GALS!

Name: GALS!
Englischer Name:
Originaltitel: GALS!
Herausgebracht: Japan: Shueisha 1999
Deutschland: EMA 2005
Mangaka: Mihona Fujii
Bände: 10 Bände
Preis pro Band: 5,00 €

GALS! Band 1Story
Die 16 jährige Ran Kotobuki hat es nicht leicht. Sie ist ein High-Gal, also eine von den Schülerinnen die immer versucht, auf dem neusten Stand der Mode zu sein. Leichter gesagt als getan für sie, wenn ihre Geldbörse nur nicht immer leer wäre. Also lässt sie sich gern von hübschen Jungs ihre begehrten Objekte schenken und sich im Gegenzug dafür von ihnen auf ein Date einladen.

Hinzu kommen Probleme im Elternhaus. Ihre Urgroßeltern waren Polizisten, ihre Großeltern auch, ebenso ihre Eltern und auch ihr großer Bruder hat schon diesen Weg eingeschlagen. Sie muss ständig ihren Eltern aufs Neue erklären, dass sie eigentlich überhaupt keine Lust auf diesen Beruf hat. Ungern lässt sie sich in ihre Zukunft hineinreden, da Ran als High-Gal schließlich äußerst willensstark ist und sich nichts sagen lässt, weder von ihren Eltern, ihrem Bruder noch von Freunden oder Lehrern.

Ran will frei und unabhängig sein. Sie hat einen außerordentlichen Sinn für Gerechtigkeit und Anstand. So bleibt ihr nichts anderes übrig als dies bei ihren Mitschülern im täglichen Leben anzuwenden. Sie geht gegen Schülerinnen vor die stehlen, sich prostituieren oder auf andere Art und Weise auf die schiefe Bahn geraten. Hierfür setzt sie sich mit vollem Körpereinsatz ein, was auch die eine oder andere Schramme mit sich bringt.

Ran hat jedoch noch ein größeres Problem. Die Liebe. Ran findet einfach keinen Freund und weiß auch nicht so recht wie es ist verliebt zu sein. So tritt sie immer wieder in kleine Fettnäpfchen, aus denen sie sich aber wieder mit Leichtigkeit befreit.

Eine ihrer besten Freundinnen, Miyu Yamazaki, ist in ihren Bruder verliebt. Miyu lernt sie in der zweiten Klasse der Mittelschule kennen. Anfangs waren die Beiden eher Feinde als Freunde, denn Miyu, die sich durch Diebstähle bei der Polizei bekannt machte, trifft dort zum ersten Mal Yamato, Rans Bruder. Diesen hält sie am Anfang nur für einen dieser Typen, der sie sonst immer verarschen wollte. Yamato gibt ihr, bei einem Verhör, seine Telefonnummer und sagt ihr, dass sie sich, wenn sie Probleme hat, immer bei ihm melden kann. Nach einer Prügelei mit Ran, bei der beide nicht gerade leicht verletzt werden, findet man seine Nummer bei ihr und so kommt es, dass er kurze Zeit später bei ihr im Krankenhaus am Bett steht als sie erwacht. Bei der folgenden Aussprache kommen sich Yamato und Miyu sich näher.

GALS! Band 2Auch Rans andere beste Freundin hat es recht schwer. Aya Hoshino hat recht strenge Eltern. Diese verlangen von ihr nur beste Noten. Hinzu muss sie bis 18 Uhr Zuhause sein und darf auch nicht jobben gehen. Dies veranlasst, die doch eigentlich recht vernünftige Schülerin, dazu sich heimlich hinaus zu schleichen und sich von älteren Herren aushalten zulassen. Zum Glück kommt Ran hinter diese Geschichte und kann Aya durch eine Ohrfeige und gutes Zureden dazu überreden, mit ihnen zu kommen. Das bis jetzt bekommene Geld lässt sie einfach von Rans Bruder beschlagnahmen. So werden die Drei „High-Gals“ zu einer kleinen, auffälligen Clique, die sich durch Shibuya schlägt.

Als Ran wieder einmal einen neuen Modewahn entdeckt, ist sie Feuer und Flamme. Und Sie will unbedingt diese eine Tasche von der Meisho-Daichii-High haben. Aber natürlich will sie diese nicht kaufen, nein, schließlich hat Ran ja wieder mal kein Geld. Sie will sie sich einfach auf der Straße, von einem Jungen der Schule, schenken lassen. Gesagt getan. Schon hat sie ihr Opfer erfasst und nur kurze Zeit später hängt sie an Rei Otohatas Tasche mit den Worten. „Bitte gib mir deine Tasche.“ Rei und sein guter Freund, Yuya Asou, hingegen sind Anfangs überrascht von der Unverfrorenheit.

Die beiden an oberste Stelle stehenden Jungs der Hip Liste sind zwiegespalten wenn es um Ran geht. Yuya würde die Kleine liebend gern als Freundin haben und lädt sie auch einfach mal zum Essen ein, wenn diese es sagt. Rei hingegen ist andere Meinung. Er ist eigentlich ziemlich genervt von Ran, die ihm letztendlich doch noch seine Tasche abgeluchst hatte und sich oft in den Vordergrund spielt. Er ist von seinem ganzen Leben und dem „Hip-sein“, was auch das ständige Angebaggere von High-Gals, die ihn eigentlich nicht interessieren, sichtlich genervt. Leider lässt sich dies nicht vermeiden und so lebt er damit.

Ran wird auch von anderen Dingen heimgesucht. Ihre heimtückischen Gegenspielerinnen lassen nichts unversucht, um sie fertig zu machen. Sie gehen sogar soweit einem Jungen 50000 Yen zu bieten, damit dieser Ran, in einem unbedachten Moment, das Gesicht zerstört. Tsukasa Mitani, der sich, als er Ran besser kennen lernt, in sie verliebt, bringt es nicht übers Herz und gesteht ihr, was er tun sollte. Ran ist geschockt und sauer, weil es wieder nicht geklappt hat mit ihrer Liebe. Schnell stürzt sie sich wieder ins Leben um diesen Vorfall zu vergessen, was ihre Freundinnen, Rei und Yuya, verzweifeln lässt.

Auch als Miyu von einem Mitschüler, der in diese verliebt ist und sie verfolgt, belästigt wird hilft Ran ihr. Kenji Yoshida ist bis über beide Ohren in Miyu verliebt und will dies ihr nun gestehen. Leider läuft es für ihn alles andere als gut, da Miyu schon einen Freund hat. Als Kenji dann noch über ihre Freundin herzieht reicht es ihr. Bevor sie jedoch noch etwas unternehmen kann, springt Ran aus dem Fenster zwischen sie und beendet das Tet-a-tet. Sie macht ihm deutlich, dass er sich von ihrer besten Freundin fern halten soll. So leicht lässt sich Kenji nicht abschrecken und als Yuya Ran und Miyu nach hause bringt, hält Keiji diesen für ihren Freund und greift ihn mit einem Messer an.

Miyu erzählt ihm dann einen kleinen Teil ihrer Vergangenheit, wird dann jedoch von Yamato unterbrochen. Dem Angreifer fällt darauf nur eins ein. Mit einer Diebin will er eh nichts zu tun haben und so verschwindet er und lässt die anderen so zurück. Solche und viele andere Abenteuer, wie z.B. die Jagt auf Diebe, die Ran von ihrem Vater bezahlt wird und Probleme mit Rivalen, muss Ran auf ihren Weg zum erwachsen werden bestehen.

Eigene Meinung
„Gals!“ ist ein witziger und überaus komischer Manga über japanische Schulmädchen und ihr „schweres“ Leben. Ran und ihre lustigen Einlagen bringen immer wieder neue Lachanfälle mit sich. Auch im grafischen Sinne ist der Manga gut gelungen. Zum Teil ernsthaft und detailliert gezeichnet und kurze Zeit später wieder, wenn es die Situation zulässt, wird es wieder SD und relativ einfach. Dieser Manga wird wohl so gut wie jeden zum lachen bringen und ist jungen Mädchen unbedingt zu empfehlen.

© fullmoonchanie

GALS!: © 1999 Mihona Fujii, Shueisha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||