St. Dragon Girl Miracle

Name: St. Dragon Girl Miracle
Englischer Name:
Originaltitel: Saint Dragon Girl Miracle
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2003
Deutschland: Tokyopop 2008
Mangaka: Natsumi Matsumoto
Bände: 5 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

St. Dragon Girl Miracle Band 1Story
Verwende diesen Zauberspruch immer, wenn du dir aus tiefstem Herzen wünschst stark zu sein. Wenn du das tust, wird ganz bestimmt ein Wunder geschehen.

Anju Sendo ist eine ganz normale Mittelschülerin im ersten Jahr. Ganz normal? Nun ja, viele ihrer Mitschüler sehen das etwas anders. Denn Anjus Mutter ist die berühmte Kampfkunstmeisterin Momoka Sendo und ihr Vater Ryuga ist Magiermeister. Aus diesem Grund gehen viele davon aus, dass Anju besonders stark sein muss und die Kampfkunst besonders gut beherrscht. Leider ist Anju genau das Gegenteil. Sie ist sehr schwach, zierlich und mit Kampfkunst hat sie nicht besonders viel am Hut. Auf ihrer alten Schule hat sie es deshalb nicht leicht gehabt. Darum hat sie beschlossen, ganz neu anzufangen. Und zwar möchte sie dorthin, wo niemand sie kennt. Sie wechselt also an die Seiryu Schule. Es ist ein Internat. Begleitet wird sie von ihrem kleinen Vogel Raimu.

An ihrem ersten Tag stößt sie auch gleich mit einem Jungen zusammen. Er sieht ihrem Vater total ähnlich. Weil Anju etwas unbedacht ist, denkt sie es nicht nur, sondern spricht es laut aus. Davon ist der Junge nicht sehr begeistert, schließlich ist er erst 14 Jahre alt. Beobachtet wird das ganze Spektakel von einem blonden Jungen, der sich halb tot lacht. Er findet, dass die beiden in einer Comedy Show auftreten sollten. Während dieser Unterhaltung erfährt Anju, dass der Junge mit dem sie zusammengeprallt ist, Ren heißt. Der blonde Junge und Ren machen sich auf den Weg zur Turnhalle, weil dort eine Versammlung mit der Schülervertretung stattfinden soll. Sie ruft ihnen ihren Namen hinterher.

Der blonde Junge dreht sich kurz überrascht um, geht dann aber weiter. Neben Anju taucht nun ihre beste Freundin Rio auf, die ja ganz hin und weg von dem blonden Jungen ist. Anju hat da eher ein Auge auf Ren geworfen. Das liegt wahrscheinlich an ihrem Vaterkomplex. Anju und Rio begeben sich nun ebenfalls in die Turnhalle. Auf die Bühne tritt nun der Schülersprecher. Anju glaubt sie guckt nicht richtig. Ren ist der Schülersprecher? Ein Schüler neben ihr bejaht dies. Er sagt ihr, dass er Ren Kaoin heißt und auch der Eis-Prinz genannt wird. Er soll einen scharfen Verstand haben aber auch sehr beängstigend sein. Ren teilt den Schülern mit, dass es in der letzten Zeit, an der Schule, zu Vandalismus gekommen ist und die Schüler sich aus diesem Grunde, nicht zu später Stunde in der Schule aufhalten sollen.

St. Dragon Girl Miracle Band 2Auf einmal springt der blonde Junge von vorhin auf die Bühne. Er sagt, dass die Schüler sich mal keine Sorgen machen sollen, denn der Schülerrat und die Kampfkunst AG, haben die Gruppe „Blue Dragon“ gegründet. Ihre Aufgabe ist es, die Schüler und vor allem die Mädchen, zu beschützen. Anju erfährt, dass der blonde Junge Ryuji heißt. Er sagt, dass starke Persönlichkeiten für das Führungsteam des Schülerrates gesucht werden und zeigt nun auf Anju. Er sagt, dass Anju eine Kampfkunstmeisterin und die Tochter, der Meisterin Momoka Sendo ist. Aus diesem Grund möchte er, dass sie der Schülervertretung beitritt. Anju ist wie erstarrt. Das war es dann wohl mit ihrem neuen Anfang an einer neuen Schule. Ryuji scheint ein großer Fan ihrer Mutter zu sein und wollte, dass Anju als Tochter einer Meisterin, der Schülervertretung beitritt. Ren hingegen, ist von dieser Idee gar nicht so begeistert. Er findet nicht, dass Anju wie eine Kampfkunstmeisterin aussieht. Eher wie ein Mädchen, dass in der Ecke heult wenn es ernst wird. Jetzt wird Anju richtig sauer. Dieser unverschämte Kerl! Sie sagt ihm, dass sie die Randalierer schnappen wird und dann soll er das, was er gesagt hat, zurück nehmen. Ren lässt sich drauf ein. Spät abends geht die Schülervertretung auf Patrouille. Anju macht eine Runde durch ein Gebäude und bemerkt, dass sie Ryuji verloren hat. Oh man, nun findet sie es ganz schön unheimlich. Auf einmal bekommt sie einen riesen Schreck, bemerkt dann aber, dass es nur Raimu ist. Ihr kleiner Vogel hat etwas gefunden. Einen goldenen Knopf mit einem Tigerkopf drauf.

