Déjà-Vu – Jahreszeiten der Liebe

Name: Déjà-Vu – Jahreszeiten der Liebe
Englischer Name:
Originaltitel: Déjà-Vu
Herausgebracht: Korea: Daiwon 2004
Deutschland: Planet Manhwa 2006
Mangaka: Story: Youn In-Wan
Zeichnungen: Yang Kyung-Il / Yoon Seung-Ki / Kim Tae Hyung / Sung-Woo Park / Byeon Byung-Jun / Lee Vin
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Déjà-Vu - Jahreszeiten der Liebe„Déjà-Vu – Jahreszeiten der Liebe“ besteht sechs Kurzgeschichten von sechs verschiedenen namenhaften Manhwaga. Die ersten vier Stories bauen aufeinander auf.

Story: Das Jahr 673 – Frühling von Yang Kyung-Il
Won-Sul wird von seinem Vater aus der Familie Hwarag verstoßen. Nach einem halben Monat des Umherirrens findet er einen Silberfuchs, der in die Falle eines Jägers getappt ist. Er rettet das Tier. Wenig später wird er von einem jungen, hübschen Mädchen angesprochen. Sie heißt So-Hyul. Beide treffen sich jeden Tag und freunden sich immer mehr an. Aus der Freundschaft wird Liebe, aber bis sich Won-Sul dies eingesteht, verschwindet sie und taucht nicht mehr auf…

Story: Das Jahr 1945 – Sommer von Yoon Seung-Ki
Im Sommer 1944 arbeitet die 24 jährige Militärärztin Natsume im Gefängnis in Fukuoka. Der nordkoreanische Kriegsgefangene Dong-Ju Yoon versucht sich umzubringen. Natsume rettet ihm das Leben. Doch etwas ist seltsam. Der Gefangene kommt ihr sehr bekannt und vertraut vor.

Ein Jahr vergeht und Dong-Ju Yoon darf das Gefängnis zum ersten Mal verlassen. Natsume holt ihn im Kimono ab, um mit ihm auf ein Fest zu gehen. Dort erfährt sie, dass auch Dong-Ju Yoon den Eindruck hat, sie schon vorher gekannt zu haben, eine Art Déjà-vu. Der Tag seiner Entlassung ist gekommen. Natsume wartet in einer traditionellen koreanischen Kleidung am Ausgang des Gefängnisses, um ihn zu fragen, ob er sie heiratet…

Story: Das Jahr 1995 – Herbst von Kim Tae Hyung
Ein Indianer sitzt in einer großen Stadt in den USA. Dort deutet er den Menschen die Vergangenheit. Nach einem Sprichwort, muss man erst die Vergangenheit besiegen, ehe man die Zukunft erlangt. Dadurch trifft der alte Indianer auf den 23 jährigen Koreaner Kimsung Jae, der nur an die Zukunft glaubt. In diesem Moment wird eine junge, blinde Frau von Yankees angegriffen. Der alte Mann erzählt Kimsung, dass dies die Frau ist, die er in seinem früheren Leben geliebt hat. Er reagiert etwas ungläubig, aber die Neugier siegt. Er rettet die junge Frau und beide verstehen sich auf Anhieb gut…

Story: Viele tausend Jahre später – Winter von Sung-Woo Park
Im 21. Jahrhundert stirbt die Menschheit aus. Einige Tausend Jahre später werden sie von Außerirdischen reproduziert. Als erstes erschaffen sie Ho, eine Frau, die jedoch keine Kinder gebären kann. Als nächstes wird Ung „geboren“, eine Frau, die die Ahnin aller Menschen werden soll. Eine Weile später erwacht auch der erste Mann Hwanung aus dem Befruchtungsrohr. Hwanung lernt sehr schnell alles Wichtige. Nun ist seine Aufgabe, für Nachwuchs zu sorgen. Ho gibt sich große Mühe Ung und Hwanung zu verkuppeln. Leider soll es ihr nicht gelingen. Hwanung hat mehr Interesse an Ho. Doch diese kann keinen Nachwuchs gebären und Ung wird eifersüchtig…

Ausgewählte Kurzgeschichte: Utility von Byeon Byung-Jun
Chi-Hyun ist ein sehr intelligenter Grundschüler, der leider einen Hang zur Abartigkeit hat. An einem Tag versucht er Kücken das Fliegen beizubringen, indem er sie vom Balkon fallen lässt. Als er mit Kyo-Hi zur Schule geht, erfahren sie vom Tod des perversen Direktors. Chi-Hyuns Neugier ist erwacht. Er fragt die möglichen Täter bis nur noch Kyo-Hi übrig ist. Sie erzählt ihm, dass ihre ältere Schwester ihn umgebracht hat. Daraufhin gehen sie zu ihr nach Hause und sie zeigt ihm ihre erhängte Schwester. Der einzige Gedanke der auftaucht lautet „Wohin mit ihr?“. Schnell sind zwei Freunde herbeigerufen und zu viert wird nun beratschlagt ob verbrennen oder vergraben…

Ausgewählte Kurzgeschichte: Das Meer von Lee Vin
Ein junger Mann hat einen schlechten Orientierungssinn. Als er eines Tages Porree einkaufen gehen soll, landet er in einem Musikgeschäft. Er kauft sich dort eine Kamera, die dort seltsamerweise gerade im Angebot ist. Als er den Laden verlässt, wird er von einer jungen Frau angesprochen. Sie ist Chae-Ni, eine junge Sängerin, die lange Zeit im Krankenhaus lag. Sie möchte unbedingt, dass er sie ans Meer führt. Doch dies ist leichter gesagt als getan. Und dann stellt sich heraus, dass sie bald sterben wird…

Eigene Meinung
„Déjà-Vu – Jahreszeiten der Liebe“ ist eine schöne Ansammlung von Geschichten über zwei Liebende die sich immer wieder finden. Leider passt die fünfte Geschichte überhaupt nicht in diese Reihe und ist nichts für schwache Nerven. Der Zeichenstil ist perfekt für die Thematik „Déjà-vu“. Auch die Story der ersten vier Geschichten ist gut durchdacht und wird sehr gefühlvoll erzählt. „Das Meer“ ist inhaltlich und zeichnerisch recht gut, aber nicht so perfekt wie die ersten vier.

Déjà-Vu – Jahreszeiten der Liebe: © 2004 Yang Kyung-Il / Yoon Seung-Ki / Kim Tae Hyung / Sung-Woo Park / Byeon Byung-Jun / Lee Vin, Daiwon / Planet Manhwa

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||