Kaine

Name: Kaine
Englischer Name: Kaine
Originaltitel: Kaine
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 1996
Deutschland: Carlsen 2005
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

KaineStory: Kaine
Kaine ist der Sänger der Band „Endorphines“ und bekannt für seine außergewöhnlichen langen roten Haare. Die ist nicht nur der Gitarrist der Band, sondern auch der Komponist, Texter und langjähriger Freund von Kaine.

Eines Tages macht Kaine einen Ausflug mit seinem Zwillingsbruder Shinogu Sato und geraten in einen schweren Verkehrsunfall. Kaine stirbt dabei, doch sein Bruder überlebt. Da die Plattenfirma sehr viel Geld in die Band Endophines investiert hat, wollen sie ihren Star nicht aufgeben und lassen Shinogu zu Kaine werden. Dieser ist zwar sein Zwilling doch hat außer den Genen und das Aussehen nichts mit dem arroganten und überheblichen Kaine gemein.

Als Shinogu hört, dass er auf der Welt schon für Tot erklärt wurde und er keine andere Möglichkeit hat als den Star Kaine zu imitieren, scheint sein Leben sinnlos. Die Firma gibt sofort bekannt, dass Kaine zurück gekehrt ist und somit hat Shinogu keinerlei Handlungsmöglichkeiten. Doch dann bringen sich kurz hintereinander 5 Mädchen um, nachdem sie das Album der Band hörte. Als Shinogu nach dem Krankenhaus zum ersten Mal in Kaines Wohnung kommt, wird dort schon eine kleine Party für ihn gefeiert. Doch niemand darf wissen, dass er nicht Kaine ist. Ihm wird schlecht und auf die Anraten von Die geht er auf den Balkon. Er lehnt sich nur ein wenig auf das Geländer und plötzlich gibt dieses nach und er kann sich nur knapp retten. Nur wenige Tage hat er Zeit Gesangsstunden zu nehmen und überhaupt zu lernen wie Kaine zu sein. Dann soll er einen Liveauftritt überstehen. Wird er dies schaffen?

Story: Magical Mystery Tour
Saya Morikawa ist ein sehr abenteuerfreudiges Mädchen. Eines Tages erhält sie einen Anruf und bekommt die Nachricht, dass sie alleine nach Los Angeles verreisen kann und dort ein Guide auf sie wartet. Sie freut sich sehr und fliegt dort ganz allein hin. Am Flughafen in L.A. wird sie wirklich von dem Guide erwartet, der sie jedoch nicht in das versprochene Hotel bringt, sondern zu einer Villa. Dort wird sie von Takako Tojo, der Frau des verstorbenen Präsidenten, begrüßt. Ihr fehlt dort an nichts und sie hat eine tolle Zeit . Bis zu der Nacht, als eine junge Frau mit langem Haar nachts mit einer Kerze in der Tür steht und zu Sayas Bett geht. Saya wacht auf und hat natürlich große Angst. Ihr Guide spielt dies natürlich komplett runter. Nur einen Tag später wird sie von Frau Tojo gebeten auf der kleinen Party am Abend mit dabei zu sein und gibt ihr ein Abendkleid. Von nun an wird alles mysteriöser und Saya hat nun endlich ihr Abendteuer gefunden.

Story: Orange Time Bomb
Guy und Tatsumi bilden zusammen die Band „Orange Bombs“. Doch die beiden verstehen sich nicht mehr sonderlich, wodurch es Trennungsgerüchte gibt. Guy ist der Frontmann, der Liebling der Fans. Tatsumi dagegen ist eher ruhig und schreibt lieber die Texte. Dadurch ist er nicht sonderlich beliebt und bekannt. Doch als die kleine Jam in ihr Leben tritt, soll sich einiges verändern…

Eigene Meinung
Kaine ist ein Sammelband aus verschiedenen Genre. Die erste Story „Kaine“ ist eher etwas düster, typisch Kaori Yuki. Die zweite Serie ist in einem sehr untypischen Stil für die Mangaka und tendiert eher zum Genre Shojo, genauso wie die letzten beiden. Doch diese Mischung ist sehr gut gelungen. Besonders merkt man die Entwicklung von Kaori Yuki, was besonders für die Fans interessant sein kann.

Kaine: © 1996 Kaori Yuki, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Angel Sanctuary

Deutscher Titel: Angel Sanctuary
Englischer Titel: Angel Sanctuary
Originaltitel: Tenshi Kinryouku
Studio: Bandai Visual
Erfinder: Kaori Yuki
Episodenanzahl: 3
Genre: Fantasy, Drama, Romance
Typ: OVA
Entstehungszeitraum: 2000
Dt. Synchronisation: Bikini Studios GmbH

Story:
AngelSanctuary01Setsuna Mudo hat wie so oft eine handfeste Auseinandersetzung mit ein paar Halbstarken. Er ist kurz davor auszurasten, als seine Schwester Sarah ihn sieht und ruft. Dadurch fasst er sich wieder. Die Jungs nehmen die Chance war und schlagen auf ihn ein. Kira, sein Kumpel, kann ihn jedoch vor dem Schlimmsten bewahren. Wenige Sekunden später ist auch Sarah bei ihm und verpasst ihm eine Ohrfeige, weil er sich nicht prügeln soll. Sie ist mächtig sauer, weil er eine Verabredung mit ihr vergessen hat. Nach der Trennung der Eltern haben sich die beiden versprochen, sich mindesten einmal im Monat zu treffen. Ihre Mutter hat Angst vor Setsuna, weil er anders ist als andere Menschen und verbietet Sarah den Kontakt. Da sich die beiden Geschwister aber so gut verstehen, findet Sarah natürlich immer eine Gelegenheit. Stück für Stück wird den beiden klar, dass dies nicht normal zwischen Geschwistern ist und dass sie tiefere Gefühle hegen. Setsuna hofft insgeheim, dass er doch nicht mit Sarah verwandt ist, doch nach einem Test wird auch diese Hoffnung zunichte gemacht.

Als er ziemlich demotiviert an einer Brücke steht und nachdenkt, kommt AngelSanctuary02ein Mann mit langen Haaren auf ihn zu. Dieser fragt ihn nach seinem Glauben an Gott, redet für ihn unverständliches und spricht ihn mit „Schwester Alexiel“ an. Wenige Sekunden später wird er von Kira angesprochen. Er schlägt ihm vor, Sarah nicht mehr zu treffen. Kira schenkt ihm zudem ein Amulett, was ihm früher oder später gute Dienste erweisen wird. Kira geht seines Wegs und plötzlich löst sich die Kugel einer Statue über ihm und fällt herunter. Im letzten Moment kann er ausweichen. Natürlich fiel die Kugel nicht durch Zufall vom Himmel. Das 14. Kind des Königs von Jehena, Drachenmeisterin Kurai, und ihr Gefährte haben nachgeholfen. Die Dämonin spricht erneut von einer Alexiel. Setsuna begeht den Fehler die beiden sauer zu machen. Sie greifen ihn an. Als Menschen kommen, verschwinden die beiden.
Seitdem träumt Setsuna schlecht. Er hat Albträume und von einem Krieg zwischen Engeln und Dämonen, von Alexiel und Kurai. Als er nachts davon aufwacht, fliegt wenige Momente später Sarahs Schultasche durch das geschlossene Fenster. Sofort ist ihm klar, dass Sarah etwas passiert sein musste.

Er rennt los und trifft auf dem Weg auf Kurai und ihren Gefährten. Im Versteck des Feindes angekommen, sieht er die gefesselte Sarah umgeben von einigen Jungs. Hinterrücks wird er angegriffen und muss sich so bis zu seiner Schwester durchprügeln. Doch ihn verlassen seine Kräfte. Kira öffnet derweilen die Tür zu Setsunas Zimmer und liest die Nachricht auf Sarahs Tasche. Sie greifen ihn mit einem Messer an. Durch großes Glück fällt es zu Boden. Setsuna kann es schnappen und hält es einem der Jungs an den Hals. Dadurch will er seine Schwester befreien. Doch der Junge ist nicht normal und entwickelt sich zum Monster. Die beiden Dämonen beobachten die ganze Situation und hoffen darauf, dass in Setsuna Alexiel endlich erwacht. Die drei andern Jungs verwandeln sich auch in Monster und greifen Setsuna an. Als erstes wird ihm der Arm abgerissen und dann greifen sie seinen Oberkörper an. In diesem Moment erscheint Rosiell, der organische Engel, dem Zwillingsbruder von Alexiel. Dieser will Alexiel dazu bringen in Setsuna zu erwachen. Als er merkt, dass Setsuna in Sarah verliebt ist, will er diese töten.

AngelSanctuary03Doch dazu kommt es nicht. Ein helles, strahlendes Licht erstrahlt und der heilige Adam Karaman erscheint. Rosiells Kräfte schwinden und Setsuna wird dadurch wieder geheilt. Als das Licht verschwindet versucht Kurai Setsuna die Sache zu erklären. Er ist die Reinkarnation von Alexiel. Doch er hört den beiden nicht zu und befreit stattdessen Sarah. Er gibt Kurai zu verstehen, dass er ihr nicht helfen kann. Setsuna bringt Sarah nach Hause und küsst die Schlafende in ihrem Bett. Dies sieht ihre Mutter, wirft ihn in den Flur und schreit ihn an. Dadurch wird Sarah wach und gesteht, dass sie ihn auch liebt. Er verlässt die Wohnung, lügt sie auf der anderen Seite der Tür an und schwört sich, sie nie wieder zu sehen. Wann wird Alexiel erwachen und was wird aus der Beziehung zwischen Sarah und Setsuna?

Fazit:
„Angel Sanctuary“ ist das OVA zum gleichnamigen Manga von Kaori Yuki. Der Anime basiert auf dem Inhalt der ersten drei Mangabände. Wer wissen möchte, wie diese einzigartige Geschichte ausgeht, muss also den Manga lesen.
Die Deutsche Erstausstrahlung von „Angel Sanctuary lief am 17.8.2002 auf VOX. Im Juli 2003 erschienen die drei OVA auf DVD des Labels „OVA Films“.

© Kyoko

Die Urheberrechte für alle hier veröffentlichten Texte, Grafiken, Ton und Video Dokumente liegen, soweit nicht anders angegeben bei uns. Davon ausgenommen sind alle Originalmaterialien, wie Screenshots, Covertexte usw. deren Urheberrecht natürlich bei den offiziellen Lizenzinhabern der Serie liegt.

Angel Sanctuary:
© 2000 Bandai Visual

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Gravel Kingdom

Name: Gravel Kingdom
Englischer Name:
Originaltitel: Sareki Oukoku
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 1992
Deutschland: Carlsen 2006
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

Gravel KingdomStory
Nach einem Kampf zwischen den Menschen und den Sandbiters ist fast das gesamte Land mit Sand bedeckt. Nur das Königreich der Zeit währt sich tapfer gegen den Sand und die Sandbiters. Als der junge Kronprinz Kirameki (kurz: Kira) die Wüste betritt, trifft er auf Saga, einen gleichaltrigen Jungen. Wie sich erst später herausstellt, ist Saga Kiras Halbbruder und entstand bei einem Seitensprung seines Vaters mit einer Sandbiter. Als sich die beiden Jungen das erste Mal sehen, möchte Saga nur mit Kira spielen, weil er weiß, dass es sein Bruder ist. Doch dann soll sich Sagas Welt schlagartig ändern.

Kurz vor dem Wasserfest, an dem Kira den Thron besteigen soll, dringen Saga und der Sandkönig Sajura in den Palast ein und töten den König. Saga glaubt, dass der König vor acht Jahren den Befehl gegeben hat, seine Mutter und ihn zu töten. Er konnte damals fliehen, wurde wenig später in den Kerker geworfen und überlebte nur mit viel Glück. Die Königin lässt sie jedoch vorerst am Leben. Sajura nimmt die Gestalt des Königs an und verkündet am nächsten Tag, dass Saga ihm auf den Thron folgen soll und nicht Kira, da Saga wenige Stunden älter ist und damit auch der Erstgeborene.

Kira findet dies alles sehr seltsam. Da er seiner Sandkastenfreundin Urei versprochen hat König zu werden und sie von der Aufgabe der Miko des Wassers zu entbinden, setzt er nun alles daran, seinen Vater umzustimmen. Zuvor versucht er jedoch Urei aufzusuchen, um ihr das Geschehene zu erzählen. Doch ein Treffen mit ihr wird ihm vom Schrein verboten, da Urei schon mit dem rituellen Reinigungsbad in der heiligen Quelle begonnen hat. Kira spurt aber nicht, klettert heimlich mit seinem Gefolgsmann Kanai über die Mauer und findet tatsächlich Urei. Doch diese hat sich plötzlich total verändert und stellt sich den beiden als Seraphita vor. Sie verkündet den beiden eine Prophezeiung, die alles andere als positiv ist.

Ein harter Kampf steht den beiden bevor. Als Kira noch am gleichen Abend in den Gemächern mit seinem Vater spricht und versucht ihn umzustimmen, taucht Saga auf. Kira erfährt die Wahrheit und auch seinen toten Vater bekommt er zu Gesicht. Kanai zieht sein Schwert und greift Sajura an. Saga attackiert Kanai von hinten und ersticht ihn.

Kira wird in das gleiche Gefängnis geworfen, wie Saga vor einigen Jahren, damit er weiß, was Saga erlitten hat. Doch anders als bei Saga sind die Gefangenen recht freundlich zu ihm, da er ihrem Anführer Kanai damals das Leben rettete. Sie zeigen ihm den einzigen Weg zu fliehen, denn dieser Luftschacht ist so schmal, das nur er hindurch passen könnte. Wird er es schaffen und wie soll er gegen Saga und Sajura kämpfen?

Eigene Meinung
„Gravel Kingdom“ ist ein Frühwerk der bekannten Mangaka Kaori Yuki. Doch auch in diesem Frühwerk verzaubert sie mit ihrem wundervollen Zeichenstil und der spannenden und gleichzeitig düsteren Geschichte. In dem Einzelband befindet sich noch eine weitere Kurzgeschichte mit dem Titel „Stonehenge“. Dieses Werk ist für alle Fans von Kaori Yuki zu empfehlen und auch sonst für Leser und Leserinnen die ein Fabel für Fantasy-Geschichten haben.

Gravel Kingdom: © 1992 Kaori Yuki, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

God Child

Name: God Child
Englischer Name: God Child
Originaltitel: God Child (Count Cain)
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 1990
Deutschland: Carlsen 2002
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: 13 Bände
Preis pro Band: 5,00 € (Band 1-2)
6,00 € (Band 3-13)

God Child Band 1Der Manga besteht aus einigen Teilgeschichten, daher ist es schwierig eine genaue Storyzusammenfassung zu schreiben. Ich fasse nur die erste Kurzgeschichte zusammen, die in der „Daisuki“ erschienen ist^^“ (Im Laufe der Zeit klärt sich Counts Vergangenheit auf)

Story (die vergessene Julia)
Die junge Shuzette Hargreaves stirbt über Nacht völlig unerwartet. Als Ariel, der neue Gärtnergehilfe, eines Abends auf dem Friedhof ist, auf dem Shuzette beerdigt wurde, sieht er, dass einige Männer in ihrem Grab graben. Er läuft weiter und sieht plötzlich eine Leiche, mit einem seltsamen Handabdruck auf der Brust.

Als Count Cain von einer Reise wiederkommt, gibt es Streit mit der Stiefmutter von Shuzette. Er droht ihr, dass Shuzette nächste Nacht kommen und sie holen wird – genau dies geschieht. Count Cain nimmt Shuzette mit sich und bringt sie in sein Haus. Ariel folgt den beiden, bricht in sein Haus ein und findet dort Shuzette. Er bemerkt, dass sie lebt, wird aber im gleichen Moment von ihr angegriffen und vergiftet.

God Child Band 2Im letzten Moment wird ihm ein Gegengift injiziert. Count Cain erzählt ihm, dass Shuzette vorhatte, „Romeo und Julia“ mit ihrem Geliebten zu spielen, weil sie keinen anderen Weg sah. Dies funktionierte aber nicht, weil ihr Geliebter sie nicht holte und so machte sie sich selbst auf den Weg. Als nun ihr Geliebter eine andere Frau heiratet, tritt sie in die Kirche ein. Sie küsst ihn und vergiftet ihn dabei. Wie in Romeo & Julia sterben beide.

Eigene Meinung
Wie alle Kaori Yuki Manga, die ich bisher kenne, ist auch dieser Manga sehr traurig, aber auch geheimnisvoll. Der Zeichenstil ist ähnlich wie bei „Alichino“, sehr detailliert und im Gothic-Stil. „God Child“ besteht aus einer Ansammlung von Episoden. Sie können eigenständig stehen, haben aber auch einen Zusammenhang untereinander. Mich persönlich sprach aber „God Child“ nicht besonders an, da ich mehr auf Romanzen stehe^^“ Aber ich kenne viele, die es toll finden. In der „Daisuki“ wurde der Manga abgebrochen, weil er nicht besonders gut ankam und ich denke, er passte auch vom Thema her nicht zu den ganzen Shojo-Manga im Magazin. Dafür wird er aber als Taschenbuch weitergeführt.

