Gantz

Name: Gantz
Englischer Name: Gantz
Originaltitel: Gantz
Herausgebracht: Japan: Shueisha 2000
Deutschland: Planet Manga 2003
Mangaka: Hiroya Oku
Bände: 37 Bände (in Deutschland nach Band 5 eingestellt)
Preis pro Band: 10,25 €

Gantz Band 1Story
Gantz, das ist der Name einer mysteriösen, schwarzen Kugel, die in der Mitte eines durchschnittlichen Apartments steht und Kei Kurono, nach seinem Ableben, stückweise zu sich beamt.

Dabei schwelgte Kei, bis vor ein paar Minuten noch, mitten in Gedanken über schöne Frauen und war ganz mit sich selbst beschäftigt, als plötzlich sein alter Kumpel Masaru Kato auftaucht. Dieser versucht einen Obdachlosen, der auf den Schienen liegt, vor einem herannahenden Zug zu retten. Als keiner der Passanten sich dazu bereit erklärt Masaru zu helfen, erblickt dieser seinen alten Freund Kei. Er kann Kei dazu überreden ihm zu helfen und die Beiden schaffen es auch, den Obdachlosen zu retten. Allerdings kommt ihnen der Zug immer näher und sie versuchen weg zu laufen.

Einer der Passanten ruft ihnen noch zu, dass das der Non-Stopp-Express sei und schon sind die Beiden tot. Doch anstatt eines abrupten Endes holt Gantz sie zu sich und nach und nach werden weitere Leute in den Raum gebeamt. Sie alle dachten, sie wären vor kurzer Zeit gestorben und schon bald erscheint auch die vollkommen nackte Kei Kishimoto (hat verwirrender Weise den gleichen Namen wie Kei Kurono ist aber eine andere Person) in dem Raum. Sie wird direkt in die Arme von Kei transportiert und ist bei ihrer Ankunft, wie gesagt, splitterfasernackt.

Da niemand das Apartment verlassen kann, fängt die Gruppe damit an sich gegenseitig vorzustellen. Doch schon bald ertönt eine Melodie und die Kugel namens Gantz verkündet, dass alle Anwesenden gestorben seien und dass ihre Leben nun in ihrer Hand liegen. Schon öffnen sich die Seiten der Kugel und es erscheinen Waffen. Für jeden gibt es einen maßgeschneiderten Anzug.

Gantz Band 2Sie erhalten den Auftrag ein Lauchalien zu töten und werden wieder zurück in die Stadt gebeamt. Alle nacheinander verschwinden sie und Kei, der als Letzter übrig bleibt, entscheidet sich schnell seine Klamotten abzulegen und in den Anzug zu schlüpfen. Doch dabei hat er Kei Kishimoto übersehen, die ihn nun vollkommen nackt erblickt. Peinlich berührt versucht dieser sich zu rechtfertigen, doch er wird bereits von Gantz gebeamt. Da er teilweise gebeamt wird, schafft er es gerade noch so sich seinen Anzug zu schnappen.

Angekommen erzählt ihnen ein Junge, der anscheinend schon einmal mit Gantz zu tun hatte, dass das ganze eine TV-Show sei und dass sie das Alien töten sollen.

Die Gruppe macht sich auf, da sie das Alien vor Ablauf eines, von Gantz gestellten, Countdowns finden müssen. Doch einige entschließen sich nach Hause zurück zu kehren, was sich als Fehler erweißt, da sie bei Verlassen eines, von Gantz festgelegten, Radius Wort wörtlich den Kopf verlieren. Bald haben sie das Alien gefunden und erschießen es, doch dann taucht ein weiteres, viel stärkeres Alien auf und ein Gemetzel beginnt.

Eigene Meinung
Bei „Gantz“ wird der Leser immer wieder vor die Frage gestellt, was denn nun mit Kei und den anderen passiert ist. Sind sie nun tot oder leben sie noch? Ist das Ganze eventuell nur eine Fernsehshow? Oder kann es sogar sein, dass sie all das nur träumen? Wer oder was ist „Gantz“?

Eine Antwort auf diese Fragen erhält man aber erst einmal nicht, so dass man sich selbst überlegen muss, was denn nun passiert ist.

„Gantz“ ist eine außergewöhnliche Mischung aus Erotik und Splatter-Action. Leute, die kein Blut sehen können, sind hier gänzlich falsch, da hier nicht nur Blut in rauen Mengen spritzt, sondern auch Gedärme regelmäßig durch die Gegend fliegen. Der Manga ist von daher erst für Leute ab 16 Jahren zu empfehlen. Der Manga wurde allerdings nach nur fünf Bänden eingestellt.

© BrainBug

Gantz: © 2000 Hiroya Oku, Shueisha / Planet Manga

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar