Yami no Matsuei

Name: Yami no Matsuei
Englischer Name: Descendants of Darkness
Originaltitel: Yami no Matsuei
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 1997
Deutschland: Carlsen 2003
Mangaka: Yoko Matsushita
Bände: 12 Bände, nicht abgeschlossen
Preis pro Band: 6,00 €

Yami no Matsuei Band 1„Für gewöhnlich kommen alle Menschen nach dem Tod ins Jenseits. Aber einige sterben nicht, obwohl ihre Zeit abgelaufen ist… und machen eine Menge Ärger.“

Story
Das „Juo-Cho“ ist eine Behörde im Totenreich die über die Taten der Menschen richtet. An der Spitze steht das „Enma-Cho“, geleitet von „Enma-Daio“, dem Obergott der Hölle. Im „Juo-Cho“ arbeitet „Asato Tsuzuki“ als Todesengel in der Abteilung für Vorladungen. Es gibt Menschen, die im Sterberegister stehen und somit eigentlich tot sind. Jedoch trifft dies nur auf ihre Seele zu, ihr Körper ist noch lebendig. Hierfür ist die Abteilung für Vorladungen da, sie sorgen dafür, dass diese Menschen nicht länger unter den Menschen leben. Tsuzuki bekommt den Auftrag die Seele der 17 jährigen Oberschülerin „Ayako Sugizawa“ einzufangen. Für diesen Fall bekommt er auch einen neuen Partner „Asuka“. Doch es läuft nicht so wie es geplant war. Als sie bei Ayakos Schule ankommen steht diese gerade auf dem Dach und ist bereit zu springen. Als Tsuzuki sie davon abhalten möchte, stürzen sie erst Recht runter. Es ist nichts weiter passiert, außer, dass Tsuzuki ihren Selbstmord verhindert hat, wo er doch gekommen ist, damit sie stirbt. Aber das wird erst Mal Nebensache, denn Ayako glaubt in Asuka ihren vor 6 Jahren verstorben Cousin „Masaki“ zu sehen.

Ayako glaubt, dass sie am Tod von Masaki schuld wäre und möchte deshalb sterben. Gerade als Tsuzuki ihr dabei helfen möchte und Ayako einwilligt schreibt Asuka sie an und meint, dass sie ihre Schuld so nicht los bekommen könne. Danach verschwindet er einfach. Aber zum Glück für Tsuzuki hat Ayako ihre Meinung dadurch nicht geändert. Sie möchte sterben, auch, wenn sie dann nicht in den Himmel kommen kann und Masaki somit nie wieder sehen wird. Aber wieso will Asuka diesen Selbstmord verhindern? Wird er damit Erfolg haben?

Tsuzuki wird vorübergehend versetzt. Er soll eine Mordserie untersuchen, wobei er einen neuen Partner bekommt. Allerdings lernt er diesen nicht kennen, da sein Partner bereits vor Ort ist.

Yami no Matsuei Band 2Als auch Tsuzuki vor Ort ist, gibt es bereits einen weiteren Toten. Sofort rennt er los um den Täter zu finden, als er von einem Jungen mit einer Pistole bedroht und als Mörder bezeichnet wird. Doch das Missverständnis kann rechtzeitig aufgeklärt werden. Tsuzukis Gegenüber ist „Hisoka Kurosaki“, der neue Partner. Doch nicht nur ihr erstes Treffen ging daneben, auch danach streiten sich die beiden nur. Zumal Hisoka gesagt wurde Tsuzuki wäre der Beste, in Wirklichkeit aber total faul ist. Nichts desto trotz müssen die beiden zusammen arbeiten und so machen sie sich an die Mordfälle. Wer ist dafür verantwortlich? Während ihrer Untersuchungen stoßen sie auf eine Frau die eigentlich bereits tot ist. Doch wieso steht sie dann vor ihnen?

Die beiden raufen sich mit der Zeit zusammen und bleiben Partner, auch wenn es Meinungsverschiedenheiten gibt. Und so lösen sie Mordfälle oder laden bereits verstorbene Seelen vor.

Doch beide haben ihre Geheimnisse voreinander was ihr früheres Leben betrifft. Ist Tsuzuki immer so gut gelaunt wie er es vorgibt? Und was steckt hinter dem Tod von Hisoka, wo er schon mit 16 Jahren verstorben ist.

Eigene Meinung
Mir hat dieser Manga sehr gut gefallen. Die Zeichnungen sind schön und die Story ist gut aufgebaut. Außerdem hat Yoko Matsushita es geschafft sehr interessante Charaktere zu entwerfen. Man fiebert richtig mit ihnen und ihrem Schicksal mit. Wer nichts gegen Andeutungen von Shonen-Ai hat und auch Geschichten über das Leben nach dem Tod ließt, sollte sich „Yami No Matsuei“ nicht entgehen lassen.

© Nekolein

Yami No Matsuei: © 1997 Yoko Matsushita, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||