God Child: © 1990 Kaori Yuki, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Fairy Cube

Name: Fairy Cube
Englischer Name:
Originaltitel: Yousei Hyouhon
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2005
Deutschland: Carlsen 2007
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Fairy Cube Band 1Story
Ian Hasumi kann seit seiner Kindheit Feen und andere Wesen sehen. Doch niemand glaubte ihm, bis auf Rin Ishinagi, einer Freundin aus Kindertagen. Derweilen sind einige Jahre vergangen. Ian und Rin sind 15 Jahre alt, als sie sich in der Schule wiedersehen. Ian glaubt mittlerweile nicht mehr an Elfen, aber die „Realität“ ist eine andere.

Er ist zu einem süßen Jungen geworden, den die Mädchen sehr mögen. Doch als er auf Rin trifft nimmt er sie vor ihren Klassenkameradinnen in Schutz. Er versucht ihr aus dem Weg zu gehen, denn sein Vater war damals für die Versetzung von Rins Vater in eine andere Stadt verantwortlich. Doch zu spät, er hat sich in Rin verliebt. Da sein Vater Lehrer an ihrer Schule ist, kann er seinen Sohn natürlich ständig überwachen. Doch Ian hat eigentlich ganz andere Probleme: sein alter Ego Echse. Dieser hat grüne Haare und rote Augen und wird nur von Ian gesehen. Früher dachte er, jeder hätte ein zweites Ich und früher war es auch, als er noch seinem Umfeld erzählte, was er alles sehen konnte und so als Lügner bezeichnet wurde.

In letzter Zeit geschehen seltsame Todesfälle. Auf dem Rücken der Toten klaffen blutige Wunden, als ob ihnen Flügel gewachsen wären. Einige Menschen behaupten auch, sie hätten glitzernde Flatterwesen in der Nähe gesehen, wodurch der Fall auch die „Feenmorde“ genannt wird. Als Ian durch die Straßen läuft sieht er in einer Gasse einen Mann stehen, mit einer Puppe auf dem Arm, und neben ihm eine frische Leiche des besagten Falls. Der Mann bückt sich und hebt etwas auf. Ian hört wie die Puppe spricht. Er folgt dem Mann bis zu einem Antiquitätenladen. Kurzentschlossen folgt er ihm auch dorthin und wird natürlich entdeckt. Der Mann zeigt ihm eine Menge von würfelförmigen Kristallen, in denen Insekten eingeschlossen sind. Einen solchen hat der Mann der Toten in der Gasse weggenommen, da der Kristall angeblich aus dem Laden gestohlen worden war. Er gibt Ian einen Kristall mit einer Echse, den er unbedingt behalten soll.

Fairy Cube Band 2Ian läuft sofort zur Polizei und berichtet von der Leiche, doch als die Polizei am Tatort ist gibt es keine Leiche mehr. Unerwartet trifft er Rin auf dem Polizeirevier, die scheinbar in eine Prügelei verwickelt war. Am nächsten Tag gibt es wieder Streit zwischen Rin und ihren Klassenkameraden. Sie wollen, dass Rin und Ian ihnen die Feen zeigen. Ian konzentriert sich und kann, mit Rins Hilfe, tatsächlich die Feen für kurze Zeit sichtbar machen. Herr Hasumi sieht das. Rin und Ian laufen weg, damit sie sich nach der Anstrengung ausruhen können. Er gesteht ihr seine Gefühle, doch in diesem Moment steht sein Vater, der augenblicklich von Echse kontrolliert wird, hinter ihm und sticht seinen eigenen Sohn mit einem Messer nieder. Ian stirbt.

Im Jenseits ist ihm klar, dass Echse dahinter steckt und kehrt als Geist zurück auf die Erde. Er denkt, dass Rin bestimmt weinen wird. Doch dem ist nicht so. Echse hat Besitz von seinem Körper ergriffen und schlüpft so in seine Rolle. Echse hat seine Erinnerungen, sein Mädchen und seine Familie und Ian hat nun nicht mal mehr einen Körper. Er schwört Rache. Doch ohne Körper und ohne Verbündete ist das mehr als schwer. Der Weg führt ihn zu dem Mann mit der Puppe. Es stellt sich heraus, dass die Puppe in Wahrheit die Fee Ainsel ist. Werden die beiden ihm helfen können?

Eigene Meinung
Der Anfang ist ein wenig wie bei jedem Kaori Yuki Manga. Doch dann wird es doch ganz anders. Rin und Ian sind sehr menschlich gestaltet. Das Artwork ist genial und versetzt den Leser beim Schmökern des Manga in die Welt der Feen und Kobolde. Die Story ist spannend gestaltet und hat die gewohnte Tiefe. Insgesamt betrachtet ist diese Serie eine interessante Bereicherung für den deutschen Mangamarkt. Nach einigen Manga einmal ein Werk, bei dem man nicht denkt „Irgendwoher kommt mir diese Story bekannt vor…“ Fans von Kaori Yuki werden an diesem Band nicht vorbei kommen und auch Fans von Magie, Feen und anderen Fabelwesen werden sich in diesen Manga verlieben.

Fairy Cube: © 2005 Kaori Yuki, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Devil from a foreign land

Name: Devil from a foreign land
Englischer Name:
Originaltitel: Iiki no Ki
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2011
Deutschland: Carlsen 2012
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: 6 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

Devil from a foreign land Band 1Story
Ein Erdbeben im 19. Jahrhundert des viktorianischen Zeitalters hat ganz Tokyo zerstört und tausenden Menschen das Leben gekostet. Der reiche Baron Hisaya Kamichiko, der aus der Verwüstung seinen Nutzen ziehen und viele Grundstücke günstig kaufen möchte, geht mit seinem Sohn Garan über die Schuttberge und Trümmerhaufen, die einst Tokyo verkörperten. Das Beben ist nun zwei Wochen her und viele Familien vermissen immer noch ihre Angehörigen, als Garan plötzlich eine Stimme vernimmt. Das Winseln ist zwar leise, kommt aber eindeutig aus einem der zerstörten Häuser. Auch wenn nach dieser Zeit eigentlich niemand überleben könnte, gräbt Garan im Geröll nach der Person, die er gehört hat und findet einen Jungen. Hisaya und seine Angestellten schrecken zurück. Das Gesicht des unbekannten Jungen wird durch eine Teufelsmaske verdeckt, seine Hände liegen in Handschellen und seine rechten Hand wird von einem merkwürdiges Zeichen geprägt. Doch der Junge lebt!

Nach stundenlanger Diskussion kann Garan seinen Vater überreden, den Jungen aus den Trümmern namens Sorato bei sich aufzunehmen.

Heute sind die beiden bereits im jugendlichen Alter und die verspielten und sorglosen Kindertage lange hinter ihnen. Ein weiteres Mitglied hat sich dem Hause Kamichiko angeschlossen. das Mädchen Kiyora ist eine Waise und stammt aus einer Priesterfamilie. Nach dem Tod ihrer Eltern wurde sie von Hisaya aus dem Waisenhaus abgeholt und aufgenommen. Dies ist eine lange Tradition, bei der die Familie Kamichiko eine Waise im Kindesalter adoptiert um diese mit dem ältesten Sohn aufzuziehen und später zu vermählen. Somit ist Kiyora die Verlobte von Garan.

Dass Hisaya damals dagegen war, Sorato aufzunehmen, lässt er ihn jeden Tag spüren. Bei jedem Anlass der sich bietet wird er beschimpft und geschlagen. So auch an diesem Tag…

Devil from a foreign land Band 2Als Sorato im Garten umherwandert, um auf andere Gedanken zu kommen, entdeckt er eine Puppe, die an einen Baum gelehnt ist und aussieht wie ein kleines Mädchen. Als er näher kommt, spricht die Puppe plötzlich mit ihm! Es ist tatsächlich ein lebendes Mädchen.
Allerdings scheint sie gelähmt zu sein, denn sie bewegt sich keinen Millimeter. Doch ihre Worte lassen Sorato einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Sie bezeichnet Sorato als Dämon. Der Beweis sei das Mal des Teufels an seiner Hand. Sorato versucht ihre Worte zu verstehen, als er bemerkt, dass das fremde Mädchen blind ist. Sie starrt ihn regungslos aus ihren tiefroten Augen an! Wie konnte sie also das Mal gesehen haben? Noch ehe Sorato weiter nachfragen kann, wird er plötzlich von Hisaya entdeckt, der von seinem Gespräch mit dem Mädchen nicht begeistert ist. Er schlägt Sorato bis er letztendlich das Bewusstsein verliert.

Ab diesem Treffen sollte das Leben Soratos völlig aus dem Ruder laufen. In der Stadt werden plötzlich Mädchen entführt, die später völlig entstellt wieder aufgefunden werden. Sollte die Familie Kamichika damit etwas zu tun haben? Was hat es mit dem Puppen-Mädchen auf sich und was verbirgt Hisaya?

Eigene Meinung
„Devil from a foreign land” stammt aus der Feder von Kaori Yuki, die in Deutschland bereits mehrere Manga veröffentlicht und sich einen anschaulichen Ruf als Mangaka erarbeitet hat. Mit ihrer neuen Serie wagt sie sich erneut in Genre der Mystik und Fantasie. „Devil from a foreign land“ hält für den Leser dunkle Rituale, unheimliche Charaktere, altertümliche Sagen und finstere Geheimnisse bereit. Die Entwicklung der Handlung ist jedenfalls vielversprechend.

Einzig und allein die parallel laufenden Handlungsstränge und Rückblenden in die Vergangenheit sind teilweise etwas undurchsichtig. Ich bin aber sicher, dass im Laufe der Serie noch einiges klarer werden wird.

© Izumi Mikage
The devil from a foreign land: © 2011 Kaori Yuki, Kodansha/Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Cruel Fairytales

Name: Cruel Fairytales
Englischer Name:
Originaltitel: Zankoku na Douwatachi
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 1993
Deutschland: Carlsen 2006
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

Cruel Fairytales„Cruel Fairytales“ ist ein Einzelband bestehend aus vier Kurzgeschichten.

Cruel Fairytales
Sheridan ist der Sohn von reichen Eltern. Vor elf Jahren floh er mit seiner kleinen Schwester vor ihrer Mutter. Seitdem hat er seine Schwester nicht mehr gesehen und begibt sich nun auf die Suche nach ihr. Sein Bediensteter Martin hilft ihm auf der Suche nach seiner Schwester. Cyril, ein Mädchen aus dem Waisenhaus, Maxime und Yvette werden auf Sheridans Schloss gebracht um herauszufinden, ob eine von ihnen seine Schwester ist. Überall im Haus sind Puppen und dann gibt es noch ein Puppenhaus in der Größe eines Wohnhauses. Dies darf nur seine auserwählte Schwester betreten. In der nächsten Nacht verschwindet plötzlich Yvette. Eine Nacht später verschwindet auch noch Maxime. Was geht seltsames in diesem Haus vor?

Da sah Tina ihr früheres Leben
Tina Masterson hat eine besondere Gabe. Durch Berührung kann sie sehen was bereits geschah. Dadurch entlarvt sie einen flüchtigen Mörder und trifft auf den Kriminalbeamten Kyle Foster. Als sie seine Hand berührt, wird ihr klar, dass dieser Mann ihr Geliebter aus einem früheren Leben ist. Er bittet sie um Unterstützung bei einem Fall und tatsächlich kann sie ihm weiterhelfen. Laura, die Wahrsagerin der Polizei von Los Angeles und Geliebte von Kyle, ist sofort genervt von dem Neuling. Da Kyle nun mit Tina versucht in seinen Ermittlungen weiterzukommen, wirft Laura den beiden Steine in den Weg. Doch dass es lebensgefährlich wird, war Tina in diesem Moment nicht bewusst.

Der Hexenmeister hinter den Kulissen
Crystal Ludin ist eine gute Tänzerin. Um berühmt zu werden nimmt sie an Vortänzen teil. Leider scheint sie kein Glück zu haben. Beim dritten Vortanzen scheidet sie erneut aus. Als sie im Begriff ist, das Gebäude zu verlassen trifft sie auf Herrn Gordon, dem Chef der Gordon Company. Als die beiden aneinander vorbei laufen wollen, reißt seine Kette, an der sich ein Damenring befindet. Beide drehen sich plötzlich um und sie hebt ihm den Ring auf. Doch statt ihn einzustecken, schenkt er ihn Crystal und beschließt sie zu seiner Hauptrolle des Musicals „Alice“ zu machen. Herr Gordon macht dies natürlich nicht, weil sich in sie verliebt hat. Sondern weil sie genau am gleichen Tag Geburtstag hat wie seine ermordete Mutter und der Ring seiner Mutter zu ihr wollte. Er glaubt, dass sie die Wiedergeburt seiner Mutter ist und will ihr bei ihrer Erweckung helfen.

Blanchet
Blanchet ist die Tochter des reichen und gerechten Bürgermeisters Forrest. Ihr Leben verändert sich, als das Haus ihrer Familie von Attentätern in die Luft gesprengt wird und sie als Einzige überlebt. Der neue Bürgermeister Cline ist charakterlich das genaue Gegenteil zu seinem Vorgänger. Bei einer Parade versucht Blanchet Cline mit einem Messer zu töten, da sie ihn für den Anschlag verantwortlich macht. Der Angriff schlägt fehl. Mit Hilfe eines jungen Mannes kann sie glücklicherweise fliehen. Die beiden freunden sich. Der junge Mann heißt Riddle und ist ein durch Genmanipulation künstlich optimierter Mensch. Schnell wird ihr gemeinsames Ziel klar: Cline töten. Besonders hat es Blanchet auf das Collier von Clines Frau abgesehen, welches Blanchet zu ihrem zwölften Geburtstag von ihren Eltern geschenkt bekommen hatte. Die beiden entwickeln einen Plan und nur wenig Zeit vergeht, bis sie diesen in die Tat umsetzen…

Eigene Meinung
„Cruel Fairytales“ ist ein Frühwerk der Starmangaka Kaori Yuki. Mit der Veröffentlichung dieses Werks schließt Carlsen die Frühwerke der Zeichnerin ab. Kaori Yuki entwickelte schon früh ihren einzigartigen Zeichenstil und auch ihre meist düsteren Geschichten. So fließt natürlich auch in diesem Kurzgeschichtenband Blut und das nicht zu knapp. Doch trotzdem haben ihre Geschichten immer etwas Märchenhaftes. Für Fans von Kaori Yuki und düsteren Geschichten ein Muss.

Zankoku na Douwatachi © 1990-1993 Kaori Yuki Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Chibi

Name: Chibi
Englischer Name:
Originaltitel: Chibi
Herausgebracht: Deutschland: Carlsen 2007
Mangaka: Diverse
Bände: 26 Bände
Preis pro Band: 1,95 €

Die Chibis sind Kurzgeschichtenbände von deutschen Mangaka. Jeder Manga umfasst 64 Seiten und erscheint im praktisches Hosentaschenformat (9,5 x 14,5 cm).

Die Manga:

LuxusJudith Park: „LUXUS“
Scarlette McLioyd hat zu ihrem Geburtstag von ihrem Vater eine schwarze American Express geschenkt bekommen. Seit dem hat sie nur noch ein Hobby: Geld ausgeben. Sie glaubt, dass die Straße nur für sie da ist und das alle anderen weniger Wert sind als sie.
Eines Tages fährt sie, wie fast jeden Tag, shoppen. Sie hat sich mit einer Freundin verabredet, die jedoch aus Geldmangel absagt. Nachdem sie eine Stola und Samthandschuhe gekauft hat, wird sie von einem Mädchen angesprochen. Das Mädchen verkauft Glücksbringer und Talismane und bietet Scarlette welche zum Kauf an. Das Mädchen zeigt ihr eine Traumpuppe der Mayas. Scarlette reagiert auf das Angebot sehr arrogant. Unbemerkt wirft ihr das Mädchen die Traumpuppe in die Tasche. Erst zu Hause entdeckt sie das Püppchen und wirft es direkt in den Müll. Von dem Einkaufen ist sie recht müde und legt sich direkt ins Bett. Sie träumt von einer Wüste. Dort wird sie von einem jungen Mann angesprochen. Er versucht ihr zu erklären, dass Geld allein nicht glücklich macht…

Nadine Büttner: „WHITE PEARL“
Ein Pirat strandet auf einer Insel. Sein Schiff ist nicht mehr seetauglich. Als er in der Sonne liegt sieht ihn ein kleines Mädchen. Hilfsbereit gibt sie ihm zu essen und zu trinken. Ihre Eltern sind tot und sie lebt bei ihrem Onkel. Da sie keinen Namen hat wird sie von ihrem Onkel nur beim Namen seines lieblings Getränkes „Rum“ gerufen. Von dem Piraten erhält sie nun einen neuen Namen: Pearl. Aus Dankbarkeit schenkt er ihr eine weiße Perle. Sie soll gut auf sie achtgeben, denn der Sage nach ist sie der Schlüssel zu einer Tür, die wer sie öffnet alle Wünsche erfüllt.
Derweilen sind einige Jahre vergangen. Aus dem Mädchen ist eine junge Frau geworden. Pearl arbeitet als Kellnerin und trifft so auf einen jungen Mann namens Hank. Er hat Interesse an der Perle, die sie um ihren Hals trägt. Doch der Wirt versteht sein Anliegen falsch und wirft ihn und seine beiden Brüder raus. Hank glaub, dass die Perle die „White Pearl“ ist. Deshalb möchte er, dass sie zu dritt das Mädchen entführen. Gesagt getan. Zu viert machen sie sich auf die Reise zur Insel der „silbernen Wölfe“.

