Hagane

Name: Hagane
Englischer Name: Hagane
Originaltitel: Hagane
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1998
Deutschland: Planet Manga 2003
Mangaka: Masaomi Kanzaki
Bände: 16 Bände
Preis pro Band: 7,95 €

Hagane Band 1-Knallharte Action und geballte Erotik-

So würde ich kurz gesagt den Manga „Hagane“ beschreiben. Zu Anfang die Story.

Story
Hagane ist ein ganz normales Schulmädchen in Japan, welches aber auf heiße Motorradrennen steht. Bei so einem hat sie aber einen Unfall und ist schwer verletzt. Ein Kerl macht sich das zu Nutze und will sie vergewaltigen. Da geschieht etwas. Da taucht ein komisches Wesen auf und Hagane erwacht in einem Krankenhaus.

Sie erfährt später von ihrem zuerst Mitstreiter, später Rivalen, Ren, dass Sie von der Red-Sea Genmanipuliert wurde. Wie später herauskommt wurden mehrere Menschen mit den Genen von Toten großartigen Kämpfern verschmolzen.

In diesem und dem folgenden Band trifft sie auf weitere Personen die mit ihr gegen die Red Sea kämpfen. Einer davon ist Jack-the-Ripper mit dem sich ab Band 7 etwas anzubahnen scheint :o)

Thematik
Sehr interessant ist auch die Thematik dieses Manga. Sie setzt sich mit der Genforschung am Menschen auseinander. Genauer mit der Verschmelzung der Gene zweier verschiedenen Personen. Dies geht bis zurück kurz nach dem zweiten Weltkrieg und beginnt richtig in den 80er Jahren. Bis Band 8 weiß man erst einen Bruchteil über die Red-Sea und die gesamte Story scheint noch komplexer zu werden.

Hagane Band 2Charaktere
Oh ja, die Charaktere dieses Manga sind wirklich zum heulen im positiven Sinne. Hagane ist die Unschuld vom Lande, die sich immer wieder ungewollt in erotischen Posen zeigt. Jack ist der ewig notgeile-perverse-spanner-der-nie-zu-was-kommt. Diese sind nur zwei der Hauptcharaktere. Es existiert ebenso das krasse Gegenteil. Der Freund der sich um 180 Grad dreht und zum erbittertsten Feind wird. Skrupellose Gegner und Gegner, die auf einmal das Interesse verlieren. Durch den Zeichenstil des Mangaka wirken die Charaktere realer als in anderen Manga. Sie wirken stark, robust und haben mit ihrem Körperbau auch die nötige physische Voraussetzung einander so zuzurichten. Man kennt es ja von anderen Manga das irgendwelche zarten Jungs, Brocken von Kerlen mit einer Hand durch die Gegend geworfen werden. Das ist in diesem Manga nicht der Fall.

Die Brutalität
Die kommt wirklich nicht zu kurz. Wer schwache Nerven und einen entsprechenden Magen hat, sollte besser die Finger davon lassen. Die Kampfszenen sind zum Teil ziemlich Makaber, wie auch die Berge von Leichen nach einem Kampf dem Leser ungewohnt hart vorgeführt werden.

Fazit
Ganz klar einer der besten Manga den ich gelesen habe. Er besticht durch eine starke Story, eine aktuelle Thematik, guten Charakteren, angemessene Erotik und knallharte Brutalität wie Action. Für Leute ab 16 Jahren aber absolut geeignet.

© Ricola

Hagane: © 1998 Masaomi Kanzaki, Kodansha / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Bio Diver Xenon

Name: Bio Diver Xenon
Englischer Name: Bio Diver Xenon
Originaltitel: Jyukikohei Xenon
Herausgebracht: Japan: Kodansha 1995
Deutschland: Carlsen 1995 / Planet Manga 2002
Mangaka: Masaomi Kanzaki
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 7,95 €

