QQ Sweeper

Name: QQ Sweeper
Englischer Name: QQ Sweeper
Originaltitel: QQ Sweeper
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2014
Deutschland: Tokyopop 2016
Mangaka: Kyousuke Motomi
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,95 €

QQ Sweeper Band 1Story
Für Fumi Nishioka beginnt am nächsten Morgen der erste Schultag an der Kuroda-Highschool. Doch nun steht sie mitten in der Nacht ohne Eltern, ohne Verwandte, ohne Geld und ohne Wohnung da. Notgedrungen übernachtet sie in einem abgelegenen, scheinbar ungenutzten und baufälligen Gebäude der neuen Highschool. So armselig hat sich Nishioka selten gefühlt. Umso mehr verhärtet sich ihr Ziel, einmal einen reichen Mann zu heiraten und ein wohlhabendes Leben zu führen. Aber damit dieser Traum auch in Erfüllung geht, darf natürlich niemand von Nishiokas Geldmisere erfahren.

Doch bereits am nächsten Morgen wird ihr Geheimnis vom Sohn des Vorstandsvorsitzenden, Kyutaro Horikita, entlarvt, der zum Reinigungskomitee gehört und die Räumlichkeiten der Schule sauber hält.

Zu Nishikoas Glück, hängt er die Nachricht über ihre Armut nicht an die große Glocke, sodass sie dem rüpelhaften aber vermögenden Klassenkameraden Sakaguchi-kun weiterhin schöne Augen machen kann.

Als Nishioka jedoch nach Unterrichtsende ihre Sachen aus dem Schulgebäude abholen möchte, trifft sie dort bereits auf Sakagucki und seine Gang, die den Raum völlig verwüstet haben. Sie freuen sich sehr über die weibliche Gesellschaft und belästigen Nishioka. Es ist ein Glück, dass plötzlich Horikita erscheint und ihr aus der Bredouille hilft. Jedoch scheint die Gefahr noch nicht gebannt zu sein. Nishiko traut ihren Augen nicht, als aus allen Ecken sich windende Tausendfüßler erscheinen. Jeder Zentimeter ist von ihnen bedeckt, selbst von den Decken fallen sie herunter. Wie Nishiko erfahren muss, ist dieser Anblick für Horikita nicht neu. Er erklärt, dass die Insekten von einer schmutzigen Seele angezogen werden und sich von einer schwachen Psyche, wie Sakaguchis, ernähren. Der Zustand des Wirts nimmt zunehmend Schaden. Kyutaros Aufgabe ist es, die Schädlinge und den Schmutz der Seele zu entfernen und den Menschen damit zu retten.
Und auch Nishiko scheint dafür ein ungewolltes Talent zu haben.

QQ Sweeper Band 2Eigene Meinung
„QQ Sweeper“ ist nach „Dengeki Daisy“ ein weiteres Werk von Mangaka Kyousuke Motomi.

Dabei wirkt „QQ Sweeper“ zunächst wie eine klassische Schul-Lovestory. Dass es sich hierbei um eine Fantasy-Serie handeln könnte, die allerlei magische Elemente enthält, ist für den Leser während des ersten Viertels nicht zu erkennen. Diese Wendung ist erfrischend und hebt die Serie deutlich aus der Masse heraus.

Allerdings wird vor allem das Thema Sauberkeit intensiv diskutiert. Nach einiger Zeit gewinnt der Leser den Eindruck, es würde sich bei der Serie um eine Art von Propaganda einer Reinigungsfirma handeln. Als wäre es ein Appell an die Jugend, auf Ordnung zu achten.

Der Zeichenstil ist ansprechend. Emotionale Momente werden gut in Szene gesetzt. Jedoch wirken die Körper oft etwas unproportional, Hände sind im Vergleich zum Körper sehr groß oder Hälse sehr lang. Zudem wirkt Nishioka oft sehr maskulin – nicht nur durch ihr Verhalten, sondern auch durch ihr Erscheinungsbild.

„QQ Sweeper“ scheint aber eine etwas außergewöhnliche Geschichte zu sein, die nur die Stärken noch etwas mehr betonen muss. Die Serie ist also durchaus vielversprechend.

© Izumi Mikage

QQ Sweeper: © 2014 Kyousuke Motomi, Shogakukan/ Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Details zu „QQ Sweeper“-Sequel

QQ Sweeper Band 1Die Juli-Ausgabe des Betsucomi Magazins von Shogakukan kündigt Titel und Storydetails zu dem „QQ Sweeper“-Sequel von Kyousuke Motomi an. Der Titel wird „Queen’s Quality“ lauten. Das Magazin beschreibt den Inhalt so: „Wenn das Geheimnis des Mädchens, das verschlossen wurde entsperrt ist, wird ihr monochromes tägliches Leben in ein lebendiges verwandelt werden. Die beiden von QQ Sweeperwerden in einem neuen Kampf, eine neue Phase, und eine neue Liebe entwickeln!!“

Kyousuke Motomi beendete in der Juni-Ausgabe des Magazins „QQ Sweeper“. Das Sequel wird in der August-Ausgabe starten, die am 13. Juli erscheinen wird.

