Gravel Kingdom

Name: Gravel Kingdom
Englischer Name:
Originaltitel: Sareki Oukoku
Herausgebracht: Japan: Hakusensha 1992
Deutschland: Carlsen 2006
Mangaka: Kaori Yuki
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,00 €

Gravel KingdomStory
Nach einem Kampf zwischen den Menschen und den Sandbiters ist fast das gesamte Land mit Sand bedeckt. Nur das Königreich der Zeit währt sich tapfer gegen den Sand und die Sandbiters. Als der junge Kronprinz Kirameki (kurz: Kira) die Wüste betritt, trifft er auf Saga, einen gleichaltrigen Jungen. Wie sich erst später herausstellt, ist Saga Kiras Halbbruder und entstand bei einem Seitensprung seines Vaters mit einer Sandbiter. Als sich die beiden Jungen das erste Mal sehen, möchte Saga nur mit Kira spielen, weil er weiß, dass es sein Bruder ist. Doch dann soll sich Sagas Welt schlagartig ändern.

Kurz vor dem Wasserfest, an dem Kira den Thron besteigen soll, dringen Saga und der Sandkönig Sajura in den Palast ein und töten den König. Saga glaubt, dass der König vor acht Jahren den Befehl gegeben hat, seine Mutter und ihn zu töten. Er konnte damals fliehen, wurde wenig später in den Kerker geworfen und überlebte nur mit viel Glück. Die Königin lässt sie jedoch vorerst am Leben. Sajura nimmt die Gestalt des Königs an und verkündet am nächsten Tag, dass Saga ihm auf den Thron folgen soll und nicht Kira, da Saga wenige Stunden älter ist und damit auch der Erstgeborene.

Kira findet dies alles sehr seltsam. Da er seiner Sandkastenfreundin Urei versprochen hat König zu werden und sie von der Aufgabe der Miko des Wassers zu entbinden, setzt er nun alles daran, seinen Vater umzustimmen. Zuvor versucht er jedoch Urei aufzusuchen, um ihr das Geschehene zu erzählen. Doch ein Treffen mit ihr wird ihm vom Schrein verboten, da Urei schon mit dem rituellen Reinigungsbad in der heiligen Quelle begonnen hat. Kira spurt aber nicht, klettert heimlich mit seinem Gefolgsmann Kanai über die Mauer und findet tatsächlich Urei. Doch diese hat sich plötzlich total verändert und stellt sich den beiden als Seraphita vor. Sie verkündet den beiden eine Prophezeiung, die alles andere als positiv ist.

Ein harter Kampf steht den beiden bevor. Als Kira noch am gleichen Abend in den Gemächern mit seinem Vater spricht und versucht ihn umzustimmen, taucht Saga auf. Kira erfährt die Wahrheit und auch seinen toten Vater bekommt er zu Gesicht. Kanai zieht sein Schwert und greift Sajura an. Saga attackiert Kanai von hinten und ersticht ihn.

Kira wird in das gleiche Gefängnis geworfen, wie Saga vor einigen Jahren, damit er weiß, was Saga erlitten hat. Doch anders als bei Saga sind die Gefangenen recht freundlich zu ihm, da er ihrem Anführer Kanai damals das Leben rettete. Sie zeigen ihm den einzigen Weg zu fliehen, denn dieser Luftschacht ist so schmal, das nur er hindurch passen könnte. Wird er es schaffen und wie soll er gegen Saga und Sajura kämpfen?

Eigene Meinung
„Gravel Kingdom“ ist ein Frühwerk der bekannten Mangaka Kaori Yuki. Doch auch in diesem Frühwerk verzaubert sie mit ihrem wundervollen Zeichenstil und der spannenden und gleichzeitig düsteren Geschichte. In dem Einzelband befindet sich noch eine weitere Kurzgeschichte mit dem Titel „Stonehenge“. Dieses Werk ist für alle Fans von Kaori Yuki zu empfehlen und auch sonst für Leser und Leserinnen die ein Fabel für Fantasy-Geschichten haben.

Gravel Kingdom: © 1992 Kaori Yuki, Hakusensha / Carlsen

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar