Frostfeuer

Name: Frostfeuer
Englischer Name:
Originaltitel: Frostfeuer
Herausgebracht: Deutschland: Splitter 2011
Mangaka: Romanvorlage: Kai Meyer
Story: Yann Krehl
Zeichnungen: Marie Sann
Bände: 3 Bände / 1 Sammelband
Preis pro Band: 13,80 € (Einzelbände)
19,80 € (Sammelband)

Frostfeuer Band 1Story
1893 ist in Sankt Petersburg der härteste Winter seit Menschengedenken. Im Schneetreiben sitzt Väterchen Frost auf einer Bank. Er wird von Tamsin Spellwell angesprochen. Sie berichtet ihm, dass ihr Vater bei dem Diebstahl des Herzzapfens der Schneekönigin gestorben ist. Nun ist sie auf der Suche nach jemandem, dem sie den Herzzapfen anvertrauen kann. Doch Väterchen Frost lehnt ab. Er schlägt ihr vor, den Herzzapfen zurückzugeben, da sonst die Schneekönigin ihre Kräfte nicht zurückerlangen kann und so die Kälte des Anbeginns nicht in Schach halten kann. Doch Tamsin will die Königin töten und so Rache für den Tod des Vaters nehmen.

Im Grandhotel Aurora ist die Schneekönigin eingezogen, um sich auf die Suche nach ihrem Herzzapfen zu machen. Im Hotel arbeitet ein junges Mädchen namens „Maus“. Sie wurde im Hotel geboren und hat es noch nie verlassen. Ihre Aufgabe ist es jede Nacht die Schuhe der Gäste zu putzen. Von den meisten Angestellten wird sie gemobbt. Als sie von den jungen Angestellten zum Spaß bei starken Schneetreiben vor die Tür gesetzt wird, ist es fast um sie geschehen. Im letzten Moment wird sie von Tamsin gefunden und ins Hotel zurückgebracht.

Frostfeuer Band 2Wenig später trifft Maus im Hotel auf die Schneekönigin. Bei ihr ist ein stummer Junge der Maus aus einer misslichen Lage hilft. Die Schneekönigin weiß, dass Maus Kontakt mit Tamsin hatte und fragt sie aus. Erst als das Mädchen ihr alles sagt, lässt sie sie gehen. Minuten später trifft Maus am Hoteleingang erneut auf Tamsin. Tamsin möchte, dass Maus für sie arbeitet. Diese Zusammenarbeit verändert plötzlich das Leben von Maus und macht es ungeheuer aufregend.

Eigene Meinung
„Frostfeuer“ ist genau das richtige Buch für heiße Sommertage oder Wintertage mit fehlendem Schnee. Das Thermometer sinkt spürbar um einige Grad im Raum beim aufschlagen des Buches. Man taucht ein in eine Welt aus Eis und Schnee. Marie Sann, die hierzulande durch zwei Veröffentlichungen bei Tokyopop bekannt ist, setzt die Geschichte zeichnerisch brillant um. Sie hat seit ihrem Manga „Krähen“ ihre Zeichnungen noch erheblich verbessert und verfeinert. Durch das große Format der Einzelbände (23,3 x 1 x 32,5 cm) kommen aber auch die Zeichnungen bestens zur Geltung. Übrigens ist der komplette Hardcover-Band durchgehend koloriert.

Nachdem die Geschichte in drei Einzelbänden umgesetzt wurde, erschien 2014 eine Gesamtausgabe mit der Bezeichnung „Book“. Die 160-seiten starke Ausgabe erscheint in einem handlicheren Format (17,5 x 2 x 24,5 cm) und kostet dadurch auch deutlich weniger. Außerdem enthält sie ein Making-Of und einen Schutzumschlag.