Bio Diver Xenon Band 1Story
Asuka Kano wacht eines Tages auf der Straße auf. Er ist verletzt und hat keine Ahnung wer er ist und wie er dort hinkommt. Ohne ein Ziel irrt er durch die Stadt, wo er von Sonoko und ihrer Freundin Lisa gesehen wird. Kurz darauf trifft er auf ein paar Schläger, die nicht gerade gut auf ihn zu sprechen sind. Da er sich ihnen und ihrem Anführer Ryuji, im Gegensatz zu allen anderen, immer widersetzt hat, wollten sie ihn verprügeln, dann verschwand er aber für 3 Monate und ist jetzt erst wieder aufgetaucht. Und so gehen sie auf ihn los. Asuka versucht ihnen klar zu machen, dass er keine Ahnung hat wer er oder sie sind, aber das interessiert sie nicht. Nur das Auftauchen von Sonoko und Lisa können Asuka vorerst vor größerem Schaden bewahren. Aber auch ein Fremder taucht auf, der Asuka ohne Vorwarnung angreift. Er nennt ihn Xenon. Da er der Meinung ist, dass der Kampf ohne Asukas Erinnerungen keinen Spaß machen würde, lässt er ab von ihm und verschwindet. Asuka erfährt endlich seinen Namen und wird von Sonoko zu ihrem Großvater gebracht. Dieser untersucht ihn und erklärt ihm, dass er kein Mensch mehr ist. Sein Körper ist teilweise ein Roboter. Stück für Stück beginnt er sich zu erinnern.

Am nächsten Tag bringt Sonoko ihn zu sich nach Hause. Doch hier warten bereits seine Feinde von der Organisation „Red Sea“, die ihn zu Xenon gemacht haben. Sie haben seine Mutter als Geisel genommen. Er erinnert sich auch wieder an sie und an den Tag als sein Vater gestorben ist. Ein Kampf bricht aus. Als Asukas Mutter versucht zu ihrem Sohn zu kommen, wird sie getötet. Dadurch erinnert sich Asuka wieder an alles. Sein früheres Leben und auch daran wie er von „Red Sea“ entführt und zu Xenon, einer Kampfmaschine, umgebaut wurde. Er hätte für sie kämpfen sollen, aber er konnte ihrer Kontrolle entkommen. Bis auf sein Gesicht ist nun sein kompletter Körper gepanzert. Wütend über den Tod seiner Mutter und über das, was sie ihm angetan haben, weckt er die Kräfte von Xenon in sich und greift an. Ein erneuter Kampf zwischen ihm und dem Fremden bricht aus. Doch „Red Sea“ möchte nichts dem Zufall überlassen. Sie jagen die komplette Gegend in die Luft. Sonoko und Lisa wurde von Sonokos Großvater in Sicherheit gebracht. Asuka wurde von Ryuji gerettet und wieder zu Sonokos Großvater gebracht. Hier muss Asuka eine erneute schlechte Nachricht erfahren. Eben Sonokos Großvater war es, der sich das Projekt X aus dem Xenon entstanden ist, ausgedacht hat. Jedoch wurde er mit dem Leben seiner Familie dazu gezwungen. Er hasst „Red Sea“ genauso wie Asuka, denn diese töteten seine Frau. Asuka willigt ein mit ihm zusammen gegen „Red Sea“ zu kämpfen und sie zu zerstören.

Da taucht der Fremde erneut auf. Er hat die Explosion ebenfalls überlebt und greift nun Sonoko und Lisa an. Aber Xenon kann sie retten. Der Großvater hat ihm einen Helm gebaut, der sein Gesicht, seinen einzigen Schwachpunkt, schützt.

Bio Diver Xenon Band 2So beginnt Asukas Kampf gegen die Organisation „Red Sea“, die ihm alles genommen haben. Sonokos Großvater unterstützt ihn wo er nur kann, indem er ihm Waffen und schützende Rüstungen baut. Wie wird sein Kampf ausgehen? Kann er wieder zum Menschen werden? Und wird Asuka jemals die Gefühle von Sonoko erwidern?

Diese Serie endet nach 4 Bänden. Leider bricht der Mangaka Masaomi Kanzaki die Serie ab als es erst richtig losgeht. Aber er hat eine Zusammenfassung gezeichnet, sodass man trotzdem erfährt wie die Story zu Ende geht. Es bleibt abzuwarten, ob der Manga doch noch irgendwann fortgesetzt wird.

Eigene Meinung:
Dieser Manga ist ein typischer Shonen-Manga. Kantige Zeichnungen, grobe Linien und eine Story die hauptsächlich aus Kämpfen besteht. Trotzdem zeigt die Geschichte sehr gefühlvoll die Probleme eines „Versuchskaninchen“. Selbst wenn „Red Sea“ seine Gründe für ihr Handeln haben, so haben sie doch kein Recht einfach über Asukas Leben zu entscheiden. Wer neben Kämpfen auch noch gerne eine etwas komplexere Story haben möchte, sollte „Bio Diver Xenon“ lesen.

© Nekolein
Bio Diver Xenon: © 1995 Masaomi Kanzaki, Kodansha / Carlsen Comics / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||