwas zum Anziehen zu kaufen, den Laden betritt. Der Verkäufer packt ihm eine Schulmädchen Uniform ein und nun sieht er total pervers aus. Es gelingt ihm letzten Endes aber doch etwas für Arale zum Anziehen zu besorgen.

Nach diesem anstrengenden Tag legt sich Senbei erstmal schlafen. Am nächsten Morgen ist er so erschöpft, dass er erst gar nicht mehr aufwacht, doch Arale weiß schon wie sie ihn wach kriegt. Rasch eine Handgranate hervorgeholt, scharf gemacht, in Senbeis Mund gesteckt, Mund zumachen und fertig. Nach einem kurzen ungläubigen Blick ist Senbei wach und Arale erinnert ihn daran, dass sie ab heute in die Schule gehen muss. In der Schule trifft Senbei zum ersten Mal Arales neue Lehrerin und verliebt sich schlagartig in sie.

Arale macht nun die Bekanntschaft von Akane und deren Freunden Taro und dessen kleinen Bruder Pisuke. Außerdem schafft sie es im Biounterricht eine Blinddarmoperation an einem Frosch durchzuführen und einen Ball im Sportunterricht mehrere Kilometer weit bis in den Urwald zu werfen.

Dr. Slump Band 2Prompt wird sie Mitglied in Akanes Gang und gemeinsam fahren sie mit den Rollern von Akane und Taro nach Hause. Sie werden aber von ein paar Polizisten angehalten, da sie zu schnell gefahren sind. Das passt Arale nicht. Der Polizist soll ihre Freunde in Ruhe lassen und kurzerhand verprügelt sie die Beiden. Etwas Später bekommt Senbei einen Anruf vom Polizeirevier und er eilt auf schnellstem Weg zur Wache um zu schauen, ob Arale auch ja nichts passiert ist.

In den folgenden Geschichten, stellt Arale jede Menge Unsinn an und verwüstet mit ihren Superkräften nicht nur Senbeis Haus, was dazu führt, dass Senbei ständig damit beschäftigt ist mit Arale zu schimpfen oder den Schaden zu reparieren.

Eigene Meinung
„Dr. Slump“ ist der erste große Erfolg des Mangazeichners Akira Toriyama, der unter anderem auch den Manga „Dragonball“ gezeichnet hat. Der Manga erschien, wie auch „Dragonball“, im Shonen Jump Magazin und ist mittlerweile mit 18 Bänden beendet.

Der Manga bietet einen für Toriyama ungewöhnlichen Zeichenstil, da die Charaktere hier alle sehr klein und einfach gehalten sind. Dieser Stil passt aber ausgezeichnet zu der Slapstick der Figuren und zu den teils relativ platten Witzen. Wer einfach mal etwas zum Lachen haben möchte und dabei nicht zu viel Anspruch an die Geschichte des Manga stellt, der ist mit „Dr. Slump“ bestens beraten.

©BrainBug

Dr. Slump: © 1980 Akira Toriyama, Shueisha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Chibi

Name: Chibi
Englischer Name:
Originaltitel: Chibi
Herausgebracht: Deutschland: Carlsen 2007
Mangaka: Diverse
Bände: 26 Bände
Preis pro Band: 1,95 €

Die Chibis sind Kurzgeschichtenbände von deutschen Mangaka. Jeder Manga umfasst 64 Seiten und erscheint im praktisches Hosentaschenformat (9,5 x 14,5 cm).

Die Manga:

LuxusJudith Park: „LUXUS“
Scarlette McLioyd hat zu ihrem Geburtstag von ihrem Vater eine schwarze American Express geschenkt bekommen. Seit dem hat sie nur noch ein Hobby: Geld ausgeben. Sie glaubt, dass die Straße nur für sie da ist und das alle anderen weniger Wert sind als sie.
Eines Tages fährt sie, wie fast jeden Tag, shoppen. Sie hat sich mit einer Freundin verabredet, die jedoch aus Geldmangel absagt. Nachdem sie eine Stola und Samthandschuhe gekauft hat, wird sie von einem Mädchen angesprochen. Das Mädchen verkauft Glücksbringer und Talismane und bietet Scarlette welche zum Kauf an. Das Mädchen zeigt ihr eine Traumpuppe der Mayas. Scarlette reagiert auf das Angebot sehr arrogant. Unbemerkt wirft ihr das Mädchen die Traumpuppe in die Tasche. Erst zu Hause entdeckt sie das Püppchen und wirft es direkt in den Müll. Von dem Einkaufen ist sie recht müde und legt sich direkt ins Bett. Sie träumt von einer Wüste. Dort wird sie von einem jungen Mann angesprochen. Er versucht ihr zu erklären, dass Geld allein nicht glücklich macht…

Nadine Büttner: „WHITE PEARL“
Ein Pirat strandet auf einer Insel. Sein Schiff ist nicht mehr seetauglich. Als er in der Sonne liegt sieht ihn ein kleines Mädchen. Hilfsbereit gibt sie ihm zu essen und zu trinken. Ihre Eltern sind tot und sie lebt bei ihrem Onkel. Da sie keinen Namen hat wird sie von ihrem Onkel nur beim Namen seines lieblings Getränkes „Rum“ gerufen. Von dem Piraten erhält sie nun einen neuen Namen: Pearl. Aus Dankbarkeit schenkt er ihr eine weiße Perle. Sie soll gut auf sie achtgeben, denn der Sage nach ist sie der Schlüssel zu einer Tür, die wer sie öffnet alle Wünsche erfüllt.
Derweilen sind einige Jahre vergangen. Aus dem Mädchen ist eine junge Frau geworden. Pearl arbeitet als Kellnerin und trifft so auf einen jungen Mann namens Hank. Er hat Interesse an der Perle, die sie um ihren Hals trägt. Doch der Wirt versteht sein Anliegen falsch und wirft ihn und seine beiden Brüder raus. Hank glaub, dass die Perle die „White Pearl“ ist. Deshalb möchte er, dass sie zu dritt das Mädchen entführen. Gesagt getan. Zu viert machen sie sich auf die Reise zur Insel der „silbernen Wölfe“.

Michael »Mio« Rühle: „GEEKS“
Jaco und Didi haben es nicht leicht. Immer werden sie von zwei älteren Schülern geärgert. Jaco liebt es zu essen, am liebsten Pommes und Hamburger. Didi ist ein Streber und mag besonders die Naturwissenschaften. Sie verstecken sich in Didis Geheimversteck, in dem ein Brunnen steht. Jaco erkennt diesen Brunnen wieder. In einem Manga, den er gerne liest, kommt genau dieser Brunnen vor an dem die wunderschönen und knapp bekleideten Feen leben. Jaco nimmt den Manga zur Hand und ruft die Feenkönigin, wie in dem Manga beschrieben. Zum erstaunen erscheint wirklich eine Fee. Die Fee heißt Actia und ist die magische Fee der himmlisches Düfte. Als diese den Manga sieht, denkt sie, dass ihre Königin von einem Mangazeichner gefangen genommen wurde und aller Geheimnisse der Elfenwelt beraubt wurde. Die Rettungsaktion startet.

Melanie Schober: „RACCOON“
Taku lebte mit seinen Eltern in einer Glaubensgemeinschaft und lernte dort nur das Beten. Eines Tages werden sie überfallen und seine Eltern sterben. Banshu, ein erfahrener Samurai, nimmt sich ihm an. Erst war Taku wochentlang stumm, dann kam die Verzweiflung in ihm hoch. Banshu und sein Freund Fuyu, der auf einem Auge blind ist, begleiten ihn weiterhin. Taku schwört Rache und möchte so schnell wie möglich das Kämpfen lernen. So wird Banshu zu seinem Meister. Doch die Lehrmethoden des Meisters gefallen ihm nicht. Als er einen Auftrag seines Meisters bekommt, ist er total glücklich. Endlich eine Aufgabe bei der er sein Können unter Beweis stellen kann. Er soll ein Dokument zum Kaiser bringen. Ganz allein wird er auf den Weg geschickt. Doch so allein ist er nicht, denn er hat die Götter des Waldes, die nur er sehen kann, auf seiner Seite…

DrachenschneeFranziska Steffen & Tina Lindhorst: „DRACHENSCHNEE“
Tsuki stammt aus dem Mondvolk. Seiner Vater ist der Stammesführer. Tsuki ist 19 Jahre alt, sieht aber immer noch aus wie ein Kind. Die Mitglieder des Mondvolkes erhalten nur ein erwachsenes Aussehen, wenn sie den Segen einer Dracheneule bekommen haben.
Eines Tages kommt ein befreundeter Magier in den Ort. Er erzählt dem Stammesführer, dass er vielleicht eine Dracheneule gefunden hat. Tsuki und sein Freund Saru machen sich auf den Weg zu dem besagten Ort. Die Reise ist schwer und weit. Schnell kommen sie in die nächste Stadt und fragen nach dem Weg. Um schneller anzukommen, nehmen sie den gefährlicheren und kürzeren Weg. Dort lauern schon Wegelagerer und verlangen Zoll von den beiden. Doch Tsuki und Saru haben nichts zu verschenken. Ein Kampf beginnt…

Olga Rogalski: „STRIKE BACK“
Emmelie Steiner ist seit einiger Zeit verliebt.
Alles begann an jenem Tag als ihre Freundin Tina ihr erzählte, dass sie wieder verliebt ist. Tina ist ständig verliebt und denkt bei jeden es wäre ihr Traumprinz. Emmelie ist davon ziemlich genervt und will mit dem Bus nach Hause fahren. Gerade als sie die ersten Schritte zur Haltestelle macht, bekommt sie einen Fußball an den Kopf. Sie kippt um. Als sie wieder zu sich kommt, verliebt sie sich in den Fußballspieler Patrick. Von Tina erfährt sie, dass Patrick ganz in Emmelies Nähe wohnt. Außerdem erfährt sie, dass Patrick immer den gleichen Bus nimmt. Am nächsten Morgen wartet sie an der Bushaltestelle auf ihn. Als er um die Ecke kommt, freut sie sich. Doch als er sie begrüßt, weiß sie nicht, was sie von ihm halten soll. Er nennt sie „Zwergenemmie“. Jeden Tag beleidigt er sie. Doch sie ist trotzdem in ihn verliebt. Was soll sie tun?

Dörte Dettlaff: „TWINS LOVE PANIC“
Kitty und Katt sind Zwillinge. Kaum jemand kann sie unterscheiden. In einer Zeitschrift wurde ein Foto von Katt veröffentlicht. In der Schule werden die Beiden von Freundinnen deswegen angesprochen. Als Kitty ihre Schwester fragt, wie sie dass ihrem Vater erklären will, sagt sie ganz frech, dass sie behaupten wird, dass Kitty auf dem Foto ist. Kitty ist sauer. Ihre Schwester ist schnell nach Hause gerannt. Zur gleichen Zeit kommt ein Junge auf das Haus zu. Da auf sein Rufen niemand antwortet, setz er sich auf die Treppe. In diesem Moment wirft eines der Mädchen ihre Tasche dem Jungen genau an den Kopf. Der Junge heißt Leo und hat ein Zimmer gebucht. Nach einer dummen Anmache von Leo, geht sie weg. Kurze Zeit später kommt die andere Schwester und wird von Leo angesprochen. Leo denkt natürlich, dass es das gleiche Mädchen ist. Eine Geschite voller Irrungen und Wirrungen.

Christian Pick: „KENSEI“
Der junge Miyamoto Yamamoto wird von seinem Großvater im Kampf ausgebildet. Miyamoto hat bisher nur mit dem Stock trainiert. Sein Großvater besitzt zwei wertvolle Schwerter, mit denen Miyamoto nicht kämpfen darf. Doch Miyamoto kann den Schwertern nicht widerstehen. In einem unbeobachteten Moment versucht er eins der Schwerter zu berühren. Doch in diesem Moment wird er von seinem Großvater erwischt. Er muss weiter mit seinem Holzschwert trainieren. Nur wenige Minuten später kommt sein Großvater zu ihm angerannt. Jemand hat die beiden wertvollen Schwerter gestohlen. Miyamoto bekommt den Auftrag die Schwerter zurück zu bringen. Ob er es schaffen wird?

Im Namen des SohnesZofia Garden: „IM NAMEN DES SOHNES“
Viktor ist der Sohn des Bürgermeisters. Sein bester Freund heißt Freo und ist eigentlich der Sohn des Windgottes, doch dies weiß außer Viktor niemand.
Vor einer Weile ist ein Prophet in den kleinen Ort am Vulkan gekommen. Die Anzeichen für einen erneuten Ausbruch des Vulkan tauchen immer wieder durch. Bald täglich gibt es Erdbeben. Der Prophet hat den Bürgermeister davon überzeugt, dass niemand die Stadt verlassen darf. Denn um den Vulkan zu beruhigen, muss nur der Sohn des Windgottes geopfert werden. Viktor und Freo können diesem Propheten nicht glauben. Sie gründen mit anderen Bewonnern eine Wiederstandvereinigung. Täglich greifen sie die Soldaten am Stadttor an, um ein Fahrzeug mit Menschen aus der Stadt schicken zu können. Doch dann kommt der Tag an dem es dort keine Fahrzeuge mehr gibt. Die Jugendlichen beschließen die Stadtmauer in die Luft zu sprengen. Doch dann scheint Viktor in die Fänge des Prophet zu kommen und liefert seinen besten Freund aus…

Martina Peters: „E-MOTIONAL“
Jade lebt in seiner eigenen Welt hinter dem Computer. In der Schule schläft er gerne mal ein und mit seinen Klassenkameraden möchte er am liebsten gar nichts zu tun haben. Als er spät von der Schule nach Hause geht, sieht er neben einem Baum ein Kästchen liegen. Er hebt es auf und öffnet es. Darin befindet sich eine Taschenuhr und ein Zettel. Auf dem Zettel befindet sich eine Anleitung für die Seelenüberbringung. Jade glaubt erst, es wäre ein schlechter Scherz, geht nach Hause und legt sich ins Bett. Doch dann schaut er durch Zufall in den Spiegel und sieht einen Schatten hinter sich. Er hat lauter Albträume. Als er wieder aufwacht und in den Spiegel schaut, sieht er einen Jungen. Dieser Junge redet plötzlich mit ihm. Er steckt in Jades Körper und war auf dem Weg in einen neuen Körper. Wenn Jade nicht innerhalb von 24 Stunden den Körper findet, für den die Seele bestimmt war, verliert Jade seinen Körper und der Junge übernimmt seinen Körper. Da Jade einige Stunden verschlafen hat, bleibt nicht mehr viel Zeit. Wird er es schaffen können?

Alexandra Völker: „MAKE A DATE“
Lisa ist 15 Jahre alt. Bald steht der Schulball vor der Tür und sie hat bisher noch kein Date. Ihre beste Freundin Steffi hatte bisher das gleiche Problem. Steffi erzählt Lisa, dass sie einen Freund von ihrem Bruder gefragt hat, ob er mit ihr auf den Ball geht. So scheint Lisa nun die Einzige zu sein ohne Partner. Ein Streit unter Freundinnen band sich an, der mit einer Wette endet. Lisa muss nun also einen gutaussehenden Jungen finden, der mit ihr zum Schulball geht. Sofort fällt ihr da jemand ein: Steffis Zwillingsbruder Momo. Da die drei zusammen aufgewachsen sind, wird Momo ihr bestimmt keinen Wunsch abschlagen können. Doch er will nicht zu diesem Ball. Lisa muss zu anderen Mitteln greifen. Wird sie es schaffen und die Wette gewinnen? Was passiert, wenn Momo herausfindet, dass er nur ein Teil einer Wette ist?

Helen Aerni: „DIE SPUR“
Bianca und Andrea, die von allen nur Andi gerufen wird, leben zusammen in einer Wohnung. Biancas Mutter hatte Andi adoptiert. Als diese im sterben lag, versprach ihr Andi auf ihre kleine Schwester Bianca gut aufzupassen und deren Träume zu bewahren.
Seitdem sind etliche Jahre vergangen. Bianca arbeitet in einer Bar. Da das Geld nicht reicht, verdient sich Andi ihr Geld als Drogendealerin. Eines Tages trifft Bianca in einer Bar auf einen jungen Mann. Er fragt sie nach dem Weg zu einem Lokal auf der anderen Seite des Rheins. Sie erklärt ihm den Weg, ohne zu wissen, dass er Andis und ihr Leben schlagartig ändern wird…

Natalia Zaitseva: „UMBRA“
Chai Nenia hat vor wenigen Tagen ihren Bruder verloren. Er war die Leibgarde des Königs und fiel bei dessen Verteidigung. Plötzlich sieht sie, wie eine Flasche im Fluss schwimmt und holt sie heraus. Als sie den Korken aus dem Flaschenhals zieht, kommt eine Menge rauch heraus. Der Rauch legt sich langsam und ein junger Mann erscheint. Er heißt Umbra und ist ein Flaschengeist. Nun hat sie einen Wunsch frei. Ihr größter Wunsch wäre, dass ihr Bruder wieder lebenden würde, doch soetwas kann Umbra nicht vollbringen.
Umbra muss nun solange bei ihr bleiben, bis sich einer ihrer Wünsche erfüllt. Durch Zufall bemerkt sie, dass Umbra gar keinen Schatten hat. Er erzählt, dass er jemand sehr wichtigen in der Stadt hat. Kurzentschlossen beschließen sie in die Stadt zu reisen und treffen dort auf die restliche Leibgarde des Königs. Geheimnisse werden gelüftet…

Master MindsJeffrey Gold: „MASTERMINDS“
Schimmerstadt ist eine furchtbare Stadt. Der Himmel über Schimmerstadt ist grau durch den Qualm der Fabriken. Jeder ist sich selbst der nächste. Die ganze Stadt wird nur von einem Mann regiert: Raphael Rossi Marie und Roger arbeiten in einem kleinen Rennstall. Maries Vater und Louis, ihr Fahrer, sind ein gutes Team. Es gibt nur noch ein Rennen, welches Louis gewinnen muss, um den Championtitel zu gewinnen.
Marie nimmt den Werkstattschlüssel mit, um am nächsten Morgen dort aufzuräumen. Roger ist nur auf Geld aus und begeht im Finale einen schweren Fehler…

Marika Herzog: „LEGACY OF THE OCEAN“
Sebastian hat sich seine Sommerferien eigentlich ganz anders vorgestellt. Seine Mutter heiratet einen alten Schulfreund und er bekommt zwei Stiefgeschwister: Sammy und Chester. Es stellt sich heraus, dass sich Chester und Sebastian aus einem Ferienlager kennen und schon damals gut befreundet waren. Als Sebastian sein neues Zimmer sieht, ist er platt. Er wird auf einer Unterwasserstation leben und kann von seinem Bett direkt ins Meer schauen.
Ständig träumt Sebastian von einem seltsamen Meeresbewohner. Was hat dieser Traum für eine Bedeutung? Als er einige Tage später Sammy aus dem Wasser rettet, beginnt sein Körper sich rasant zu verändern. Was ist damals im Ferienlager geschehen. Nur Chester kennt die Antwort.

