Lythtis

Name: Lythtis
Englischer Name:
Originaltitel: Lythtis the Gale Walker
Herausgebracht: Japan: Media Works 1995
Deutschland: EMA 2002
Mangaka: Hiroyuki Utatane
Bände: 2 Bände
Preis pro Band: 10,00 €

Lythtis Band 1Story
Es gibt sie noch besser gesagt noch einen den Drachen Tengai. Er lebt im heiligen Land „Always“, bei dem jungen Drachenbändiger Migiwa, dessen Vater und der Schwester von Migiwa, Kira.

Migiwa ist mittlerweile so weit, dass er das Siegel der Drachenbändiger empfangen kann. Gerade befindet er sich mitten im Flug mit Tengai als plötzlich ein Paar Energiebälle auf ihn zu fliegen und explodieren. Doch Migiwa schafft es ohne große Schwierigkeiten, den von seinem Vater abgefeuerten Bällen auszuweichen. Während er sich noch in der Luft befindet erkennt sein Vater ihn für Würdig an das Siegel zu empfangen. Gleichzeitig soll Migiwa seine Schwester heiraten, was damit zusammenhängt, dass Drachenbändiger nur unter einander heiraten dürfen um die Gabe des Drachenbändigers nicht an Falsche weiter zu geben.

Doch kaum ist Migiwa gelandet, werden er und sein Vater mit Donatus konfrontiert. Donatus ist ein hoher Magier mit bösen Absichten und sollte eigentlich das Land vor den Pestwinden beschützen. Diese suchen immer wieder das Land heim. Sie tauchen auf in der Form von Dämonen, Hexenmeistern und anderen dunklen Geschöpfen. Doch Donatus will eben diese nach „Always“ rufen. Auch träumt er davon, einen Karfunkel zu besitzen. Diesen Karfunkel, kann er aber nur erhalten, indem er einem Drachen den Kopf abschlägt. In dem Kopf des toten Drachen bildet sich dann nach einiger Zeit, ein Karfunkel.

Prompt greift Donatus mit unheimlich großer magischer Kraft Migiwa und seinen Vater an. Migiwas Vater versucht Donatus aufzuhalten, verliert dabei aber sein Leben, mit letzter Kraft schafft er es noch seinem Sohn das Siegel zu geben, doch dann erscheint Tengai. Er will Migiwa helfen und wird durch einen Zauber von Donatus enthauptet. Donatus schnappt sich Kira und den Drachenkopf und verschwindet.

Unbestimmte Zeit später trifft Migiwa auf ein kleines Mädchen mit dem Namen Lythtis und ihren kleinen Drachen. Er will sich mit ihr unterhalten, doch sie flieht und es kostet ihn einige Mühen sie wider zu finden. Doch kaum hat er sie wieder gefunden, wird er in einen Kampf verwickelt und alle Fäden laufen anscheinend wieder bei Donatus zusammen.

Eigene Meinung
„Lythtis“ ist ein Manga der in der klassischen Fantasywelt mit Drachen und edlen Kämpfern sowie Dämonen angesiedelt ist. Es fällt einem allerdings erstmal schwer sich mit den Personen zu identifizieren, da man kaum Zeit hat sich mit ihnen zu beschäftigen. Was daran liegt, dass die Geschichte erst äußerst schnell voran schreitet und sich dann in den nötigen Erklärungen zu den vorher aufgekommenen Fragen verstrickt.

Der Manga bietet insgesamt eine interessante Fantasygeschichte mit einem ordentlichen Zeichenstil, der sich aber die meiste Zeit nur auf die Personen bezieht, da Hintergründe oft ausgespart wurden.

©BrainBug

Lythtis: © 1995 Hiroyuki Utatane, Media Works / EMA

||||| Like It 0 Find ich gut! |||||

Schreibe einen Kommentar