Frostfeuer: © 2011 Kai Meyer, Yann Krehl, Marie Sann, Splitter

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Sketchbook Berlin

Name: Sketchbook Berlin
Englischer Name:
Originaltitel: Sketchbook Berlin
Herausgebracht: Deutschland: Tokyopop 2006
Mangaka: Story: Guido Neukamm
Zeichnungen: Marie Sann
Bände: Einzelband
Preis pro Band: 6,50 €

Sketchbook BerlinStory
Leila, Danny und Tatjana sind die besten Freunde. Leila ist in den beliebtesten Jungen der Schule, namens Victor, verliebt. Wie fast jeden Tag sitzen sie zu dritt im Cafe und Leila wird von den beiden mal wieder wegen Victor aufgezogen. Am nächsten Tag sind die Klausuren, in denen die beiden Mädchen nicht gerade gut abschneiden.

Am letzten Schultag vor den Sommerferien findet eine Party statt, bei der Tatjana und Leila natürlich nicht fehlen wollen. Doch was sollen sie nur anziehen? Tatjana trifft ihre Wahl schnell, doch Leila ist kurz vorm verzweifeln. Sie sucht sich letztendlich ein Kleid aus. Noch immer sehr unsicher, tritt ihre jüngere Schwester Mandy in den Raum ein. Wie die meisten Geschwister, verstehen sich Leila und Mandy überhaupt nicht und verwenden jede freie Minute dafür, sich Nettigkeiten an den Kopf zu werfen. So auch in diesem Moment. Doch dies gibt Leila mehr das Gefühl, dass ihr Outfit in Ordnung ist.

Auf der Party angekommen sehen sie nur seltsame Gestalten. Doch dann kommt Victor, der ausnahmsweise nicht von Mädchen umringt ist. Leilas Chance scheint da zu sein. Sie ist aber schüchtern und traut sich nicht ihn anzusprechen. Tatjana gibt ihr ein wenig Alkohol zu trinken, um ihre Zunge etwas zu lockern und begleitet sie dann zu Victor. Leila spricht ihn an, doch ein richtiges Gespräch will einfach nicht zustande kommen. Tatjana will ihr helfen, doch damit zieht sie seine Aufmerksamkeit auf sich. Die beiden scheinen sich gut zu verstehen und Leila fühlt sich von Sekunde zu Sekunde überflüssiger und setzt sich alleine an die Bar.

Als sie einige Minuten später zu den beiden zurückkehren will sieht sie, wie ihre beste Freundin Victor erobert hat. Leila zieht Tatjana ins Bad und stellt sie zu Rede. Der Streit entbrennt. Tatjana landet ungewollt in der Badwanne und Leila verlässt die Party. Zuhause angekommen kommt noch ein dummer Kommentar von ihrer Schwester und der Tag ist perfekt.

Am nächsten Tag erzählt Leila Danny die ganze Story. Doch dieser meint nur, dass Victor diesen Streit gar nicht wert ist. Ein weiterer Tag vergeht und Leila ist noch immer down. Um sich abzulenken, beschließt sie mit ihrem Skizzenbuch durch Berlin zu ziehen.

Ein alter Mann spricht sie an, der sie schon oft dort beim Zeichnen gesehen hat. Er versucht sie ein wenig aufzuheitern und schenkt ihr eine rosa Sonnenbrille in Herzform. Danach beschließt sie in ihr Stamm-Eiscafe zu gehen, da es sehr heiß ist. Sie hat gerade die Bestellung aufgegeben, als Tatjana und Victor Arm in Arm auf das Cafe zusteuern. Um sich das nicht ansehen zu müssen, setzt sie sich in die hinterste Ecke des Cafes. Doch auch dort bekommt sie ihr Geturtel noch mit und geht.

Schlimmer kann der Tag kaum noch werden, dachte sie in diesem Moment. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Ein Streit mit ihrer Mutter folgt Zuhause. Ihr Vater will keinen Unterhalt mehr zahlen und ihre Mutter ist kurz vor der Verzweiflung. Leilas Laune ist am nächsten Tag noch immer im Keller. Deshalb beschließt sie, ins Museum zu gehen. Dort zeichnet sie einen Dinosaurier. Ihr Radiergummi fällt herunter und sie jagt ihm nach. Dabei sieht sie zum ersten Mal Sebastian, einem Jungen in ihrem Alter. Als sie das nächste Mal zu ihm schaut, ist er spurlos verschwunden.

Im Internetcafe sieht sie ihn erneut für einen kurzen Moment. Einige Zeit später sitzt Leila auf einer Bank im Park. Als sie in den Himmel schaut sieht sie, dass Sebastian neben ihr im Baum sitzt. Die beiden freunden sich an und Leilas schlechte Laune ist im Nu verschwunden…

Eigene Meinung
„Sketchbook Berlin“ ist das erste gemeinsame größere Projekt von Marie Sann und Guido Neukamm. Die beiden sind wie Anike Hage und Detta Zimmermann Zeichner des ersten Bandes des „Manga Fiebers“. Zeichnerisch und inhaltlich gefällt mir das Werk nicht so gut, wie die beiden Serien von Anike und Detta. Die Farbbilder sind am PC entstanden, der Rest des Manga nicht. Der Manga ist dennoch dramatisch und immer für eine kleine Überraschung gut. Für Leser ab 13 Jahren zu empfehlen.

Sketchbook Berlin: © 2006 Marie Sann & Guido Neukamm, Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Manga Fieber

Name: Manga Fieber
Englischer Name:
Originaltitel: Manga Fieber
Herausgebracht: Deutschland: Tokyopop 2005
Mangaka: Anike Hage, Marie Sann, Guido Neukamm, Eri Maruyama, Nam Nguyen, Tram Nguyen, Detta Zimmermann, Reyhan Yildirim, Thuy-Lin Tran, Olga Rogalski, Natalie Wormsbecher, David Füleki, Lisa Santrau, Marco Paal, Laura Müller, Inga Steinmetz, Fabian Leitgeb, Kou Aikawa, Jelka, Rieke Blendermann, Claudio Flor, Irina Frisorger, Janine Görss, Anja Kesting, Simone Xie
Bände: 3 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Manga Fieber Band 1Bei „Manga-Fieber“ handelt es sich um eine Manga-Magazin bestehend aus drei Bänden. Im Unterschied zu seinen „Artgenossen“ Banzai, Daisuki und Manga Twister sind hier alle Stories von deutschen Newcomern gezeichnet worden. Dieser erste Band besteht aus 9 Kurzgeschichten zu je 24 Seiten.

Inspiration von Anike Hage
Auf der Suche nach Stoff für ihren neuen Manga macht eine junge Nachwuchs-Mangaka eine interessante Bekanntschaft. Ein Junge ist ihren Zeichnungen hinterhe gesprungen, die sie aus Frust ins Wasser geworfen hatte. Der nimt sie auch noch mit nach Hause. Dort erfährt sie, dass er der Freund einer berühmten Mangaka ist.

World Across von Marie Sann & Guido Neukamm
Der Manga-Boom schlägt um – auch im Mittelalter! Eine Exorzistin zeichnet und vermarktet gemeinsam mit ihren Freunden, zwei Raubrittern und Dämonenjägern ihren egenen Manga – gleich nach dem Dämonenvernichten!

Shizuku von Eri Maruyama
Shizuku ist Außenseiterin in einer Klasse voller Manga-Fans. Kann der nette Ryo ihr helfen? Langsam findet sie Anschluss…

Who’s Fish? von Nam Nguyen & Tram Nguyen
Lynn alias White Rose freut sich auf das Treffen mit ihrem Mail-Freund Fish.

Pencil-Puri von Detta Zimmermann
Ihr gezeichneter Freund Puri entführt das Mädchen Ann auf eine Reise der Fantasie.

Die Manga-Freaks von Reyhan Yildirim
Der Titel sagt schon alles über das Hobby von Shinji und seinen Freunden.

Trailway von Thuy-Lin Tran
Luca zeichnet sehr gerne Manga, so sehr, dass Träume während der Hausaufgaben für sie real werden.

Manga Fieber Band 2Band 2
Die Robofisch-Entführung von Olga Rogalski
Pia geht, wie fast jeden Morgen, joggen. Als sie an einer Wiese vorbei kommt, hört sie seltsame Geräusche und schaut nach. Dort trifft sie auf zwei Außerirdische, die auf der Suche nach dem Robo-Fisch sind…

Robin von Natalie Wormsbecher
Robin wechselt die Schule und wird in ihrer neuen Klasse ausgeschlossen. Sie ist Manga-Fan und zeichnet selbst. Dies können ihre Mitschüler nicht akzeptieren und so wird sie jeden Tag verprügelt. Doch Kim will ihr helfen…

Die höchst fragwürdige Resozialisierung des Wilbert Plumduff oder die Rückkehr der Robo-Affen von David Füleki
Wilbert lebt in seiner eigenen Welt der Actionfiguren und Robo-Affen. Er hat vollkommen die Realität verloren und geht nicht nur seiner Familie damit auf den Geist. In der Schule legt er sich mit einem älteren und stärkeren Schüler an. Als sie sich im Park treffen, um sich zu prügeln, taucht ein Robo-Affe auf…

Sweet Sugar Egoist von Lisa Santrau
Takashi ist in seinen besten Freund Ukiyo verliebt. Dieser hat bisher den Unfalltot seiner Schwester noch nicht verarbeitet. Im Internet findet er, in einem Mangashop, einen Engel, der alle Wünsche erfüllen kann. Ukiyo macht sich mit Takashi auf den Weg zu diesem Laden, um seine Schwester zu treffen…

Lady Gwendolyn von Marco Paal
Alice und Mina haben nicht nur die gleichen Eltern, sie haben auch ein gemeinsames Hobby und den selben Lieblings-Manga. Im Park spielen sie gerne einige Szenen aus dem Manga nach. Michael hilft ihnen dabei bereitwillig. Eine Bekannte von Alice taucht auf und macht sich über sie lustig. Dadurch bekommt Alice Zweifel, ob sie nicht schon zu alt für Manga ist…

Fremde Federn von Laura Müller
Thilda zeichnet seit drei Jahren. In der Schule zeigt sie ihrer Freundin Dea ihren neuesten Manga. Rike taucht auf und die beiden Mädchen machen sich aus dem Staub. Dabei lässt Thilda ihre Zeichnungen liegen. Rike findet sie, schickt sie unter ihrem Namen an einen Verlag und gewinnt den ersten Preis…

Stein, Schere, Papier von Inga Steinmetz
Mercedes hat ein besonderes Faible für Steine und Manga. Ihr Bruder Michael kann das nicht verstehen und hält ihr ständig Reden. Als er am Nachmittag durch die Stadt läuft, landet er in einer anderen Welt. Dort leiden alle an einer Krankheit und er soll den Drachen Mangar vernichten….

Langeweile von Fabian Leitgeb
Mia ist Zeichnerin und stellt einem Verlag ihren Manga vor. Dieser handelt von „der kleinen Meerjungfrau“. Die Story ist sehr an Kinder gerichtet und da sie etwas langweilig ist, wir sie abgelehnt. Aber Mia bekommt die Chance diesen Manga nach einer Überarbeitung noch einmal vorzulegen. Einige Zeit später sitzt sie vor ihrem Werk und versucht es auszubessern. Doch ihr fällt nichts ein…

Manga Fieber Band 3Band 3
Hanabi – Feuerwerk von Kou Aikawa
Takuya ist ein Einzelgänger. Er liebt es am PC zu sitzen. Seine Eltern haben sich vor einiger Zeit getrennt und dies wirft er noch immer seiner Mutter vor. Er kapselt sich immer mehr von seiner Mutter und seinen alten Freunden ab. Eines Tages bricht seine Mutter in der Küche zusammen. Dadurch erfährt er, dass seine Mutter schwer krank ist…

Leckerbissen von Jelka & Rieke Blendermann
Ein Junge mit außergewöhnlichen Fähigkeiten verschafft sich eines Nachts Zutritt zu einer großen Buchhandlung. Er geht zu einem Regal mit Comics. Er saugt dieses auf seltsame Art und Weise auf und verlässt den Laden. Er geht zu einem kleinen Spaceshuttle. Dabei beobachtet ihn ein Obdachloser, der so neugierig ist und das Shuttle berührt. Als es abhebt, wird der Obdachlose mitgezogen. Als sie wieder landen, ist der Obdachlose sehr verstört und wird von der Schwester des Unbekannten sehr unfreundlich begrüßt…

Silvans Quest von Claudio Flor
Silvan ist ein junger abenteuerlustige Elf. Von Falk erfährt er, dass ein wertvoller Manga aus der königlichen Bibliothek gestohlen wurde. Er wurde von Fledermäusen des Walddrachens gestohlen. Der Manga wurde in Drachenschrift geschrieben und beinhaltet einen Trank der unsterblich machen soll. Silvan möchte ein Held werden, in dem er den Manga zurückholt. Doch dies scheint nicht so einfach zu sein.

Emily mit dem Glasherz von Irina Frisorger
Eines Morgens kommt ein kleines Mädchen zu ihrem Vater gerannt. Sie hat einen neuen Band des Manga „Emily mit dem Glasherz“ in der Hand. Der Vater freut sich und liest ihr bereitwillig vor. Er erzählt ihr, dass die Oma diesen Manga zeichnet. Die Kleine kann das gar nicht glauben und da beginnt er zu erzählen… Früher war er sehr krank. Der Manga half ihm wieder gesund zu werden. Doch als der letzte Band erschien bekommt die Oma Angst und reißt die letzten Seiten raus. Dafür beginnt sie den Manga selbst fortzusetzen…

Break Away von Janine Görss
Fin ist ein eher ruhiger Junge. Oft wird er von seinen Mitschülern gehänselt. Doch er wehrt sich nie und so machen sie weiter. Eines Tages beobachtet ihn ein Mädchen, als er von zwei Jungen geärgert wird. Sie wirft ihm einen Manga entgegen. Als er den Manga berührt, taucht er in eine andere Welt ein. Er trifft auf Fresa mit ihrem Drachen Flausch. Fresa wird oft von anderen Kindern geärgert. Gemeinsam lernen sie sich zu wehren…

Manga Heaven von Anja Kesting
Helena, Brooks und Ruskin wollen in den „Manga Heaven“. In ihrer Phantasie ist dies ein Ort, in dem jeder Traum eines Manga-Fans in Erfüllung geht. Doch um den „Manga Heaven“ zu erreichen müssen sie eine Prüfung bestellen. Brooks muss gegen seinen Gegner „Schwarzer Peter“ spielen und gewinnen. Helena muss bei einem Wettessen gewinnen. Ruskin muss sich in einem Schwertkampf bewähren. Wer wird den „Manga Heaven“ erreichen?

Zeichensprache von Simone Xie
Sky zeichnet für sein Leben gern. Ray gibt ihm oft Tipps beim Zeichnen. Er zeigt Sky an welchen Stellen er sich verbessern soll. Doch Skys Bruder denkt, dass Ray keine Ahnung vom Zeichnen hat und seinen Bruder nur fertig machen möchte. Dass die beiden eine besondere Beziehung zu einander haben und durch Rays Tipps Skys Selbstvertrauen wächst, versteht er nicht…

Eigene Meinung
„Manga Fieber“ ist eine gute Möglichkeit für angehende Mangaka sich selbst zu verwirklichen und zu sehen, wie ihre Werke bei den Lesern an Anklang stoßen.

© Rockita (Band 1), Kyoko (Band 2-3)

Manga Fieber: © 2005-2007 jeweilige Zeichner, Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Krähen

Name: Krähen
Englischer Name:
Originaltitel: Krähen
Herausgebracht: Deutschland: Tokyopop 2009
Mangaka: Story: Guido Neukamm
Zeichnungen: Marie Sann
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 6,50 €

Krähen Band 1Story
Ice, ein geheimnisvolles junges Mädchen, wacht in einem alten Haus nach einem Albtraum auf. Sie zieht sich schnell an und nimmt einen Goldring an sich. Plötzlich geht die Tür auf und zwei nicht gerade vertrauenerweckende Personen, ein Mann namens Cloak und eine Frau namens Shades, betreten den Raum. Die beiden haben den Auftrag Ice zur „großen Krähe“, dem Anführer der „Krähen“, zu bringen. Doch Ice will nicht zur „großen Krähe“. Sie zeigt den beiden den Ring und wirft ihn weit weg. Da Krähen sich von Schmuck magisch angezogen fühlen, springen sie dem Ring hinterher. Ice nutzt die Gelegenheit und springt aus dem Fenster.

Cassandra hat kürzlich die Schule geschmissen und schlägt sich mit kleinen Nebenjobs durch das Leben. Da sie sich ständig neue Jobs suchen muss, bekommt sie Ärger mit ihrer Mutter, die das Verhalten ihrer Tochter nicht verstehen kann. Derzeit arbeitet Cas, wie sie von ihren Freunden genannt wird, in einem Supermarkt. Ihr Chef ist ein sehr genauer Mensch, weshalb sie oft Ärger mit ihm bekommt. In der Mittagspause schlendert Cas draußen umher und verpasst wie so oft den letzten Bus, um rechtzeitig wieder im Supermarkt zu sein. Ärger ist vorprogrammiert…

Rinaldo Francesco wird von seinen Freunden Rif genannt und ist von Beruf DJ. Er wohnt mit seinem Kater Stewie allein. Er macht sich auf den Weg zur Arbeit, als er plötzlich auf der Straße mit Ice und Cas zusammentrifft. Cas und Rif können es kaum fassen, dass ein Mädchen aus dem vierten Stock springen kann und sich dabei nicht verletzt. Ice warnt die beiden sofort vor der Gefahr.

Krähen Band 2Die drei rennen um ihr Leben. Doch Shades und Cloak sind schneller und bekommen Ice und ihre neuen Gefährten schnell ein. Es kommt zum Kampf zwischen Cloak und Ice. Ice wird verletzt, jedoch gewinnt sie den Kampf. Shades greift derweilen Rif an, doch Ice kann ihn retten und schubst Shades vor einen fahrenden Bus.

Rif, Cas und Ice fliehen. In Rifs Wohnung angekommen wäscht sich Ice das Blut von Körper und Kleidung. Viele Fragen stehen im Raum, die Ice ihren beiden neuen Gefährten teilweise beantwortet. Da Shades und Cloak nicht so einfach sterben, müssen Vorkehrungen für den nächsten Kampf getroffen werden. Rif und Cas sind normale Menschen und haben keine Ahnung von den internen Differenzen der „Krähen“. Warum ist Ice auf der Flucht?

Eigene Meinung
Nach „Sketchbook Berlin“ ist „Krähen“ das zweite Werk, dass in Zusammenarbeit von Marie Sann und Guido Neukamm erscheint. Zwischen „Krähen“ und „Sketchbook Berlin“ gibt es viele Unterschiede. Marie hat sich in den drei Jahren sehr weiterentwickelt. Sie zeichnet heute sehr viel feiner und detaillierter, was sehr gut zu der mysteriösen Geschichte passt. Die Geschichte ist sehr spannend und geheimnisvoll. „Krähen“ ist einer der besten Manga von deutschen Zeichnern, der auch mit gutem Inhalt überzeugen kann.

Krähen: © 2009 Marie Sann & Guido Neukamm, Tokyopop

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||