Marika Paul: „TURNOVER“
Luka ist Kapitän der Basketballmannschaft der 22. Oberschule. Als sie gegen die 109. Oberschule spielen, fällt seiner Mannschaft auf, dass deren bester Spieler auf der Bank sitzt. Einer aus dem Team erzählt, dass der beste Spieler an eine andere Mannschaft verkauft wurde.
Nur wenige Minuten vergehen, bis ihr Coach in die Umkleidekabine kommt und ihnen mitteilt, dass sie einen neuen Spieler bekommen. Wie sich herausstellt, ist es der besagte Spieler der 109. Oberschule, Tobey. Luka ist stinksauer, dass so einer in seine Mannschaft kommt. Jemand der für Geld seine Mannschaft verlässt, hat in seinem Team nichts zu suchen.
Der Streit zwischen Luka und Tobey eskaliert und dabei baut das ganze Problem auf einem Missverständnis auf.

Rebecca Jeltsch: „A DEMON’S KISS“
Rika Wells stammt aus einer alten Dämonenjägerfamilie. Von ihrer Oma erhält sie ein strenge Ausbildung. Zwar hat selbst die Oma nie gegen einen Dämonen gekämpft, jedoch weiß man ja nie.
Plötzlich klingelt Rikas Handy. Ihr Schwarm Leon ist dran. Er bittet sie, ihn zu besuchen, da er ein seltsames Paket bekommen hat. Als ihre Oma davon hört, ist sie überhaupt nicht begeistert. Leon stammt aus einer Familie von Dämonenbeschwörern. Als Vorsichtsmaßnahme gibt ihr die Oma etwas Serum mit, um sich verteidigen zu können. Bei Leon angekommen gehen die Beiden in den Keller zu einer großen Kiste. Was wird sich darin verbergen?

Janine Winter & Eva Schmitt: „ALADINS ERBIN“
Aladin ist ein junges Mädchen, dessen Eltern absolute Orient-Fanatiker sind. Ihr selbst geht der ganze Rummel mit Schischas und Bauchtänzerinnen schrecklich auf die Nerven. Sie zweifelt an der Liebe ihrer Eltern, da sie ihr einen Jungen-Namen gegeben haben, nur weil dieser aus den „Märchen aus 1001 Nacht“ stammt. Als Aladin dann auch noch zum Geburtstag anstelle ihres gewünschten MP3-Players nur eine alte Öllampe geschenkt bekommt, ist sie vollends sauer.
Dass diese Lampe alles andere als gewöhnlich ist, zeigt sich schnell, als daraus plötzlich ein weiblicher Dschinn erscheint. Die ist zwar äußerst willig, ihrer neuen Meisterin Aladin alle Wünsche zu erfüllen, aber leider auch etwas ungeschickt.

Blood Hound SpecialKaori Yuki: „BLOOD HOUND SPECIAL“
„Blood Hound Special“ ist eine Bonus-Story im Chibi-Format zum Manga „Blood Hound“. Darin wird das ein oder andere Geheimnis aufgedeckt.
Rions Freundin, die ehemalige Hexe Kinuka Amagi, landet auf der schwarzen Liste von Kinukiba, dem Betreiber der Website, von der ihre Zauberkräfte und die Halsbänder stammen, die sie früher benutzte. Als Ausgleich dafür, will er Kinuka mitnehmen. Rion möchte ihre Freundin beschützen und wirft sich vor sie. Dabei entströmt ihr eine magische Präsenz, die Kinukiba damit erklärt, dass Rion die Reinkarnation von Ellione ist – seine Verlobte, die ihn mit seinem Bruder Theodor betrog. Und Theodor war niemand anderes als Sudu – der Callboy aus dem Host-Club „Krankenhaus“ – bevor er zum Vampir wurde…

