Puppenkrise

Name: Puppenkrise
Englischer Name:
Originaltitel: Puppenkrise
Herausgebracht: Deutschland: Carlsen 2008
Mangaka: René Scheibe
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

PuppenkriseStory
Teddy wollte schon immer Bodyguard werden und endlich ist es soweit, sein Traum hat sich erfüllt. Doch bereits am Tag seines ersten Jobs verschläft er und muss somit so schnell rennen wie er nur kann.

Doch schließlich schafft er es, trotz einzelner Schwierigkeiten, an den Docks an zu kommen. Mit einem waghalsigen Sprung und viel Glück landet er auf seinem Schiff. Leider nicht nur auf diesem, denn hierbei landete er auch auf einem Mädchen, Mela. Und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, so ist Mela auch noch die Person, die Teddy eigentlich beschützen soll.
Teddy lernt auch Alexander kennen. Dieser ist dafür zuständig Teddy einzuweisen und ihm alles bei zu bringen. Und damit beginnt er auch gleich, indem er ihm die Waffe eines Bodyguards erklärt.

Die Reise dauert nicht lange, da wird Mela auch schon angegriffen. Sie soll entführt werden. Ihre beiden Bodyguards greifen sofort ein und Teddy macht sich bereit für seinen ersten echten Einsatz. Doch noch bevor sie gegen die Angreifer vorgehen können, werden sie von weiteren Feinden angegriffen. Allerdings begnügen sich diese nicht mit einer einfachen Entführung, sie schießen das Luftschiff einfach ab.

Das Schiff stürzt ab, aber die drei schaffen es einigermaßen heil aus dem ganzen heraus zu kommen. Doch nun müssen sie zu Fuß weiter. Während sich ihre Verfolger darum streiten wer das Mädchen entführen darf, landet unsere Helden in einem Banditencamp. Nicht gerade ein Traumort, gerade, wenn man ein reiches Mädchen bei sich hat. Und so kommen die nächsten Verfolger dazu.

Können sie sich befreien und fliehen, obwohl so viele hinter ihnen her sind? Und was wollen die einzelnen Entführer mit dem Geld, das sie durch Mela verdienen, anfangen?

Ein harter Kampf bricht aus, bei dem keine Partei Rücksicht auf die anderen nimmt. Hierbei werden Freundschaften deutlich. Kann Mela von ihren Bodyguards beschützt werden? Kann sich Teddy behaupten und beweisen, dass dies der richtige Job für ihn ist?

Eigene Meinung:
Die Zeichnungen sind etwas ungenau. Der Stil erinnert an einen typischen Shonen-Manga, also an die groben Zeichnungen, die für Jungs gedacht sind. Die Story ist witzig aufgebaut, fast schon durchgeknallt. Eine nette Unterhaltung für Zwischendurch mit überraschendem Ende.

© Nekolein
Puppenkrise: © 2008 René Scheibe, Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar