„D.Gray-Man“-Manga wird fortgesetzt

Katsura Hoshinos Fantasymanga „D.Gray-man“ geht nach 3 Jahren endlich weiter.

Shueisha hat angekündigt, dass die Serie in ihrem neuen vierteljährlich erscheinenden Magazin „Jump Square Crown“ zu lesen sein wird. Dieses Magazin ist der Nachfolger des erst im Februar eingestellten „Jump Square“ Magazins und wird erstmals am 17. Juli erscheinen.

Yasuhiro Nightows Manga „Blood Blockade Battlefront“, wird ebenfalls ins neue Magazin wechseln.

Quelle: ANN

||||| Like It 16 Find ich gut! |||||

Trigun Maximum

Name: Trigun Maximum
Englischer Name: Trigun Maximum
Originaltitel: Trigun Maximum
Herausgebracht: Japan: Shonen Gahosha 1998
Deutschland: Carlsen 2003
Mangaka: Yasuhiro Nightow
Bände: 7 Bände (in Deutschland nach Band 4 eingestellt)
Preis pro Band: 12,00 €

Trigun Maximum Band 1Story
Inzwischen sind zwei Jahre seit dem so genannten „Fifth-Moon“-Vorfall vergangen. Vash ist seit dem spurlos verschwunden. Doch die Menschheit findet keinen Frieden. Der Name „Vash The Stampede“ weckt Angst und Schrecken, was von manchen ausgenutzt wird. So auch in einer scheinbar friedlichen Stadt. Sie schrecken nicht einmal davor zurück ein Mädchen zu entführen. Doch was sie nicht wissen, der echte Vash ist ganz in ihrer Nähe.

Wolfwood war zwei Jahre lang auf der Suche nach Vash. Doch wieso? Er erzählt ihm, dass die Bewohner einer kompletten Stadt einfach spurlos verschwunden sind. Die einzige Spur war ein Name auf dem Monument im Zentrum. Dieser Name lautete „Knives“. Welche Absichten Wolfwood hat, verrät er nicht, doch er möchte herausfinden, was in dieser Stadt passiert ist. Nur schweren Herzens gibt Vash sein neues Leben auf, doch da er, egal wo er hin geht, immer Blutvergießen sieht, beschließt er mit zu kommen. So machen die beiden sich gemeinsam auf die Reise.

Hierbei treffen sie auf verschiedene Probleme. Nicht nur, dass weiterhin gefährliche Kämpfer der „Gun-Ho-Guns“ versuchen Vash zu töten, außerdem bekommen sich die beiden ständig in die Haare. Ihr häufigster Streitpunkt ist das Töten der Feinde. Während sich Vash strickt weigert jemanden zu töten, vertritt Wolfwood die Meinung, lieber seinen Gegner töten, als selbst getötet zu werden.

Trigun Maximum Band 2Doch verfolgen die Gun-Ho-Guns weiterhin nur das Ziel Vash zu töten? Oder gibt es noch einen Grund? Was hat Knives vor? Und wie wird der Kampf dieses Mal ausgehen? Wird wieder etwas dabei zerstört werden?

Eigene Meinung:
Bis auf die Tatsache, dass zwei Jahre vergangen sind, geht die Story nahtlos weiter. Und so ist auch der Zeichenstil weiterhin eher etwas schlampig. Auf die Hintergründe wurde weniger geachtet, die Charaktere sind trotz allem gut auseinander zu halten.

Ein Manga hauptsächlich für Jungs. Viel Schießerei und Action. Doch auch weiterhin eine düstere und rätselhafte Story, sowohl, weil man sich fragt welche Absichten die einzelnen Charaktere verfolgen, als auch, da Vashs Vergangenheit immer noch nicht komplett aufgedeckt wurde.

© Nekolein
Trigun Maximum: © 1998 Yasuhiro Nightow, Shonen Gahosha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Trigun

Name: Trigun
Englischer Name:
Originaltitel: Trigun
Herausgebracht: Japan: Shonen Gahosha 2000
Deutschland: Carlsen 2003
Mangaka: Yasuhiro Nightow
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 12,00 €

Trigun Band 1Story
Eines Tages landeten die Menschen auf der Suche nach neuem Wohnraum auf einem Wüstenplaneten. Durch autonome Produktionsfunktionen ihrer Schiffe erbauten sie sieben Städte. So vergingen mehr als hundert Jahre. Doch plötzlich verschwand über Nacht eine dieser Städte, die Stadt July. Heute wird diese Stadt nur noch „Lost July“ genannt. Doch aus den Trümmern der Stadt tauchte ein Mann mit blonden Haaren auf, Vash the Stampede. Auf eben diesen ist ein Kopfgeld von 60 Milliarden Dollar ausgeschrieben. Hatte er July zerstört? Aber wenn ja, wie konnte er in einer Nacht eine komplette Stadt verschwinden lassen?
Durch das hohe Kopfgeld sind sehr viele hinter Vash her, doch dieser bleibt seiner Überzeugung treu, er ist Pazifist. Und obwohl er niemanden tötet, so schafft es doch keiner ihn zu töten oder gar gefangen zu nehmen.

Eines Tages werden zwei Mitarbeiterinnen von der Bernardelli Versicherungsgesellschaft geschickt. Sie erklären, dass die Regierung beschlossen hat, Vash als Naturkatastrophe einzustufen. Das heißt auch, dass es kein Kopfgeld mehr für ihn gibt. Doch für Vash hat dies auch seinen Nachteil, denn von nun an hängen sich die beiden Mitarbeiterinnen, Merril Stryfe und Millie Thompson, an seine Fersen.

Trigun Band 2Zusammen erleben sie viele Abenteuer, denn obwohl auf Vash kein Kopfgeld mehr ausgesetzt ist, gerät er immer wieder von einem Ärger zum nächsten. Vor allem durch Vashs Freundlichkeit. Denn wenn er jemanden in Not sieht, hilft er diesem und jedes Mal, ohne jemanden ernsthaft zu verletzen. Dafür wird er bewundert.

Aber warum möchte Vash nicht töten, egal wie übel seine Gegner sind? Er erinnert sich oft an eine Frau namens Rem. Aber wer ist diese Frau und was hat sie mit Vashs Vergangenheit zu tun?

Auf Vash warten noch einige Abenteuer. Außerdem hofft er bald auf seinen Rivalen zu treffen, den einzigen Menschen, dessen Tot er sich wünscht. Aber wieso, was ist zwischen ihnen vorgefallen, dass Vash all seine Prinzipien über Bord werfen möchte?

Eigene Meinung:
Der Zeichenstil ist nicht besonders sauber, aber dafür ist es eine lustige Story. Im Vordergrund steht Vash mit seinen Abenteuern die er bei seinen Reisen durch die Städte erlebt. Alles immer ziemlich lustig. Aber mit der Zeit kommt auch eine etwas ernsthaftere Story durch, die mit Vashs tragischer Vergangenheit zu tun hat.

„Trigun“ selbst ist mit zwei Bänden abgeschlossen. Doch die Story ist damit nicht beendet. Es folgen noch sieben weitere Bände unter dem Titel „Trigun Maximum“ die direkt an „Trigun“ anschließen.

© Nekolein
Trigun: © 2003 Yasuhiro Nightow Shonen Gahosha Co. / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||