Reinhard Tent: „PAPAYA“
Hans-Peter Bäckster ist ein kleiner Wichtigtuer und Aufschneider. Eines Tages hört er mit seinen Freunden vom alten Almonte die sagenumwobene Geschichte von der liebreizenden Prinzessin Papaya, die von einem bösen Zauberer in einen Turm gesperrt wurde. Nach jahrzehnterlanger Suche und einer halben Weltreise gelang es dem Alten, den Turm ausfindig zu machen: im Wilden Wald, von dem noch nie jemand zurück gekommen ist. Nun ist er (angeblich) zu kränklich, um seine Suche zu beenden. Hans-Peter behauptet sogleich großspurig, dass die Geschichten um den Wald alle nur Ammenmärchen sind – prompt erhält er den Auftrag, die Prinzessin zu befreien.
Leichter gesagt, als getan. Zumal er am Waldrand plötzlich feststellt, dass sich die kleine Schwester seines Freundes Andie in seinem Rucksack versteckt mit auf den Weg gemacht hat und nicht daran denkt umzukehren.

Detta Zimmermann: „TARITO FAIRYTALE“
Tarito ist die Tochter einer ehemals guten Fee und eines Dämonen. Da es ihr größter Traum ist, eine gute Fee zu werden, besucht sie das berühmte Internat St. Olivia. Obwohl sie sich wirklich bemüht, sind die Ergebnisse ihrer Arbeiten alles andere als zufrieden stellend. Zudem scheint sie Naturgeister – gute wie böse – geradezu magisch anzuziehen.
Eines Tages wird Tarito gemeinsam mit zwei anderen Halbdämonen – Raffy, dem schlechtesten Schüler der Klasse und Damian, einer Intelligenzbestie mit moralisch grenzwertiger Einstellung – ein Ultimatum gestellt: Wenn sie in der Hausaufgabe „Das Schöne an der Zauberei“ nicht als Gruppe die Note Eins erreichen, müssen alle Drei die Schule verlassen. Keine leichte Aufgabe, zumal zumindest Raffy und Tarito noch nie in ihrem Leben eine Eins in einer Aufgabe hatten…

Stella Brandner: „TODERNST“
Willow und ihre Freunde treffen sich immer wieder gerne auf dem örtlichen Friedhof, um zu quatschen und um ab und zu eine Geisterbeschwörung durchzuführen. Eines Tages kommt dabei tatsächlich ein Geist aus der mitgebrachten Kristallkugel und schafft es, Willows Seele aus ihrem Körper zu ziehen. Diese wandert daraufhin zum Sensenmann persönlich – einem etwas „verpeilten“ Typ mit schlechtem Sinn für Humor. Er verlangt von Willow im Austausch gegen ihre Seele, dass sie ihm helfen soll, die Seele eines anderen zu bekommen. Ernst Greulich sei schon seit Jahren überfällig, habe es aber immer wieder geschafft, dem Tod von der Schippe zu springen. Willows anfänglicher Enthusiasmus hält nicht lange an, als sie die offensichtliche Inkompetenz des „Schnitter Tod“ erkennt. Wird sie jemals in ihren Körper zurückkehren können?