Dann hört sie Jungenstimmen. Sie gerät in Panik. Oh nein, das ist das Jungenwohnheim, wo soll sie jetzt nur hin, ohne entdeckt zu werden. Jemand hält ihr plötzlich den Mund zu und zieht sie nach hinten. Es ist Ren, der sie auch gleich wieder zusammenstaucht. Sie kann schließlich froh sein, dass er sie erwischt hat. Wenn ein anderer sie dort gesehen hätte, hätte sie eine Abmahnung bekommen. Anju bemerkt ein Amulett um Rens Hals. Es ist ein goldenes Amulett mit einem Drachen drauf. Sie fragt ihn danach. Ren erklärt ihr, dass es das Amulett des Schülersprechers ist. Sowas wie ein Abzeichen.

Am nächsten Tag trifft sich der Schülerrat zu einer Besprechung. Sie sind deprimiert, weil der Randalierer sich nicht hat blicken lassen. Dabei patrouillieren sie jede Nacht. Anju zeigt den Knopf, den sie bei der gestrigen Patrouille gefunden hat. Ryuji erkennt, dass der Knopf zu einer Byakko Schüleruniform gehört. Anju ist verwirrt. Byakko? Ryuji erklärt ihr, dass die Byakko-Schule schon seit Ewigkeiten der Seiryu-Schule, feindlich gesinnt ist. Sie sollen sogar mit schwarzer Magie zu tun haben. Ob die Randalierer wirklich von dort kommen?

Bei der nächsten Nachtpatrouille wird Ren angegriffen. Anju bekommt Angst und verkriecht sich zitternd. Ryuji kann ihn vertreiben. Ren erzählt, dass er es auf sein Amulett abgesehen hat. Anju ist wütend auf sich selbst. Warum ist sie so schwach? Warum beherrscht sie nicht die Kampfkunst, wie ihre Mutter? Sie möchte stark werden und nimmt sich vor hart zu trainieren. Plötzlich hört sie eine Stimme. Sie sieht sich um. Tatsächlich, es ist ihr Vogel Raimu, der zu ihr spricht. Anju glaubt Halluzinationen zu haben. Seit wann kann Raimu sprechen und jetzt hat er sich auch noch verwandelt und sieht aus wie ein kleiner Drache. Raimu erzählt Anju, dass er sie schon seit ihrer Geburt begleitet. Deshalb hat Anju schon von klein auf enorme Kräfte. Ihr Vater hat sich Sorgen deshalb gemacht und Raimu in einen kleinen Vogel gebannt. Deshalb ist Anju so schwach. Schon als Anju ganz klein war, hat ihr Vater ihr einen Zauberspruch beigebracht. Raimu erklärt ihr nun, dass dieser Zauberspruch sie stark macht. Raimu und Anju würden sich vereinigen und Anju wird dann zum starken Dragon Girl.

Ist das wirklich wahr? Kann Anju sich in ein starkes Dragon Girl verwandeln? Und was haben die Schüler der Byakko vor? Wozu benötigen sie das Amulett des Schülersprechers?

Eigene Meinung
Dieser Manga ist sehr niedlich. Die Zeichnungen sind sehr fein und schön. Die Story ist ganz süß gemacht. Sie ist niedlich, lustig und man findet auch ein paar Actionszenen. Für Liebhaber von Magical Girl Storys, ist es genau das Richtige. Diese Serie ist der Nachfolger von „St. Dragon Girl“ und es geht um Momokas Tochter Anju. Auch Momoka und Ryoga haben in dieser Story ein paar Gastauftritte.

Zu empfehlen ist der Manga eher den weiblichen und jüngeren Lesern. Aber wenn man einfach mal etwas Niedliches zum Schmunzeln lesen möchte, ist er auch für spätere Generationen geeignet *g*

© AyaSan

St. Dragon Girl Miracle: © 2003 Natsumi Matsumoto, Shueisha/Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

St. Dragon Girl

Name: St. Dragon Girl
Englischer Name: Saint Dragon Girl
Originaltitel: Saint Dragon Girl
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1999
Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Natsumi Matsumoto
Bände: 8 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

St. Dragon Girl Band 1Story
„St. Dragon Girl“ dreht sich um die 15-jährige Momoka Sendo. Sie ist der jüngste Spross einer großen Kampfkunstfamilie und macht ihrem Namen alle Ehre. Obwohl sie noch zur Schule geht, ist sie bereits Junior-Meisterin im familieneigenen Dojo und gewinnt seit Jahren standardmäßig die Schul-Karate-Meisterschaften. Selbst die meisten Jungen können ihr nicht das Wasser reichen. Aus diesem Grund wird sie „Dragon Girl“ genannt. Der einzige Junge, der es schafft, sich ihr entgegen zu stellen ist Ryuga Ko, ihr alter Sandkastenfreund und letzter Nachkomme einer Familie von Meistern der Magie, die mit chinesischen Bännen und dergleichen seit Jahrhunderten die Menschen beschützen und Weissagungen machen. Ihr heiliger Schutzgeist ist ein Drache.

Auch an dem Tag, an dem die Handlung beginnt, wurde Ryoga gerufen, eine exorzistische Zeremonie durchzuführen. Er soll den „König der Schlangen“ bannen, bevor der sich, wie schon seit Jahrtausenden, aus seinem See steigt und ein Mädchen als seine Braut entführt.
Doch nicht nur solche Jobs gehören zu Ryogas Aufgabenbereich. Zu seinen ständigen Pflichten gehört es, seine Cousine Shunran, die über starke Intuitionsgaben verfügt, vor bösen Dämonen zu beschützen. Früher passten Ryoga und Momoka gemeinsam auf Shunran auf, aber mittlerweile sind beide stark genug, um sie auch jeweils alleine zu schützen und Ryogas Schutzzauber wirkt außerdem sehr effektiv.

An diesem Tag kommt Shunran mit zu Momoka nach Hause. Beim Gespräch stellt sich heraus, dass Momoka schon seit ewigen Zeiten in Ryoga verliebt ist, sich aber nicht traut, es ihm zu sagen. Wie bestellt steht gerade Ryoga vor der Tür. Shunran hatte ihren Talisman verloren, weswegen Ryoga sich Sorgen machte. Nicht zu Unrecht, denn der „König der Schlangen“ ist schon erschienen und versucht Shunran mitzunehmen. Für den Moment kann Ryoga den Geist vertreiben, aber er merkt auch, dass der Gegner sehr stark ist.

St. Dragon Girl Band 2Er sieht keine andere Möglichkeit, Shunran zu beschützen, als den heiligen Drachen seiner Familie als Schutzgeist anzurufen und ihn in seinen Körper aufzunehmen. Momoka sieht den Drachen kommen und stößt Ryoga aus Angst zur Seite. Dadurch fährt der Drache in ihren statt in Ryogas Körper. Dadurch erhält sie die Macht über Blitz und Donner des Drachen. Doch Ryoga möchte nicht riskieren, dass Momoka etwas passiert und versiegelt so den Drachen fürs erste, bis das Oberhaupt der Familie aus China zurückkehrt. Er möchte nicht, dass Momoka sich einmischt.

Einige Tage später reißt Shunran heimlich aus und geht zu Momoka. Natürlich hat der „König der Schlangen“ genau auf diesen Moment gewartet und greift die beiden Mädchen mit Hilfe von Menschen, die er zu seinen willenlosen Werkzeugen gemacht hat, an. Der Drache unterstützt Momoka bei ihren Kampf, doch ohne die Kraft des Drachen hat sie keine Chance. Wird Ryoga rechtzeitig auftauchen und sie retten?

Eigene Meinung
Auch wenn man bei Betrachtung des Zeichenstils auch etwas anderes meinen könnte, so stammt diese Story nicht aus China, sondern aus Japan. Trotzdem sind chinesische Elemente eingearbeitet worden. Die einleitende Episode ist noch neuwertig doch mit den folgenden wird die Story leider immer banaler. Trotz neuer Gegner mit verschiedenen Fähigkeiten ist der Hauptinhalt der Handlung unter der Kategorie „Immer wieder“ einzuordnen. Eine Fantasy-Story, wie es sie im groben Aufbau schon zu dutzenden gibt. Daher finde ich die Altersempfehlung von 10+ etwas zu hoch gegriffen. 8+ ist auch in Ordnung. Für Fans des Genres, die alle neuen Serien haben wollen, kann die Serie trotzdem ganz interessant sein.

© Rockita

St. Dragon Girl: © 1999 Natsumi Matsumoto, Shueisha / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||