Hierzulande startet „QQ Sweeper“ am 12. Oktober bei Tokyopop.

Quelle: ANN

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

Fünf weitere Shojo-Titel bei Tokyopop

Vanilla Seduction Band 1Tokyopop hat heute fünf weitere Titel für das Programm August bis November 2015 angekündigt:

  • Vanilla Seduction (OT: „Yuuwaku Vanilla Fukigen Mint“) von Hiraku Miura – Einzelband im November für 6,95 €
  • Mein Prinz vom anderen Stern (OT: „Otome to Meteo“) von Meca Tanaca – 2 Bände ab August für je 6,50 €
  • Liebe im Rampenlicht (OT: „Ochite Chika Chika“) von Mai Ando – Einzelband im Oktober für 6,50 €
  • Be my Slave (OT: „Boku no Dorei ni Narinasai“) von Mika Sakurano – 2+ Bände ab September für je 6,95 €
  • Dengeki Daisy Mystery Pack von Kyousuke Motomi – Starter-Kit inkl. Band 1+2 im Oktober für 9,95 €

Quelle: Tokyopop.de

||||| Like It 9 Find ich gut! |||||

Zwei weitere Shojo-Serien bei Tokyopop

Kiken Mania - Gefährliche Leidenschaft Band 1Tokyopop hat heute Nachmittag zwei weitere Shojo-Serien angekündigt:

  • Kiken Mania – Gefährliche Leidenschaft von Kana Nanajima – 2 Bände ab Oktober für je 6,95 €
  • QQ Sweeper von Kyousuke Motomi – 2+ Bände ab November für je 6,95 €

Beide Titel enthalten im ersten Band in der Erstauflage eine ShoCo-Card zum sammeln.

Quelle: Tokyopop Forum

||||| Like It 12 Find ich gut! |||||

Dengeki Daisy

Name: Dengeki Daisy
Englischer Name: Electric Daisy
Originaltitel: Dengeki Daisy
Herausgebracht: Japan: Shogakukan 2007
Deutschland: Tokyopop 2010
Mangaka: Kyousuke Motomi
Bände: 16 Bände
Preis pro Band: 6,50 €
9,95 € (Mystery Pack inkl. Band 1+2)

Dengeki Daisy Band 1Story
Teru hat es wirklich nicht leicht. Vor einigen Jahren ist ihr älterer Bruder an einer schweren Krankheit gestorben. Auch ihre Eltern leben nicht mehr. Und obwohl sie noch Schülerin ist, lebt sie alleine in einer kleinen Wohnung. Sie ist bettelarm, hat ihr Leben aber trotzdem einigermaßen im Griff. Denn sie ist nicht auf den Mund gefallen und außerdem hat sie noch Daisy. Daisy ist ein geheimnisvoller Fremder. Als Terus Bruder im Sterben lag, schenkte er ihr ein Handy. Gespeichert war die Nummer von einem gewissen Daisy. Er war ein guter Freund von ihrem Bruder. Er würde immer für sie da sein, wenn ihr Bruder es nicht mehr kann.

Seit dem Tod ihres Bruders, schreibt sie Daisy jeden Tag SMS. Doch anstatt ihm ihre Probleme zu erzählen, schreibt sie ihm einfach nur das alles gut sei und sie keinerlei Probleme hat. Sie möchte nicht, dass Daisy ihre wirklichen Probleme kennt, denn er würde sich nur Sorgen machen. Seine Antworten und lieben Worte reichen Teru voll und ganz. Nach jeder seiner Antworten ist sie ein kleines bisschen glücklicher.

Denn warum sollte sie ihm erzählen, dass sie jeden Tag Probleme mit der Schülerversammlung ihrer Schule hat? Denn deren Mitglieder sind reich und spenden der Schule jede Menge Geld, weswegen sie die Schule schon fast kontrollieren können. Teru gehört quasi zum Mob. Die Schülerversammlung empfindet Teru und ihresgleichen als Dreck und unwürdig diese Schule zu besuchen. Aber weil sie gerade das nicht beeinflussen können, lassen sie ihre Unzufriedenheit an den armen Schülern aus. Teru ist dabei eines ihrer Lieblingsopfer.

Kiyoshi, ein Freund von Teru und ebenfalls armer Schüler. Als er sich unerlaubterweise ein Buch aus der Bibliothek ausleiht, wird er sofort von der Schülerversammlung mit einem Wasserschlauch drangsaliert. Teru versucht ihrem Kumpel zu helfen. Als ein Junge der Schülerversammlung auf Teru los gehen will, wird dieser plötzlich von einem Tennisball getroffen und sackt zusammen. Panisch verschwindet die Schülerversammlung. Die beiden freuen sich über die zufällige Hilfe. Teru versucht den Ball auf den Sportplatz zurück zuwerfen, doch der Ball fliegt leider durch eine Fensterscheibe.

Oh nein! Und was jetzt?! Den Schaden kann sie niemals zahlen. Kiyoshi packt Teru am Arm und zerrt sie zurück in ihr Klassenzimmer. Bloß kein Wort darüber verlieren, vielleicht hat es ja keiner gesehen. Als Teru ihre Klasse betritt, ist diese ungewöhnlich ruhig. Was ist hier los? Plötzlich sieht sie in der Mitte der Klasse einen jungen Mann sitzen. Er trägt Arbeitskleidung und hat einen Besen bei sich. Alle Schüler sind total blass vor Angst. Wer ist das bloß?

Dann fragt er wer das Fenster im Hinterhof kaputt gemacht hat. Teru steht starr vor Schreck. Die Schüler aus ihrer Klasse flüstern ihr ins Ohr, dass sie schweigen soll. Es wird keiner was sagen, dann muss sie den Schaden auch nicht bezahlen. Doch dann hat der Typ Kiyoshi am Haken. Er versucht etwas aus ihm herauszuquetschen. Sie entschuldigt sich bei dem Typ und erzählt auch, das sie leider kein Geld hat.

Dengeki Daisy Band 2Im ersten Moment scheint der Typ ganz verständnisvoll zu sein, doch das war nur gespielt. Wenn Teru kein Geld hat um den Schaden zu ersetzen, muss sie halt mit ihrem Körper zahlen. Er packt sie und trägt sie auf seiner Schulter aus dem Raum. Wird sie jetzt ihre Jungfräulichkeit verlieren? Soll sie etwa Anschaffen gehen? Solche Gedanken schwirren in ihrem und in den Köpfen ihrer Mitschüler herum.

Doch alles kommt anders als erwartet. Denn Teru muss nichts dergleichen tun. Aber mit ihrem Körper zahlt sie trotzdem, denn der Typ ist der Hausmeister der Schule. Und Teru muss nun seine Arbeit erledigen, wie die Poolreinigung, den Hof fegen und und und… Anstatt ihr zu helfen und seinen eigentlichen Job auszuüben, hockt er die ganze Zeit vor seinem Notebook und gibt ihr von dort aus Anweisungen was sie als nächstes zu tun hat. Sie ist quasi seine Arbeitssklavin. Doch auch das ist alles nicht so schlimm, dass sie es Daisy erzählen muss. Sie erzählt ihm zwar was ihr so alles passiert, wandelt es aber in eine nette Fassung um, so dass er sich keine Sorgen machen muss.

Alles scheint also gut zu werden. Die Schülerversammlung nervt wie immer, der Hausmeister tut viel schlimmer als er eigentlich ist, denn eigentlich ist er ein ganz netter Kerl. Doch dann tauchen schwere Computerprobleme in der Schule auf. Ein Hacker soll sich an den Schulsystemen vergangen haben und sämtliche Systeme lahm gelegt haben. Was ist da nur los? Hat der Hausmeister etwas damit zu tun? Schließlich sitzt er ständig an seinem Notebook während Teru für ihn ackert. Und wer ist Daisy eigentlich? Teru weiß weder wer er wirklich ist, noch wie er aussieht. Wird sie es herausfinden?

Eigene Meinung
Dieser Manga ist sehr tiefgründig aber auch humorvoll. Teru hat eine schwere Vergangenheit und doch ist es faszinierend zu sehen, wie stark sie eigentlich ist. Sie weint nie, ihren Kummer überspielt sie mit einem Lächeln, sie schaut der Wahrheit ins Gesicht und setzt sich für andere ein. Es handelt sich hier nicht um eine typische Lovestory mit einer Schule als Kulisse. Denn dazu wäre ein gutaussehender Schüler erforderlich, der bei allen Mädchen der Schule beliebt ist. Es würde Eifersuchtsszenen und Rachespielchen geben. Der tolle Typ würde sich in das arme unscheinbare Mädchen verlieben.

Aber das alles bietet “Dengeki Daisy“ nicht. Sondern viel mehr, die Geschichte eines einsamen starken Mädchens, dass alles verloren hat. Nur Daisy, ein Gesprächspartner, ist ihr geblieben. Ihm könnte sie ihren Kummer erzählen und um Hilfe schreien aber sie tut es nicht, weil sie stark sein will. Sie trifft auf den Schulhausmeister und lernt wie es ist nicht mehr alleine zu sein. Auch wenn dieser eigentlich immer gemein zu ihr ist, ist er doch für sie da und lässt sie nicht im Stich. Wenn jemand denkt sein Leben wäre kompliziert und schwer, dann kennt er Teru noch nicht.

Ein wirklich lohnenswerter Manga, der Lust auf mehr verursacht. Holt ihn euch und überzeugt euch selbst 😉

© AyaSan

Dengeki Daisy: © 2007 Kyousuke Motomi, Shogakukan/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||