Michael »Mio« Rühle: „GEEKS“
Jaco und Didi haben es nicht leicht. Immer werden sie von zwei älteren Schülern geärgert. Jaco liebt es zu essen, am liebsten Pommes und Hamburger. Didi ist ein Streber und mag besonders die Naturwissenschaften. Sie verstecken sich in Didis Geheimversteck, in dem ein Brunnen steht. Jaco erkennt diesen Brunnen wieder. In einem Manga, den er gerne liest, kommt genau dieser Brunnen vor an dem die wunderschönen und knapp bekleideten Feen leben. Jaco nimmt den Manga zur Hand und ruft die Feenkönigin, wie in dem Manga beschrieben. Zum erstaunen erscheint wirklich eine Fee. Die Fee heißt Actia und ist die magische Fee der himmlisches Düfte. Als diese den Manga sieht, denkt sie, dass ihre Königin von einem Mangazeichner gefangen genommen wurde und aller Geheimnisse der Elfenwelt beraubt wurde. Die Rettungsaktion startet.

Melanie Schober: „RACCOON“
Taku lebte mit seinen Eltern in einer Glaubensgemeinschaft und lernte dort nur das Beten. Eines Tages werden sie überfallen und seine Eltern sterben. Banshu, ein erfahrener Samurai, nimmt sich ihm an. Erst war Taku wochentlang stumm, dann kam die Verzweiflung in ihm hoch. Banshu und sein Freund Fuyu, der auf einem Auge blind ist, begleiten ihn weiterhin. Taku schwört Rache und möchte so schnell wie möglich das Kämpfen lernen. So wird Banshu zu seinem Meister. Doch die Lehrmethoden des Meisters gefallen ihm nicht. Als er einen Auftrag seines Meisters bekommt, ist er total glücklich. Endlich eine Aufgabe bei der er sein Können unter Beweis stellen kann. Er soll ein Dokument zum Kaiser bringen. Ganz allein wird er auf den Weg geschickt. Doch so allein ist er nicht, denn er hat die Götter des Waldes, die nur er sehen kann, auf seiner Seite…

DrachenschneeFranziska Steffen & Tina Lindhorst: „DRACHENSCHNEE“
Tsuki stammt aus dem Mondvolk. Seiner Vater ist der Stammesführer. Tsuki ist 19 Jahre alt, sieht aber immer noch aus wie ein Kind. Die Mitglieder des Mondvolkes erhalten nur ein erwachsenes Aussehen, wenn sie den Segen einer Dracheneule bekommen haben.
Eines Tages kommt ein befreundeter Magier in den Ort. Er erzählt dem Stammesführer, dass er vielleicht eine Dracheneule gefunden hat. Tsuki und sein Freund Saru machen sich auf den Weg zu dem besagten Ort. Die Reise ist schwer und weit. Schnell kommen sie in die nächste Stadt und fragen nach dem Weg. Um schneller anzukommen, nehmen sie den gefährlicheren und kürzeren Weg. Dort lauern schon Wegelagerer und verlangen Zoll von den beiden. Doch Tsuki und Saru haben nichts zu verschenken. Ein Kampf beginnt…

Olga Rogalski: „STRIKE BACK“
Emmelie Steiner ist seit einiger Zeit verliebt.
Alles begann an jenem Tag als ihre Freundin Tina ihr erzählte, dass sie wieder verliebt ist. Tina ist ständig verliebt und denkt bei jeden es wäre ihr Traumprinz. Emmelie ist davon ziemlich genervt und will mit dem Bus nach Hause fahren. Gerade als sie die ersten Schritte zur Haltestelle macht, bekommt sie einen Fußball an den Kopf. Sie kippt um. Als sie wieder zu sich kommt, verliebt sie sich in den Fußballspieler Patrick. Von Tina erfährt sie, dass Patrick ganz in Emmelies Nähe wohnt. Außerdem erfährt sie, dass Patrick immer den gleichen Bus nimmt. Am nächsten Morgen wartet sie an der Bushaltestelle auf ihn. Als er um die Ecke kommt, freut sie sich. Doch als er sie begrüßt, weiß sie nicht, was sie von ihm halten soll. Er nennt sie „Zwergenemmie“. Jeden Tag beleidigt er sie. Doch sie ist trotzdem in ihn verliebt. Was soll sie tun?

Dörte Dettlaff: „TWINS LOVE PANIC“
Kitty und Katt sind Zwillinge. Kaum jemand kann sie unterscheiden. In einer Zeitschrift wurde ein Foto von Katt veröffentlicht. In der Schule werden die Beiden von Freundinnen deswegen angesprochen. Als Kitty ihre Schwester fragt, wie sie dass ihrem Vater erklären will, sagt sie ganz frech, dass sie behaupten wird, dass Kitty auf dem Foto ist. Kitty ist sauer. Ihre Schwester ist schnell nach Hause gerannt. Zur gleichen Zeit kommt ein Junge auf das Haus zu. Da auf sein Rufen niemand antwortet, setz er sich auf die Treppe. In diesem Moment wirft eines der Mädchen ihre Tasche dem Jungen genau an den Kopf. Der Junge heißt Leo und hat ein Zimmer gebucht. Nach einer dummen Anmache von Leo, geht sie weg. Kurze Zeit später kommt die andere Schwester und wird von Leo angesprochen. Leo denkt natürlich, dass es das gleiche Mädchen ist. Eine Geschite voller Irrungen und Wirrungen.

Christian Pick: „KENSEI“
Der junge Miyamoto Yamamoto wird von seinem Großvater im Kampf ausgebildet. Miyamoto hat bisher nur mit dem Stock trainiert. Sein Großvater besitzt zwei wertvolle Schwerter, mit denen Miyamoto nicht kämpfen darf. Doch Miyamoto kann den Schwertern nicht widerstehen. In einem unbeobachteten Moment versucht er eins der Schwerter zu berühren. Doch in diesem Moment wird er von seinem Großvater erwischt. Er muss weiter mit seinem Holzschwert trainieren. Nur wenige Minuten später kommt sein Großvater zu ihm angerannt. Jemand hat die beiden wertvollen Schwerter gestohlen. Miyamoto bekommt den Auftrag die Schwerter zurück zu bringen. Ob er es schaffen wird?