Carla Miller & Isabelle Metzen: „Dancing King“
Die 15-jährige Gwen ist bis über beide Ohren in den Schulschwarm Matt verliebt. Doch dieser scheint unerreichbar für das Mauerblümchen der Klasse, bis sich eines Tages die Chance für sie ergibt, als Matts Partnerin bei einem Tanzwettbewerb auftreten zu können – falls sie den vorherigen Ausscheidungskampf gewinnt. Leichter gesagt, als getan, zumal Tanzen nicht wirklich zu Gwens Stärken gehört. Ganz im Gegensatz zum Streber Shawn, der trotz Loserimage ein fabelhafter Tänzer ist. Was liegt also näher, als den alten Kindheitsfreund um Unterricht zu bitten? Dabei ist allerdings Vorsicht geboten, da niemand die beiden zusammen sehen darf, sonst wäre schließlich auch Gwens Ruf im Eimer…

Golden ButterflySabrina Ehnert & Selina Schuster: „Golden Butterfly“
Die junge Rose liebt Märchen und ihren kleinen Teddy über alles. Im Gegensatz zu ihren Mitschülern glaubt sie schon ihr ganzes Leben lang an Feen und andere Fabelwesen, obwohl sie noch nie welche gesehen hat. Dafür wird sie von ihren Klassenkameraden schikaniert. Eines Tages machen diese Rose‘ geliebten Teddy kaputt und reißen ihm die Flügel ab. Sollte Rose nicht an diesem Tag in den Nördlichen Wald geht und dort den Goldenen Schmetterling findet, muss ihr Freund ohne Flügel bleiben. Gezwungenermaßen macht sich Rose auf den Weg. Ihre erste Begegnung im Wald entpuppt sich aber als völlig anders, als gedacht: Sie entdeckt den jungen, gutaussehenden Ciell beim Baden! Eine Bekanntschaft mit Folgen!

Kim Liersch: „Kentaro“
Voila Reed ist ein sehr in sich gekehrtes Mädchen. Sie sieht sich selbst als die Außenseiterin der Klasse, da sie nie etwas mit ihren Mitschülerinnen unternimmt und keine Anstalten macht, jemanden kennen zu lernen. Stattdessen flüchtet sie sich in eine Traumwelt und beschäftigt sich mit einem imaginären Freund namens „Kentaro“. Eines Tages zeigt sich, dass Viola schon viel weiter in die Traumwelt vorgedrungen ist, als gut für sie ist: Plötzlich befindet sie sich an einem fernen Ort und kann nicht mehr nach Hause zurück. Zusammen mit Kentaro macht sie sich auf die Suche nach der entscheidenen Tür, die ihr den Weg ins Leben zurück zeigen soll…

Akira Toriyama: „Mad Matic“
Vor tausenden von Jahren bedrohte ein gefährlicher Drache die Menscheit, der vor nichts zurück schreckte. Nachdem er unzähliche Opfer forderte, ersannen die Menschen einen Plan und schafften es, den Drachen in einem überdimensionalen Kühl-Kubus einzusperren. Gleichzeitig wurde eine Familie zu den Wächtern des Kubus bestimmt.
Tausende Jahre später weiß nicht einmal mehr die hübsche Kriegerin Nivea, was sich in den Objekt verbirgt. Dennoch sieht sie es als ihre Pflicht an, den Kubus zu verteidigen. Dumm nun, dass eines Tages der alkoholabhängige Mad Matic bei ihr auftaucht, dessen Hund Pegasus mal eben den Stecker des Kühlschranks zieht und den Drachen befreit. Schlechtes Timing zumal gerade die übel gesinnte Schwarzkopf-Truppe zum Angriff bläst…

© Kyoko (Box 1-3)
© Rockita (Box 4+5)

© 2007- Judith Park, Nadine Büttner, Michael Rühle, Melanie Schober, Franziska Steffen, Tina Lindhorst, Olga Rogalski, Dörte Dettlaff, Christian Pick, Zofia Garden, Martina Peters, Alexandra Völker, Helen Aerni, Natalia Zaitseva, Jeffrey Gold, Marika Herzog, Marika Paul, Rebecca Jeltsch, Janine Winter & Eva Schmitt, Kaori Yuki, Reinhard Tent, Detta Zimmermann, Stella Brandner, Carla Miller & Isabelle Metzen, Sabrina Ehnert, Selina Schuster, Kim Liersch, Akira Toriyama / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2 3