Nightschool

Name: Nightschool
Englischer Name: Nightschool – The Weirn Books
Originaltitel: Nightschool – The Weirn Books
Herausgebracht: USA: Yen Press 2008
Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: Svetlana Chmakova
Bände: 4 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Nightschool Band 1Story
Eine augenscheinlich normale High School irgendwo in den Vereinigten Staaten wird doppelt belegt: Abends, wenn die Tagschüler längst nach Hause gegangen sind, übernehmen die Schatten die Herrschaft. Dann läutet die Schulglocke erneut – nur dieses Mal für Vampire, Werwölfe und Weirds, Angehörige einer besonderen Hexen-Gattung. Bindeglieder zwischen Tag- und Nachtbetrieb der Anstalt bilden die beiden Hausmeisterinnen, die vom Morgengrauen bis zur Dämmerung bzw. vom Einbruch der Dunkelheit bis zum nächsten Morgen neben ihrer normalen Pflichten für die reibungslose Übergabe verantwortlich sind.

Kein Problem für die resolute Tagwächterin Mrs. Hatcher, wohl aber für ihre neue Nacht-Kollegin Sarah Treveney. Nicht nur, dass die junge Weird-Hexe arge Probleme mit Pünktlichkeit im Allgemeinen und dem Aufstehen im Speziellen hat – was für einen Job als Nachtwächterin nicht gerade die optimalen Voraussetzungen sind – ist Sarah auch noch recht ungeschickt und stark durch ihre alleinerziehende Aufsicht über ihre kleine Schwester Alex eingeschränkt. Noch in der Einarbeitung und mehrmals knapp vor der Kündigung retten nur ihr gutes Verhältnis zu allen Schülern und die Gutmütigkeit der Nachtdirektorin Sarah vor der Entlassung.

Und auch die Sache mit der Erziehung wäre kein Problem, würde Alex zur Schule gehen, doch das Weird-Mädchen zieht den Heimunterricht vor. Eines Tages führen sie ihre Studien auf einen alten Friedhof. Dort hofft sie, Vampire für ihr Beobachtungs-Tagebuch zu finden. Diese Erwartung wird auch erfüllt, denn tatsächlich kann sie ein geheimes Treffen eines Vampirs mit seiner menschlichen Freundin auskundschaften. Dann jedoch überschlagen sich die Ereignisse der Auftritt eines frisch gebissenen Mädchens beschwört einen Kampf mit dem Vampir-Liebhaber hervor.

Nightschool Band 2Schließlich treten auch noch die Jäger auf den Plan – Menschen mit besonderen Fähigkeiten, die in Buffy-Manier mit gefährlich gewordenen Nachtgeschöpfen aufräumen. Eine Gruppe von ihnen legt sich gleich verbal mit dem Liebespärchen an. Nur das Auftauchen wirklicher Gegner, in Form von wildgewordenen Rippern, können die Streithähne besänftigen. Die andere Gruppe der Jäger hat dagegen ein anderes Ziel ausgemacht: Eine junge Weird, die sich während der Unterrichtszeit allein auf einem Friedhof herumtreibt. Werden alle „Guten“ heil aus der Sache wieder heraus kommen? Und um was handelt es sich bei dem bösen Omen, das ein junges Orakel prophezeit hat?

Eigene Meinung
„Nightschool“ ist die neueste Serie der russisch-amerikanischen Mangaka Svetlana Chmakova. Nach dem Ausflug in die Welt der Conventions („Dramacon“) wendet sich die Autorin nun einer düsteren Handlung zu. Der Comedy-Faktor wird dabei trotz zahlreicher Nachtgeschöpfe, böser Omen und einem Großen Topf schwarzer Magie nicht außer Acht gelassen. Tatsächlich kommt es immer wieder zu komischen Ausbrüchen, die gut mit der eigentlichen Handlungen verwoben wurden und für etwas Abwechslung sorgen. Die Haupt-Story ist dagegen düster und voller Geheimnisse, die wohl erst im weiteren Verlauf gelüftet werden. Zahlreiche Charaktere mit unterschiedlichen Hintergründen werden ins Spiel geworfen. Für sie dient der erste Band als eine Art Exposition, eine Vorstellung der Charaktere, während die Story schon läuft.

Die Zeichnungen sind, wie bei der Autorin üblich, im „Amerimanga“-Stil gehalten – in westlicher Leserichtung, aber schwarz-weiß und mit zahlreichen Manga-Elementen versehen, was sich besonders in den Gesichtsausdrücken und bei emotionalen Ausbrüchen widerspiegelt.
Tokyopop hat mit „Nightschool“ einen sehr guten Fang gemacht. Die deutsche Fassung ist solide und mit den Original-Farbseiten. Es bleibt nur zu hoffen, dass diese Serie nie das Schicksal ewig nicht beendeter nicht-japanischer Serien ereilt. Der Erfolg wird sicherlich nicht ausbleiben.

© Rockita

Nightschool: © 2008 Svetlana Chmakova, Yen Press / Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||