Fairy Cube

Name: Fairy Cube
Englischer Name:
Originaltitel: Yousei Hyouhon
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 2005
Deutschland: Carlsen 2007
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,00 €

Fairy Cube Band 1Story
Ian Hasumi kann seit seiner Kindheit Feen und andere Wesen sehen. Doch niemand glaubte ihm, bis auf Rin Ishinagi, einer Freundin aus Kindertagen. Derweilen sind einige Jahre vergangen. Ian und Rin sind 15 Jahre alt, als sie sich in der Schule wiedersehen. Ian glaubt mittlerweile nicht mehr an Elfen, aber die „Realität“ ist eine andere.

Er ist zu einem süßen Jungen geworden, den die Mädchen sehr mögen. Doch als er auf Rin trifft nimmt er sie vor ihren Klassenkameradinnen in Schutz. Er versucht ihr aus dem Weg zu gehen, denn sein Vater war damals für die Versetzung von Rins Vater in eine andere Stadt verantwortlich. Doch zu spät, er hat sich in Rin verliebt. Da sein Vater Lehrer an ihrer Schule ist, kann er seinen Sohn natürlich ständig überwachen. Doch Ian hat eigentlich ganz andere Probleme: sein alter Ego Echse. Dieser hat grüne Haare und rote Augen und wird nur von Ian gesehen. Früher dachte er, jeder hätte ein zweites Ich und früher war es auch, als er noch seinem Umfeld erzählte, was er alles sehen konnte und so als Lügner bezeichnet wurde.

In letzter Zeit geschehen seltsame Todesfälle. Auf dem Rücken der Toten klaffen blutige Wunden, als ob ihnen Flügel gewachsen wären. Einige Menschen behaupten auch, sie hätten glitzernde Flatterwesen in der Nähe gesehen, wodurch der Fall auch die „Feenmorde“ genannt wird. Als Ian durch die Straßen läuft sieht er in einer Gasse einen Mann stehen, mit einer Puppe auf dem Arm, und neben ihm eine frische Leiche des besagten Falls. Der Mann bückt sich und hebt etwas auf. Ian hört wie die Puppe spricht. Er folgt dem Mann bis zu einem Antiquitätenladen. Kurzentschlossen folgt er ihm auch dorthin und wird natürlich entdeckt. Der Mann zeigt ihm eine Menge von würfelförmigen Kristallen, in denen Insekten eingeschlossen sind. Einen solchen hat der Mann der Toten in der Gasse weggenommen, da der Kristall angeblich aus dem Laden gestohlen worden war. Er gibt Ian einen Kristall mit einer Echse, den er unbedingt behalten soll.

Fairy Cube Band 2Ian läuft sofort zur Polizei und berichtet von der Leiche, doch als die Polizei am Tatort ist gibt es keine Leiche mehr. Unerwartet trifft er Rin auf dem Polizeirevier, die scheinbar in eine Prügelei verwickelt war. Am nächsten Tag gibt es wieder Streit zwischen Rin und ihren Klassenkameraden. Sie wollen, dass Rin und Ian ihnen die Feen zeigen. Ian konzentriert sich und kann, mit Rins Hilfe, tatsächlich die Feen für kurze Zeit sichtbar machen. Herr Hasumi sieht das. Rin und Ian laufen weg, damit sie sich nach der Anstrengung ausruhen können. Er gesteht ihr seine Gefühle, doch in diesem Moment steht sein Vater, der augenblicklich von Echse kontrolliert wird, hinter ihm und sticht seinen eigenen Sohn mit einem Messer nieder. Ian stirbt.

Im Jenseits ist ihm klar, dass Echse dahinter steckt und kehrt als Geist zurück auf die Erde. Er denkt, dass Rin bestimmt weinen wird. Doch dem ist nicht so. Echse hat Besitz von seinem Körper ergriffen und schlüpft so in seine Rolle. Echse hat seine Erinnerungen, sein Mädchen und seine Familie und Ian hat nun nicht mal mehr einen Körper. Er schwört Rache. Doch ohne Körper und ohne Verbündete ist das mehr als schwer. Der Weg führt ihn zu dem Mann mit der Puppe. Es stellt sich heraus, dass die Puppe in Wahrheit die Fee Ainsel ist. Werden die beiden ihm helfen können?

Eigene Meinung
Der Anfang ist ein wenig wie bei jedem Kaori Yuki Manga. Doch dann wird es doch ganz anders. Rin und Ian sind sehr menschlich gestaltet. Das Artwork ist genial und versetzt den Leser beim Schmökern des Manga in die Welt der Feen und Kobolde. Die Story ist spannend gestaltet und hat die gewohnte Tiefe. Insgesamt betrachtet ist diese Serie eine interessante Bereicherung für den deutschen Mangamarkt. Nach einigen Manga einmal ein Werk, bei dem man nicht denkt „Irgendwoher kommt mir diese Story bekannt vor…“ Fans von Kaori Yuki werden an diesem Band nicht vorbei kommen und auch Fans von Magie, Feen und anderen Fabelwesen werden sich in diesen Manga verlieben.

Fairy Cube: © 2005 Kaori Yuki, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar