Manga News Nr. 781

Diese Woche gibt es folgende neue Reviews:
24 Colors
Faint Hearts
Kuroneko – Kratz mich!
Nenene

 

EMA hat die Neuheiten ausgeliefert:
Ajin – Demi-Human 13
Armed Girl’s Machiavellism 7
Bad Boy Yagami 6
Darwin’s Game 14
Jealousy 1
Limit Honey
Marry Grave 2
Origin 4
Perfect World 7
Tanya the Evil 7
Tokyo Girls 1
True Kisses 4
UQ Holder! 17
xx me! Couple Arc

 

KAZÉs neue Bände sind nun erhältlich:
KAZE_LogoAkame ga KILL! ZERO 4
Bettgestöber
Chivalry of a Failed Knight 4
Devil’s Line 1
Ein Freund zum Verlieben 1
Fire Punch 7
Mein Leben als Werwolf-Butler 1
My Honey Boy 7
Ragna Crimson 1
Renjoh Desperado 1
This Lonely Planet 10
Voll erwischt! 1
Yo-kai Watch 12
Yunas Geisterhaus 7

 

Japanische Manga-Charts
vom 15. bis 21. April 2019 von Oricon
01. Kingdom #54
02. Giant Killing #51
03. Seven Deadly Sins #34
04. Attack on Titan #28
05. Kûbo ibuki #12
06. Yurukyan△ #8
07. 5-tôbun no Hanayome #9
08. Yona – Prinzessin der Morgendämmerung #29
09. Isekai meikyû de Harem o #4
10. Daiya no A Act II #16

Quelle: www.oricon.co.jp

||||| Like It 12 Find ich gut! |||||

Nenene

Name: Nenene
Englischer Name: Ne Ne Ne
Originaltitel: Nen Ne No Ne
Herausgebracht: Japan: Square Enix 2017
Deutschland: EMA 2019
Mangaka: Story: Shizuku Totono
Zeichnungen: Daisuke Hagiwara
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

Story
Die 16-jährige Koyuki ist frisch verheiratet.
Doch das frisch vermählte Ehepaar fällt nicht nur aufgrund ihres hohen Altersunterschieds von 20 Jahren auf, sondern auch durch die Fuchsmaske, hinter der ihr Ehemann Shin sein Gesicht versteckt.

Noch nie hat Koyuki Shins Gesicht gesehen. Selbst bei der Hochzeit trug er diese Maske. Den Grund dafür kennt sie jedoch nicht. Ob es vielleicht mit seinen außergewöhnlichen Kräften zusammenhängt? Shin hat seit Kindesalter die Fähigkeit, Dinge zu sehen, die für andere Augen verschlossen bleiben. Nach und nach ermöglicht er auch Koyuki, Wesen wie Feen oder Drachen zu erkennen, die mitten unter den Menschen im Verborgenen leben.

Aber Koyuki hat auch mit ganz irdischen Dingen genug Probleme. Durch ihr kindliches Aussehen wird sie von den Dorfbewohnern oft für Shins Haushaltshilfe gehalten. Zudem sind sich Koyuki und Shin seit der Hochzeit noch keinen Schritt nähergekommen. Zu gerne würde sie ihn küssen oder auch körperlich intim mit ihm werden. Ab und an nimmt Koyuki allen Mut zusammen und äußert ihm gegenüber ihre Wünsche, von denen sie aber vor lauter Verlegenheit schnell wieder Abstand nimmt. Nur alt zu gerne würde Shin ihr diese Wünsche erfüllen, doch obwohl er noch eine Jungfrau ist, ist er auch ein Gentleman, der bis zu Koyukis 21. Geburtstag warten möchte. Eine harte Bewährungsprobe für das junge Ehepaar.

Eigene Meinung
„Nenene“ ist überraschenderweise ein Einzelband. Dabei zeigt die Handlung sehr viel Serienpotenzial. Die Beziehung von Koyuki und Shin ist fesselnd und interessant. Sie führen eine sehr zurückhaltende Ehe und trauen sich nur selten, ihre Gefühle zu zeigen. Schnell versinken sie in Scharm. Dabei wollen beide nichts mehr, als sich nahe zu sein.

Die Handlung selbst spielt im alten Japan. Ab und an lockern ein paar Fantasy-Elemente die Handlung noch etwas auf. Dabei wäre die Handlung auch ohne Drachen und Feen interessant. Sie haben nämlich auch keinen relevanten Einfluss auf den Verlauf der Geschichte.

Die Zeichnungen sind schön anzusehen. Die damalige Zeit wird durch Kleidung und Gebäude gut unterstrichen. Vor allem die Farbseiten können überzeugen. Die Gefühle der beiden Protagonisten kommen gut zur Geltung und sind glaubhaft.

Leider endet die Geschichte unüblich offen, sodass Lust auf eine weitere Episode bleibt. Schade, dass es das Einzelband nicht zur Serie geschafft hat.

© Izumi Mikage

Nenene: © 2017 Daisuke Hagiwara/Shizuku Totono, Square Enix/ EMA

 

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Kuroneko – Kratz mich!

Name: Kuroneko – Kratz mich!
Englischer Name:
Originaltitel: Fukigen Kareshi no Saraikata
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2017
Deutschland: EMA 2018
Mangaka: Aya Sakyo
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

Story
In „Kuroneko – Kratz mich!“ geht es diesmal wieder um Takamizawa und Yujin.

Nach den Ereignissen in „Kuroneko – Streichel mich!“ sind die Beiden nun endlich ein Paar. Doch anstatt ihre junge Liebe genießen zu können, steht schon der nächste Ärger ins Haus. Yujins Cousine Sara soll jemanden heiraten, den sie nicht liebt. Um dem zuvor zu kommen, plant sie eine Blitzhochzeit mit ihrer wahren Liebe. Dabei soll ihr Yujin natürlich helfen!

Allerdings taucht auch ihr „Verlobter“ auf, was zu neuen Turbulenzen führt. Dieser ist kein Unbekannter und hatte in der Vergangenheit sogar etwas mit Takamizawa am laufen und versucht nun sein Glück bei Yujin.

Hält ihre noch so frische Beziehung das emotionale Chaos aus? Oder stehen sie schon wieder vor dem aus?

Eigene Meinung
Mir gefallen die „Kuroneko“-Manga mit jedem Band immer mehr. Die Figuren entwickeln sich weiter und die Bände sind zum Glück auch nicht mehr zu sexlastig. Zwar geht es immer noch heiß her, aber das Augenmerk wird immer mehr auf die Handlung gelegt, was der Reihe sehr zu gute kommt.

Ich muss auch zugeben, dass mir Takamizawa und Yujin immer besser gefallen und ich mich jedes Mal freue, wenn sie in einem der Bände vorkommen.

Gerade Yujin trägt viel Ballast mich sich herum und ist ein schwieriger Charakter. Daher ist es auch sehr interessant zu sehen, wie er sich durch dieses emotionale Chaos weiterentwickelt und in seiner Beziehung zu Takamizawa weiter voran kommt.

Der Manga ist zeichnerisch wie gewohnt sehr gut, nicht zu textlastig und daher angenehm zu lesen. Die Altersempfehlung liegt bei 18 Jahren und ist aufgrund der expliziten Szenen auch mehr als gerechtfertigt.

Wer die anderen Teile der „Kuroneko“-Manga schon hat oder Katzenmenschen und Boys Love mag, sollte sich diesen Band nicht entgehen lassen.

Kuroneko – Kratz mich!: © 2017 Aya Sakyo, Shinshokan/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Faint Hearts

Name: Faint Hearts
Englischer Name:
Originaltitel: Okubyou mono no koi
Herausgebracht: Japan: Shinshokan 2017
Deutschland: EMA 2019
Mangaka: Asami Takahashi
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 7,50 €

Story
Es ist nicht gerade nett, wenn man seinem besten Freund seine Liebe gesteht und dann einfach verschwindet. Soma hat dies allerdings getan, da es für ihn kein Risiko zu geben schien. Daichi würde seine Liebe eh nicht erwidern und er selbst am nächsten Tag umziehen.

Allerdings sah Daichi dies vollkommen anders. Vier Jahre hat er nach seinem alten Schulfreund gesucht und zufällig treffen sie sich dann tatsächlich wieder. Sie sind sich schließlich noch Antworten schuldig.

Diese fallen ganz anders aus, als Soma es erwartet hat! Gibt es also doch eine Chance, dass seine Liebe erwidert wird und es für sie eine gemeinsame Zukunft gibt?

Eigene Meinung
„Faint Hearts“ ist ein guter Boys Love Manga für zwischendurch. Er ist nicht herausragend, aber es macht Spaß dabei zuzusehen, wie die Beiden nach vier Jahren wieder aufeinander treffen.

Daichi macht auch gleich klar, dass er es nicht zulassen wird, dass Soma einfach wieder aus seinem Leben verschwindet. Es tat ihm wirklich weh, seinen besten Freund zu verlieren und zu realisieren, das er selbst mehr für diesen gefühlt hat, als er annahm. Darum kämpft er, wenn auch oft etwas unbeholfen, um Soma, welcher es Daichi jedoch nicht gerade leicht macht.

Zeichnerisch ist der Manga gut und auch nicht zu textlastig, so dass man mit dem Lesen gut voran kam.

Mir selbst war der Zeichenstil allerdings ein wenig zu grob, aber da hat ja jeder einen anderen Geschmack. Die Sexszenen dagegen sind sehr dynamisch und explizit. Aus diesem Grund wird der Manga, sehr passend, erst ab 18 Jahren empfohlen.

Boys Love Fans sollten ruhig einen Blick riskieren, auch wenn der Manga kein Muss ist!

Faint Hearts: © 2017 Asami Takahashi, Shinshokan/ EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

EMA Herbstprogramm 2019/2020

EMA haben ihr Herbstprogramm 2019/2020 veröffentlicht:

Fantasy/Science-Fiction:

  • Delicious in Dungeon (OT: „Dungeon Meshi“) von Ryoko Kui – 7+ Bände
  • Mika’s Magic Market (OT: „Mahoutsukai no Insatsujo“) von Mochinchi, Yasuhiro Miyama – 2+ Bände

Romance:

  • The Anthem of the Heart (OT: „Kokoro ga Sakebitagatterun Da.“) von Chou Heiwa Busters, Makoto Akui – 4 Bände
  • Kiss of the Fox (OT: „Koyoi, Kimi to Kiss no Chigiri wo“) von Saki Aikawa – 3 Bände
  • Stupid Love Comedy (OT: „Rabukome no Baka“) von Shushushu Sakurai – 3 Bände
  • This Teacher is Mine! (OT: „Furuya-sensei wa An-chan no Mono“) von Yuuko Kasumi – 7+ Bände
  • your name. – Luxury Edition von Makoto Shinkai und Ranmaru Kotone

Mystery:

  • Detektiv Conan – Bourbon on the Rocks (OT: „Meitantei Konan – Toru Amuro Selection“) von Gosho Aoyama – Einzelband
  • Detektiv Conan – Creepy Cases von Gosho Aoyama – Einzelband

Boys-Love:

  • Hate me or Date me (OT: „Omoichigai ga Koi no Tane“) von Owaru – Einzelband
  • It Smells Like Lust (OT: „Nemuru Koumori“) von Banana Nangoku – Einzelband
  • Our House Love Trouble von Owaru – Einzelband
  • Outside Flower von Hiro Murasaki – Einzelband
  • Steal Your Kiss (OT: „Iimon Warumon“) von Papiko Yamada – Einzelband
  • The Vampire has a Death Wish (OT: „Shinitagari no Vampire“) von Hibari Momojiri – Einzelband
  • Therapy Game von Meguru Hinohara – 2 Bände

Quelle: EMA Newsletter

||||| Like It 7 Find ich gut! |||||

„Pretty Guardian Sailor Moon – Eternal Edition“ verschiebt sich

EMA hat im neuen Newsletter darüber informiert, dass sich die ersten beiden Bände von Pretty Guardian Sailor Moon – Eternal Edition“ auf August verschieben werden.

Bei der „Eternal Edition“ handelt es sich um eine hochwertigen Schmuckausgabe von „Sailor Moon“. Die Ausgabe erscheint als Hardcover im Großformat mit veredelten Gold-Glitzer-Cover. Neben neuen, bislang unveröffentlichten Covern beinhaltet diese Ausgabe alle jemals erschienenen Farbillustrationen und farbige Seiten. Außerdem gibt es zusätzlichen redaktionellen Inhalt und eine komplett überarbeitete Übersetzung.

Quelle: Newsletter

||||| Like It 14 Find ich gut! |||||

Neue Manga im Winter

Die neuste Ausgabe der AnimaniA gibt drei neue Manga-Lizenzen für das Winterprogramm bekannt:

Carlsen:

  • Fairy Tail: 100 Years Quest von Atsuo Ueda und Hiro Mashima – 2+ Bände ab Februar

EMA:

  • Kiss of the Fox (OT: „Koyoi, kimi to kiss no chigiri o“) von Saki Aikawa – 3 Bände

Panini Manga:

  • Danzai no Dragnet von Suzuka Oda und Michiru Fushino – 2+ Bände

Quelle: AnimaniA

||||| Like It 11 Find ich gut! |||||

Manga News Nr. 776

Diese Woche gibt es folgende neue Review:

Little Witch Academia

 

 

 

EMA hat die Neuheiten ausgeliefert:
Bungo Stray Dogs 10
Color of Happiness 4
Detektiv Conan – Double Face Edition
Kuroneko – Black Cat Artbook
Living with Matsunaga 1
Marry Grave 1
No Color Baby
Obsessed with a naked Monster 1 (auch als Special Edition)
Rainbow Days 16
re:member 15
Say „I love you“! 11
Taboo Tattoo 13
Tell me your Secrets! 4
To your Eternity 7
your name. Another Side: Earthbound 1
your name. Visual Guide – Gestern, heute und für immer

 

KAZÉs neue Bände sind nun erhältlich:
KAZE_LogoBlack Torch 1
(B)Romance 1
Der Wüstenharem 4
Die magische Konditorin Kosaki 4
Haikyu!! 11
Kinder des Fegefeuers 4
Love & Lies 4
Mein heißer Mitbewohner
Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft (Roman)
One-Punch Man 17
Scum’s Wish 7
Seraph of the End: Guren Ichinose – Catastrophe at Sixteen 5
The Tale of the Wedding Rings 5
Zwischen dir und mir 4

 

Japanische Manga-Charts
vom 18. bis 24. März 2019 von Oricon
01. Golden Kamui #17
02. Kaguya-sama wa kokurasetai ~ tensai tachi no ren’ai zunousen ~ #14
03. Jojolion #20
04. Uchû Kyôdai #35
05. One Piece #92
06. Kinô nani tabeta? #15
07. Komi-san wa komyusho desu. #12
08. Fruits Basket another #3
09. Hôzuki no Reitetsu #28
10. Chihayafuru #41

Quelle: www.oricon.co.jp

||||| Like It 12 Find ich gut! |||||

Neue Manga im Winter bei EMA

EMA hat in der neuen Programmvorschau zwei neue Manga für das Winterprogramm 2019/2020 angekündigt:

  • Delicious in Dungeon (OT: „Dungeon meshi“) von Ryoko Kui – 7+ Bände
  • Stupid Love Comedy (OT: „Rabukome no baka“) von Shushushu Sakurai – 3 Bände

Quelle: MANGAzin

||||| Like It 2 Find ich gut! |||||

The Huntress

Name: The Huntress
Englischer Name:
Originaltitel: Tantei no Tantei
Herausgebracht: Japan: Kodansha 2017
Deutschland: EMA 2018
Mangaka: Story: Keisuke Matsuoka
Zeichnungen: Hiro Kiyohara
Bände: Japan: 2 Bände
Deutschland: 1 Doppelband
Preis pro Band: 20,00 €

Story
Kotoha Minemori ist jung, hübsch und eine Spätzünderin. Nach langem Suchen hat sie endlich eine Arbeitsstelle gefunden und dann auch noch eine in einer Detektivagentur. Die Ernüchterung folgt auf dem Fuß, als sie erfährt, dass sie eigentlich nicht als Detektivin, sondern als attraktiver Blickfang im Vorzimmer eingestellt wurde. Erst als es sich zufällig ergibt, dass Minemori kurzfristig einen Platz im Firmenwohnheim braucht, ändert sich die Sachlage schlagartig und ihr Chef bringt sie kurzerhand in Wohnung und Abteilung der internen Ermittlerin Rena Sasaki unter.

Nicht ganz ohne Hintergedanken. Denn Sasaki mag eine berühmt-berüchtigte Erfolgsquote haben, aber sie ist auch bekannt für ihre brachialen Methoden – und dafür, absolut nicht teamfähig zu sein. Die umgängliche Minemori soll zu der einsamen Wölfin vordringen und sie positiv beeinflussen. Zunächst aber ist das Gegenteil der Fall: Eingeschüchtert durch die resolute Sasaki zweifelt Minemori vom ersten Tag an daran, dass die Agentur wirklich der richtige Ort für sie ist.

Doch auch für Sasaki ist der Umgang mit ihrer neuen Kollegin nicht einfach, denn Minemori ähnelt einer Person aus ihrer Vergangenheit und das reißt alte Wunden neu auf…

Eigene Meinung
Nach mehreren Jahren Abstinenz kommt endlich wieder ein Manga aus der Feder des hierzulande inzwischen wohlbekannten Zeichners Hiro Kiyohara (u.a. „Can you hear me?“, „Kizu“) in den deutschsprachigen Raum. Es ist hocherfreulich zu sehen, dass auch „The Huntress“ mit naturalistischen, qualitativ hochwertigen Zeichnungen daher kommt. Mehr noch: Kiyohara scheint diesmal auch fähige Assistenten im Boot zu haben: Die Hintergründe sprühen vor Detailfreude und bieten eine fast dokumentarische Kulisse für die wie üblich eher schlicht belassenen Charaktere. All das passt hervorragend zum seriösen Grundton des Manga und überzeugt.

Leider kann man das nicht unbedingt von der Story behaupten, die diesmal von dem Romanautor Keisuke Matsuoka stammt. Das liegt in geringerem Maße an der recht vorhersehbaren Handlung, sondern vor allem an der fragwürdigen Charakterentwicklung. Die titelgebende Protagonistin Sasaki, die in der ersten Hälfte noch als eine Art weiblicher Sherlock Holmes dargestellt wird, geht in späteren Kapitel arg naiv zu Werke.

Ihre neue Kollegin Minemori bleibt dagegen farblos und auf die Rolle des hübschen Sidekicks beschränkt. Ihr wird jegliche Entwicklung – in welche Richtung auch immer – verwehrt. Schade ist außerdem, dass anderen, eigentlich interessanten Charakteren kaum Raum gegeben wird, etwa dem taktierenden Chef, Herrn Suma, dem pragmatischen Kollege Kirishima oder dem Polizei-Inspektor Kubozuka, dem in der TV-Serie zum selben Stoff eine größere Rolle zukommt. In diesem Manga aber bleiben sie auf der Strecke. So wird die Handlung zunehmend zur One-Woman-Show, die in einem Showdown gegen den Erzfeind gipfelt…

Die deutsche Ausgabe kommt als Komplettedition im großformatigen Hardcover daher, hat aber keine Farbseiten oder Anhang, nur ein Nachwort der deutschen Redaktion. Während das Format nachvollziehbar ist, macht das Hardover vor allem am Preis von 20 Euro bemerkbar.

Noch ein Wort zur deutschen Ausgabe: Zwar mag es nachvollziehbar sein, dass der (auch nicht wirklich zündende) Originaltitel „Tantei no Tantei“ (dt. „Detektiv(in) der Detektive“) nicht einfach in Übersetzung genutzt wurde. Die Wahl des „deutschen“ Titels „The Huntress“ vermag aber auch nicht ganz zu überzeugen. Es gibt im amerikanischen DC-Universum eine Superheldin mit dem Namen. Zusammen mit dem eher martialischen Cover und dem nur spärlichen Covertext auf der Rückseite wird der geneigte Zufallskäufer im Laden auf eine falsche Fährte gelockt.

© Rockita

The Huntress: © 2017  Keisuke Matsuoka / Hiro Kiyohara  Kodansha / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||
1 2 3 4 5 6 79