Im Namen des SohnesZofia Garden: „IM NAMEN DES SOHNES“
Viktor ist der Sohn des Bürgermeisters. Sein bester Freund heißt Freo und ist eigentlich der Sohn des Windgottes, doch dies weiß außer Viktor niemand.
Vor einer Weile ist ein Prophet in den kleinen Ort am Vulkan gekommen. Die Anzeichen für einen erneuten Ausbruch des Vulkan tauchen immer wieder durch. Bald täglich gibt es Erdbeben. Der Prophet hat den Bürgermeister davon überzeugt, dass niemand die Stadt verlassen darf. Denn um den Vulkan zu beruhigen, muss nur der Sohn des Windgottes geopfert werden. Viktor und Freo können diesem Propheten nicht glauben. Sie gründen mit anderen Bewonnern eine Wiederstandvereinigung. Täglich greifen sie die Soldaten am Stadttor an, um ein Fahrzeug mit Menschen aus der Stadt schicken zu können. Doch dann kommt der Tag an dem es dort keine Fahrzeuge mehr gibt. Die Jugendlichen beschließen die Stadtmauer in die Luft zu sprengen. Doch dann scheint Viktor in die Fänge des Prophet zu kommen und liefert seinen besten Freund aus…

Martina Peters: „E-MOTIONAL“
Jade lebt in seiner eigenen Welt hinter dem Computer. In der Schule schläft er gerne mal ein und mit seinen Klassenkameraden möchte er am liebsten gar nichts zu tun haben. Als er spät von der Schule nach Hause geht, sieht er neben einem Baum ein Kästchen liegen. Er hebt es auf und öffnet es. Darin befindet sich eine Taschenuhr und ein Zettel. Auf dem Zettel befindet sich eine Anleitung für die Seelenüberbringung. Jade glaubt erst, es wäre ein schlechter Scherz, geht nach Hause und legt sich ins Bett. Doch dann schaut er durch Zufall in den Spiegel und sieht einen Schatten hinter sich. Er hat lauter Albträume. Als er wieder aufwacht und in den Spiegel schaut, sieht er einen Jungen. Dieser Junge redet plötzlich mit ihm. Er steckt in Jades Körper und war auf dem Weg in einen neuen Körper. Wenn Jade nicht innerhalb von 24 Stunden den Körper findet, für den die Seele bestimmt war, verliert Jade seinen Körper und der Junge übernimmt seinen Körper. Da Jade einige Stunden verschlafen hat, bleibt nicht mehr viel Zeit. Wird er es schaffen können?

Alexandra Völker: „MAKE A DATE“
Lisa ist 15 Jahre alt. Bald steht der Schulball vor der Tür und sie hat bisher noch kein Date. Ihre beste Freundin Steffi hatte bisher das gleiche Problem. Steffi erzählt Lisa, dass sie einen Freund von ihrem Bruder gefragt hat, ob er mit ihr auf den Ball geht. So scheint Lisa nun die Einzige zu sein ohne Partner. Ein Streit unter Freundinnen band sich an, der mit einer Wette endet. Lisa muss nun also einen gutaussehenden Jungen finden, der mit ihr zum Schulball geht. Sofort fällt ihr da jemand ein: Steffis Zwillingsbruder Momo. Da die drei zusammen aufgewachsen sind, wird Momo ihr bestimmt keinen Wunsch abschlagen können. Doch er will nicht zu diesem Ball. Lisa muss zu anderen Mitteln greifen. Wird sie es schaffen und die Wette gewinnen? Was passiert, wenn Momo herausfindet, dass er nur ein Teil einer Wette ist?

Helen Aerni: „DIE SPUR“
Bianca und Andrea, die von allen nur Andi gerufen wird, leben zusammen in einer Wohnung. Biancas Mutter hatte Andi adoptiert. Als diese im sterben lag, versprach ihr Andi auf ihre kleine Schwester Bianca gut aufzupassen und deren Träume zu bewahren.
Seitdem sind etliche Jahre vergangen. Bianca arbeitet in einer Bar. Da das Geld nicht reicht, verdient sich Andi ihr Geld als Drogendealerin. Eines Tages trifft Bianca in einer Bar auf einen jungen Mann. Er fragt sie nach dem Weg zu einem Lokal auf der anderen Seite des Rheins. Sie erklärt ihm den Weg, ohne zu wissen, dass er Andis und ihr Leben schlagartig ändern wird…

Natalia Zaitseva: „UMBRA“
Chai Nenia hat vor wenigen Tagen ihren Bruder verloren. Er war die Leibgarde des Königs und fiel bei dessen Verteidigung. Plötzlich sieht sie, wie eine Flasche im Fluss schwimmt und holt sie heraus. Als sie den Korken aus dem Flaschenhals zieht, kommt eine Menge rauch heraus. Der Rauch legt sich langsam und ein junger Mann erscheint. Er heißt Umbra und ist ein Flaschengeist. Nun hat sie einen Wunsch frei. Ihr größter Wunsch wäre, dass ihr Bruder wieder lebenden würde, doch soetwas kann Umbra nicht vollbringen.
Umbra muss nun solange bei ihr bleiben, bis sich einer ihrer Wünsche erfüllt. Durch Zufall bemerkt sie, dass Umbra gar keinen Schatten hat. Er erzählt, dass er jemand sehr wichtigen in der Stadt hat. Kurzentschlossen beschließen sie in die Stadt zu reisen und treffen dort auf die restliche Leibgarde des Königs. Geheimnisse werden gelüftet…

Master MindsJeffrey Gold: „MASTERMINDS“
Schimmerstadt ist eine furchtbare Stadt. Der Himmel über Schimmerstadt ist grau durch den Qualm der Fabriken. Jeder ist sich selbst der nächste. Die ganze Stadt wird nur von einem Mann regiert: Raphael Rossi Marie und Roger arbeiten in einem kleinen Rennstall. Maries Vater und Louis, ihr Fahrer, sind ein gutes Team. Es gibt nur noch ein Rennen, welches Louis gewinnen muss, um den Championtitel zu gewinnen.
Marie nimmt den Werkstattschlüssel mit, um am nächsten Morgen dort aufzuräumen. Roger ist nur auf Geld aus und begeht im Finale einen schweren Fehler…

Marika Herzog: „LEGACY OF THE OCEAN“
Sebastian hat sich seine Sommerferien eigentlich ganz anders vorgestellt. Seine Mutter heiratet einen alten Schulfreund und er bekommt zwei Stiefgeschwister: Sammy und Chester. Es stellt sich heraus, dass sich Chester und Sebastian aus einem Ferienlager kennen und schon damals gut befreundet waren. Als Sebastian sein neues Zimmer sieht, ist er platt. Er wird auf einer Unterwasserstation leben und kann von seinem Bett direkt ins Meer schauen.
Ständig träumt Sebastian von einem seltsamen Meeresbewohner. Was hat dieser Traum für eine Bedeutung? Als er einige Tage später Sammy aus dem Wasser rettet, beginnt sein Körper sich rasant zu verändern. Was ist damals im Ferienlager geschehen. Nur Chester kennt die Antwort.

Marika Paul: „TURNOVER“
Luka ist Kapitän der Basketballmannschaft der 22. Oberschule. Als sie gegen die 109. Oberschule spielen, fällt seiner Mannschaft auf, dass deren bester Spieler auf der Bank sitzt. Einer aus dem Team erzählt, dass der beste Spieler an eine andere Mannschaft verkauft wurde.
Nur wenige Minuten vergehen, bis ihr Coach in die Umkleidekabine kommt und ihnen mitteilt, dass sie einen neuen Spieler bekommen. Wie sich herausstellt, ist es der besagte Spieler der 109. Oberschule, Tobey. Luka ist stinksauer, dass so einer in seine Mannschaft kommt. Jemand der für Geld seine Mannschaft verlässt, hat in seinem Team nichts zu suchen.
Der Streit zwischen Luka und Tobey eskaliert und dabei baut das ganze Problem auf einem Missverständnis auf.

Rebecca Jeltsch: „A DEMON’S KISS“
Rika Wells stammt aus einer alten Dämonenjägerfamilie. Von ihrer Oma erhält sie ein strenge Ausbildung. Zwar hat selbst die Oma nie gegen einen Dämonen gekämpft, jedoch weiß man ja nie.
Plötzlich klingelt Rikas Handy. Ihr Schwarm Leon ist dran. Er bittet sie, ihn zu besuchen, da er ein seltsames Paket bekommen hat. Als ihre Oma davon hört, ist sie überhaupt nicht begeistert. Leon stammt aus einer Familie von Dämonenbeschwörern. Als Vorsichtsmaßnahme gibt ihr die Oma etwas Serum mit, um sich verteidigen zu können. Bei Leon angekommen gehen die Beiden in den Keller zu einer großen Kiste. Was wird sich darin verbergen?

Janine Winter & Eva Schmitt: „ALADINS ERBIN“
Aladin ist ein junges Mädchen, dessen Eltern absolute Orient-Fanatiker sind. Ihr selbst geht der ganze Rummel mit Schischas und Bauchtänzerinnen schrecklich auf die Nerven. Sie zweifelt an der Liebe ihrer Eltern, da sie ihr einen Jungen-Namen gegeben haben, nur weil dieser aus den „Märchen aus 1001 Nacht“ stammt. Als Aladin dann auch noch zum Geburtstag anstelle ihres gewünschten MP3-Players nur eine alte Öllampe geschenkt bekommt, ist sie vollends sauer.
Dass diese Lampe alles andere als gewöhnlich ist, zeigt sich schnell, als daraus plötzlich ein weiblicher Dschinn erscheint. Die ist zwar äußerst willig, ihrer neuen Meisterin Aladin alle Wünsche zu erfüllen, aber leider auch etwas ungeschickt.

Blood Hound SpecialKaori Yuki: „BLOOD HOUND SPECIAL“
„Blood Hound Special“ ist eine Bonus-Story im Chibi-Format zum Manga „Blood Hound“. Darin wird das ein oder andere Geheimnis aufgedeckt.
Rions Freundin, die ehemalige Hexe Kinuka Amagi, landet auf der schwarzen Liste von Kinukiba, dem Betreiber der Website, von der ihre Zauberkräfte und die Halsbänder stammen, die sie früher benutzte. Als Ausgleich dafür, will er Kinuka mitnehmen. Rion möchte ihre Freundin beschützen und wirft sich vor sie. Dabei entströmt ihr eine magische Präsenz, die Kinukiba damit erklärt, dass Rion die Reinkarnation von Ellione ist – seine Verlobte, die ihn mit seinem Bruder Theodor betrog. Und Theodor war niemand anderes als Sudu – der Callboy aus dem Host-Club „Krankenhaus“ – bevor er zum Vampir wurde…

Reinhard Tent: „PAPAYA“
Hans-Peter Bäckster ist ein kleiner Wichtigtuer und Aufschneider. Eines Tages hört er mit seinen Freunden vom alten Almonte die sagenumwobene Geschichte von der liebreizenden Prinzessin Papaya, die von einem bösen Zauberer in einen Turm gesperrt wurde. Nach jahrzehnterlanger Suche und einer halben Weltreise gelang es dem Alten, den Turm ausfindig zu machen: im Wilden Wald, von dem noch nie jemand zurück gekommen ist. Nun ist er (angeblich) zu kränklich, um seine Suche zu beenden. Hans-Peter behauptet sogleich großspurig, dass die Geschichten um den Wald alle nur Ammenmärchen sind – prompt erhält er den Auftrag, die Prinzessin zu befreien.
Leichter gesagt, als getan. Zumal er am Waldrand plötzlich feststellt, dass sich die kleine Schwester seines Freundes Andie in seinem Rucksack versteckt mit auf den Weg gemacht hat und nicht daran denkt umzukehren.

Detta Zimmermann: „TARITO FAIRYTALE“
Tarito ist die Tochter einer ehemals guten Fee und eines Dämonen. Da es ihr größter Traum ist, eine gute Fee zu werden, besucht sie das berühmte Internat St. Olivia. Obwohl sie sich wirklich bemüht, sind die Ergebnisse ihrer Arbeiten alles andere als zufrieden stellend. Zudem scheint sie Naturgeister – gute wie böse – geradezu magisch anzuziehen.
Eines Tages wird Tarito gemeinsam mit zwei anderen Halbdämonen – Raffy, dem schlechtesten Schüler der Klasse und Damian, einer Intelligenzbestie mit moralisch grenzwertiger Einstellung – ein Ultimatum gestellt: Wenn sie in der Hausaufgabe „Das Schöne an der Zauberei“ nicht als Gruppe die Note Eins erreichen, müssen alle Drei die Schule verlassen. Keine leichte Aufgabe, zumal zumindest Raffy und Tarito noch nie in ihrem Leben eine Eins in einer Aufgabe hatten…

Stella Brandner: „TODERNST“
Willow und ihre Freunde treffen sich immer wieder gerne auf dem örtlichen Friedhof, um zu quatschen und um ab und zu eine Geisterbeschwörung durchzuführen. Eines Tages kommt dabei tatsächlich ein Geist aus der mitgebrachten Kristallkugel und schafft es, Willows Seele aus ihrem Körper zu ziehen. Diese wandert daraufhin zum Sensenmann persönlich – einem etwas „verpeilten“ Typ mit schlechtem Sinn für Humor. Er verlangt von Willow im Austausch gegen ihre Seele, dass sie ihm helfen soll, die Seele eines anderen zu bekommen. Ernst Greulich sei schon seit Jahren überfällig, habe es aber immer wieder geschafft, dem Tod von der Schippe zu springen. Willows anfänglicher Enthusiasmus hält nicht lange an, als sie die offensichtliche Inkompetenz des „Schnitter Tod“ erkennt. Wird sie jemals in ihren Körper zurückkehren können?

Carla Miller & Isabelle Metzen: „Dancing King“
Die 15-jährige Gwen ist bis über beide Ohren in den Schulschwarm Matt verliebt. Doch dieser scheint unerreichbar für das Mauerblümchen der Klasse, bis sich eines Tages die Chance für sie ergibt, als Matts Partnerin bei einem Tanzwettbewerb auftreten zu können – falls sie den vorherigen Ausscheidungskampf gewinnt. Leichter gesagt, als getan, zumal Tanzen nicht wirklich zu Gwens Stärken gehört. Ganz im Gegensatz zum Streber Shawn, der trotz Loserimage ein fabelhafter Tänzer ist. Was liegt also näher, als den alten Kindheitsfreund um Unterricht zu bitten? Dabei ist allerdings Vorsicht geboten, da niemand die beiden zusammen sehen darf, sonst wäre schließlich auch Gwens Ruf im Eimer…

Golden ButterflySabrina Ehnert & Selina Schuster: „Golden Butterfly“
Die junge Rose liebt Märchen und ihren kleinen Teddy über alles. Im Gegensatz zu ihren Mitschülern glaubt sie schon ihr ganzes Leben lang an Feen und andere Fabelwesen, obwohl sie noch nie welche gesehen hat. Dafür wird sie von ihren Klassenkameraden schikaniert. Eines Tages machen diese Rose‘ geliebten Teddy kaputt und reißen ihm die Flügel ab. Sollte Rose nicht an diesem Tag in den Nördlichen Wald geht und dort den Goldenen Schmetterling findet, muss ihr Freund ohne Flügel bleiben. Gezwungenermaßen macht sich Rose auf den Weg. Ihre erste Begegnung im Wald entpuppt sich aber als völlig anders, als gedacht: Sie entdeckt den jungen, gutaussehenden Ciell beim Baden! Eine Bekanntschaft mit Folgen!

Kim Liersch: „Kentaro“
Voila Reed ist ein sehr in sich gekehrtes Mädchen. Sie sieht sich selbst als die Außenseiterin der Klasse, da sie nie etwas mit ihren Mitschülerinnen unternimmt und keine Anstalten macht, jemanden kennen zu lernen. Stattdessen flüchtet sie sich in eine Traumwelt und beschäftigt sich mit einem imaginären Freund namens „Kentaro“. Eines Tages zeigt sich, dass Viola schon viel weiter in die Traumwelt vorgedrungen ist, als gut für sie ist: Plötzlich befindet sie sich an einem fernen Ort und kann nicht mehr nach Hause zurück. Zusammen mit Kentaro macht sie sich auf die Suche nach der entscheidenen Tür, die ihr den Weg ins Leben zurück zeigen soll…

Akira Toriyama: „Mad Matic“
Vor tausenden von Jahren bedrohte ein gefährlicher Drache die Menscheit, der vor nichts zurück schreckte. Nachdem er unzähliche Opfer forderte, ersannen die Menschen einen Plan und schafften es, den Drachen in einem überdimensionalen Kühl-Kubus einzusperren. Gleichzeitig wurde eine Familie zu den Wächtern des Kubus bestimmt.
Tausende Jahre später weiß nicht einmal mehr die hübsche Kriegerin Nivea, was sich in den Objekt verbirgt. Dennoch sieht sie es als ihre Pflicht an, den Kubus zu verteidigen. Dumm nun, dass eines Tages der alkoholabhängige Mad Matic bei ihr auftaucht, dessen Hund Pegasus mal eben den Stecker des Kühlschranks zieht und den Drachen befreit. Schlechtes Timing zumal gerade die übel gesinnte Schwarzkopf-Truppe zum Angriff bläst…

© Kyoko (Box 1-3)
© Rockita (Box 4+5)

© 2007- Judith Park, Nadine Büttner, Michael Rühle, Melanie Schober, Franziska Steffen, Tina Lindhorst, Olga Rogalski, Dörte Dettlaff, Christian Pick, Zofia Garden, Martina Peters, Alexandra Völker, Helen Aerni, Natalia Zaitseva, Jeffrey Gold, Marika Herzog, Marika Paul, Rebecca Jeltsch, Janine Winter & Eva Schmitt, Kaori Yuki, Reinhard Tent, Detta Zimmermann, Stella Brandner, Carla Miller & Isabelle Metzen, Sabrina Ehnert, Selina Schuster, Kim Liersch, Akira Toriyama / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Boy’s next door

Name: Boy’s next door
Englischer Name: Boy’s next door
Originaltitel: Boy’s next door
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 1998
Deutschland: Carlsen 2003
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

Boy's next DoorDer Manga „Boys Next Door“ von Kaori Yuki ist ein Einzelband der aus 3 Kurzgeschichten besteht:

Boys Next Door
Der 27-jährige Grundschullehrer Adrian Clay ist der lang gesuchte Jungen-Mörder von Los Angeles und wurde, nach langer Suche, festgenommen, nachdem er den jungen Lawrence Hill getötet hatte. Er hatte insgesamt mit 6 Jungen geschlafen und hat sie hinterher umgebracht. Als er anfing Jungen zu ermorden, beobachtete Lawrence ihn dabei. Am nächsten Tag besuchte er Adrian das erste Mal und sprach ihn mit Bruderherz an. Dieser wollte, dass Adrian in eine Bar kommt und dieser macht sich wirklich auf den Weg dorthin. Was wird ihn dort erwarten und ist Lawrence wirklich sein Bruder oder war das ein dummer Witz?

Devil Inside
Rick ist Basketballspieler und angeblich Schuld daran, dass seine Mannschaft mal wieder ein Spiel verloren hat. Nachts hat er einen seltsamen Traum, in dem er sich als Werwolf sieht. Als er mit seinem 2 Monate älteren Freund Ralf vom Sport kommt, sieht er Rusty, ein hübsches Mädchen aus seiner Schule, die ihn sehr mag und ein Kreuz als Kettenanhänger trägt. Daraufhin fällt er um. Ein paar Minuten bekommt er kaum noch Luft und droht in der Sonne zu verbrennen. Von seiner Mutter erfährt er, dass er ab diesem Tag kein Mensch mehr ist und im Keller leben muss. Sie erzählt ihm von seinem Großvater und was damals geschah. Ist Rick wirklich ein Werwolf oder Vampir, wenn ja was wird er machen?

When a Heart Beats
Doris wollte von klein auf einen reichen Mann heiraten und nun ist sie fast am Ziel. Als ihr Zukünftiger auf Geschäftsreise fahren muss, macht sie eine Art Junggesellin Feier. Doch in diesem Moment klingelt und die Exfrau von ihrem zukünftigen Mann Ray steht vor der Tür. Die beiden beginnen zu streiten und später wird es zu einem Handgemenge, in dem Doris ihr einen Schubs gibt. Daraufhin ist die Exfrau tot. Doch ein Mord ohne Zeugen ist langweilig und so steht Ted, der die ganze Zeit auf dem Bett in jenem Raum lag auf und macht mit Doris einen Deal: Sie in ganz kurzer Zeit 20.000 Dollar besorgen. Wird sie es schaffen und wird sie auch nicht geschnappt?

Eigene Meinung
„Boys Next Door“ ist ein älterer Manga von Kaori Yuki, die besonders durch ihre Serie „Angel Sanctuary“ hierzulande bekannt ist. Bei „Boy’s Next Door“ handelt es sich um einen düsteren Shonen-Ai-Manga. Der Zeichenstil ist bei Kaori Yuki immer genial. Den Manga empfehle ich für ältere Leser, die etwas für düstere Manga übrig haben.

Boy’s next door: © 1998 Kaori Yuki, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Blood Hound

Name: Blood Hound
Englischer Name: Blood Hound
Originaltitel: Blood Hound
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2003
Deutschland: Carlsen 2006, 2012
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 8,00 € (Taschenbuch)
12,90 € (Deluxe Ausgabe)

Blood HoundStory
Rion Kanou ist auf der Suche nach ihrer verschwundenen Freundin. Ihre Suche führt sie in den Hostclub „Krankenhaus“. In letzter Zeit verschwinden viele Mädchen. Eines dieser Mädchen wurde tot aufgefunden. Da sie eine Schnittwunde am Handgelenk und hohen Blutverlust hat, wird dieser Fall als „Vampirmordfall“ bezeichnet. Ihre Freundin hatte ihr vor ihrem Verschwinden erzählt, dass sie sich in einen Vampir verliebt hätte, dem sie ihr Blut gäbe. Da Rion dann einen Tag vor ihrem Verschwinden einen Brief mit einer Visitenkarte des Hostclubs von ihr geschickt bekam, machte sie sich auf den Weg. Hier trifft sie auf fünf ausgesprochen gut aussehende Männer, die jedoch nicht wissen wovon Rion spricht, als sie nach ihrer Freundin fragt. Da man sie rauswerfen möchte, wirft sie eine Weinflasche runter und schlägt vor den Schaden abzubezahlen. Und so fängt sie an, in dem Club zu arbeiten und versucht dabei alles über ihre verschwundene Freundin herauszufinden. Rion trägt am Hals ein Zeichen das sie von einem Vampirbiss hat. Aber wer war dieser Vampir damals? Und weshalb reagiert Suou, einer der Männer, auf dieses Zeichen? Wie Rion bald herausfinden muss, verbergen die Fünf tatsächlich ein großes Geheimnis. Aber haben sie auch etwas mit der Entführung ihrer Freundin und der anderen Mädchen zu tun? Doch dann gerät Rion selbst in Gefahr. Kann sie sich daraus wieder befreien?

Im zweiten Teil des Manga geht es um die gleichen Darsteller wie auch schon im ersten Teil. Nur ist etwas Zeit vergangen. Rion ist überall auf der Suche nach dem Hostclub „Krankenhaus“ und seinen Besitzern, jedoch ohne großen Erfolg. Und dann taucht auch noch ein Mädchen aus ihrer Schule auf, Kinuka Amagi, die sie übers Wochenende zu sich nach Hause einlädt. Rion kennt sie gar nicht, doch sie wird von ihr durch ein Foto erpresst und so lässt sie sich darauf ein.

Bei Kinuka zuhause wird Rion von jeder Menge entzückender Männer empfangen, die alle Kinuka dienen. Doch unter ihnen ist auch ein Mann namens Suou. Er sieht ihm auch ähnlich, scheint jedoch wesentlich jünger zu sein. Und er reagiert nicht auf Rion. Ist es wirklich der Suou? Und wenn ja, was hat Kinuka dann mit ihm gemacht? Kinuka ist der Meinung mit Geld hätte sie die Macht andere zu manipulieren. Rion ist da allerdings anderer Meinung. Aber was führt Kinuka im Schilde? Weshalb hat sie Rion zu sich eingeladen.

Blood Hound DeluxeDer dritte und letzte Teil ist eher ein zusätzlicher Gag. Er zeigt wie sehr die fünf Besitzer des Hostclubs unter Rions Tollpatschigkeit leiden. Da diese erneut eine Flasche teuren Wein zu Bruch gehen ließ, beschließen sie ihr eine Lektion zu erteilen. Sie locken sie in einen bestimmten Raum mit einer bestimmten Flasche. Auch diese geht zu Bruch und es erscheint ein Dämon. Durch dessen Fluch wird Rion zu einem Jungen. Um wieder zum Mädchen zu werden, muss sie das erste Mädchen, das nach ihrem Aufwachen mit ihr spricht, küssen. Allerdings noch vor Sonnenaufgang, sonst bleibt sie für immer ein Junge.

Also beschließen die Fünf, ihr Tipps im Flirten mit Mädchen zu geben. Allerdings kann ihr keiner wirklich helfen. Und dann ist das erste Mädchen auch noch ausgerechnet Kinuka. Wird Rion sie küssen? Und wird der Fluch dann aufgehoben sein?

Eigene Meinung:
Wieder einmal ein Werk von Kaori Yuki, das man nach Begin des Lesens nicht mehr aus der Hand legen kann. Dieses Mal geht es um Vampire. Sie schafft es erneut trotz düsterer Grundgeschichte genügend Humor hinein zu bringen. Ihre Zeichnungen sind wunderschön. Wer Kaori Yuki mag, sollte sich diesen Manga auf gar keinen Fall entgehen lassen, denn er ist ein weiteres Meisterwerk in ihrer Sammlung und gehört einfach dazu.

2012 erschien der Manga in einer Hardcover Deluxe Edition mit einigen Farbseiten. Die Deluxe Edition erschien inklusive dem, als Chibi erschienen Kapitel, „Blood Hound Special“.

© Nekolein

Blood Hound: © 2003 Kaori Yuki, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2 3