The Ring

Name: The Ring
Englischer Name: The Ring
Originaltitel: Ring
Herausgebracht: Japan: Kadokawa Shoten 1999
Deutschland: EMA 2004
Mangaka: Story:
The Ring 1, 2 – Takahashi Hiroshi, nach dem Roman von Kôji Suzuki
The Ring – The Spiral, Birthday – Kôji Suzuki
Zeichnungen:
The Ring 1 – Inagaki Misao
The Ring 0, 2, Birthday – MEIMU
The Ring – The Spiral – Mizuki Sakura
Bände: 6 Bände

The Ring Band 1Ein Ring hat für gewöhnlich keinen Anfang und kein Ende – Doch seid gewarnt: Es handelt sich hier weder um einen gewöhnlichen Ring noch um ein gewöhnliches Buch

Story
Alles beginnt damit, dass sich 4 Freunde in einem Ferienhaus ein Video anschauen. Eine der Vier ist Tomoko, die genau eine Woche später mit einer Freundin Zuhause sitzt und ihr davon erzählt. Das Video ist nicht irgendein Video. Es heißt, wenn man sich dieses Video anschaut stirbt man in genau einer Woche. Tomoko bekommt daher immer mehr Angst und plötzlich klingelt das Telefon. Doch es ist nur ihre Mutter. Ihre Freundin verlässt kurz den Raum um auf Toilette zu gehen. In diesem Moment schaltet sich plötzlich der Fernseher von alleine ein. Tomoko dreht sich verwundert um. Sie macht ihn aus und spürt plötzlich etwas seltsames und bekommt Angst. Sie glaubt sie bildet es sich ein. Doch dies sollte ihr letzter Lebenshauch gewesen sein.

Zwei bis drei Tage sind derweilen vergangen. Tomokos Tante Reiko ist Journalistin und befragt Schülerinnen nach dem verfluchten Video. Dadurch erfährt sie, dass das Bildmaterial angeblich nachts von einem lokalen Sender der Izu-Halbinsel gesendet wird. Zudem erfährt sie, dass schon vier Menschen an dem Video gestorben sind. Zuhause angekommen findet sie in 2-3 Tage alten Zeitungen wirklich einen Artikel über ein junges Paar, welches auf mysteriöse Weise zu dieser Zeit umkam. Reiko und ihr kleiner Sohn Youichi machen sich noch am gleichen Abend auf den Weg zu Tomokos Beerdigung. Doch eins fällt sofort auf, der Sarg ist verschlossen.

Youichi macht seine eigenen Wege und wird durch irgendetwas in den Raum gezogen in dem Tomoko starb. Wenige Sekunden später klingelt Reikos Telefon und ihre Kollegin ist dran, um ihr die Namen des jungen Paares zu sagen. Dadurch kann sie schlussfolgern, dass Tomoko und das junge Paar sich gekannt haben und das ihr Tot vielleicht zusammenhängt. Dieser Idee geht Reiko weiter auf die Spur und befragt Klassenkameradinnen von Tomoko. Von diesen Mädchen erfährt sie, dass Tomoko und ihre drei Freunde das Video gesehen haben und alle vier am gleichen Tag zur gleichen Zeit starben.

Zwei bis drei Tage später geht sie zu ihrer Schwester, um zu schauen ob es dieser nach dem Tot ihrer Tochter langsam besser geht. In Tomokos Zimmer findet sie einen Abholschein für Fotos, welchen sie an sich nimmt und wenig später abholt. Die Fotos wurden an dem Wochenende aufgenommen, als die vier das Video sahen. Sie waren, wie es der Zufall will, auf Izu. Die ersten Bilder sind gestochen scharf, doch das letzte ist verschwommen.

The Ring Band 2Am nächsten Tag fährt sie nach Izu, um dort das Video zu finden. Sie findet ohne Probleme das Ferienhaus und versucht über den Verwalter Informationen zu erhalten. Dadurch sieht sie, dass er Filme ausleiht und findet darunter auch das verfluchte Video. Sie leiht es sich sofort aus und geht in eine der Blockhütten. Reiko steckt das Video in den Videorekorder und schaut sich das seltsame und unheilvolle Band an. Es endet mit den Worten „Wenn du nicht sterben willst,“.

Reiko läuft der Schweiß von der Stirn und plötzlich öffnet sich von allein ein Fenster und sie erschrickt noch mehr. Sie nimmt das verfluchte Video mit und hat nun genau eine Woche um ihr Leben zu retten. Nach dem sie zurück gefahren ist, schaut sie nach ihrem Kind und ruft sofort ihren Exmann Ryuuji an, um ihn um Hilfe zu bitten. Am nächsten Morgen kommt er sofort und lacht sie anfangs ein wenig aus. Er besteht darauf, das Video zu sehen und nachdem er es sieht, beginnt auch seine Zeit zu laufen. Werden sie wirklich nach einer Woche sterben oder werden sie es schaffen, den Fluch zu brechen?

Eigene Meinung
„The Ring“ ist im Original aus der Feder von Kôji Suzuki. Vor nicht allzu langer Zeit lief der Movie dazu im Kino. Im Kino ist der Film wirklich gruselig, aber wie bringt man so etwas auf schwarz-weiß ins Manga? Das ist wohl das Problem, woran die Zeichnerin leider gescheitert ist. Die Story ist dem japanischen Originalfilm sehr nahe, aber der Gruselfaktor der oben genannten amerikanischen Version fehlt leider. Für Leser unter 16 Jahren, die leider noch nicht den Film gucken können, ist der Manga eine gute Alternative.

The Ring: © 1998 Hisao Inagaki / Meimu / Mizuki Sakura / Kôji Suzuki / Hiroshi Takahashi, Kadokawa Shoten / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||